Schlaganfall Tipps

Schlaganfall: Ursachen, Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Wenn das Gehirn nicht mehr gut durchblutet wird, steht die Sauerstoffversorgung der Nerven still. Mit tödlichen Folgen. Wie Sie sich vor Schlaganfällen schützen können, erfahren Sie in unseren Tipps.
© sudok1 - Fotolia.com

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Schlaganfall Therapie

Schlaganfall: Ursachen, Symptome und Therapie

Ein Schlaganfall ist ein medizinischer Notfall. Bei Verdacht auf einen Schlaganfall oder bei einem seiner Vorboten sollte der Betroffene sofort in ein Krankenhaus eingewiesen werden, wenn möglich in  Mehr

Schlaganfall Hilfe

Schlaganfall: Jede Minute zählt!

In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 250.000 Menschen erstmalig einen Schlaganfall. Etwa 20 Prozent der Patienten sterben innerhalb von vier Wochen, knapp 40 Prozent innerhalb des folgenden Jahres.  Mehr

Schlaganfall vorbeugen mit Schüßler Salzen?

Welche Schüßler Salze zur Vorbeugung eines Schlaganfalles empfohlen werden und was Sie grundsätzlich tun können, um sich vor einem Hirnschlag zu schützen, erklärt die jameda ...  Mehr

Erste Hilfe bei Kreislaufstillstand

Erste Hilfe bei Kreislaufstillstand

Mehr als 300.000 Menschen pro Jahr versterben europaweit am plötzlichen Herztod. Wenn das Herz nicht mehr schlägt, fällt der Kreislauf aus. Damit fehlt wichtigen Organen die Sauerstoffversorgung.  Mehr

Hilfe mit der neuen Schädelakupunktur

Die Schädelakupunktur (YNSA) stellt ein Mikrosystem dar, welches über ein Somatotop arbeitet. Das heißt, der ganze Körper wird auf einen Teil des Körpers abgebildet. Bei der YNSA ist das der Schädel. Entwickelt wurde diese Form der Akupunktur von dem japanischen Gynäkologen Dr... Mehr

Verfasst von Oliver Boros am 01.05.2016

Arteriosklerose - alternative Behandlungsmethoden

Unter Arteriosklerose wird Arterienverkalkung und die daraus resultierende Arterienverhärtung und Einengung der Gefäße bezeichnet. Dieser Systemerkrankung der Schlagadern liegen Ablagerungen meist von Blutfetten und Kalk (insbesondere Calcium), seltener von Thromben und Bindegewebe zu... Mehr

Verfasst von Karl-Heinz Anam Jost am 16.02.2016  |  1 Kommentar

Homocystein - wenig bekannter Risikofaktor mit großer Bedeutung

Schlaganfall oder Herzinfarkt sind häufig auf Risikofaktoren zurückzuführen. Viele davon werden regelmäßig ärztlich beobachtet, aber die Aminosäure Homocystein erfährt in diesem Zusammenhang noch zu wenig Beachtung. Deren Einfluss auf das gesamte Herz-Kreislauf-System ist... Mehr

Verfasst von Dr. med. Harry Tschebiner am 24.04.2015  |  1 Kommentar

So können Sie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall vermeiden

Herzinfarkte und Schlaganfälle sind kein ursprüngliches Problem des Herzens oder Gehirns, sondern ein Problem der Gefäße, welche diese Organe versorgen. Daher kann auch der plötzliche Verschluss eines dieser Gefäße mit einem Schlag das Organ zerstören, das am Tag zuvor noch... Mehr

Verfasst von Dr. med. Volker Weidinger am 13.03.2015  |  2 Kommentare

Augengefäßanalyse = Risikoanalyse für Herzinfarkt oder Schlaganfall

Jeder Mensch ist bekanntlich so alt wie seine Blutgefäße: Es gibt 50-Jährige mit Adern wie ein 80-jähriger Mensch und es gibt 80-Jährige, deren Arterien und Venen noch immer wie die eines 50-Jährigen sind. Hierfür gibt es viele Ursachen. Einige davon sind abhängig von täglicher... Mehr

Verfasst von Dr. med. Norbert Koeller am 21.05.2013  |  2 Kommentare

Stummer Schlaganfall

Dieser Text ist thematisch eng verbunden mit meinem vorherigen Artikel unter dem Titel "Stummer Herzinfarkt" auf jameda. Allein der Begriff Schlaganfall ist schon unglücklich genug. Er kommt aus einer Zeit, in der man noch nicht wusste, wie dieses Krankheitsbild entsteht. Man konnte nur... Mehr

Verfasst von Dr. med. Boris Leithäuser am 16.04.2013  |  11 Kommentare

Ginkgo könnte Gehirnschäden nach Schlaganfall verhindern

Hirnschädigung tritt nach einem Schlaganfall sehr häufig auf. Wissenschaftler der renommierten Johns Hopkins Universität in den USA fanden durch Tierversuche heraus, dass Ginkgo Hirnschäden nach einem Schlaganfall verhindern oder reduzieren kann. Ginkgo Biloba Die Wissenschaftler... Mehr

Verfasst von Silvia Müller am 24.10.2008  |  2 Kommentare

Premium-Partner

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Dr. Morgenbesser

Dr. Thomas Morgenbesser

Neurologe

Prinz-Friedrich-Str. 3, 45257 Essen

1,0
21 Bewertungen
93 % Weiterempfehlung
Dr. Tönnis

Dr. Miriam Tönnis

Neurologin

Jungbluthgasse 5, 50858 Köln

1,0
20 Bewertungen
100 % Weiterempfehlung
Dr. Venker

Dr. Conrad Venker

Neurologe

Alfried-Krupp-Str. 20, 45131 Essen

1,0
28 Bewertungen
100 % Weiterempfehlung
Alle Ärzte zum Thema „Schlaganfall“

Lexikon-Inhalte zum Themengebiet

Hemiplegie  (Halbseitenlähmung)

vollständige Lähmung einer Körperhälfte, z. B. durch Schlaganfall oder Hirnblutung. Bei Schädigung der motorischen Nervenzellen im Gehirn kommt es zu einer Störung der... Mehr

Hirnödem  (Hirnschwellung, Gehirnödem)

eine Hirnvolumenvermehrung, die durch eine Zunahme des Flüssigkeitsgehaltes in den Gewebsspalten (Liquor) oder in den Hirnzellen hervorgerufen wird. Durch eine erhöhte... Mehr


Alle Lexikon-Inhalte zum Thema „Schlaganfall“