Das jameda-Interview: 6 Fragen an Frau Dr. med. Friederike Piroth

Dr. Piroth

von
verfasst am

© PirothFrau Dr. Piroth praktiziert als Gynäkologin in Mayen. (© Piroth)Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Dr. med. Friederike Piroth interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Gynäkologin.

jameda: Frau Dr. Piroth, was hat Sie motiviert, Gynäkologin zu werden und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Frau Dr. Piroth: Zunächst war es die Vielseitigkeit des Fachgebietes mit operativer und konservativer Therapie und das Erleben neu entstehenden Lebens bis zur Geburt. Als Frau konnte ich neben meinen Sachkenntnissen auch die eigenen "fraulichen" Erfahrungen einbringen und somit viel Verständnis für die Anliegen der Frauen in den Dienst einbringen. Der Umgang mit Menschen macht mir Freude.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Frau Dr. Piroth: Die erfolgte Übergabe meines KV-Sitzes an das MVZ Doceins West und damit das Arbeiten in der angestellten Position. Die vielen betrieblichen Zusatzaufgaben in der Selbstständigkeit werden von Doceins übernommen und ich kann mich auf die medizinische Tätigkeit konzentrieren. Die moderne Ausstattung der Praxis im digitalen Bereich wird zu besseren Behandlungsabläufen führen.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Frau Dr. Piroth: Das Erhalten von vertrauensvollem, menschlichem Miteinander zwischen Arzt – Patient und Arzt – Mitarbeiter. Die Digitalisierung darf den persönlichen Kontakt nicht verdrängen. Daneben gilt es, junge Menschen zu motivieren, in sozialen und medizinischen Berufen zu arbeiten. Die Patientenversorgung im ländlichen Bereich muss gewährleistet bleiben. 

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Frau Dr. Piroth: Ich habe sehr viele Patienten, die ich langjährig betreue. Häufig sind deren Kinder auch wieder in meiner Behandlung. 

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Frau Dr. Piroth: Besondere, unvergessliche Patientenerlebnisse gibt es natürlich, aber die behalte ich für mich.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Frau Dr. Piroth: Körper und Seele sollten möglichst im Einklang sein. Neben gesunder Ernährung und Bewegung sind zwischenmenschliche Kontakte und Achtsamkeit wichtige Punkte, um sich die Gesundheit lange zu erhalten.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Frauen & Schwangerschaft”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete