Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde

Dr. Buckendahl

Arzt, Urologe

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 13:30
14:00 – 19:00
Di
13:30 – 18:00
Mi
Do
08:00 – 13:30
14:00 – 19:00
Fr
08:00 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

2 Standorte

Privatpraxen in d. MEOCLINIC Privatpraxis Dr. med. John Buckendahl Facharzt für Urologie
Friedrichstr. 71,
10117 Berlin

Leistungen

Tumortherapie
Prostatakrebs
Blasenkrebs
Nierenkrebs
Peniskrebs
Hodenkrebs
Prostatvergrößerung
Urologischer Krebs
Krebstherapie
Prostata
Männergesundheit
Geschlechtsorgane
Hormonstörungen
Erektionsstörung
Kinderwunsch
Inkontinenz

Weiterbildungen

Medikamentöse Tumortherapie
Andrologie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

Willkommen bei Pro Uro in der MeoClinic in Berlin. Wir sind Ihre Experten für Urologie und Erkrankungen der Prostata. Mit unserer langjährigen klinischen und operativen Erfahrung bieten wir in unserer Praxis-Klinik für Privatpatienten und Selbstzahler das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Urologie. Durch unsere hohe Spezialisierung können wir Sie individuell beraten und auch behandeln.

Für gesetzlich versicherte Patienten bieten wir ebenfalls das gesamte Spektrum der operativen Urologie an unserer Partner Klinik dem Urban Krankenhaus an.

Durch langjährige Erfahrung, neuestes Wissen und moderne Technik, kombiniert mit Zuwendung und Zuhören ermöglichen wir Ihnen eine umfassende und kompetente Diagnose und Therapie.

Ich freue mich, Sie bald persönlich kennenzulernen!

Ihr Dr. med. John Buckendahl

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu meiner Person


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Hier möchte ich Ihnen meine Behandlungsschwerpunkte vorstellen. Ich habe mich auf die Therapie von urologischen Tumorerkrankungen, insbesondere unter Fokusierung auf minimal-invasive Techniken und organerhaltende Verfahren, spezialisiert. In meiner Sprechstunde kläre ich Sie ausführlich über die Chancen und Risiken der unterschiedlichen Therapieverfahren auf.

 

 

  • Urologische Tumorerkrankungen

  • Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms

  • Gutartige Prostatavergrößerung

  • Urologische Tumorerkrankungen

    • Prostatakrebs: Eine mögliche Behandlung bei Prostatakrebs ist die radikale Prostatektomie. Hierbei wird die Prostata vollständig entfernt, die Erektionsnerven und der Harnschließmuskel jedoch so weit wie möglich erhalten – um Potenz und Kontinenz weiterhin zu gewährleisten.
    • Es gibt es zwei mögliche Zugangswege: Eine offene Entfernung des Tumors über einen Bauchschnitt oder aber die minimalinvasive, roboterassistierte (daVinci-) Operation.

      Dabei ist es uns sehr wichtig, Ihr Nervengewebe so weit wie möglich zu erhalten. Während der Operation entscheiden wir mithilfe der NeuroSAFE Technik, ob wir Teile der lokalen Erektionsnerven entfernen müssen, falls sich dort bereits Zellen des Tumors befinden.

      Eine zweite besondere OP-Technik, welche durch unsere Chirurgen entwickelt wurde, ist der größtmögliche Erhalt des Schließmuskels („Full Functional Length of the Urethra“), welche eine bessere postoperative Kontinenz ermöglicht. Wir sind stets bemüht, während einer Operation so viel vom natürlichen Gewebe wie möglich zu erhalten und lediglich die Teile zu entfernen, die wirklich von Tumor befallen sind

      Ich biete die nervschonende Da Vinci oder offene Prostataentfernung (Prostatektomie) an.

     

  • Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms

    Diagnostik des Prostatakarzinoms mit der MRT/Ultraschall Fusionsbiopsie: Bei der MRT/Ultraschall-Fusionsbiopsie wird zunächst ein multiparametrisches MRT-Bild der Prostata erstellt. Dies wird zumeist schon durch den Urologen ambulant veranlasst.  Anschließend wird dieses MRT-Bild mit dem Ultraschallbild kombiniert. Sollten sich im MRT verdächtige Stellen zeigen, können diese nun gezielt biopsiert werden. Zusätzlich zu dieser gezielten Probenahme wird häufig zusätzlich auch eine Randomisierte Biopsie durchgeführt, um ein vollständiges Bild über die Prostata zu bekommen. 

  • Gutartige Prostatavergrößerung

    Gutartige Prostatavergrößerung

    Die typischen Symptome einer vergrößerten Prostata sind Beschwerden beim Wasserlassen. So kann es zum Beispiel länger dauern, bis man mit der Blasenentleerung beginnen kann, der Harnstrahl kann abgeschwächt sein, es kann zu einem Nachträufeln kommen oder aber das Gefühl zurückbleiben, die Blase nicht vollständig entleeren zu können. Zudem leiden manche Männer unter einem plötzlich einsetzendem straken Harndrang, bei dem auch unwillkürlich Urin abgehen kann. 

    • Greenlight Laservaprosation/Vapoenukleation: 

      Bei der Behandlung mit dem Grünlicht-Laser wird mit Hilfe eines Lasers das Prostatagewebe, welches den Harnfluss behindert, erhitzt und verdampft, so dass das überschüssige Gewebe abgetragen wird und der natürliche Harnfluss schnell wiederhergestellt werden kann. Hierbei folgt der Operateur/in den anatomischen Gegebenheiten der Prostata (anatomische Vaporisation). Der 180Watt XPS Greenlight Laser wird seit 2010 von uns eingesetzt und ist Bestandteil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen.

      Für den Eingriff ist ein kurzer stationärer Aufenthalt notwendig, nach wenigen Tagen können sie jedoch das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

    • Vorteile der Greenlight-Operation sind, dass es sich insgesamt um eine gut verträgliche Therapieform mit wenig Blutverlust handelt, welche daher nur mit geringen Komplikationsraten behaftet ist und sich durch kurze Katheter- und Krankenhausverweildauern auszeichnet. 

     

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Behandlungsschwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Als Facharzt für Urologie stehe ich Ihnen für Ihre Anliegen rund um Harnblasen-, Nieren- und Prostatabeschwerden sowie Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane zur Verfügung. Ich biete ein breites Spektrum an verschiedenen Diagnose- und Therapieverfahren an.

Zusätzlich verfüge ich über die Weiterbildung zum Andrologen und kümmere mich um Kinderwunschberatung, Erektions- und Hormonstörungen. Operativ führe ich mikrochirurgische Varikozelenoperationen (Krampfadern am Hoden) und mikrochirurgische Vasektomien (Sterilisationen) durch.

  • Nieren und Harnleitersteine

  • Gutartige Prostatavergrößerung

  • Erektionsstörungen

  • Unerfüllter Kinderwunsch

  • Nieren und Harnleitersteine

    Urologische Steinerkrankungen, wie Nieren- und Harnleitersteine, sind ein häufiges Krankheitsbild. Steinerkranken des harnableitenden Systems lassen sich heute sehr erfolgreich behandeln – meist ohne größere Operationen. 

    Fexible Ureterrenoskopie: Mit diesem Instrument können der ganze Harnleiter und mit dem flexiblen Instrument auch Nierenbecken und Kelche eingesehen werden.  Über die Ureteroskopie können Gewebsentnahmen erfolgen, Steine zertrümmert in Fangkörbchen geborgen und entfernt werden. Bei Nierensteinenen arbeiten wir häufig mit dem LithoVue™ Gerät, das eine optimale Steindiagnostik und Therapie erlaubt. 

    Mini-PNL: Das Nierenbecken oder der Nierenkelch wird punktiert und ausgeweitet. Nach Einführen des Instruments wird der Stein vor Ort mit den verschiedenen Verfahren (Ultraschall oder Laser) aufgearbeitet und die Trümmer direkt entfernt. Der Vorteil liegt darin, dass auch grössere Steinmassen aufgearbeitet und entfernt werden können.

  • Gutartige Prostatavergrößerung

    Unter einer gutartigen Prostatavergrößerung (auch Benigne Prostatahyperplasie (BPH), benignes Prostatasyndrom (BPS), Prostataadenom) versteht man eine Wucherung der Prostata, welche im Gegensatz zu Prostatakrebs nicht bösartig ist. Allerdings kann sie zu Problemen beim Wasserlassen führen und so oftmals für Betroffene sehr störend sein. 

    Bei der Behandlung der BPH unterscheidet man zwischen konservativen (medikamentösen) und operativen Therapiemaßnamen. 

    • Bei leichten Symptomen und wenig Leidensdruck empfiehlt man zunächst eine Änderung des Lebensstils vornehmen (kein bzw. wenig Alkohol, Trinkmenge über den Tag verteilen und wenig am Abend trinken usw.). Auch Phytotherapeutika, also Medikamente auf Pflanzenbasis, kommen in diesem Stadium in Frage.
    • Bei mittel-schweren Symptomen ist eine medikamentöse Therapie notwendig. Hier stehen eine Reihe unterschiedlicher Medikamente, z.T. auch als Kombinationspräparate, zur Verfügung.
    • Bei schweren Symptomen, d.h. besteht trotz medikamentöser Therapie ein starker Leidensdruck, sind Nebenwirkungen der Medikamente aufgetreten, kommt es bereits zu einer zunehmenden Resturinbildung oder sind ggf. sogar schon Komplikationen wie ein Harnverhalt aufgetreten, kann eine Operation das Wasserlassen deutlich verbessern.
  • Erektionsstörungen

    Die Erektile Dysfunktion (ED) bezeichnet das vollständige oder teilweise Unvermögen, eine Erektion aufrechtzuerhalten. Mehr als 400 Millionen Männer leiden weltweit unter einer ED. Die Gründe für eine ED sind dabei zahlreich. So kann z.B. eine Prostatakrebserkrankung und anschließende Operation oder Bestrahlung als Ursache zugrunde liegen, oder aber eine ED tritt auf als Folge einer Nebenerkrankung, wie Diabetes oder einer Erkrankung des Gefäßsystems. Auch psychische Ursachen können zu einer ED führen. Weiter gibt es Medikamente, welche das Vermögen, eine Erektion aufrechtzuerhalten, einschränken.

    Im Falle einer ED gibt es viele Behandlungsmöglichkeiten. Zunächst stellen konservative Therapiemöglichkeiten die erste Wahl dar. Dabei kann sowohl eine medikamentöse Therapie erfolgen, aber auch mechanische Hilfen, wie der Vakuumpumpe, angeboten werden.

    Sollten konservative Therapiemaßnahmen keinen Erfolg zeigen, gibt es die Möglichkeit der operativen Behandlung, z.B. durch eine Implantation einer Penisprothese mit Schwellkörperimplantaten.

  • Unerfüllter Kinderwunsch

    Unsere Experten im Bereich Andrologie beraten Sie in unserer Spezialsprechstunde, wenn Sie bislang ungewollt kinderlos sind. Zunächst wird eine umfangreiche Anamnese stattfinden, über die Ihr Arzt möglicherweise schon erste Anhaltspunkte für den Grund der Kinderlosigkeit sammeln kann. Anschließend erfolgt eine körperliche Untersuchung, eine Blutentnahme sowie ein Ultraschall von Hoden und Prostata. Zusätzlich wird das Ejakulat genauer untersucht um ggf. Rückschlüsse auf eine mögliche Ursache ziehen zu können. Manchmal können sich im Ejakulat zu wenig Spermien befinden, oder aber die Spermien verformt sein, so dass eine Befruchtung nicht möglich ist.

  • Männliche Hormonstörungen

    Beim Hypogonadismus handelt es sich um ein Krankheitsbild, welches eine fehlende oder verminderte hormonelle Aktivität des Hodens bezeichnet. Dies führt dazu, dass der Körper nicht genügend Testosteron produziert, was je nach Lebensalter zu verschiedenen Symptomen führen kann. Zur Diagnostik des Hypogonadismus, wie wir sie in der Klinik für Urologie durchführen, gehört eine umfangreiche Anamnese, eine körperliche Untersuchung sowie die Bestimmung von Hormonen im Blut. Die Therapie des Hypogonadismus ist die Testosteronsubstitution, d.h. die zusätzliche Gabe von Testosteron durch den Arzt.

  • Erkrankungen der Geschlechtsorgane

    Bei der Hydrozele handelt es sich um Wasseransammlungen im Hodensack, welche zu einer Schwellung führen. Varikozelen bezeichnen eine Krampfaderbildung im Bereich des Hodens. Betroffenen mit Hydrozelen und Varikozelen kann dabei oftmals mit einem minimalinvasiven Eingriff geholfen werden.

    Bei der Induratio penis plastica handelt es sich um eine Erkrankung des Bindegewebes, welche zu einer sog. „Plaquebildung“ am Penis führen kann. Durch das Entstehen von Narbengewebe kann es zu einer Verkrümmung des Penisschaftes kommen, welche im Verlauf zu Schmerzen und Schwierigkeiten bei der Erektion führen kann. Die Behandlung ist meist operativer Natur. Hierbei versucht man, die Verkrümmung zu lösen, ggf. mit Einsatz eines künstlichen Zwischenstücks (sog. „Patch“). Zum Teil ist auch der Einsatz einer Penisprothese notwendig, um eine erektile Dysfunktion zu beheben.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Leistungsschwerpunkte


Meine Kollegen (59)

Praxis • Privatpraxen in d. MEOCLINIC Privatpraxis Dr. med. John Buckendahl Facharzt für Urologie

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

sehr vertrauenswürdig
nimmt sich viel Zeit
sehr gute Behandlung

Optionale Noten

1,2

Wartezeit Termin

1,5

Wartezeit Praxis

1,5

Sprechstundenzeiten

1,3

Betreuung

2,0

Entertainment

1,3

alternative Heilmethoden

1,5

Kinderfreundlichkeit

1,5

Barrierefreiheit

1,1

Praxisausstattung

1,6

Telefonische Erreichbarkeit

2,0

Parkmöglichkeiten

1,5

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (55)

Alle55
Note 1
55
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
18.08.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Minimal invasive Entfernung der Prostata mittels Da Vinci-Methode

Nach MRT, MRT-gesteuerter Biopsie u. PSMA-PET/CT stand Anfang Juni ´21 fest, dass aufgrund eines Postata-Carrzinoms mit Gleason 7b die Prostata entfernt werden muss. Mir wurde Dr. Buckendahl in Berlin empfohlen. Meine Recherchen ergaben, dass er lange an der Charité, zuletzt als Leitender Oberarzt (zuständig für daVinci), tätig war u. nun u.a. als Spezialist für DaVinci in 2 Berliner Krankenhäusern operiert. Bei unserem 1. Kontakt, der aufgrund der Entfernung telefonisch war, lernte ich Dr. Buckendahl als einen freundlichen, Zuversicht vermittelnden Menschen kennen. Den OP- Termin bekam ich für Anfang Juli. Ich wählte als Klinik das Vivantes Klinikum Am Urban, da hier die Möglichkeit eines Schnellschnittes während der OP besteht. 2 Tage vor der OP hatten meine Frau u. ich das persönliche Gespräch in seiner Praxis. Die Gesprächsatmosphäre war von Kompetenz, Empathie u. Zuversicht getragen. Er erklärte uns jeden Untersuchungsschritt ausführlich u. verständlich. Auch zeigte er die drei theoretisch möglichen Behandlungen auf. Meine Entscheidung war aber schon für die DaVinci-Operation gefallen. Den OP-Ablauf erläuterte er uns ebenfalls ausführlich. Die Operation verlief komplikationslos u. die gesamte Prostata wurde entfernt. Dr. Buckendahl rief direkt nach der Operation meine Frau an um sie zu beruhigen. Abends rief er mich an u. überbrachte die gute Nachricht, dass die OP erfolgreich war u. ohne Komplikationen verlaufen ist. Mein Aufenthalt in der Komfortstation wurde durch sachkundige u. freundliche Ärzte, Pflege- u. Servicekräfte begleitet. Nach 8 Tagen konnte ich die Klinik verlassen. Gut eine Woche nach dem ich zu Hause war, rief mich Dr. Buckendahl an u. erkundigte sich nach meinem Befinden, gleichzeitig überbrachte er mir das Ergebnis der Histologie. Er versicherte mir, dass er auch jederzeit bei Fragen od. Problemen zur Verfügung steht – super! Ich kann jedem 100% Dr. Buckendahl empfehlen, da er Vertrauen+Zuversicht ausstrahlt u. ein erfahrener Operateur ist.

12.08.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Einfühlsam und kompetent

Bereits 2018 hatte ich erstmalig in der Charitè mit Dr. Buckendahl Kontakt. Seine freundliche, kompetente und empathische Art war schon auffallend. Das erweckte in mir großes Vertrauen. Als nun 2021 die Prostatektomie anstand, erinnerte ich mich an ihn, zumal er als Spezialist für DaVinci in zwei Berliner Krankenhäusern operiert! So war für mich der Weg von Hannover nach Berlin kein Problem. Das Vertrauen in den Arzt war mir wichtiger, als die Entfernung. So wurde Ende Juli 2021 die OP von ihm durchgeführt und erwartungsgemäß verlief diese ohne nennenswerte Komplikationen. Auch heute, 3 Wochen nach der OP, fühle ich mich gut von Herrn Dr. Buckendahl versorgt. In unregelmäßigen Abständen rief er mich an und erkundigte sich nach meinem Wohlbefinden und teilte diverse Ergebnisse der OP mit.

Nun bin ich wieder bei meinem "Hausurologen" der mir ebenfalls die gut verlaufene OP bestätigte.

Also, wem der Weg nach Berlin nicht zu weit ist, dem kann ich diesen Arzt, ohne Einschränkungen, empfehlen!

04.07.2021 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

So muss Medizin sein

Mir wurde Dr. Buckendahl empfohlen. Da ich ca. 400km entfernt wohne, fand ein erster Austausch ganz unkompliziert per Telefon statt. In Berlin erklärte er mit geduldigst das ganze Prozedere und gab noch einige gute Tipps. Die OP verlief wie geplant, meine Frau wurde per Telefon direkt informiert. Ich dann später auch. Komplikationen gab es keine. Eine Reha brauchte ich nicht. Ca. 8 Wochen nach der OP konnte ich bereits wieder arbeiten. Meine Blutwerte in der ersten Kontrolle top. Super Arzt, sehr nett, viel Geduld, gute Betreuung und guter Operateur. Kann ich nur empfehlen! Top.

03.07.2021
1,0

Entfernung Prostata mit Da-Vinci-Methode

Ich kann den vielen positiven Bewertungen hier ebenfalls zustimmen, bei mir war es ähnlich.

Ich bin durch einen Kollegen an Dr. Buckendahl, um Auskunft einer Zweitmeinung zu erhalten, "geraten".

Meine Werte waren nicht die Besten, er hat mich in meiner inneren Einstellung bestätigt und mir in einem ausführlichen Gespräch in meiner Entscheidung zur Prostatektomie nach da Vinci geholfen.

Seine medizinische und persönliche Betreuung ist hervorragend.

Ich kann Dr. Buckendahl nur bestens empfehlen.

07.03.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Entfernung Prostata mit Da-Vinci-Methode

Ich kann den vielen positiven Bewertungen hier nur zustimmen, bei mir war es ähnlich.

Ausführliche Erläuterung im Vorgespräch,

zeitnaher Operationstermin (3 Wochen), allerdings nicht in Meoclinic, sondern im Urban Krankenhaus.

War deshalb erst skeptisch , aber OP und Betreuung auf Komfortstation im Urban waren sehr gut.

Dr. Buckendahl informierte meine Frau unmittelbar nach der OP und kam mehrfach zur Visite. Entlassung ohne Komplikationen nach 5 Tagen, eine Woche später Beginn Reha (3 Wochen). Anfängliche kleinere Inkontinenzprobleme (Tropfen) haben sich deutlich gebessert. Bin sehr zufrieden, bestmögliche Lösung gefunden, kann Arzt sehr empfehlen.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Kollegenempfehlungen2
Profilaufrufe6.693
Letzte Aktualisierung28.04.2021

Finden Sie ähnliche Behandler