Basaliom

Dr. Keil

von
verfasst am

© klickerminth - Fotolia.com© klickerminth - Fotolia.comDefinition:
Ein Basaliom, auch Basalzellenkarzinom genannt, ist ein halbbösartiger Hauttumor. Bösartig, weil er immer weiter wächst und dabei wichtige Organe wie Augen oder Ohren „zerfressen“ kann. Deshalb muss ein Basaliom immer behandelt werden. Halb bösartig ist ein Basaliom, weil es im Gegensatz zum richtigen Hautkrebs keine Tochtergeschwulste setzt, im Gehirn, Leber oder z.B. Lunge und daher nicht zum Tode führt. Man kann also mit einem Basaliom „100 Jahre“ alt werden, wenn es behandelt ist!

Behandlung:
In den meisten Fällen wird es ambulant in örtlicher Betäubung operiert. Die Stelle, an der das Basaliom sitzt, wird - ähnlich wie beim Zahnarzt – mit einer Spritze betäubt, dann wird die Geschwulst herausgeschnitten und die Wunde vernäht. Die Fäden werden im Gesicht nach ca. 1 Woche gezogen, was nur etwas zwickt. Am Rücken, Armen oder Beinen bleibt sie ca. 2 Wochen. Nur in besonderen Fällen ist statt der Operation auch eine Bestrahlung mit Röntgenstrahlen möglich. Ganz oberflächliche Basaliome, wie sie häufig am Stamm auftreten (und nicht im Gesicht), können auch mit dem Laser behandelt werden.

Ursache:
Ein Basaliom ist die Folge von Sonnenschäden, die sich ein Leben lang an der Haut sammeln, also vom Babyalter bis jetzt – die Haut vergisst nichts! Selbst, wenn Sie in der letzten Zeit gar nicht viel an der Sonne waren. Bei Arbeiten im Freien (Weinanbau, Landwirtschaft, Straßenbau) und Freizeitaktivitäten wie Spielen im Freien, späteren Hobbys wie Sport, Wandern, Skifahren, Radfahren oder Tennis bekommt die Haut sehr viel Sonne zu spüren. Auch der Hauttyp spielt eine Rolle. Hellere Hauttypen mit eher blonden Haaren und blauen Augen haben häufiger Basaliome.

Nachsorge – Wichtig!
Am wichtigsten ist die regelmäßige Nachsorge alle 3 Monate für mindestens 5 Jahre. Bei der Nachsorge wird untersucht, ob sich an der behandelten Stelle wieder ein Basaliom gebildet hat – ein sogenanntes Rezidiv – was nur selten der Fall ist und ob sich unabhängig von dem ersten Basaliom an anderen Stellen (z. B. des Gesichtes) ein neues Basaliom oder andere Sonnenschäden gebildet haben, denn das gesamte Gesicht war ja meistens der Sonne ausgesetzt!

Zur Verhinderung von zusätzlicher neuer Sonnenschädigung der Haut wird eine konsequente, tägliche Anwendung von Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor von April bis September im Gesicht und anderen der Sonne ausgesetzten Stellen (Hände, Arme) empfohlen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
3
Interessante Artikel zum Thema „Hautkrebs”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon