Es gibt 13 Heilpraktiker mit Schwerpunkt Allergie- & Schmerztherapie in Dortmund

Sortieren nach
Relevanz
13 Treffer

Beliebte Filter

Online-buchung

Durchschnittsnote

1

Besondere Öffnungszeiten


Filtern nach Geschlecht


Enfernung von

0.5 km
5 km
100 km

Stadtteil

Alle Stadtteile

Alle Filter zurücksetzen
  1. Frau MuhrBirgit Muhr

    Heilpraktikerin, Schwerpunkte: Allergie- & Schmerztherapie, Hypnose-Therapie, Dunkelfeldmikroskopie
    Dollersweg 22
    44319 Dortmund
    Profil ansehen
    Note
    1,0
    9
    Bewertungen
    11,2 km
    81.7% Relevanz für "Heilpraktiker mit Schwerpunkt Allergie- & Schmerztherapie"
    gute Parkplatzsituation
    öffentlich gut erreichbar
    gute Öffnungszeiten
  2. Frau BuchlohMarkéta Buchloh

    Markéta Buchloh
    Heilpraktikerin, Schwerpunkte: Osteopathie, Allergie- & Schmerztherapie, Neuraltherapie
    Hohenzollernstr. 27
    44135 Dortmund
    Profil ansehen
    Termin buchen:
    Note
    1,7
    4
    Bewertungen
    0,9 km
    57.7% Relevanz für "Heilpraktiker mit Schwerpunkt Allergie- & Schmerztherapie"
    kurzfristige Termine
  3. Anzeige

    Frau Schulte-BillFrancine Schulte-Bill

    Heilpraktikerin, Schwerpunkte: Allergie- & Schmerztherapie, Colon-Hydro-Therapie, Regenerationstherapie
    Strünkedestr. 11
    44359 Dortmund
    Profil ansehen
    Note
    1,0
    1
    Bewertungen
    8,8 km
    53.7% Relevanz für "Heilpraktiker mit Schwerpunkt Allergie- & Schmerztherapie"
  4. Dr. med. Vadym Pastushenko - Privatpraxis

    Dr. Pastushenko - Privatpraxis

    Arzt, Neurologe, Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie
    Note
    1,2
    1,9 km
    Note
    1,0
    9,3 km
    Dr. med. Vadym Pastushenko - Privatpraxis

    Dr. Pastushenko - Privatpraxis

    Arzt, Neurologe, Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie
    Note
    1,2
    1,9 km
    Anzeige

    Ärzte (mit Bild) in der Umgebung

Experten-Ratgeber Zum Thema

Ganzheitliche Behandlung bei Reizdarm, Blähbauch und Nahrungsmittelintoleranzen

Bis zu 20% der Deutschen leiden unter Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Blähbauch, Verstopfung oder Bauchschmerzen. Gemäß der deutschen Expertenleitlinie von 2011 spricht man von einem Reizdarm-Syndrom, wenn seit mindestens 3 Monaten Darm-bezogene Beschwerden vorliegen, diese die Lebensqualität des

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete