Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Platin-Kunde

Dr. med. Jens M. Hecker

Arzt, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurg

Termin vereinbaren

Dr. Hecker

Arzt, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurg

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 18:00
Di
08:00 – 18:00
Mi
08:00 – 13:00
Do
08:00 – 18:00
Fr
08:00 – 13:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Gesprochene Sprachen

Deutsch (Deutsch)
Englisch (English)

Adresse

Bismarckstr. 9-1569115 Heidelberg

Leistungen

Proktologie
Phlebologie
Enddarmerkrankungen
Venenerkrankungen
Krampfadertherapie
Endoskopie
Magenspiegelung
Darmspiegelung
Koloskopie
Besenreiser
Venenkleber
Besenreiserverödung
Hämorrhoiden
Sodbrennen
Radiofrequenztherapie
Mikro-Sklerotherapie
Darmkrebsvorsorge
Analfissur
Analvenenthrombose
Sinus pilonidalis (Steißbeinfistel)

Weiterbildungen

Proktologe
Phlebologe
Notfallmediziner

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

auf meinem jameda-Profil heiße ich Sie ganz herzlich willkommen. Mein Name ist Dr. Jens M. Hecker, ich bin Facharzt für Chirurgie für Viszeralchirurgie und leite gemeinsam mit meinem Kollegen Dr. Martin A. Thome seit 2016 die Spezialpraxis für Venen- und Enddarmerkrankungen sowie Endoskopie an der ATOS Klinik Heidelberg.

Wenn Sie unter einer Erkrankung des Venensystems wie beispielsweise Krampfadern leiden oder Probleme mit dem Enddarm, zum Beispiel durch Hämorrhoiden, haben, sind wir für Sie da! Wir sind hochspezialisierte Fachärzte und behandeln Erkrankungen, die den Patienten oft unangenehm sind und über die sie nicht gerne sprechen. Das wissen wir – und sind als einfühlsame und kompetente Ansprechpartner an Ihrer Seite. Diskretion ist dabei selbstverständlich.

In unserer Praxis herrscht eine herzliche Atmosphäre, in der wir uns darum bemühen, dass Sie sich rundum gut aufgehoben und betreut fühlen, sowohl medizinisch als auch menschlich. Es würde mich freuen, Sie bald einmal bei uns begrüßen zu dürfen,

Ihr Dr. Jens M. Hecker

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Jens M. Hecker


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Eine besondere Expertise besitze ich unter anderem für die schonende Behandlung von Enddarmerkrankungen (Proktologie) sowie die moderne Behandlung von Krampfaderleiden (Phlebologie). Ich freue mich, Ihnen diese und andere fachliche Schwerpunkte an dieser Stelle ein wenig näher vorstellen zu dürfen. Sollten Sie weiterführende Informationen wünschen, bin ich selbstverständlich jederzeit gerne persönlich in unseren Heidelberger Praxisräumlichkeiten für Sie da.

  • Krampfadern (Venenerkrankung)

  • Enddarmerkrankung (Proktologie)

  • Steißbeinfistel (Pilonidalsinus) und Pit-Picking (Bascom OP)

  • Krampfadern (Venenerkrankung)

    Krampfadern (lat. Varizen) sind knotig-erweiterte Blutgefäße, von denen meist die hautnahen Beinvenen betroffen sind mit ihren Hauptstämmen, der großen Rosenvene (Vena saphena magna) oder der kleinen Rosenvene (Vena saphena parva). Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Die Venenerkrankung kann auch zu negativen gesundheitlichen Folgen wie beispielweise einer Thrombose führen. Gefährlich wird es, wenn diese auf das tiefe Beinvenensystem übergreift, da es dadurch zu einer lebensbedrohlichen Lungenembolie kommen kann. Entsprechend wichtig sind eine rechtzeitige Diagnostik und Therapie, durch die derartige Komplikationen vermieden werden können. Zu den etablieren Behandlungsverfahren zählen beispielsweise die Kompressionstherapie, Verödung, Laser- und Radiowellentherapie oder eine Operation.

  • Enddarmerkrankung (Proktologie)

    Ist von einer Enddarmerkrankung die Rede, denken die meisten Menschen ausschließlich an Hämorrhoiden. Jedoch zählen zu diesem Fachgebiet sämtliche Erkrankungen der letzten 15 Zentimeter des Darmes, von denen die meisten jedoch innerhalb der letzten fünf Zentimeter des Enddarmes vom After aus gesehen vorkommen. Dazu zählen beispielsweise das Analekzem, die Analfissur (Afterriss), Analvenenthrombosen aber auch Analabszesse und Analfisteln.

  • Steißbeinfistel (Pilonidalsinus) und Pit-Picking (Bascom OP)

    Eine Steißbeinfistel ist ein Verbindungsgang zwischen der Haut in der Gesäßfalte und dem Unterhautfettgewebe, der durch eingewachsene Haare entsteht. Die Steißbeinfistel kann sich völlig beschwerdefrei lediglich als kleine äußere Öffnung in der Haut der Gesäßfalte zeigen, oder sich entzündet und eine teils übelriechende Flüssigkeit oder sogar Eiter absondert. Manchmal kann die Steißbeinfistel auch verstopfen und sich dadurch ein schmerzhafter Abszess bilden. Macht die Steißbeinfistel keinerlei Probleme, ist ein chirurgischer Eingriff nicht notwendig. Treten jedoch Beschwerden auf, gibt es verschiedene Operationsverfahren sowohl unter örtlicher Betäubung als auch unter Kurznarkose. Welches Verfahren, vom Pit-Picking bis zur Lappenplastik, im Einzelfall das beste Ergebnis erzielt, beurteilen und besprechen wir jeweils ganz individuell. 

    Macht eine Steißbeinfistel Beschwerden, können die Fistelgänge mit der sogenannten Pit-Picking Operation (nach Bascom) ohne größere Wundhöhlen entfernt werden. Dieser ambulante Eingriff findet in örtlicher Betäubung statt.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Behandlungsschwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Ob Besenreiser optisch stören, Sie unter Krampfadern leiden, von einer Steißbeinfistel betroffen sind oder zur Darmkrebsvorsorge kommen möchten – in unserer Spezialpraxis erwartet Sie das gesamte Spektrum der Behandlung von Venen- und Enddarmerkrankungen sowie endoskopischer Untersuchungen wie Magen- und Darmspiegelungen. Dafür nutzen wir modernste schonende Verfahren und agieren stets nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Über einen Teil unseres umfangreichen Leistungsspektrums finden Sie an dieser Stelle erste Informationen.

  • Rafaelo®- Verfahren

  • Radiofrequenztherapie bei Krampfadern

  • Venenkleber (Venaseal™)

  • Lasertherapie (Biolitec®)

  • Rafaelo®- Verfahren

    Für Hämorrhoiden ist die Radiofrequenztherapie ein innovatives, effektives und schmerzarmes Behandlungsverfahren. Bei diesem werden die vergrößerten Hämorrhoidalknoten schonend und gezielt mit einer Radiofrequenz-Sonde erhitzt. Dadurch wird da Gefäßpolster verödet, verkleinert sich und stirbt ab. Innerhalb von rund zwei Wochen löst es sich dann ab und wird mit dem Stuhlgang ausgeschieden. Der Eingriff dauert nur ein paar Minuten und findet lediglich unter örtlicher Betäubung statt.

  • Radiofrequenztherapie bei Krampfadern

    Mit der Radiowellentherapie bzw. Radiofrequenztherapie können Krampfadern besonders sanft entfernt werden. Der Eingriff erfordert keine größeren Schnitte und wird in der Regel ambulant vorgenommen. Grundsätzlich ist dieses Katheterverfahren in Lokalanästhesie (Tumeszenz-Anästhesie) oder auf Wunsch auch in leichter Narkose möglich. Danach treten keine Schmerzen auf, so dass bereits am Folgetag die gewohnten Alltagstätigkeiten wieder aufgenommen werden können. Das Tragen eines Kompressionsstrumpfes empfiehlt sich für ungefähr eine Woche. Die Radiowellentherapie wird von allen privaten Krankenversicherungen erstattet.

  • Venenkleber (Venaseal™)

    Das Verkleben von Venen ist ein Katheter-gestütztes Verfahren zur Krampfaderbehandlung. Es funktioniert so: Über eine kleine Eintrittsstelle in der Haut wird unter Ultraschall-Kontrolle ein dünner Katheter in die erkrankte Stammvene  eingeführt. Beim langsamen Zurückziehen des Katheters wird eine geringe Menge des Gewebeklebers abgegebenen und durch sanften Druck von außen auf das Bein fixiert. Die Eintrittsstelle muss nur mit einem Pflaster versorgt werden. Und die behandelte Vene wird nach und nach vom Körper selbst abgebaut. Diese Methode erfordert weder eine Narkose noch das Tragen von Kompressionsstrümpfen.

  • Lasertherapie (Biolitec®)

    Die Lasertherapie ist eine schonende Behandlung von Krampfadern. Dabei wird eine Lasersonde in die Vene eingeführt und diese durch Wärme der Laserstrahlung verödet. Die Vene wird danach durch die körpereigenen Regenerationsprozesse abgebaut. Es handelt sich also um ein besonders sanftes Katheterverfahren zur thermischen Behandlung von Krampfadern, welches ohne große Schnitte auskommt und schmerzfrei ist.

  • Stripping-Verfahren (Crossektomie mit Teil- Saphenektomie)und Seitenastexhairese (Mini-Phlebektomie)

    Beim Strippen wird das erkranke Teilsegment der betroffenen Stammvene, also ein Teil der großen bzw. kleinen Rosenvene, über kleine Hautschnitte herausgezogen. Dafür ist ein Zugang über die Leiste bzw. die Kniekehle notwendig – ein über 100 Jahre altes Prinzip. Welches wir in unserer Fachpraxis nur in der sehr viel schonenderen minimalinvasiven Variante nutzen, dem sogenannte Kryo-Stripping. Auch hier gehen wir über Leiste bzw. Kniekehle vor. Schieben jedoch eine Kältesonde in die Vene vor, durch die die Gefäßwand an der Sondenspitze festfriert und so über den gleichen Zugang schonend entfernt werden kann. Es ist kein zweiter Schnitt notwendig und es treten deutlich weniger Blutungen und Nervenverletzungen im Vergleich zur herkömmlichen Stripping-Operation auf.

    Die Seitenastexhairese ist ein minimal-chirurgisches Verfahren zur Entfernung kleiner und mittelgroßer Krampfadern (Seitenäste). Bei diesem Eingriff werden die varikösen Venen über winzige, kaum sichtbare Hautschnitte herausgezogen. Die Schnitte sind so klein, dass sie nicht genäht werden müssen und kaum Narben entstehen. Die Technik kann ambulant und schmerzlos in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Auch die Nachbehandlung  ist denkbar unkompliziert. Wir empfehlen eine Kompressionstherapie (Stützstrumpf oder Verband) für wenige Tage, abhängig vom Befund.

  • Mikro-Sklerotherapie (Verödung) und Schaum-Sklerosierung (Aethoxysklerol®)

    Die Mikro-Sklerotherapie ist ein Verfahren zur Behandlung von Besenreisern. Bei diesem wird ein flüssiges Verödungsmittel mit feinsten Kanülen in die Vene gespritzt. Dadurch entzündet sich die Venenwand. Was in Kombination mit der anschließenden Kompressionstherapie dazu führt, dass die Venenwände dauerhaft verkleben und in der Folge vom Körper abgebaut werden.

    Die Schaum-Sklerosierung funktioniert wie die oben beschriebene Mikro-Sklerotherapie mit dem Unterschied, dass der Wirkstoff hier in aufgeschäumter Form in die Krampfadern gespritzt wird. Durch die somit verstärkte Wirkung eignet sich dieses Verfahren auch zur Behandlung größerer Krampfadern.

  • Analfissur (Afterriss, Fissurekomie)

    Unter einer Analfissur versteht man einen Afterriss, der sich meist schon äußerlich sichtbar bis in das Innere des Analkanals über den Schließmuskel (Sphinkter) hinweg erstreckt. Die Fissur hat nichts mit Hämorrhoiden zu tun. Meist verursacht eine Analfissur Schmerzen oder Stechen im Analbereich während oder nach dem Stuhlgang, da die Analhaut (Anoderm) von einer Vielzahl von Nerven durchzogen ist. Häufig wird auch hellrotes Blut am Toilettenpapier oder als Anhaftung am Stuhlgang beobachtet. Nach der Stuhlkonsistenz befragt, berichten viele Patienten von Phasen mit Verstopfung (Koprostase) oder auch Durchfall (Diarrhoe), die der Entstehung einer Analfissur vorausgehen.

    In der Akutphase kann die Analfissur konservativ mit Hilfe von speziellen Salben (z.B. Diltiazem) oder einer Selbstdehnung mittels Analdehner (Dilatator) behandelt werden. Nur wenn die Beschwerden unter dieser Therapie nicht gelindert oder geheilt werden können muss im Falle einer chronischen Analfissur eine kleine Operation (Fissurektomie) durchgeführt werden. Hierbei wird der chronische Afterriss (vernarbtes Gewebe mit Geschwür/Ulkus) mitsamt einer häufig äußerlich liegenden Vorpostenfalte (Mariske) und einem im Analkanal liegenden Analfibrom chirurgisch entfernt. Dieser Eingriff (Fissurektomie) kann meist ambulant unter einer Kurznarkose schmerzfrei durchgeführt werden. In sehr seltenen Fällen kann sich auf dem Boden einer langjährig bestehenden chronischen Analfissur auch eine Analfistel entwickeln.

  • Hämorrhoidentherapie (Ligatur, Verödung)

  • Analvenenthrombose

  • Analmarisken (Vorpostenfalte)

  • Analfistel (Fistulektomie)

  • Analekzem (Juckreiz)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unser Leistungsspektrum


Warum zu mir?

Wenn Sie einen Experten in Heidelberg für Venen- und Enddarmerkrankungen suchen, dann sind Sie in unserer Praxis richtig. Neben meiner langjährigen Erfahrung und Kompetenz ist es mir wichtig, Ihnen bei Ihrem Besuch bei uns ein Ambiente zu bieten, in dem Sie sich wohlfühlen. Hämorrhoiden, Analfisteln, Analekzeme, Krampfadern, Steißbeinfisteln – vielen Patienten, die zu uns kommen, fällt es zuerst einmal nicht leicht, über Ihre Beschwerden zu sprechen. Ich möchte für Sie ein einfühlsamer und kompetenter Ansprechpartner, der diskret und mit größtmöglicher Sensibilität auf Sie eingeht.

Wir hören von unseren Patienten immer wieder, dass sie sich bei uns wohl fühlen und unsere Kompetenz und die herzliche Atmosphäre schätzen. Das ist mein Ansporn und ich hoffe, dass auch Sie sich bei uns wohlfühlen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
hecker-thome.de


Meine Praxis und mein Team

Wir möchten für Sie in unserer Praxis eine Atmosphäre schaffen, in der Sie sich gut aufgehoben fühlen. Das beginnt bei der Einrichtung unserer Räumlichkeiten. Die sind hell, freundlich und mit modernster Technologie ausgestattet. Neben dem optisch ansprechenden Ambiente gehört dazu auch unsere überdurchschnittliche Praxisorganisation. Diese garantiert Ihnen Diskretion, eine schnelle Terminvergabe, kurze Wartezeiten und jederzeit einen Ansprechpartner, der Ihnen für die Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung steht. Sie werden bei uns jederzeit umfassend und individuell betreut – vom Vorgespräch über einen gegebenenfalls operativen Eingriff bis zur postoperativen Nachbetreuung. In unserer Spezialpraxis für Venen- und Enddarmerkrankungen sowie Endoskopie der ATOS Klinik Heidelberg stehen Sie immer im Mittelpunkt all unserer Bemühungen.

Diese befindet sich ganz zentral in der Bismarckstraße 9-15, im 2. OG Hauptgebäude der ATOS Klinik, so dass Sie uns sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto bequem erreichen. Vom Heidelberg Hauptbahnhof fahren die Straßenbahnen Nr. 21 und 5 sowie die Buslinien 32, 34, 720, 735 der RNV direkt zum Bismarckplatz. Parkplätze halten wir für Sie im zur Klinik gehörenden Parkhaus bereit. Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, kontaktieren Sie uns gerne online direkt hier über jameda. Oder rufen Sie einfach unter der Telefonnummer 06221 / 983-340 an.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie uns kennen!


Sonstige Informationen über mich

Nach dem Studium an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) mit Studienaufenthalten in Boston, Basel und Kapstadt habe ich meine chirurgische Laufbahn an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der MHH begonnen. Hier promovierte ich und erwarb nach einer breiten Weiterbildung den Facharzt für Chirurgie sowie den Facharzt für Viszeralchirurgie. Später legte ich die Zusatzqualifikationen Proktologie, Phlebologie, Notfallmedizin und spezielle Viszeralchirurgie ab. Berufsbegleitend studierte ich Betriebswirtschaft für Ärzte und erwarb 2012 den Abschluss Master of Business Administration (MBA).

Vor meiner Niederlassung in der ATOS Klinik Heidelberg im Jahr 2014 war ich als Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Städtischen Klinikum Karlsruhe tätig. Mein klinischer Schwerpunkt liegt in der schonenden Behandlung von Enddarmerkrankungen (Proktologie) und der modernen Behandlung des Krampfaderleidens (Phlebologie).

Regelmäßig besuche ich wissenschaftliche Fachkongresse, um den kontinuierlich hohen Qualitätsanspruch der ATOS Klinik zu gewährleisten. Die renommierte FOCUS Ärzteliste empfiehlt Dr. Hecker in seinen Fachgebieten Phlebologie, Proktologie und Viszeralchirurgie. Ich besitze die volle Weiterbildungsberechtigung auf dem Gebiet der Proktologie und bilde andere Fachärzte weiter.

Gebürtig im Rheinland lebe ich heute in Heidelberg und bin verheiratet mit Dr. med. Juliane Hecker, Fachärztin für Gastroenterologie und Innere Medizin. Gemeinsam haben wir drei Söhne.

Studium und Promotion

Studium der Humanmedizin

  • 1996–1998 Martin-Luther-Universität, Halle/Saale
  • 1998–2002 Medizinische Hochschule Hannover

Praktisches Jahr

  • Kantonsspital Bruderholz, Baselland, Schweiz, Gynäkologie und Geburtshilfe, Prof. Dr. S. Heinzl
  • University of Cape Town, South Africa, Groote Schuur Hospital, Division of General Surgery, Prof. Dr. D. Khan
  • Medizinische Hochschule Hannover, Zentrum Chirurgie und Zentrum Innere Medizin

Promotion

  • 2003 Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Allgemein-,  Viszeral- und Transplantationschirurgie, Prof. Dr. J. Klempnauer

Beruflicher Werdegang

  • 2003-2012 Universitätschirurgische Ausbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie (Prof. Dr. J. Klempnauer) sowie Klinik für Unfallchirurgie (Prof. Dr. C. Krettek)
  • 2012-2013 Oberarzt im Städt. Klinikum Karlsruhe, Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie (Prof. Dr. M. R. Schön)
  • 2014 Leitender Arzt und Inhaber, Praxis Hecker & Thome in der ATOS Klinik Heidelberg

Weiterbildung

  • 2006 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2008 Facharzt für Chirurgie
  • 2009-2012 Berufsbegleitender Studiengang Betriebswirtschaft für Ärzte mit Abschluss Master of Business Administration (MBA)
  • 2012 Facharzt für Viszeralchirurgie
  • 2013 Zusatzbezeichnung Spez. Visceralchirurgie
  • 2014 Zusatzbezeichnung Proktologie
  • 2016 Phlebologisches Fortbildungszertifikat der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)
  • Berufsverband der deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie e.V. (DGK)
  • Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands e.V. (BCD)
  • Deutsche Gesellschaft für Phlebologie e.V. (DGP)
  • Berufsverband der Phlebologen e.V. (BVP)
  • Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. (BNC)
  • Arbeitsgemeinschaft Niedergelassener Chirurgen Baden-Württemberg (ANC)
  • Check Up der ATOS Klinik Heidelberg Venen-Kompetenz-Zentrum Kompetenzzentrum Proktologie

Meine Kollegen (1)

Gemeinschaftspraxis • Praxis Hecker & Thome ATOS Klinik Heidelberg Dr. Jens M. Hecker & Dr. Martin A. Thome

jameda Siegel

Dr. Hecker ist aktuell – Stand Januar 2022 – unter den TOP 5

Chirurgen · in Heidelberg
Ärzte · in Heidelberg

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurze Wartezeit in Praxis
sehr vertrauenswürdig
nimmt sich viel Zeit

Optionale Noten

1,3

Wartezeit Termin

1,1

Wartezeit Praxis

1,1

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

1,4

Entertainment

1,2

alternative Heilmethoden

1,4

Kinderfreundlichkeit

1,1

Barrierefreiheit

1,1

Praxisausstattung

1,1

Telefonische Erreichbarkeit

1,4

Parkmöglichkeiten

1,1

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (164)

Alle124
Note 1
124
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
05.04.2022
1,0

Sehr kompetenter & netter Arzt!

Kann ich nur wärmsten weiterempfehlen. Selten begegnet man heutzutage noch so viel Menschlichkeit in einer Arztpraxis. Hier geht es wirklich um das Wohl der Patienten. Der Arzt hat sich auch nach der OP viel Zeit für das Nachgespräch genommen und auch alle anderen in der Praxis waren sehr hilfsbereit und zuvorkommend! Vielen lieben Dank nochmal!!

31.03.2022 • Alter: 30 bis 50
1,0

Top! So sollte es in jeder Praxis ablaufen!!

Für mich ist diese Praxis mit Dr. Hecker und seinem Team ein Glückstreffer!

Ich bin froh und dankbar, dass ich diese Praxis für meine Enddarmthemen gefunden habe - hier fühle ich mich sehr gut aufgehoben. Dr. Hecker ist ein ruhiger, empathischer Arzt, fragt nach und hört gut zu!

Top ist auch die Online-Terminierung auf jameda (!) bei Unklarheiten wird man freundlichst angerufen und Änderungen sind gar kein Problem.

Ein wirklich kompetentes Team, das seinen Job sehr gut macht-DANKE!!

28.03.2022
1,0

Perfekte Kombination aus medizinischem Wissen und Empathie

Super netter Arzt, offen, empathisch, nimmt sich Zeit, fragt nach, beantwortet Fragen ausführlich.

Das gleiche trifft auf die medizinischen Fachangestellten zu.

16.03.2022
1,0

Wenn nur jeder Arzt/ jede Praxis so wäre

Ich kam letztes Jahr (nach eigener Recherche) auf die Praxis von Herrn Dr. Hecker.

Nach einem ersten Termin zur Besprechung haben wir auch gleich den OP Termin festgelegt.

Seit meiner OP sind nun nun ein paar Wochen vergangen und ich war heute zur Kontrolle nochmals in der Praxis.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich durchgehend zufrieden bin und jedem mit dem selben Leiden nur einen Gang zu Herrn Dr. Hecker empfehlen kann.

Ein super freundlicher und kompetenter Arzt mit super Team.

15.03.2022
1,0

Besser geht es nicht!!! Wartezeiten und Terminprobleme gibt es nicht.

Man kann es nicht glauben dass es das heute noch gibt.

Nach schlechten Erfahrungen bei einem anderen Proktologen habe ich mich nach Jahren mit Hämorrhoiden Problemen in die Praxis von Herrn Dr. Hecker & Dr. Thome getraut, was ein absoluten Glücksgriff ist.

Die menschliche, freundliche Art und das Geschick von Dr. Hecker sind beeindruckend und sehr beruhigend.

Das ganze Praxisteam ist unglaublich freundlich und hilfsbereit.

Ich kann diese Praxis absolut empfehlen.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung99%
Kollegenempfehlungen2
Profilaufrufe33.142
Letzte Aktualisierung21.01.2022

Termin vereinbaren

06221/983-340

Dr. med. Jens M. Hecker bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Orte in der Nähe
    • Dossenheim
    • Eppelheim
    • Leimen
    • Sandhausen
    • Schriesheim
    • Gaiberg
    • Nußloch
    In ganz Deutschland suchen
    Top Städte in Baden-Württemberg
    • Stuttgart
    • Mannheim
    • Karlsruhe
    • Freiburg
    • Heilbronn
    Weitere Städte
    • Aalen
    • Albstadt
    • Baden-Baden
    • Bietigheim-Bissingen
    • Böblingen
    • Bruchsal
    • Esslingen
    • Fellbach
    • Filderstadt
    • Friedrichshafen
    • Göppingen
    • Heidenheim an der Brenz
    • Kirchheim unter Teck
    • Konstanz
    • Lahr
    • Leonberg
    • Linderhof
    • Lörrach
    • Ludwigsburg
    • Nürtingen
    • Offenburg
    • Pforzheim
    • Rastatt
    • Ravensburg
    • Reutlingen
    • Rottenburg am Neckar
    • Schwäbisch Gmünd
    • Schwäbisch Hall
    • Sindelfingen
    • Singen
    • Tübingen
    • Ulm
    • Villingen-Schwenningen
    • Waiblingen
    • Weinheim
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner / Internisten
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Psychiater, Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie
    • Fachärzte für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychosomatik
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychologen, Psychologische Psychotherapeuten & Ärzte für Psychotherapie und Psychiatrie
    • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken
  • Alle Schwerpunkte