Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Fettreduktion ohne OP mit Laser - Was steckt dahinter?

Dr. Freitag

von
verfasst am

© vladimirfloyd - fotoliaDie Behandlung mit Laser stellt eine neue Methode dar, die Fettpolster verschwinden lässt. (© vladimirfloyd - fotolia)Auf dem deutschen Markt gibt es verschiedene nicht-operative Methoden der Fettreduktion. Bislang waren dies zum Beispiel die Injektionslipolyse („Fettweg-Spritze“) oder die sogenannte Kryolipolyse. Seit Anfang des Jahres 2016 bietet nun ein völlig neuartiges Laserverfahren eine vielversprechende Lösung für die nicht-invasive dauerhafte Reduktion von störenden Fettpolstern.
Das Gerät ist von der Amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) zertifiziert worden, die als weltweit strengste Zulassungsbehörde gilt. Dieser Artikel soll über diese in den USA bereits sehr erfolgreiche Behandlungsform informieren, die inzwischen auch in Deutschland auf reges Interesse stößt.

 

 

Wie funktioniert die Behandlung?

Nach der Positionierung der Applikatoren direkt auf der Haut über den Fettdepots kann die Behandlung beginnen. Die Laserköpfe des Diodenlasers geben Laserlicht mit einer Wellenlänge von 1060 nm durch die Haut an das Fettgewebe ab.

Die spezielle Wellenlänge sichert eine hohe Energieaufnahme des Fettgewebes bei gleichzeitiger Schonung der Haut. Nach kurzer Zeit wird das Körperfett so auf die optimale Temperatur von 42 bis 47 Grad gebracht, um die gezielte Zerstörung von Fettzellen einzuleiten. Diese werden nach und nach über das Lymphsystem abtransportiert.

Die integrierten Sicherheitssysteme sind ausgereift: die Haut wird dauerhaft gekühlt, bei einem eventuellen Kontaktverlust der Behandlungsköpfe werden diese sofort deaktiviert und eine ungewollte Abstrahlung in die Umgebung so verhindert. Aus diesem Grund müssen weder Patient noch Arzt eine (sonst bei jeder Laserbehandlung zwingend vorgeschrieben) Schutzbrille tragen.

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Der ideale Patient besitzt einen Body-Mass-Index (BMI) von bis zu 30 und möchte kleine lokale Fettdepots reduzieren, die trotz Verringerung der Kalorienzufuhr und Sport nicht weichen und als störend empfunden werden.

Wie bei allen anderen nicht-invasiven Verfahren ist eine Anwendung bei allgemeinem Übergewicht nicht sinnvoll. Welchen Hauttyp der Interessent besitzt, spielt keine Rolle: durch die Wellenlänge des Laserlichts wird der Hautfarbstoff Melanin nicht beeinflusst. 

Welche Bereiche können behandelt werden?

© Syda Productions - FotoliaUm dauerhaft abzunehmen, sollten Sie Sport in Ihren Alltag mit einbinden. (© Syda Productions - Fotolia)Allgemein gilt, dass sich alle Bereiche eignen, an denen greifbares Fett vorhanden ist und die Applikatoren platziert werden können. Zu den gängigen Körperstellen zählen der Bauch, die Flanken, der Rücken, die Oberschenkel, die Waden oder auch die Oberarme. Das Gerät verfügt insgesamt über vier flexibel einsetzbare Applikatoren, die der behandelnde Arzt auch gleichzeitig an fast beliebigen Stellen des Körpers platzieren kann.

Es muss noch einmal darauf hingewiesen werden, dass dieser Laser sich nicht zur Gewichtsabnahme eignet. Er stellt jedoch eine interessante Option für all jene dar, die nicht an Adipositas leiden und lokale Fettpölsterchen ohne Ausfallzeiten oder die Risiken einer Operation reduzieren möchten. 

Wie lange dauert die Behandlung?

Nur 25 Minuten mit bis zu 4 Laserköpfen gleichzeitig. Nach dieser Zeit kann der Patient seinen gewohnten Alltagsaktivitäten nachgehen, ohne dass ihm Ausfallzeiten entstehen.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Es gilt, sowohl eine Woche vor als auch eine Woche nach der Laser-Behandlung die entsprechenden Bereiche nicht direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Darüber hinaus sollten vor der Anwendung weder Cremes noch Öle auf die Haut gebracht werden.

Um einen optimalen Behandlungserfolg zu gewährleisten, sollte binnen der ersten zwölf Wochen nach der Behandlung eine Gewichtszunahme vermieden werden. Besonders in den ersten Tagen nach der erfolgten Laser-Behandlung ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. In Verbindung mit einer kurzen täglichen Massage des Behandlungsbereiches kann der Patient zusätzlich den Abtransport der zerstörten Fettzellen über das Lymphsystem fördern.

Welche Ergebnisse sind zu erwarten und wann sind sie sichtbar?

MRT-Untersuchungen konnten zeigen, dass mit einer einzigen Behandlung bis zu 24 % des behandelten Fettgewebes dauerhaft reduziert wurden. In der Regel bemerken die Patienten nach etwa sechs Wochen erste Ergebnisse, nach etwa zwölf Wochen ist der Fettabbau abgeschlossen und das Endresultat sichtbar.

Findet im Vorfeld ein ärztliches Beratungsgespräch statt?

Ein ärztliches Beratungs- beziehungsweise Aufklärungsgespräch sollte grundsätzlich vor einer solchen Behandlung vereinbart werden. Neben der Aufklärung über mögliche Risiken und Nebenwirkungen bringt der Arzt auch die medizinische Vorgeschichte des Patienten in Erfahrung.

Danach erfolgt die Entscheidung, ob sich der Interessent für dieses Verfahren eignet oder nicht. Zu den Ausschlusskriterien zählen beispielsweise: Schwangerschaft und Stillzeit, eine Bauchwandhernie, Narben oder offene Wunden oder bösartige Hautveränderungen im Behandlungsbereich. 

Worin unterscheidet sich dieser Laser von anderen Methoden?

Speziell für die sehr populäre „Fettvereisung“, die Kryolipolyse stellt dieses neue Laser-Verfahren eine Konkurrenz dar. Die Vorteile der Laser-Behandlung gegenüber der Kältebehandlung liegen zum Beispiel in der kürzeren Behandlungszeit, dem gleichzeitigen Straffungseffekt des Gewebes und den deutlich flexibler zu positionierenden Applikatoren. Sie können auch sehr kleine Fettdepots gezielt behandeln.

©fotolia-90560299-KurhanDer ideale Patient für eine Fettreduktion mit Laser hat einen BMI von 30. (©fotolia-90560299-Kurhan)Insbesondere die durch die Wärme stimulierte Kollagen- und Elastinproduktion, welche die moderate Straffung bewirkt, ist durch Kälte nicht möglich. Anders als bei der Kryolipolyse wird die Haut auch nicht per Vakuum angesaugt, sodass keine blauen Flecken zurückbleiben. Insgesamt scheinen die Risiken bei der Laser-Behandlung deutlich geringer zu sein als bei der Kältebehandlung.

Aber: bei Vorhandensein größerer Fettmengen stellt keines der nicht-operativen Verfahren zur Fettreduktion eine wirksame Alternative zur operativen Fettabsaugung (Liposuktion) dar. 

Was kostet die Behandlung?

Die Kosten einer Laser-Behandlung zur Fettreduktion belaufen sich in Deutschland auf etwa 250 bis 300 Euro pro eingesetztem Applikator. Zum Vergleich: In den USA liegen die Kosten bei etwa 400 US Dollar je Applikator.

Hinweis

Diese Informationen erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Sie können und sollen ein ärztliches Aufklärungs- und Beratungsgespräch nicht ersetzen.

 

 

Quellen

Durchschnittliche Fettreduktion nach 1 SculpSure-Beh. Gemessen mittels MRI. Decorato, Sierra, Chen: Clinical and Histological Evaluations of a 1060nm Laser Device for Non-Invasive Fat Reduction. (2014)

Durchschnittliche Beschwerden-Einstufung der Patienten 3.7/10. Bass, Doherty:
Non-Invasive Fat Reduction Of The Abdomen With A 1060nm Diode Laser. ASLMS 2015.

Katz, Doherty: A multicenter study of the safety and efficacy of a non-invasive 1060 nm diode laser for fat reduction of the flanks. ASLMS 2015.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
21
Interessante Artikel zum Thema „Abnehmen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (12)


13.04.2019 - 18:05 Uhr

Was kostet Fettweglasern am Bauch? Bin 49 Jahre,...

von Clemens Z.

... 176 cm, 78 kg. Bauchfett geht nicht ganz weg. Hätte gern einen Termin. Wann frühestens? Kosten? Zeitaufwand? Zahle selbst.

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 15.04.2019
Dr. med. Niels Freitag

Lieber Herr Z., vielen Dank für Ihr Interesse an einer SculpSure-Behandlung in unserer Praxis. Die Nennung von Kosten ist auf diesem Weg leider nicht sinnvoll möglich, da diese sehr vom individuellen Einzelfall abhängt. Im Rahmen eine persönlichen Beratungsgesprächs klären wir aber selbstverständlich all Ihre Fragen wie die Anzahl der benötigten Applikatoren, eventuelle Wiederholungsbehandlung und natürlich auch die Höhe Kosten. Termine können Sie ganz bequem online (www.concept-b.com/kontakt) vereinbaren. Schöne Grüße aus Köln, wir freuen uns auf Sie! Dr. Freitag und Team

15.01.2019 - 20:31 Uhr

Ich bin 52 Jahre alt, BMI 25 habe Probleme an den...

von Alexandra

... Unteschenkeln, Wade und Innenseiten, hatte vor 4 Jahren nach Hämatomen Lymphstau, danach Bildung von Bindegewebe und jetzt eben Fettansammlung. Kann es nach dieser Vorgeschichte zu besonderen Nebenwirkungen kommen, Nekrosen, Knoten, etc. vom Laserzentrum wurde darauf nicht wirklich eingegangen.

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 16.01.2019
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Alexandra, langfristige Knotenbildung oder Nekrosen im Behandlungsbereich sind nicht zu befürchten. Allerdings hört es sich für mich aus der Ferne so an, als würde es sich nicht um die ideale Behandlung für Sie handeln. Dies kann aber natürlich erst nach einer persönlichen Untersuchung wirklich beurteilt werden. Schöne Grüße aus Köln! Ihr Dr. Niels Freitag

17.07.2018 - 12:35 Uhr

Bitte teilen sie mit, was kostet einen...

von Katharina S.

... Bauchstraffung mit Läser,und Falten im Gesicht,und Oberarmstraffung. Wo sind sie in München? Besten Dank

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 18.07.2018
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Katharina, wir befinden uns in Köln. Die individuellen Kosten lassen sich sinnvollerweise erst nach einem persönlichen Beratungsgespräch festlegen. Erst dann kann ich abschätzen, wieviele Applikatoren benötigt werden, wie oft die Behandlung wiederholt werden sollte, oder ob das Verfahren überhaupt für Sie das Optimum darstellt. Termine können Sie bequem unter www.concept-b.com/kontakt vereinbaren. Schöne Grüße aus Köln! Ihr Dr. Freitag

01.06.2018 - 20:50 Uhr

Guten Tag, ich bin sehr schlank und hab dennoch...

von Jessica M.

... sehr unförmige Beine. Betroffen sind besonders die Fesseln und Knie. Ich hab seit meinem 16. Lebensjahr und nehme u.a. täglich Cortison und MTX wöchentlich. Meine Hausärztin meinte dass es sich nicht um Wassereinlagerungen handelt. Welche Behandlung empfiehlt sich für mich außer einer Absaugung, gerade wegen der Kosten?

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 04.06.2018
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Jessica, diese Frage lässt sich leider unmöglich aus der Ferne beantworten, ohne sie persönlich gesehen zu haben. Leider lässt sich einer Operation nicht in jedem Fall vermeiden. Um sich diesbezüglich beraten zu lassen, empfehle ich Ihnen, auf jeden Fall einen plastischen Chirurgen aufzusuchen. Der Kollege wird Ihnen dann sicher auch Fragen zu den Kosten und Möglichkeitek einer eventuellen Finanzierung etc. nennen. Schöne Grüße aus Köln! Ihr Dr. Niels Freitag

26.04.2018 - 09:26 Uhr

Guten Tag Herr Dr. Freitag, ich habe drei...

von Claudia

... LipoLaser Behandlungen im Abstand von jeweils sieben Tagen bekommen. Ich frage mich, wie meine Ernährung aussehen soll. Stimmt es, dass ich mindestens drei Tage keinen Zucker zu mir nehmen darf, was ja Obst mit einbezieht? Und auch auf Joghurt Produkte verzichten muss? Gibt es noch etwas anderes, was ich beachten sollte? Ganz herzlichen Dank für Ihre Antwort. Viele Grüße Claudia

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 26.04.2018
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Claudia, eine ‚Lipolaser‘-Behandlung ist mit einer SculpSure-Behandlung (dauerhafte Zerstörung von Fettzellen durch tatsächliche Wärmeeinwirkung) nicht vergleichbar. Leider bezweifeln Experten (inklusive mir), ob das Verfahren (sog. Softlaseranwendung am Fettgewebe) überhaupt eine Wirksamkeit besitzt. Eine gesunde kalorienreduzierte Ernährung kombiniert mit Sport wird aber einen guten und davon unabhängigen Erfolg bringen. Ich hoffe, Sie nun nicht zu sehr enttäuscht zu haben?! Schöne Grüsse aus Köln! Ihr Dr. Freitag

29.03.2018 - 13:59 Uhr

Lieber Dr. Freitag, Ich bin 28 Jahre alt, bin...

von Rabea

... 157cm Groß und 50 kg. Ich habe schlanke Arme, Beine, etc, aber nur Bauch fett. Bewegung und Sport hat meistens zu keiner Reduktion des Bauchfetts geführt. Ich möchte sehr gerne die Laser Liposlyse machen, habe aber bedenken, weil ich zweimal aufgrund von ovarielle Zyste laparoscopy hatte und auch verwaschsungsbauch habe. Wäre ich trotzdem geeignet für diese Therapie. Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 03.04.2018
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Rabea, eine laparoskopische OP oder ein ‚Verwachsungsbauch‘ stellen keine Kontraindikation für eine Behandlung dar. Der Laser behandelt ausschließlich das Fettgewebe, welches sich zwischen Haut und Muskulatur befindet. Vor einer Behandlung steht aber ohnehin eine Untersuchung und Anamnese, bei der wir alle Details klären. Vereinbaren Sie gern einen Termin, mein Team und kcj freuen uns auf Sie! Schöne Grüsse! Ihr Dr. Niels Freitag

18.11.2017 - 17:44 Uhr

Sehr gehrte Damen und Herren, ich möchte gerne...

von Gabriele L.

... Fett reduzieren.´Die Lasertherapie scheint mir eine gute Lösung zu sein, denn ich mag keine Spritzen. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen Schwester Gabi

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 21.11.2017
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Schwester Gabi, gern berate ich Sie persönlich. Bitte wenden Sie sich zur Terminvergabe an meine freundlichen Mitarbeiterinnen:??? ? ? ? ? ? ? ? ??? ? 02233-9667182

01.08.2017 - 15:55 Uhr

Welcher Arzt macht diese Behandlung in Bayern?...

von Martina S.

... Vielen Dank für eine Rückmeldung

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 01.08.2017
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Martina, Sie finden unter www.sculpsure.de die Experten in Ihrer Nähe. Schöne Grüsse aus Köln! Dr. Niels Freitag

19.01.2017 - 16:44 Uhr

Hallo, ich bin 193 cm groß und wiege 130 kg. Kommt...

von Thomas T.

... SculpSure für mich in Frage? Mit freundlichen Grüßen, Thomas

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 20.01.2017
Dr. med. Niels Freitag

Lieber Thomas, bei einer Körpergröße von 1,93m und einem Gewicht von 130kg beträgt Ihr BMI (Body-Mass-Index) 34,9. Eine SculpSure-Behandlung ist zum aktuellen Zeitpunkt daher nicht empfehlenswert. Nach einer Gewichtsreduktion (Ziel: BMI

04.01.2017 - 12:53 Uhr

Ich interessiere mich für die Behandlung mit...

von Monika F.

... Sculpsure (zur Reduktion von Bauchfett). Gibt es da eine Möglichkeit im Raum Stuttgart?

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 04.01.2017
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Monika, Behandlungsmöglichkeiten in Ihrer Nähe finden Sie auf der SculpSure-Homepage. Schöne Grüsse! N. Freitag

06.11.2016 - 17:35 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, ich Interessiere...

von Cem S.

... mich sehr für die Fett-Laser-Behandlung und würde gerne wissen, wo ich diese durchführen lassen kann. Ich komme aus der Region Stuttgart. Könnt ihr mir bitte weiter helfen? Mit freundlichen Grüßen, Cem S.

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 07.11.2016
Dr. med. Niels Freitag

Guten Tag Cem, viele Dank für Ihr Interesse. Natürlich laden wir Sie gern zu uns nach Köln in die Praxis ein. Sämtliche Anwender des SculpSure finden Sie unter: http://sculpsure.de/find-a-doctor/ Herzliche Grüße! Dr. Freitag und Team

06.11.2016 - 13:15 Uhr

Gibt es in Düsseldorf oder Umgebung Ärzte, die...

von Melanie A.

... diese Methode anwenden? Viele Grüße, Melanie

Dr. Freitag

Antwort vom Autor am 07.11.2016
Dr. med. Niels Freitag

Liebe Melanie, gern können Sie zu uns nach Köln kommen. Infos: www.concept-b.com/kontakt Weiter Anwender finden Sie unter: http://sculpsure.de/find-a-doctor/ Schöne Grüße! Dr. Freitag und Team


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete