Gold-Kunde

DankeDr. Morawe!

Aktion
Danke sagen
Gesetzlich Versicherte, Privatversicherte

Dr. Morawe

Arzt, Orthopäde, Orthopäde & Unfallchirurg

DankeDr. Morawe!

Aktion
Danke sagen

Sprechzeiten

Jetzt geschlossen

Mo
07:30 – 18:00
Di
07:30 – 18:00
Mi
07:30 – 18:00
Do
07:30 – 18:00
Fr
07:30 – 18:00

Adresse

Aachener Str. 1021 B50858 Köln

Weiterbildungen

  • Fußchirurgie

  • Sportmedizin

  • Chirotherapie (Manuelle Medizin)

Bilder

Herzlich willkommen

Ein Mensch legt im Laufe seines Lebens über 100.000 km zu Fuß zurück, gesunde Füße sind also entscheidend für Ihre Mobilität und Ihr Wohlbefinden. Fußschmerzen gehören jedoch zu den häufigsten orthopädischen Erkrankungen.

Unser Ziel ist es, Ihnen diese Mobilität wieder zu geben und zu erhalten.
Die differenzierte Diagnostik und Therapie dieser Fußerkrankungen ist entscheidend, um ein langfristig optimales Behandlungsergebnis zu erzielen.

Im ORTHOPARC Köln arbeiten wir mit einem breiten Spektrum an diagnostischen Möglichkeiten wie der dynamischen Fußdruckmessung, Ultraschall und Kernspintomographie. Die konservative Therapie reicht von Spezialeinlagen, orthopädischer Schuhtechnik bis zu differenzierter Trainingstherapie.

Im Falle einer Operation erfüllen unsere Techniken weltweit höchste Ansprüche. Wir sehen einen positiven Genesungsverlauf als Ergebnis einer engen Kooperation zwischen Patient und Arzt. Wir werden in Ihrem Interesse alle Prozesse so transparent wie möglich machen. Daher kooperieren wir eng mit Ihrem behandelnden Arzt, Orthopädietechnikern und Krankenkassen.

Wir stehen jederzeit für Ihre Fragen und Wünsche zur Verfügung. Damit wir gemeinsam mit Ihnen ein optimales Behandlungsergebnis erzielen und Sie bald wieder auf gesunden und schmerzfreien Füßen gehen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.orthoparc.de


Meine Behandlungsschwerpunkte

Im ORTHOPARC wird die gesamte Breite der Fuß- und Sprunggelenkchirurgie angeboten. Ziel ist es, Ihnen durch eine sinnvolle Behandlung wieder Mobilität und Standfestigkeit zu geben.

  • Hallux (= lat. große Zehe) valgus (lat. nach auswärts)

  • Hallux rigidus oder Hallux limitus

  • Spreizfuß und Metatarsalgie


  • Hallux (= lat. große Zehe) valgus (lat. nach auswärts)

    Beim Hallux valgus oder auch Großzehenballen schiebt sich das Grundgelenk der Großen Zehe nach außen und wird als mehr oder weniger starke Wölbung sichtbar – der Zeh selbst dreht sich dabei nach innen. Dies stellt nicht nur ein kosmetisches Problem dar. Je länger die Fehlstellung andauert und je deutlicher sie sich ausprägt, desto mehr werden die natürlichen Funktionen des Fußes beeinträchtigt. Es kommt zu Schmerzen und Entzündungen. Ursachen hierfür sind häufig zu enge Schuhe, aber auch Vererbung spielt eine Rolle. Frauen sind zehnmal häufiger betroffen als Männer. Eine ausgeprägte Hallux valgus Deformität lässt sich nur durch einen operativen Eingriff beheben. Welche Operationsmethode in Ihrem Fall die geeignetste ist, darüber entscheidet Ihre spezielle Diagnose und nicht zuletzt Ihre Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten. Mit allen Operationsverfahren lässt sich die Fehlstellung der Großzehe beheben. Die noch vor einigen Jahren vorherrschende Meinung, mit einer Hallux valgus Operation so lange wie möglich zu warten, kann heute so nicht mehr aufrechterhalten werden.

    Vielmehr hat durch schonende Operationsverfahren und einer speziellen Schmerztherapie die Hallux Operation Ihren Schrecken verloren.

  • Hallux rigidus oder Hallux limitus

    Durch abnutzungsbedingten Verschleiß kommt es zu einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung des Großzehengrundgelenks.
    Das Großzehengrundgelenk ist geschwollen und schmerzhaft und führt zu einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung. Durch das veränderte Gangbild können Knie-  und Hüftgelenkbeschwerden entstehen.

    In den frühen Stadien kann durch tägliche Übungen die Beweglichkeit des Gelenkes verbessert werden. Durch das Tragen von Einlagen (Rigidus-Feder) kann es zusätzlich entlastet werden. Wenn die konservative Therapie zu keiner Linderung führt, gibt es, je nach Schweregrad der Arthrose, verschiedene Operationen um diese zu behandeln (Dorsale Keilresektion, Osteotomien, Künstliches Gelenk). In enger Abstimmung mit Ihnen und unseren Experten finden wir im ORTHOPARC die für Sie richtige Behandlung.

    Nähere Information über den Hallux rigidus finden Sie in unserem Beitrag in der WDR Medizinzeit:
    http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2011/09/15/lokalzeit-koeln-medizinzeit.xml

  • Spreizfuß und Metatarsalgie

    Eine weitere häufige Erkrankung am Fuß ist der Spreizfuß. Dabei kommt es zu einer Verbreiterung des gesamten Vorfußes, was wiederum zur Folge haben kann, dass die Fußsohle im Ballenbereich stark schmerzhaft wird. Diesen Schmerz der Fußsohle nennt man Metatarsalgie. Symptomatisch wird eine solche Metatarsalgie mit einer schmerzhaften Beschwielung an der Fußsohle, die auch durch regelmäßige Fußpflege nicht einzudämmen ist.

    Eine solche Metatarsalgie wird zunächst mit einer Einlage behandelt. Kommt es zu keiner deutlichen Linderung der Schmerzen, ist es möglich, die überlangen Mittelfußknochen mit der Operation nach Weil umzustellen.

  • Krallenzehe

    Als Krallenzehen werden schmerzhafte Verkrümmungen der Zehen bezeichnet. Hierbei kommt es häufig zu vermehrter Beschwielung und offenen Hautläsionen Oft sind sie kombiniert mit einer weiteren Fußerkrankung und müssen unter dem Gesamtaspekt des Fußes gesehen werden. Eine isolierte Therapie von Krallenzehen  ist daher nicht zu empfehlen.

    Je nach Form der Deformität unterscheidet man Klauenzehen, Krallenzehen und Hammerzehen.

    Auch konsequent durchgeführte konservative Maßnahmen wie Zehengymnastik, Polsterung, Einlagenversorgung und das Tragen von offenen weiten Schuhen können selbst im Frühstadium der Erkrankung die Verschlechterung nicht immer aufhalten, so dass im weiteren Verlauf teilweise eine Operation notwendig wird.

  • Rückfußerkrankungen

    Die Sprunggelenke und Fußwurzelgelenke, sowie die Achillessehne sind eine häufige Ursache von Beschwerden. Das operative Spektrum reicht hier von Gelenkspiegelungen über Stabilisierungsoperationen (Arthrodesen) bis hin zur Implantation von Kunstgelenken.

    Das obere Sprunggelenk ist eines der am stärksten belastetsten Gelenke der unteren Extremität. Eine Kraft von ca. dem 5-7fachen des eigenen Körpergewichtes wirkt beim normalen Abrollvorgang des Fußes auf die Gelenkflächen ein. Nur durch seine einzigartige Form und eine straffe Kapsel- und Bänderführung kann es dies tolerieren.

    Zu den häufigsten Erkrankungen der Sprunggelenke zählen Arthrosen, also ein Gelenkverschleiß und eine Instabilität der Bänder.

  • Oberes Sprunggelenk

    Schmerzen im oberen Sprunggelenk können verschiedene Ursachen haben. Häufige Ursachen sind die Folgenden:

    Die Osteochondrosis dissecans kann Ihren Ursprung in einer Verletzung oder einer Durchblutungsstörung der Knorpel-Knochengrenzschicht haben. Es kommt zu anhaltenden Belastungsschmerzen im oberen Sprunggelenk, die in der Regel mit einer Spiegelung des Oberen Sprunggelenks (Arthroskopie) gut therapiert werden können.

    Die chronische Außenbandinstabilität oder akute Außenbandrupturen werden  in der Regel konservativ behandelt. Sollte es zur Entwicklung einer chronischen Außenbandinstabillität kommen und konservativen Maßnahmen nicht greifen, bedarf es einer operativen Rekonstruktion der Außenbänder.

    Bei fortgeschrittener Arthrose des oberen Sprunggelenk ist es möglich entweder ein künstliches Gelenk zu implantieren oder das Gelenk zu versteifen. Der Vorteil des Kunstgelenks besteht in dem erhaltenden Abrollverhalten und dem normalen Gangbild.

  • Kunstgelenke (Endoprothesen)

    Bei fortgeschrittener Arthrose im oberen Sprunggelenk und Grundgelenk der Großzehen ist es möglich, diese Gelenke mit einem künstlichen Gelenk zu ersetzen.

    Insbesondere am oberen Sprunggelenk sind durch die Weiterentwicklung der Prothesenkomponenten und der Implantationstechnik sehr gute und langfristige Operationsergebnisse möglich. Deshalb sollte bei noch vorhandener Gelenkfunktion der Gelenkersatz angestrebt werden. Das künstliche Gelenk am oberen Sprunggelenk besteht aus einer Titanlegierung mit einem Polyethylengleitkern in einem modernen
    3-Komponentendesign und wird zementfrei implantiert.

    Die Biomechanik, das heißt das Abrollverhalten des Fußes, bleibt erhalten. In der Rehabilitation ist ein zügiges Aufbelasten unter krankengymnastischer Anleitung möglich.

    Die Patienten berichten über eine deutliche Abnahme bis Verschwinden der Schmerzen bei erhöhter Mobilität. In einigen Fällen ist sogar wieder Freizeitsport wie Wandern, Radfahren oder gar Skilaufen (alpin/nordisch) möglich.

    Die Behandlungsdaten der Patienten mit einem Kunstgelenk werden anonymisiert laufend in das Endoprothesenregister der Deutschen Assoziation für Fußchirurgie eingepflegt um eine größtmögliche Sicherheit für unsere Patienten zu erreichen.

  • Knick-Plattfuß (Pes planovalgus, Tibialis posterior Insuffizienz)

    Unter einem Plattfuß versteht man die Aufhebung des Fußlängsgewölbes. Meistens ist die Fehlstellung mit einer Vorfußauswärtsdrehung und einer X-Stellung des Rückfußes verbunden. Viele Menschen mit einem Plattfuß haben ein Leben lang keine Beschwerden. Treten Schmerzen auf, gibt es verschiedene Behandlungsmethoden, die sich nach dem Stadium der Fehlstellung richten.

    Diese reichen von Einlagenversorgung bis zu verschiedenen Operationstechniken, welche eine dauerhafte Beschwerdefreiheit ermöglichen.

  • Achillessehne

    Die Achillessehne überträgt als stärkste Sehne des menschlichen Körpers ein Mehrfaches des Körpergewichts vom Unterschenkel über das Sprunggelenk auf die Ferse. Hierbei kommt es häufig zu kleinsten Verletzungen, die langfristig zu einer Schädigung der Sehne führen. Die Ursache der schmerzhaften Achillessehne (Achillodynie) führt zur Therapie, die von speziellen Bewegungsübungen bis hin zu verschiedenen Operationstechniken reicht.

  • Fersensporn oder Plantarfasciitis

    Der Fersensporn ist ein sehr häufiges Krankheitsbild, das zu Belastungsschmerzen der Fußsohle führt. Hierbei kommt es zu einer Entzündung der Bindegewebsplatte am Fersenbein. Dieses Krankheitsbild wird in der Regel nicht operiert und mit spezieller Physiotherapie, Einlagen und eventuellen Infiltrationen behandelt. In Ausnahmefällen kann auch eine Injektion mit Botulinumtoxin (Botox) sinnvoll sein.

    Erst wenn es auch hiernach nicht zu einer ausreichenden Beschwerdereduktion kommt, wird eine Operation mit Abtragen des Fersensporn und Befreiung des betroffenen Nervs notwendig.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.orthoparc.de


Mein weiteres Leistungsspektrum

Viele weitere Details finden Sie auf unserer Webseite "Fuß- & Sprunggelenkchirurgie":

http://www.orthoparc.de/fachbereiche-leistungen/fuss-sprunggelenkchirurgie

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Informieren Sie sich über die ORTHOPARC-Klinik.


ATOS ORTHOPARC Klinik , Klinik für Orthopädie in Köln, Abt. Fuß- und Sprung- Gelenkchirurgie

Meine Kollegen

jameda Siegel

Dr. Morawe gehört in dieser Kategorie zu den TOP5

Orthopäden

in Köln • 06/2020

Die jameda Siegel werden halbjährlich an die am besten bewerteten Ärzte und Heilberufler je Fachgebiet und je Stadt vergeben. Wir orientieren uns hier ausschließlich an den Patientenmeinungen, d.h.:

- Durchschnittsnoten
- Anzahl an Bewertungen

So sorgen wir für verlässliche Arztbewertungen

Notenübersicht (233)

Gesamtnote

1,1
1,1

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,1

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,3

Wartezeit Termin

1,4

Wartezeit Praxis

1,2

Sprechstundenzeiten

1,1

Betreuung

1,4

Entertainment

1,6

alternative Heilmethoden

1,4

Kinderfreundlichkeit

1,1

Barrierefreiheit

1,1

Praxisausstattung

1,1

Telefonische Erreichbarkeit

1,6

Parkmöglichkeiten

1,4

Öffentliche Erreichbarkeit

Bemerkenswert

sehr vertrauenswürdig
sehr gute Aufklärung
sehr gute Behandlung

Bewertungen

Welche Bewertungen wollen Sie sehen?

Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Alle

(Sie sehen alle Bewertungen)

Note 1
114
Note 2
2
Note 3
0
Note 4
1
Note 5
0
Note 6
0
Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Bewertung vom 19.06.2020
1,0

The Oskar goes to Doc Morawe

Seid längerem habe ich Beschwerden und Schmerzen in den Füßen.ich habe mir meine Füße durch zu enge Schuhe kaputt gelaufen.an beiden Füßen waren jeweils der dritte und vierte Zeh deformiert.

Doktor Morawe hat mich operiert und es sind jetzt fast 6 Wochen her und ich kann wieder schmerzfrei laufen und meine Füße schauen toll aus :))

Auch das Team versteht sich untereinander richtig gut das merkt man sofort.und ich denke das Doc dabei eine große Rolle spielt.ich bin begeistert.

Danke an Alle:))

Bewertung vom 19.06.2020, Alter: über 50
1,0

Dr. Morawe, eine Klasse für sich !

Im April 2020 habe ich mich wegen einer dringend notwendigen OP in die Orthoparc Klinik Köln begeben. Bei dem folgenden Eingriff hat Herr Dr. Morawe zwei große Lipome an meinem linken Fuß entfernt. Die Durchführung dieser OP hatten zuvor mehrere Ärzte als zu riskant abgelehnt. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich sagen, dass Dr. Morawe eine tolle Arbeit geleistet hat. Die Wunden sind verheilt und die Narben haben sich zurückgebildet. Ich bin glücklich, wieder handelsübliche Schuhe tragen zu können Vielen Dank an Dr. Morawe und das gesamte Team.

Bewertung vom 08.06.2020, gesetzlich versichert, Alter: über 50
1,0

Das verdient die Bezeichnung „Perfekt“!

Weihnachten 2018 „aus dem Leben gefallen“. Eine Fußmatte war mein Verhängnis. Ergebnis: Pilon tibiale Fraktur des OSG. Es folgten Fixateur und bei OP wurden 19 Schrauben + 2 Platten eingesetzt. Aufenthalt 4,5 Wochen wegen Wundheilstörungen. August 2019: Materialentfernung, Krankenhaus-keim, Spalthautverpflanzung. Bei Entlassung nach 4,5 Wochen war mein Bein wieder geschwollen. Die Ärzte meinten “Das geht von allein weg“. Dauerschmerz im Sprunggelenk, der Fuß nach außen gekippt. Ich konnte nichts mehr, fühlte mich isoliert und hatte Zukunftsangst. Im Dez. 2019 auf Dr. Andre Morawe gestoßen und am 15.01.2020 das Erstgespräch. Dieser sehr sympathische und empathische Arzt nannte es „einen krassen Fall“ und hat mir schnell klargemacht, dass meine Zukunft der Rollstuhl oder die Unterarmgehstützen wären und die Schmerzen unerträglich. Mein Innenknöchel war locker und die Arthrose im 4ten Grad. Einzige Möglichkeit: Versteifung des OSG. Ich hatte Angst, aber dieser Arzt hat so viel Sicherheit und Kompetenz ausgestrahlt und so wurde am 28.01 2020 der Fistelgang am Knochen operiert. Entlassung am 01.02.2020. Ohne Komplikationen, gute Schmerzeinstellung, sehr freundliches Personal. Alles tipptopp. Am 05.03.2020 wurde mir von Dr. Morawe und seinem Team das OSG versteift und 11 Schrauben + 1 Platte eingesetzt. Keine Komplikationen, normale Schwellung, Schmerzen gut eingestellt, tolle Betreuung von „Allen“ und ausgezeichnetes Essen Am 11.03.2020 Entlassung nahezu schmerzfrei. Am 03.06.2020 war meine 12-Wochen-Untersuchung bereits ohne Stützen. Herr Dr. Morawe war sehr zufrieden und hat mir für nahezu fast "Alles" grünes Licht gegeben. Ich habe den Walker gegen Wanderschuhe ausgetauscht und bin in der Lage schmerzfrei die ersten kleinen Spaziergänge und Erledigungen im Ort zu machen – „ALLEINE“. Das ist nach 18 Monaten Isolation wie ein neues Leben

Das ganze Team, aber ganz besonders Herr Dr. Andre Morawe hat mich buchstäblich

„ins Leben zurück operiert“ Aus ganzem Herzen DANKE!

Bewertung vom 15.05.2020, privat versichert, Alter: über 50
1,0

Sehr gute Behandlung und neue Lebensqualität durch Dr. Morawe und seinem Team

Bei mir wurde im MRT 2019 im Februar eine Teilruptur der Achillessehne und eine Haglund Exostose festgestellt. Die Beschwerden zogen sich davor über fast 10 Jahre hin. Alle Behandlungen brachten keine Besserung. Auch Stoßwellen 2019 bei einem hiesigen Arzt brachten nichts mehr. Im August 2019 war ich bei Dr. Morawe in der Praxis zur Untersuchung und im September 2019 wurde ich operiert.

Zwei Schleimbeutel wurden entfernt, Achillessehne aufgefrischt und mittels Speedbridge verankert. Überbein an der Ferse wurde entfernt.

Es war aufwändig, aber hat sich gelohnt. Ich bin jetzt 8 Monate völlig schmerzfrei und kann wieder gut laufen. 6 Tage war ich in der Atos Orthoparc Klinik in Köln.

In den Tagen gab es nach der OP Schmerzmedikamente, die man auch nehmen sollte. Es wird immer nachgefragt, ob Schmerzen vorhanden sind. Die 6 Tage habe ich fast ohne Schmerzen verbracht . Zu Hause, habe ich nach 2 Tagen die Medikamente abgesetzt und seit dem 29.9.2019 sind die Schmerzen weg. Die OP hätte ich eher machen sollen.

Auch bei Fragen per email oder Telefon (wie lange Blutverdünner spritzen, etc.) bekam ich schnellstens eine Antwort von Dr. Morawe per Mail. Bei mir ist es nun ohne Komplikationen abgelaufen, 320 km sind aber nicht um die Ecke und falls doch mal Probleme auftauchen?... . Ich war einmal nach 7 Wochen zur Nachkontrolle in Köln.

Ich würde bei Fußproblemen Dr. Morawe sofort wieder aufsuchen. Er ist freundlich, immer ein Späßchen und fachlich sicher einer der besten in Deutschland.

Die Nachbehandlung ist auch kein Spaß, 2 Wochen null Belastung, dann 6 Wochen im Walker. KG ohne Ende,ich bin im Außendienst und war 4 1/2 Monate arbeitsunfähig. Noch zur Abrechnung, ich bin Beihilfeberechtigt (Bund) + privat, es wurde alles erstattet.

Nicht vergessen möchte ich das Team in der Atos Klinik Köln: Ob Empfang, Terminvereinbarung, Narkosearzt,Krankenschwestern/pfleger, Reinigung, Essen,Einzelzimmer, ich habe mich noch nie so gut aufgehoben gefühlt!!

Ganz dickes Lob nach Köln!

Bewertung vom 22.04.2020, Alter: 30 bis 50
1,0

Ich fühlte mich in guten Händen

Ich bin 11 Jahre alt und wurde von Herrn Dr. Morawe am großen Zeh operiert, weil der Nagel eingewachsen und entzündet war. Er sieht jetzt viel besser aus als vorher, tut nicht mehr weh und ich kann wieder alles machen (Reiten, Schwimmen, Schulsport). Der Doc und sein Personal waren sehr nett zu mir und haben sich viel Zeit genommen, um mir die Angst vor der OP zu nehmen und mir alles zu erklären. Ich fühlte mich dort in guten Händen.

Weitere Informationen

99%Weiterempfehlung
4Kollegenempfehlungen
147.462Profilaufrufe
31.03.2020Letzte Aktualisierung

Passende Artikel unserer jameda-Kunden