Was kann man gegen Tränensäcke tun? Behandlungsmethoden

Dr. Dagtekin

von
verfasst am

© Kurhan - iStock© Kurhan - iStockJe älter man wird, desto größer werden die Unterlider. Die Haut unter den Augen ist besonders dünn und kann nur unzureichend verdecken, was sich darunter abspielt. Bei älteren Menschen zeichnet sich gefangenes Fettgewebe, das normalerweise zur Polsterung des Augapfels in der knöchernen Augenhöhle verbleiben sollte, in einer dünnen sackartigen Struktur ab. Durch Erschlaffen dieser dünnen Zurückhalteschicht (septum orbitale) quillt der "Tränensack" nun unschön hervor. Da dieses Fettgewebe Wasser speichert, sind Tränensäcke morgens durch die lange liegende Position am auffälligsten.

Die Haut unter den Augen ist nur unzureichend geschützt. Umwelteinflüsse wie Sonne, Nikotin oder Stress hinterlassen ihre Spuren und es kommt zur Bildung von ersten Fältchen.

Aber auch Ihre eigenen Gene spielen eine erhebliche Rolle bei der Erschlaffung des Bindegewebes. Bei ungünstiger erblicher Anlage beginnen die Weichteile des Gesichtes sehr früh, an Volumen zu verlieren, oder gar nach unten zu sinken. Dadurch entsteht unterhalb der Augen ein Volumendefizit, das die Kontur der Augenhöhle deutlich sichtbarer erscheinen lässt. Die Tränensäcke liegen nun oberhalb dieser knöchernen Augenhöhlenkante und lassen die Leer der Kante noch deutlicher erscheinen.

 

Kann man Tränensäcke dauerhaft entfernen? 

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Tränensäcke zu entfernen.

  • Ohne Schnitte oder Narben: Das Fett kann - völlig ohne äußere Schnitte oder Narben - aus seiner sackartigen Hüllstruktur entfernt werden. Diese Behandlung ist jedoch nur möglich, wenn kein Hautüberschuß an der Haut unter dem Auge besteht.

  • Die Unterlidstraffung: Je nach Bedarf wird hier auch die überschüssige Haut gestrafft und auch ein Teil des Fettes über diesen Schnitt entfernt. Wahlweise kann der Arzt auch das Fett nur "befreien" und zum Aufpolstern von Augenringen verwenden (Loeb Manöver).

  • Die Eigenfettverpflanzung mit Fett aus anderen Körperarealen.

Was kann ich durch eine Unterlidkorrektur erreichen?

Eine Unterlidkorrektur verändert Ihren Gesichtsausdruck positiv. Sie erscheinen jugendlicher und frischer, der äußere Eindruck von Müdigkeit und Alter verschwindet.


Wie lange hält das Ergebnis an?

Bei regulärem OP-Verlauf haben Sie Ihr Leben lang etwas von der Korrektur. Die normale Hautalterung ist natürlich nicht aufzuhalten. Das Ausmaß der Verjüngung ist von Patient/in zu Patient/in unterschiedlich.
 

Wann sollte eine Unterlidstraffung frühestens durchgeführt werden?

© fotolia-113451384-KurhanSprechen Sie mit Ihrem Arzt über passende Behandlungsmöglichkeiten! (© fotolia-113451384-Kurhan)Hier gibt es keine Richtlinie. Wann immer Sie Ihr müde wirkender Gesichtsausdruck stört oder Sie sich jünger fühlen, als Sie aussehen, und ein wertiger Hautüberschuß besteht.


Wann helfen Hausmittel?

Hausmittel helfen bei Tränensäcken leider nicht.


Laser oder OP?

Ein Laser kann das Problem von außen leider auch nicht lösen.


Ablauf der OP 

In der Regel wird die Operation ambulant durchgeführt und dauert ca. 1-3 Stunden. 
Es wird zunächst ein kaum sichtbarer Hautschnitt in der Bindehaut des Auges (von innen) oder unter der Wimpernkante des Unterlids gemacht und weiter nach außen in die Lachfalten geführt. Überschüssiges Fettgewebe wird entfernt (durch die Bindhaut oder offen) und die Haut gestrafft (Unterlidstraffung). 

Die darunter liegende bindegewebige Trennschicht wird ebenfalls bei Bedarf gestrafft, Fettpölsterchen entfernt oder aus der Augenhöhle entfernt und an anderer Stelle platziert (z.B. bei Augenringen/fettsparende Methode). Der Hautschnitt wird vorsichtig mit feinsten Fäden wieder vernäht. Der Schnitt liegt in der natürlichen Hautfaltenregion. Die Narbe ist daher später kaum sichtbar.

Bei der transkonjunktivalen Fettentfernung entstehen keine sichtbaren Narben. Die Entfernung der Pflasterstreifen und der Fäden erfolgt nach 4-6 Tagen, danach bekommen Sie speziell geklebte Stützpflaster für ein paar Tage. 


Der richtige Operateur

Der Eingriff sollte ausschließlich durch einen Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie durchgeführt werden, denn dies ist der einzige geschützte Begriff auf dem Gebiet der ästhetischen Chirurgie.

Bezeichnungen wie „Schönheitschirurg“ oder „Ästhetischer Chirurg“ sind nur Worthülsen und nicht geschützt, das heißt, jeder kann Sie verwenden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
5
Interessante Artikel zum Thema „Schönheit & plastische Chirurgie”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete