Schnell weiße Zähne durch Bleaching

Dr. Winter

von
verfasst am

©goodluz - fotoliaEin strahlendes Lächeln wirkt attraktiv und jugendlich (©goodluz - fotolia)Ob bei der Begrüßung, einem Lachen oder beim Sprechen – Zähne sind das erste, das uns in Auge sticht. Der Mensch wirkt mit einem strahlenden Lächeln nicht nur attraktiver, sondern auch vitaler und jugendlicher. Umso unangenehmer oder schädigender für das Selbstbewusstsein sind dagegen Verfärbungen an den Zähnen. Aktuellen Studien zufolge wünschen sich deshalb rund 85% aller Menschen hellere Zähne. Mit Bleaching, der Zahnaufhellung der natürlichen Zähne, muss dies kein Traum bleiben.

Warum verfärben sich Zähne?

Ursachen für Zahnverfärbungen gibt es viele. Natürlich spielt die Ernährung eine große Rolle, besonders der Genuss von Substanzen wie Kaffee, Tee, Cola, Rotwein oder auch Tabak unterstützt deshalb die Verfärbungen. Auch das Älterwerden hat Einfluss auf die Farbe der Zähne, zudem können manche Arzneimittel eine Zahnverfärbung begünstigen.

Wie funktioniert die professionelle Zahnaufhellung?

Dank moderner und sicherer Verfahren führt eine professionelle Zahnaufhellung schon in kürzester Zeit zu sichtbaren Ergebnissen. Bei der sogenannten lichtaktivierten Zahnaufhellung wird die Wirkung von Aufhellungsgels durch ein spezielles Licht verstärkt. Dieses Licht aktiviert 15 Minuten lang die Wirkung des Gels aktivieren. Je nach Bedarf und gewünschtem Aufhellungsgrad wiederholt der Zahnarzt dieses Vorgehen nacheinander drei bis vier Mal. Verfärbungen können dabei trotz kürzerer Anwendungszeit deutlich intensiv entfernt werden. Diese Methode kann Ihre Zähne um bis zu acht Helligkeitsstufen verbessern.

Gibt es Bedenken bei der Anwendung?

Gesundheitlich ist das professionelle Zähnebleichen als ausgereifter Prozess in der kosmetischen Zahnheilkunde absolut unbedenklich. Der aktive Bestandteil, das Wasserstoffperoxid, wird bereits seit vielen Jahren bei der Behandlung verwendet. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen belegen die Wirksamkeit und die Unschädlichkeit dieser Präparate. Während der Schwangerschaft der Stillzeit sollte ein Bleaching jedoch nicht durchgeführt werden.

 

Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, die Qualität von jameda laufend zu verbessern – vielen Dank!

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
2
Interessante Artikel zum Thema „Bleaching”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Alle Ärzte & Heilberufler

Lexikon-Inhalte zum Themengebiet

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon