Volumenaugmentation: Das Facelift ohne OP

© Valua Vitaly - Fotolia.com

Schön konturierte Wangenknochen und ein herzförmiges Gesicht mit einem straffen Kinn bleiben leider nicht für die Ewigkeit erhalten, sondern müssen irgendwann vor der Schwerkraft kapitulieren. Mit zunehmendem Alter verliert das Gesicht die klaren Konturen, die ehemals prallen Wangen fallen ein und finden sich jetzt in der unteren Gesichtshälfte als unschöne Hamsterbäckchen wieder. 

Ein Fall für den plastischen Chirurgen?

Bis vor nicht allzu langer Zeit konnten Ärzte das aus der Balance geratene Gesichtsprofil tatsächlich nur mit einer Operation verbessern. Ein keineswegs minimal-invasiver Eingriff, der nicht nur die üblichen OP-Risiken mit sich bringt, sondern dem Wunsch nach größtmöglicher Natürlichkeit leider auch nicht immer gerecht wird und manchmal die sehr typische und liebenswerte Mimik eines Menschen erstarren lässt. Die Gesichtsverjüngung war klassisch in der plastischen Chirurgie angesiedelt. Heute ist sie wesentlich einfacher, da dermatologische Fachärzte hochwertiger Filler (z. B. Hyaluron-Gel oder Kalzium-Gel) einsetzen, um das Gesicht sanft aufzupolstern.

Ein junges Profil mit hohen betonten Wangenknochen ist ein klassisches Schönheitsideal. Der Rückgang der hohen Wangenknochen, durch die Abnahme der Hautdicke, lässt Menschen mit der Zeit älter, müder und verhärmter aussehen. Oft sind es nur ein paar wenige Millimeter, die aber im Gesicht sehr viel ausmachen. Durch eine sanfte Wiederherstellung des Volumens im Jochbein- und Wangenbereich kann das Gesicht wieder jünger und frischer aussehen - und das ohne Chirurgie und die Risiken einer Operation!

Meine Empfehlung: Bringen Sie doch einfach ein zehn bis zwanzig Jahre altes Foto in die Praxis eines Dermatologen mit, der auf diese Behandlung spezialisiert ist. Dann können Sie gemeinsam Ihre Vorstellungen besprechen. Sie selbst wissen am besten, wie Sie wieder aussehen möchten, und mit einem kompetenten Facharzt an Ihrer Seite können Sie viel an Frische und Jugendlichkeit zurückbekommen und trotzdem natürlich aussehen.

So erfolgt die Jochbeinkorrektur

Idealerweise findet zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch statt, in dem Sie mit Ihrem Facharzt Ihre Ziele definieren. Denn wie immer im Leben kommt es auf die richtige Dosierung an. Die eigentliche Jochbeinkorrektur, das Ausfüllen der Wangen oder anderer Regionen des Gesichtes findet üblicherweise in einer einzigen Sitzung statt. Die Behandlung dauert durchschnittlich 30 bis 45 Minuten, und Sie sind anschließend wieder voll einsatzfähig. Gelegentlich treten Schwellungen oder Blutergüsse auf, die aber unkompliziert abgedeckt werden können.

Alle verwendeten Filler werden vom Körper im Laufe der Zeit wieder abgebaut. Da nicht abbaubare Substanzen in der Vergangenheit zu Unverträglichkeiten geführt haben, werden mittlerweile nur noch definitiv abbaubare Produkte verwendet. Der Effekt hält in der Regel zwischen 9 und 15 Monaten an. Das hängt sehr individuell vom Alter und der jeweiligen Hautstruktur ab.

Im Übrigen eignet sich diese Behandlung auch für Hände, die ja leider am ehesten unser wahres Alter verraten. Wie eine Handverjüngung gemacht werden kann, lesen in einem weiteren Artikel.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 3

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (1)

Waltraud, 10.04.2014 - 17:02 Uhr

Wie hoch sind die Kosten , bds unterhalb der Mundwinkel ein wenig aufzuspritzen , die Längsfalten entstanden durch rapiden Gewichtsverlust .

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?