Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Platin-Kunde

Dr. Uez

Ärztin, Neurologin

Sprechzeiten

Mo
08:30 – 14:30
Di
08:30 – 14:30
Mi
08:30 – 12:00
17:00 – 20:00
Do
08:30 – 14:30
Fr
08:30 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Gesprochene Sprachen

Deutsch (Deutsch)
Englisch (English)
Französisch (Français)

Adresse

Rosenkavalierplatz 1881925 München

Zugangsinformationen

Barrierefreier Zugang

Videosprechstunden

Leistungen

Multiple Sklerose
Borreliose
Periphere Nervenerkrankungen
Gehirnerschütterung
Sportmed. Vorsorge
Parkinson Krankheit
Botulinumtoxin Therapie
Post Covid/Long Covid Syndrom
Neuropsychologie
Ernährungsberatung b.neurol.Krankheiten
Wirbelsäulensyndrom
Schlaganfall
Laktattest
Kopfschmerzen
Gangstörungen
Psychosomatische Erkrankungen
Gedächtnisstörungen und Demenz
Epilepsie
Autoimmunkrankheit
Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

Weiterbildungen

Sportmedizinerin
Ernährungsmedizinerin
Ärztin für Psychosomatische Grundversorgung

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

ich heiße Dr. Sabine Uez, bin Fachärztin für Neurologie und Sportmedizin und Praxisinhaberin des Neurozentrums Arabellapark in München-Bogenhausen. Meine Schwerpunkte liegen bei der Diagnose und Behandlung von Multipler Sklerose und Gehirnerschütterungen. Großen Wert lege ich auf die Unterstützung jeder neurologischen Therapie und die Prävention durch Sport und Ernährung.

Ich freue mich, Sie hier auf meinem Jameda-Profil darüber informieren zu dürfen, wie ich Ihnen helfen kann.

In unserer fachärztlichen Privatpraxis untersuchen und behandeln wir alle neurologischen Erkrankungen. Unser Ärzteteam aus den Fachbereichen Neurologie, Psychiatrie, Neuropsychologie, Innere Medizin und Sportmedizin folgt dabei einem ganzheitlichen Ansatz.

Zu den Symptomen, die wir häufig abklären, gehören Kopfschmerzen, Kribbel- und Taubheitsgefühle, Muskelschwächen, Schwindel oder Gedächtnisstörungen. Für Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Parkinson, Demenz, Schlaganfall, Nerven- und Wirbelsäulenschädigungen sowie psychosomatische Beschwerden sind wir kompetente Ansprechpartner.

Unsere 2020 neu eröffnete Praxis bietet Ihnen eine ruhige und angenehme Atmosphäre ohne lange Wartezeiten und mit genügend Zeit für Ihre Fragen und Beschwerden. Unsere erfahrenen und kompetenten Ärzte und Therapeuten sorgen für Ihre zeitnahe Untersuchung und Diagnostik und bieten Ihnen modernste Therapieverfahren an.

Ein Hauptaugenmerk legen wir auf die Themen Sport und Ernährung. Bei der Prävention und Therapie von neurologischen Erkrankungen spielen diese beiden Lebensstilfaktoren nämlich eine bedeutende Rolle. Wir unterstützen und begleiten Sie beim Sport konkret und individuell in unserem praxiseigenen Trainingsbereich.

Ein freundlicher Umgang auf Augenhöhe mit unseren Patienten ist für uns selbstverständlich. Vereinbaren Sie doch einen Termin – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu meiner Person


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Ich behandle grundsätzlich alle neurologischen Erkrankungen. Besonders wichtig ist mir, Ihnen eine Therapie entsprechend dem neuesten Wissenschaftsstand zu bieten, Sie aber zugleich zu beraten, wie sie durch Sport und gesunde Ernährung Ihren Krankheitsverlauf verbessern können. Zu drei meiner Behandlungsschwerpunkte möchte ich Sie hier etwas näher informieren.

  • Multiple Sklerose

  • Prävention und Therapie neurologischer Erkrankungen durch Sport und Ernährung

  • Gehirnerschütterung

  • Multiple Sklerose

    Völlig zu Recht wird sie als Krankheit mit 1000 Gesichtern bezeichnet. Jedes der vielschichtigen Symptome könnte auch eine andere Ursache haben als Multiple Sklerose (MS). Sie entsteht dadurch, dass das körpereigene Immunsystem Teile von Nervenfasern und Nervenzellen im Gehirn und Rückenmark zerstört. Es handelt sich um eine chronische Autoimmunerkrankung. Welche Beschwerden sich entwickeln, hängt davon ab, welche Bereiche des Nervensystems von der Entzündung betroffen sind. Zu den ersten Anzeichen gehören unter anderem Missempfindungen wie Kribbeln oder Taubheitsgefühl in Armen, Beinen, Rumpf oder einer Gesichtshälfte, Sehstörungen, Koordinationsstörungen, Schwindel, Schwäche oder Schwerfälligkeit eines Beines oder einer Hand, Lähmungen, Konzentrationsschwäche oder Erschöpfung. Die Diagnose beginnt mit einem Kernspintomogramm von Gehirn und eventuell auch der Wirbelsäule sowie der Messung der sensiblen Bahnen (SEP) und der Sehbahnen (VEP). Sind im Kernspin Entzündungsherde zu sehen, gibt die Untersuchung des Nervenwassers weiteren Aufschluss. Handelt es sich tatsächlich um MS, dann besprechen wir das weitere Vorgehen ausführlich.

    Informationen zur  Behandlung finden Sie weiter unten im entsprechenden Unterpunkt von „Mein erweitertes Leistungsspektrum“.

  • Prävention und Therapie neurologischer Erkrankungen durch Sport und Ernährung

    In der Kombination aus medizinischer Behandlung und dem eigenen Verhalten des Patienten liegt der Schlüssel, um Krankheiten so effektiv wie möglich zu therapieren. Wir beraten ausführlich, leiten an, betreuen und begleiten unsere Patienten dabei, ihren eigenverantwortlichen Beitrag zu leisten, um ihr neurologisches Leiden zu lindern, ihre Leistungsfähigkeit wiederherzustellen oder auch – idealerweise – gar nicht erst zu erkranken. Wir begleiten auch Leistungssportler nach Nervenüberlastungssymptomen oder Gehirnerschütterungen auf ihrem Weg zurück ins reguläre Training. Die maßgeschneiderte Ernährungsberatung ist ein weiterer Baustein, um die Gesundheit zu fördern bzw. zu erhalten. Unsere Sport- und Ernährungstherapie basieren selbstverständlich auf dem aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand.

  • Gehirnerschütterung

    Ein Sturz, ein Unfall, ein Zusammenprall, ein Stoß am Kopf: Gehirnerschütterungen kommen relativ häufig vor. Sie entstehen dadurch, dass das Gehirn durch den Aufprall von innen an die Schädelwand stößt. Bei einer kombinierten Verletzung von Schädelknochen und Gehirn spricht man von einem Schädel-Hirn-Trauma, das in verschiedene Schweregrade eingeteilt ist. Bei Kontaktsportarten wie Fußball, Eishockey oder Boxen ist das Risiko für Kopfverletzungen durch Zusammenstöße oder Schläge auf den Kopf besonders hoch. Leistungssportler bagatellisieren diese Verletzungen jedoch oft. Im Krankenhaus abgeklärt werden müssen auf jeden Fall Symptome wie Bewusstlosigkeit, Zuckungen, verschwommenes oder doppeltes Sehen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Gedächtnisprobleme, Licht- und Lärmempfindlichkeit, Konzentrations- und Sprachstörungen sowie Kribbeln, Taubheit oder Lähmungen. Im Rahmen einer Kooperation bieten wir eine umfassende Betreuung von Sportlern an. Diese reicht von einer neuropsychologischen Basistestung zu Saisonbeginn bis hin zur Versorgung nach einem Trauma und der professionellen Begleitung beim „return to play“.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Behandlungsschwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Neurologische Beschwerdebilder sind oft sehr unspezifisch. Um der Erkrankung auf die Spur zu kommen, ist meist eine gründliche und gezielte Diagnostik notwendig.

Wir bieten in unserer Praxis alle gängigen neurologischen Untersuchungsmethoden an. Dazu gehört die Messung der Hirnströme (EEG), Messung der Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) und der Muskelaktivität (EMG), Ultraschall der hirnversorgenden Gefäße sowie die Nervenwasserpunktion.

Sieben Punkte meines Leistungsspektrums möchte ich Ihnen hier etwas näher erläutern.

  • Borreliose

  • Tremor / Zittern

  • Periphere Nervenerkrankungen

  • Psychosomatische Erkrankungen

  • Borreliose

    Wer Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen bekommt und sich abgeschlagen fühlt, denkt nicht unbedingt gleich an eine Borreliose. Betroffene haben den Zeckenstich, durch den sie sich mit Borrelien infiziert haben, bis dahin meist längst vergessen oder nicht einmal bemerkt. Und längst nicht alle Erkrankten entwickeln die typische Wanderröte auf der Haut. Wenn die Bakterien durch die Haut ins Gewebe gelangt sind, können sie sich über das Blut im ganzen Körper verteilen und auch das Hirn und die Nervenbahnen befallen. Dabei können auch Lähmungserscheinungen auftreten, die genauso gut auf andere Erkrankungen hindeuten könnten. Bei Verdacht auf Borreliose werden Blut und Nervenwasser auf spezifische Antikörper gegen Borrelien untersucht. Für eine sichere Diagnose müssen zusätzlich entzündliche Veränderungen wie vermehrte weiße Blutkörperchen und erhöhtes Gesamteiweiß im Nervenwasser nachweisbar sein. In manchen Fällen ist eine Kernspintomographie erforderlich. Therapiert wird Borreliose mit Antibiotika.

  • Tremor / Zittern

    Ein unwillkürliches Muskelzittern, das über längere Zeit anhält, kann auf eine ganze Reihe unterschiedlicher Erkrankungen hinweisen. Auf der Basis eines ausführlichen Anamnesegesprächs kommen verschiedene Untersuchungen in Frage. Zunächst werden in einer neurologischen Routineuntersuchung Reflexe, Koordination, Sensibilität und Augenbewegungen überprüft. Die Laboruntersuchung einer Blutprobe liefert Nieren-, Leber- und Schilddrüsenwerte und gibt Hinweise auf Infektionen oder Vergiftungen. Die natürliche elektrische Aktivität eines Muskels wird mit einer Elektromyografie (EMG) gemessen. So kann der Tremor erfasst und dokumentiert werden. Bei Verdacht auf Multiple Sklerose wird Nervenwasser entnommen und untersucht. Hirnschäden nach einem Schlaganfall könnten mit Hilfe einer Magnetresonanztomografie (MRT) sichtbar gemacht werden. Je nach Diagnose erstellen wir für Sie die passende Therapie. Entspannungstechniken sind in jedem Fall eine hilfreiche Unterstützung.

  • Periphere Nervenerkrankungen

    Als periphere Nerven bezeichnet man die Nerven, die außerhalb des Gehirns und Rückenmarks liegen und den gesamten Körper durchziehen. Eine Erkrankung kann vielerlei Ursachen haben und sich in ebenfalls vielfältigen Beschwerden äußern. Die Polyneuropathie (PNP) beginnt häufig mit Missempfindungen wie Kribbeln, pelzigem oder Watte-Gefühl und kann sich mit Schmerzen, Gangunsicherheit, Muskelzucken, Krämpfen oder Muskelschwäche fortsetzen. Zur Diagnose messen wir die Nervenleitgeschwindigkeit und überprüfen die Funktionsfähigkeit der Nerven zum Beispiel mit einer Elektromyografie (EMG). Auch Laboruntersuchungen und genetische Diagnostik werden eingesetzt. Je früher die Ursache erkannt wird und die Behandlung beginnt, desto weniger bleibende Nervenschädigungen treten ein. Zu den peripheren Nervenerkrankungen zählen auch lokale Engpass-Syndrome. Das Karpaltunnelsyndrom an der Hand gehört zu den am häufigsten auftretenden Engpass-Syndromen. Besonders wichtig ist hier die Abgrenzung von anderen Ursachen wie Schäden an Nervenwurzeln oder Neuropathien.

  • Psychosomatische Erkrankungen

    Im Neurozentrum Arabellapark werden Sie von Medizinern betreut, die davon überzeugt sind, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden. Psychisches und körperliches Wohlbefinden bedingen sich gegenseitig. Das kann man schon allein daran erkennen, dass zwischen dem Gehirn und dem restlichen Körper ein stetiger Austausch von Blut, Botenstoffen und elektrischen Signalen stattfindet. Psychischer Stress beeinflusst das Nervensystem und das Immunsystem. „Psychosomatisch“ bedeutet keineswegs „eingebildet“. Wenn für Beschwerden wie zum Beispiel chronische Schmerzen, Herzrasen, Reizdarm oder Schwindel keine körperliche Ursache gefunden wird, kann das Betroffene stark verunsichern. Oft haben sie auch schon eine lange Ärzte-Odyssee hinter sich. Wir nehmen uns ausreichend Zeit für eine sorgfältige Diagnose und setzen bei der Behandlung auf die aktive Beteiligung des Patienten für einen bestmöglichen Therapieerfolg.

  • Parkinson-Erkrankung

    Typisch für Parkinson sind verlangsamte Bewegungen, steife Muskeln (Rigor) und Muskelzittern (Tremor). Wenn diese Symptome auftreten, muss möglichst früh geklärt werden, ob es sich um die Parkinson‘sche Krankheit im engeren Sinne oder um eine andere degenerative Erkrankung des Gehirns handelt. Neurologische Untersuchungen wie Kernspintomographie und EEG sowie gezielte Laboruntersuchungen bringen Klarheit. Stecken andere Ursachen hinter den Beschwerden, sieht auch die Therapie anders aus. Warum das Idiopathische Parkinson Syndrom oder Morbus Parkinson entsteht, ist bis heute nur zum Teil geklärt. Die Erkrankung geht von einer bestimmten Hirnregion aus, die Bewegungen steuert. Hier sitzen spezielle Nervenzellen, die den Botenstoff Dopamin produzieren. Bei Morbus Parkinson sterben immer mehr dieser Nervenzellen ab. Mittlerweile sind sehr wirksame und gut verträgliche Medikamente auf dem Markt, die den Verlauf verlangsamen, wenn auch nicht gänzlich stoppen können. Die Therapie muss sehr individuell auf den Patienten abgestimmt und langfristig ärztlich begleitet werden. Sie enthält in jedem Fall auch Physiotherapie, bei Bedarf auch ergänzende Maßnahmen wie Ergo- oder Logopädie.

  • Multiple Sklerose

    Meist verläuft die Krankheit in Schüben, manchmal zeigt sie jedoch auch einen chronisch fortschreitenden Verlauf. Die medizinisch-pharmazeutische Forschung hat in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Medikamente entwickelt, die dem Körper dabei helfen, die falsche Immunreaktion gegen die eigenen Nerven zu unterdrücken. Je früher ein Patient das passende Medikament erhält, desto besser sind die Aussichten. In einem späteren Stadium verringern sich die Optionen. Symptome wie Erschöpfung und Depressionen erfordern Beachtung und spezielle Therapieformen wie ein neuropsychologisches Training, antidepressive Medikamente und körperliche Aktivierung durch Physiotherapie und eventuell Ergotherapie. Während früher MS-Patienten von sportlicher Betätigung abgeraten wurde, ist es heute erwiesen, dass Bewegung und ein aktives Leben zu einem positiven Krankheitsverlauf beitragen und das Wohlbefinden verbessern. Obwohl es keine allgemeingültige Ernährungsempfehlung gibt, kann eine Änderung von Gewohnheiten auch in diesem Bereich viel Positives bewirken. Wir beraten und betreuen Sie individuell und ganzheitlich.

  • Bewusstlosigkeit / Epilepsie

    Hinter einer Ohnmacht und kurzen Bewusstlosigkeit kann eine Herz-Kreislauf-Störung oder eine Unterzuckerung stecken. Möglicherweise war es jedoch auch ein epileptischer Anfall. Wenn eine Begleitperson die Bewusstlosigkeit miterlebt hat, ist es sehr hilfreich, wenn diese hinterher dem Arzt den Vorgang genau schildert. Denn die Details sind wichtig für die weitere Diagnostik. Herz-Kreislauf-Aussetzer dauern meist nur wenige Sekunden und kündigen sich mit einem Schwächegefühl an. Dagegen kann es sich bei epileptischen Anfällen eher um Minuten handeln. Häufig berichten Betroffene von vorherigen Sinnestäuschungen und sind nach dem Erwachen zunächst desorientiert. Wiederholt auftretende Bewusstlosigkeit muss dringend neurologisch abgeklärt werden. Eine festgestellte Epilepsie lässt sich mit Medikamenten wirksam behandeln. 

  • Gedächtnisstörungen / Demenz

  • Schlaganfall

  • Sportmedizinischer Check-up

    Hier erfahren Sie mehr.

  • Neuropsychologische Diagnostik und Therapie

    Hier erfahren Sie mehr.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Mein Leistungsspektrum


Warum zu mir?

Ihre Gesundheit liegt mir am Herzen.

Ich kümmere mich um jeden Patienten mit Herz und Verstand, mit Expertise und Erfahrung. Dafür nehme mir viel Zeit und stelle für alle neurologischen Erkrankungen eine exakte Diagnose.

Allen unspezifischen Beschwerden, die vielleicht an anderer Stelle noch nicht auf die erforderliche Fachkunde gestoßen sind, gehe ich sorgfältig auf den Grund. Dafür stehen uns die gängigen neurologischen Untersuchungsverfahren zur Verfügung. Anschließend therapiere ich individuell und mit den modernsten Methoden, und zwar nicht nur mit dem Rezeptblock.

Ich motiviere meine Patienten auch dazu, ihren Teil zur Heilung beizutragen. Denn erwiesenermaßen haben die Faktoren Ernährung und Sport einen wichtigen Einfluss auf den Verlauf neurologischer Erkrankungen.

Unser Team aus Fachärzten und Therapeuten gewährleistet eine optimale Behandlung und Begleitung.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu meiner Homepage


Meine Praxis und mein Team

Das 2020 eröffnete Neurozentrum Arabellapark am Rosenkavalierplatz 18 in München-Bogenhausen ist bequem mit der U-Bahn zu erreichen (Linie U4, Haltestelle Arabellapark). Die Praxis ist komplett neu renoviert und eingerichtet und bietet ein angenehmes und ruhiges Ambiente.

Wir haben in unseren barrierefrei zugänglichen Räumlichkeiten alle Fachrichtungen vereint, die für Sie mit neurologischen oder psychiatrischen Beschwerden wichtig sein können, nämlich Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie, Neuropsychologie und Sportmedizin. Ihre maßgeschneiderte Sporttherapie begleiten wir in unserem praxiseigenen Therapiebereich mit Dachterrasse.

Unsere Sprechzeiten sind so eingerichtet, dass wir genügend Zeit für Sie und Ihre Anliegen sowie die zeitnahe Durchführung von Untersuchungen haben. Wir bieten auch Hausbesuche, Videosprechstunde und Gutachten an.

Es handelt sich um eine Privatpraxis, wir behandeln aber gerne gesetzlich Versicherte als Selbstzahler zum ermäßigten Satz (je nach Untersuchungen meist zwischen 40 und 150 Euro liegt).

Sie haben noch Fragen? Meine Kolleginnen und Kollegen und ich freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

  • Praxisphilosophie

    Hier erfahren Sie mehr über unsere Praxisphilosophie.

  • Das Praxisteam

    Hier können Sie sich über das Praxisteam informieren.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie uns kennen!


Sonstige Informationen über mich

Nach meinem Medizinstudium an der LMU und der TU München erhielt ich 2005 meine Approbation als Ärztin und promovierte 2008.

Meine neurologische Facharztausbildung absolvierte ich am Klinikum Harlaching, Abteilung für Neurologie und neurologische Intensivmedizin, Prof. Haberl (2005-2008), an der Klinik und Poliklinik für Neurologie der TU München/Klinikum rechts der Isar, Prof. Hemmer (2008-2011) sowie am Isar Amper Klinikum München Ost, Abteilung für Psychiatrie, Frau Prof. Albus, Abteilung für geistig behinderte Patienten (2011-2013).

Nach meiner Anerkennungsprüfung zur Fachärztin für Neurologie im Jahr 2013 arbeitete ich als angestellte Ärztin im MVZ St. Cosmas Neubiberg, bis ich 2020 das Neurozentrum Arabellapark gründete.

Meine Qualifikationen:

  • Zusatzbezeichnung Sportmedizin mit praktischer Tätigkeit am Kuratorium für Prävention und Rehabilitation der TU München/Lehrstuhl für Sportmedizin, Prof. Halle
  • Ernährungsmedizin (Bayerische Landesärztekammer)
  • Fortbildung Laktatleistungsdiagnostik
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • „Curriculum für Medizin für Menschen mit geistiger Behinderung“ (Johann Wilhelm Klein Akademie)
  • Medizinische Begutachtung (Bayerische Landesärztekammer)

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
  • Deutsche Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung e. V. (DGNB)
  • Bayerischer Sportärzteverband e.V. (BSÄV)
  • Deutsche Gesellschaft für Sport-Neuropsychologie (DSNP)

Meine Kollegen (5)

Praxis • Neurozentrum Arabellapark Praxis Dr. med. Sabine Uez Fachärztin für Neurologie

Note 1,1 •  Sehr gut

1,1

Gesamtnote

1,1

Behandlung

1,2

Aufklärung

1,1

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,1

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurze Wartezeit in Praxis
sehr vertrauenswürdig
sehr gute Behandlung

Optionale Noten

1,2

Wartezeit Termin

1,1

Wartezeit Praxis

1,3

Sprechstundenzeiten

1,1

Betreuung

1,7

Entertainment

1,7

alternative Heilmethoden

1,4

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,4

Telefonische Erreichbarkeit

1,0

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (13)

Alle13
Note 1
12
Note 2
1
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
22.10.2021 • gesetzlich versichert
1,0

Sehr freundliche, kompetente Ärztin

Ich habe mich von Frau Dr. Uez sehr kompetent und freundlich betreut gefühlt.

Noch am selben Tag habe ich ihren Arztbrief erhalten.

Auch die Wartezeiten sind ausgesprochen kurz.

25.05.2021 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

Nette Ärztin, prefessionelle Abklärung

War wegen Schwindel dort.

Rascher Termin, kurze Wartezeit.

Freundliche Helferin und Ärztin, zügige und professionelle Abklärung. Ausreichend Zeit (das habe ich so noch nie in Arztpraxis gesehen).

06.04.2021 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

Eine tolle, erfahrene und kompetente Ärztin!

Ich war zur einer sehr guten neurologischen Untersuchung bei Frau Dr. Uez, bei der sie sich sehr viel Zeit genommen und alles genauestens untersucht und erklärt hat. Eine wirklich schöne neue Praxis mit kompententen Ärzten und tollen Assistentinnen. Ich kann sie nur wärmstens weiterempfehlen.

22.03.2021 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

kompetent und freundlich

Ich war auf Grund einer Nervenreizung an der Hand bei Frau Dr. Uez. Sie fand schnell die Ursache des Problems und konnte mir kompetent weiterhelfen. Gerne werde ich Frau Dr. Uez weiterempfehlen.

02.02.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Empfehlenswerte Ärztin

Von Terminvergabe über Wartezeit in der Praxis, deren exzellenten Ausstattung, der freundlichen, unaufgeregten und professionellen Betreuung und Behandlung sowie der hervorragenden öffentlichen Erreichbarkeit eine wohlverdiente Note 1

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe24.217
Letzte Aktualisierung11.06.2021

Termin online buchen

Finden Sie ähnliche Behandler

Garantierter Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität. Das bestätigen auch unabhängige Stellen:

Laut Stiftung Warentest gehört unsere Online-Terminvergabe in der Kategorie „Basisschutz persönlicher Daten“ zu den Siegern. jameda ist „ideal für die Suche nach neuen Ärzten“.

Für unsere Videosprechstunde bestätigt uns das Datenschutz-Gütesiegel nach ips höchste Anforderungen an Daten- und Verbraucherschutz.

Selbstverständlich halten wir uns bei allen unseren Services strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO).