Das jameda-Interview: 9 Fragen an Dr. med. dent. Wolfgang Kirzingerinfo_plain_20gr

Dr. Wolfgang Kirzinger praktiziert als Zahnarzt im Zahngesundheitsteam in Weiden. (© Dr. Kirziger)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. med. dent. Wolfgang Kirzinger interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Zahnarzt.

jameda: Herr Dr. Kirzinger, was hat Sie motiviert, Zahnarzt zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Herr Dr. Kirziger: Mein Bruder Karl hat mich vor dem Abitur auf die Idee gebracht, Zahnarzt zu werden. Er selbst studierte damals bereits in Kiel. Mich faszinierte die Möglichkeit, Menschen helfen zu können, die handwerkliche Herausforderung und das naturwissenschaftliche Denken. Im Laufe der Jahre entwickelte ich Herangehensweisen für die Behandlung von Angstpatienten. Es ist mein Wunsch, den Zahnarztbesuch so angenehm wie möglich zu gestalten. ''Behandle andere so, wie Du es selber gerne möchtest.''

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Herr Dr. Kirziger: Mir und dem Zahngesundheitsteam ist es zunächst äußerst wichtig, eine sehr offene Empfangsatmosphäre zu schaffen. Es folgt eine gründliche, intensive Aufklärung über die Zahngesundheit. Der Schlüsselbegriff ist das Zahngesundheitsbewusstsein. Die Prophylaxe ist also, wie unser Name "Zahngesundheitsteam" sagt, unser primärer Tätigkeitsschwerpunkt.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Herr Dr. Kirziger: Mein Bruder Karl, der auch Zahnarzt ist, war schon immer mein Vorbild. Er erklärte mir viel Grundlegendes und auch viele effiziente Vorgehensweisen und Tricks. Dr. Charles Bass, aus den USA, der die Zahnputztechnik entwickelte, begleitet uns für die Patienten tagtäglich. Seit 25 Jahren darf ich mit Frau Dr. Anke Grund, Oralchirurgin in Weiden, zusammenarbeiten. Sie ist für mich ein ganz besonderes Vorbild.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Herr Dr. Kirziger: Natürlich bietet unser digitales Röntgen viele Erleichterungen. Die Anschaffung eines Intraoralscanners wird in absehbarer Zeit diskutiert werden. Der Terminplaner von jameda mit der Erinnerungsnachricht für den Termin für die Patienten stellt eine wunderbare, sehr gute Erleichterung und Neuerung dar.

Die modernen Behandlungsräume des Zahngesundheitsteams Dr. Wolfgang Kirzinger in Weiden. (© Dr. Kirzinger)

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Herr Dr. Kirziger: Unser Zahngesundheitsteam ist zur Zeit top und sehr gut aufgestellt. Alle Teammitglieder sind hochmotiviert und haben Freude an ihrem Beruf. Die Herausforderung wird sein, weiterhin junge Menschen für den Beruf zu begeistern und eine hochqualifizierte Ausbildung zu bieten.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Herr Dr. Kirziger: Wir als Zahngesundheitsteam nehmen uns sehr viel Zeit, intensiv in allen Bereichen der Zahnheilkunde aufzuklären. Meine Behandlungsweise ist einfühlsam, behutsam, möglichst perfekt und schonend minimalinvasiv.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Herr Dr. Kirziger: ''Jeder Zahnarzt hat die Patienten, die er verdient''. Die Freundlichkeit und Professionalität meiner Kolleginnen, die als zahnmedizinische Fachangestellte für ein hohes Maß an Vertrauen sorgen, bewirken eine hohe Patientenbindung. Ich bemühe mich immer, dem Vertrauen der Patienten gerecht zu werden.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Herr Dr. Kirziger: Mein Freund Jörg brachte vor über 10 Jahren erstmals seine Freundin Manuela mit in die Zahnarztpraxis. In den darauffolgenden Jahren teilte ich Manuela bei regelmäßigen zahnärztlichen Kontrollen mit, was ihr Freund Jörg für ein wunderbarer Mensch ist. Diese regelmäßige Bestärkung ihrer Wahl half Manuela, laut ihrer Aussage, letztendlich, dass sie sich zur Hochzeit entschied. Die beiden sind Eltern zweier süßer Mädchen.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Herr Dr. Kirziger: Am Herzen liegt mir die Vermittlung der Zahnputztechnik von Dr. Charles Bass. Immer von Rot nach Weiß, also vom Zahnfleisch zum Zahn putzen, d. h. vertikal. Wichtig ist es, die Zahnbürste im 45°-Gradwinkel aufzusetzen. Insgesamt ca. zehn Mal diese Putzbewegung ausführen.

 

Zur Person 

Ich, Dr. Wolfgang Johannes Kirzinger, habe in Weiden am Augustinus Gymnasium (Humanistischer Zweig Latein und Altgriechisch) mein Abitur gemacht. In Kiel an der Ostsee studierte ich Zahnmedizin und habe in Schleswig-Holstein ein paar Jahre gearbeitet (auch als Kinderzahnarzt im Kindergarten). 

 

Zur Praxis 

Die Praxisgründung erfolgte am 01.01.2003 in Weiden. Ich hatte das Glück, von Anfang an tatkräftige, hochmotivierte Mitarbeiterinnen zu haben. Die Kollegin Claudia empfahl als Praxisnamen ''Zahngesundheitsteam Dr. Kirzinger''. Ein wunderbarer Name für gemeinsame Taten.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 1

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?