Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde

Dr. Olschinka

Arzt, Orthopäde

Sprechzeiten

Mo
09:00 – 11:30
15:00 – 16:30
Di
09:00 – 11:30
15:00 – 16:30
Mi
09:00 – 11:30
Do
09:00 – 11:30
Fr
09:00 – 11:30
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Friedrichstr. 240217 Düsseldorf

Leistungen

Orthopädie
Wirbelsäulentherapie
Akupunktur (TCM)
Arthrosetherapie
Schmerztherapie
Osteoporose Untersuchung & Behandlung
Stoßwellentherapie
Pulsierende Magnetfeldtherapie
Kinesio-Taping
NSM (Neurostimmulation)

Weiterbildungen

Chirotherapeut
Sportmediziner
Akupunkteur

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

es freut mich, dass Sie sich über das Gelenk & Rückenzentrum OCS Düsseldorf informieren möchten. Auf meinem jameda-Profil erfahren Sie, in welchen Fachgebieten ich mich besonders gut auskenne und welche Leistungen wir darüber hinaus anbieten.

Sie haben Fragen? Gerne bespreche ich Ihre Diagnose und alle Behandlungsmöglichkeiten mit Ihnen persönlich. Ich freue mich, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

Ihr Dr. med. Jörg Olschinka

Mehr über Dr. med. Jörg Olschinka

  • verheiratet, 2 Kinder
  • Promotion 1996
  • Facharzt für Orthopädie 2000
  • 7 Jahre klinische Tätigkeit Orthopädie / Sportmedizin / Chirurgie / Unfallchirurgie, operative und konservative Diagnostik u. Therapie
  • 1 Jahr leitender Arzt orthopädische Rehabilitation
  • seit 2002 niedergelassener Facharzt für Orthopädie
  • seit Jan. 2005 OCS Düsseldorf

Zusatzbezeichnungen & Fortbildungen:

  • Chirotherapie (DGMM)
  • Sportmedizin (DGSP)
  • Akupunktur - Vollausbildung (A- und B-Diplom) TCM (FACM)
  • Neuraltherapie (Akademie für Neuraltherapie Mainz)
  • NMR (Kernspindiagnostik) Orthopädie (DOV)
  • Sonographie der Säuglingshüfte & Bewegungsapparates
  • Zertifizierungsseminar Osteologie des Dachverbandes Osteologie
  • zertifizierter Betreuer für Metabolic Balance 

Mitgliedschaften in ärztlichen Fachverbänden:

  • Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU)
  • Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin & Prävention (DGSP)
  • Forschungsgruppe Akupunktur & Tradit. Chinesische Medizin (FACM)
  • Internationale Gesellschaft f. Orthopädische Schmerztherapie (IGOST)
  • Düsseldorfer Orthopäden Netz (DON)
  • Orthopädenvereinigung Orthonet
  • Qualitätszirkel Akupunktur
  • Qualitätszirkel Schmerztherapie
  • Qualitätsnetz Rheumatologie

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Gelenk & Rückenzentrum OCS Düsseldorf


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Ich freue mich, Ihnen nachfolgend die Behandlungsschwerpunkte aufzulisten, auf die ich mich spezialisiert habe. Für Rückfragen sind wir natürlich gerne persönlich oder telefonisch für Sie da.

  • Orthopädie

  • Sportmedizin

  • Wirbelsäulentherapie

  • Orthopädie

  • Sportmedizin

  • Wirbelsäulentherapie

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Schwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Der modernen und alternativen Medizin stehen unterschiedlichste Verfahren zur Verfügung, um Krankheiten frühzeitig zu diagnostizieren, kompetent zu behandeln und bestmöglich vorzubeugen. Hier erfahren Sie, welches Leistungsspektrum wir in unserer Praxis in Düsseldorf anbieten. Natürlich können wir Ihnen an dieser Stelle nur einen kurzen Einblick vermitteln. Sie können uns jedoch gerne kontaktieren, wenn Sie mehr erfahren wollen.

  • Wirbelsäulentherapie

  • Akupunktur (TCM)

  • Arthrosetherapie

  • Sportmedizin

  • Wirbelsäulentherapie

    Im Bereich der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule sind die Beschwerden so unterschiedlich wie die Ursachen und Strukturen die daran beteiligt sind.

    Man unterscheidet hierbei zwischen akuten (plötzlich auftretenden) Beschwerden und den chronischen lang bestehenden, langanhaltenden, und immer wiederkehrenden Beschwerden, welche häufig auch zu tiefen Einschnitten in die persönliche Lebensführung führen.

    Die häufigsten Erkrankungen:

    • Bandscheibenvorfall
    • Facettenarthrose (Facettensyndrom)
    • Blockierungen
    • Muskelverspannungen (Triggerpunkt)
  • Akupunktur (TCM)

    In der traditionellen chinesischen Medizin ist ein energetisches Menschenbild Grundlage für die Akupunktur. Sowohl das energetische Gleichgewicht der Organe, als auch der gleichmäßige Fluss der Lebensenergie (Qi) auf den Bahnen (Meridianen) im Körper sind für das Wohlbefinden wichtig. Die Akupunktur beeinflusst energetische Ungleichgewichte und einen Stau des Qi-Flusses, was nach dem traditionellen Verständnis „Krankheit“ und „Schmerz“ bedeutet. Dadurch ist die Akupunktur ein wesentlicher Bestandteil der Schmerztherapie.

    Schwerpunkte:

    • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Wirbelsäule, Gelenke)
    • Kopfschmerz und Migräne
    • Steigerung der Energie und Leistungsfähigkeit
    • Stärkung der Immunabwehr
    • Behandlung von Erkältungserkrankungen
    • Behandlung von Kopfschmerzen
    • Entspannungsakupunktur
    • Schlafstörungen
    • Prüfungsangst
    • Begleitung bei Nikotinentzug
  • Arthrosetherapie

    Die Arthrose ist eine chronische Gelenkerkrankung mit schrittweisem Abbau der Gelenkknorpelflächen bis zum kompletten Aufbrauch und kann alle Körpergelenke erfassen. Am häufigsten sind die Knie- und Hüftgelenke als auch die Wirbelgelenke betroffen.

    Die häufigste Ursache für den Gelenkverschleiß ist Übergewicht, jedoch kann es auch durch Fehlstellungen, Verletzung oder Entzündungen zu einer Abnutzung der Gelenke kommen.

  • Sportmedizin

    Ich behandel mit langjähriger Erfahrung als Mitglied in der 
    "Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention / Deutscher Sportärztebund" 
    sowohl akute Sportverletzungen, als auch chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates der Sportler aus unterschiedlichsten Leistungsklassen und Sportarten.

    Neben dem Sponsoring der Jugendarbeit verschiedener Vereine, berate ich neben Amateur- und Freizeitsportlern auch Sportler aus dem Kader und Bundesligabereich.

  • Schmerztherapie

    Die moderne Schmerztherapie setzt sich aus verschiedenen Bausteinen (multimodal) wie ein Mosaik zusammen, um die sich selbst erhaltende Schmerzspirale zu durchbrechen.
    Der Behandlungsplan verfolgt 3 wesentliche Ziele:

    • Schmerzreduktion
    • Reaktivierung
    • Stabilisierung

    Die wichtigsten Bausteine zum Erreichen der Ziele sind die

    • medikamentöse Therapie
    • Akupunktur
    • krankengymnastische Therapie
    • mikroinvasive Therapie
    • psychologische Begleitung
    • flankierende Maßnahmen
  • Osteoporose Untersuchung & Behandlung

    Bei der Osteoporose handelt es sich um eine Minderung des knöchernen Kalkgehaltes. Dies führt auch zu einer Verminderung des Stützgerüstes im Knochen bis hin zu einer erhöhten Knochenbrüchigkeit.

    Die Folgen können Knochenbrüche, schon bei leichten Verletzungen, oder sogar spontane Knochenbrüche z.B. als Wirbelkörpereinbrüche sein.

    Betroffen sind insbesondere postmenopausale Frauen, jedoch gibt es auch eine Reihe Erkrankungen, die zu einer Osteoporose führen, z.B. Erkrankungen, die eine regelmäßige Cortisoneinnahme notwendig machen.

    Auch Männer können an Osteoporose erkranken.

    Da heutzutage effektive Therapiemaßnahmen zur Verfügung stehen, ist eine frühzeitige Erkennung der Osteoporose notwendig, um Knochenbrüche zu verhindern.

    Bei der Diagnostik (Röntgendiagnostik, Labordiagnostik und Knochendichtemessung im DXA-Verfahren) und Therapie der Osteoporose richten wir uns nach den vom Dachverband für Osteologie (DVO) erarbeiteten Leitlinien.

  • Stoßwellentherapie

    Entstanden aus der Therapie der Nierensteinzertrümmerung hat die Stoßwelle Eingang in die Therapie der Sehnen-, Bänder- und Knochenerkrankungen gefunden, bei denen sie nebenwirkungsarm eingesetzt werden kann. Entweder als eigenständige Therapie oder als Ergänzung zu anderen konservativen Maßnahmen.

    Die Stoßwellentherapie kommt in Frage bei:

    • Sehnenansatzerkrankungen
    • Kalkschulter
    • Tennis- oder Golferellenbogen
    • chronischem Fersenschmerz mit oder ohne sog. Fersensporn und chronischer Achillessehnenreizung
    • schmerzhaften Muskelverspannungen, sog. Triggerpunkten

    Je nach Art, Dauer und Schwere der Erkrankung werden mehrere Behandlungen notwendig sein, mindestens jedoch 3.

  • Pulsierende Magnetfeldtherapie

    Bei der pulsierenden Magnetfeldtherapie macht man sich die Tatsache zunutze, dass die Zellwände und ihre Schleusen geladen sind und auf wechselnde Magnetfelder reagieren. Außerdem konnte eine deutliche Verbesserung der Mikrozirkulation nachgewiesen werden.

    Durch spezielle Programme mit verschiedenen Wechselfrequenzen des Magnetfeldes kann man unterschiedliche Gewebe und Wirkungen erreichen. Die Vorteile sind eine sanfte, tiefe Durchdringung und Behandlung von Geweben und Knochen, ohne Nebenwirkungen oder Komplikationen bei regelrechter Anwendung.

    Besonders erfolgversprechende Wirkungen sind:

    • Beschleunigung der Knochenbruchheilung
    • Arthrosebehandlung durch Knorpelstabilisierung
    • Abschwellung
    • Entzündungshemmung
    • Durchblutungsförderung
  • Kinesio-Taping

    Mit dieser aus der fernöstlichen Medizin stammenden Methode machen Sportler, aber auch zunehmend andere Erkrankte, gute Erfahrungen im Hinblick auf eine Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung. Die Bewegung wird dabei durch das Kinesiotape, im Gegensatz zum gewöhnlichen Taping, nicht eingeschränkt, sondern sogar gefördert. Der Körper spürt durch die spezielle Anlage des Kinesiotapes die Bewegungen in den Weichteilen besser und kann daher die verletzungs- oder krankheitsbedingten Einschränkungen im Bereich von Gelenken oder der Weichteile kompensieren. Dies führt zu einem subjektiv angenehmen Gefühl und einer auch objektiv erkennbaren Funktionsverbesserung. Außerdem fördert das Kinesiotape die Durchblutung und Abschwellung, die Muskulatur kann damit entspannt werden.

  • Homöopathische Behandlungskonzepte

    Die Homöopathie bietet eine sinnvolle und nebenwirkungsarme Ergänzung bei der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen.

    Die Basis der Homöopathie bildet das Prinzip „Ähnliches heilt Ähnliches“. Das heißt in der von Samuel Hahnemann um 1800 begründeten Therapie werden vorwiegend pflanzliche Stoffe verwendet, die eigentlich Erkrankungen erzeugen. Durch eine extrem starke Verdünnung, die so hoch ist, dass sich der Stoff kaum noch darin befindet, verlieren die Stoffe ihre krankmachende Wirkung und bewirken eine Heilung der entsprechenden Beschwerden. Auch Kombinationen verschiedener Homöopathika sind möglich und stehen sowohl als Injektions- und Infusionslösungen als auch in Form von Tabletten, Globuli, Tropfen und Salben zur Verfügung.

  • Vorsorge

    • Metabolic Balance
    • Berufstauglichkeitsuntersuchung
    • Sporttauglichkeitsuntersuchung
    • Knochendichtemessung (DXA)
    • Kinderorthopädie
  • Diagnostik

    • digitales Röntgen / MRT / CT
    • diagnostischer Ultraschall
    • Chiro- & Muskelfunktionsdiagnostik
    • Knochendichtemessung
    • digitale Fußdruck- und Ganganalyse

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unser Leistungsspektrum


Das ist uns wichtig

Wir behandeln, wie wir selbst behandelt werden wollen.

Im Sinne dieser Philosophie begleiten wir Sie bei (Sport) Verletzungen oder Erkrankungen am Bewegungsapparat, damit Sie möglichst schnell Ihre gewohnte Aktivität zurückerlangen.

Wir bieten Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Nachsorge aus einer Hand, um schnell und nachhaltig zu guten Behandlungsergebnissen zu kommen, sie zu erhalten und neuen Erkrankungen vorzubeugen.

Die Kooperation mit unseren medizinischen Partnern ermöglicht Ihnen eine vielseitige und umfassende Diagnostik einschließlich MRT, CT, digitalem Röntgen, Knochendichtemessung im DXA Verfahren, Ultraschall, etc.

Dies ist die Voraussetzung für eine individuelle Therapieplanung und ein kompaktes Behandlungsmanagement mit schonenden aber effektiven Vorgehensweisen.

Meine Kollegen (2)

Gemeinschaftspraxis • OCS - Düsseldorf Orthopädie Chirurgie Sportmed. Drs Kutzim Marquardt Olschinka

Note 2,3 •  Gut

2,3

Gesamtnote

2,1

Behandlung

2,3

Aufklärung

2,4

Vertrauensverhältnis

2,5

Genommene Zeit

1,9

Freundlichkeit

Bemerkenswert

freundlicher Umgang mit Kindern

Optionale Noten

2,6

Wartezeit Termin

2,4

Wartezeit Praxis

2,0

Sprechstundenzeiten

2,5

Betreuung

2,8

Entertainment

1,6

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,9

Barrierefreiheit

1,7

Praxisausstattung

2,5

Telefonische Erreichbarkeit

3,6

Parkmöglichkeiten

1,5

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (76)

Alle26
Note 1
17
Note 2
1
Note 3
1
Note 4
3
Note 5
4
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
20.11.2020 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
5,6

Nicht zu empfehlen

Trotz eines Termins, den mir der Praxis gegeben hat, hat man mich 1 -Stunde und 40 Minuten warten lassen. Als ich die Schwester angesprochen habe, wurde sie Ausfallend. Und der Arzt hatte grade mal 6 Minuten Zeit, für mich genommen, hatte nur auf Bildschirm gestarrt, und mit einem Satz erklärt was bei MRT festgestellt wurde.

12.10.2020
OHNE
NOTE

Notfallsprechstunde Fehlanzeige!!!

Bekam diese Adresse auf Empfehlung

z.Zt Mittelfußfraktur die 2te in 2 Monaten bat um einen Termin für d. Zweitmeinung weitere Therapievorschläge.... Termin erst Dezember ( heute Anfang Oktober) und es gibt auch keine Notfallsprechstunde - Praxis mit 3 Ärzten!!!!So eine Terminvergabe kann nicht als med. Fachangestellte nicht nachvollziehen.

Dann gute Besserung nicht für mich, sondern für Eure Terminvergabe!!

Anmerkung von jameda:

Da die Bewertung ausschließlich Vorgänge aus den Bereichen Terminvereinbarung und/oder Praxismanagement betrifft, ist entsprechend unserer Richtlinien nur der Bewertungstext veröffentlicht und keine Noten.

11.08.2020
5,0

definitiv keine Empfehlung - eher ein Rückblick mit gemischten Gefühlen

Mit Schultereckgelenkssprengung "leicht" (Notfallpraxis) durch Sport-Arbeitsunfall kam ich zu Dr. Olschinka in Funktion als D-Arzt in die OCS-Praxis. Sein Kollege erstbehandelte die Verletzung, stellte Fragen, ordnete auch direkt ein MRT an, in Folge übernahm Dr. Olschinka - leider, muss ich sagen.

Es kommt scheinbar sehr darauf an, wer einen in der OCS Praxis versorgt und ob der behandelnde Arzt Lust hat, sich auch langwierigen und mit Komplikationen verbundenen Verletzungen anzunehmen, die man eben nicht mal so eben nebenbei abfrühstückt. Dazu mehr...

Das MRT gab schon weitere Anzeichen einer größeren Verletzung im Vergleich zur Diagnose des Notfallsarztes. Jetzt war es schon Tossy3 mit Anzeichen von Einblutungen zur Bursitis sowie Entzündungen mehrerer Sehnen(ansätze) in der Rotatorenmanschette. Man müsste schon den Text des MRTs anfügen um darzustellen, dass zu dem frühen Zeitpunkt schon mehr im Busch war, als von Dr. Olschinka diagnostiziert. Nach vier Wochen: Arm ließ sich nicht mehr bewegen ohne starke Schmerzen an der Vorderseite an 3 Punkten des Oberarms. Reaktion durch rein visuelle Begutachtung mit Ergebnis, dass nichts dabei sei und ich auch keine Physiotherapie brauchen würde, Bewegungstest? Fehlanzeige. Diagnose? nur Wiederholung von Textbausteinen aus dem MRT. Zeit für Fragen? Nein, leider nicht. Wochen gehen ins Land, noch ein Termin, noch mal das Gleiche. Immer Ablehnung von Physio. Ab zur BG Klinik geschickt, aber erst auf eigenen Wunsch, noch ein MRT später. Dort Unverständnis auf die Ablehnung von Physio und weiteren Tests, die hätten wohl schon längst wg. Gefahr des Einfrierens passieren sollen, Check auf Slap-Läsion wäre ratsam wurde mitgeteilt (da wusste ich noch nicht, was das alles ist). Reaktion Dr. O. 3 Monate nach Verletzung: Physio? unwillig, aber dann doch ein Rezept. SLAP-Läsion? Angeblich nein. Dann Arzt-Wechsel zu neuem D-Arzt, dort der erste Bewegungstest nach 3 Monaten (!), Check SLAP (durch andere BG Klinik bestätigt), Physio danach mehrfach - mit entsprechendem Erfolg. Dr. O.=Nie wieder

08.04.2020 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
4,0

Ich gehe jetzt woanders hin, hier war es mal gut..

Hat sich alles sehr verändert, es geht nur noch um Igel Leistungen.. also man merkt, keine konservative Behandlungen mehr, um eine Salbe muss man betteln, dann gibt es ein Rezept ein kleiner Tube...

23.01.2020 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,6

Herr Dr. Olschinka ist der erste Orthopäde, der mir wirklich geholfen hat

Auf Empfehlung bin ich zu Herrn Dr. Olschinka gegangen. Dank seiner Kompetenz und Diagnosesicherheit war ich schnell von meinen bohrenden Schmerzen befreit. Herr Dr. Olschinka ist der erste Orthopäde, der mir wirklich geholfen hat, ein seinen Patienten zugewandter Arzt. Die Praxis ist sehr gut organisiert. Habe online recht schnell einen Termin bekommen und musste dann nur wenige Minuten warten. Das Team ist sehr freundlich. Ich bin rundum zufrieden.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung48%
Profilaufrufe42.502
Letzte Aktualisierung25.08.2016

Finden Sie ähnliche Behandler