Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Bleaching - Gesunde und Langanhaltende Zahnaufhellung

von
verfasst am

© Daniel Ernst - fotolia Der beste Weg zu einem strahlenden Lächeln (© Daniel Ernst - fotolia )Bleaching

Zahnverfärbungen entstehen durch färbende Lebensmittel (Tee, Kaffee, Rotwein, Zigarettenrauch), die sich in den Zahnschmelz einlagern und nur durch eine professionelle Zahnreinigung zu entfernen sind. In einigen Fällen haben sich die färbenden Bestandteile bereits tiefer in den Zahn abgelagert, sodass sie durch eine intensive Reinigung nicht erreicht werden können oder die Zähne sind von Natur aus dunkler. Viele Patienten haben deshalb den Wunsch, ihre Zähne aufhellen zu lassen. Bei sachgemäßer Anwendung ist eine wirkungsvolle und substanzschonende Farbaufhellung der Zähne dank neuester Bleaching-Methoden möglich ohne dass die Zähne dauerhaft Schaden nehmen. Bleaching-Mittel enthalten als Wirkstoff unterschiedlich hoch konzentriertes Wasserstoffperoxid, welches die färbenden Stoffe im Zahn chemisch so verändert, dass sie farblich nicht mehr in Erscheinung treten.

Sollte man selbstgekaufte Bleaching-Produkte anwenden?

In Drogeriemärkten und Apotheken kann man Bleaching-Präparate kaufen, die der Patient selbstständig, ohne die Betreuung durch einen Zahnarzt, anwenden kann. Häufig führt die Anwendung solcher Präparate zu einem ungleichmäßigen Aufhellungsergebnis oder zu keiner Zahnaufhellung. Weiterhin werden unerwünschte Begleiterscheinungen wie Schäden der Zahnhartsubstanz und der Mundschleimhaut beschrieben. Die fehlende vorherige Diagnostik durch einen Zahnarzt ist bei dieser Methode als problematisch anzusehen, da der Laie oftmals die Gründe für die Zahnverfärbungen nicht einschätzen kann und mögliche notwendige zahnärztliche Vorbehandlungen, wie z.B. die Kariesentfernung oder Wurzelkanalbehandlungen, nicht stattgefunden haben.

Bleaching bei Ihnen zu Hause

Weiterhin gibt es für den Patienten die Möglichkeit, zuhause mit vom Zahnarzt individuell angefertigten Kunststoffzahnschienen zu bleachen. Das Bleaching-Material wird in die Kunststoffschienen eingefüllt und die Schienen für einen vom Zahnarzt vorgegebenen Zeitraum getragen. Die Wasserstoffperoxidkonzentration liegt bei dieser Anwendung im mittleren Bereich, was einen individuellen Behandlungszeitraum von zwei bis fünf Tagen erfordert.
Die Erstbehandlung sollte allerdings in einer zahnärztlichen Praxis erfolgen.

Bleaching in der Praxis

Bei der Bleaching-Methode, die in der Zahnarztpraxis durchgeführt wird, können deutlich höhere Wasserstoffperoxidkonzentrationen auf die Zähne aufgetragen werden, was ein überzeugenderes Ergebnis in kürzerer Behandlungszeit ermöglicht. Das Zahnfleisch wird durch einen gummiartigen Überzug geschützt bevor das Aufhellungsmittel auf die Zähne aufgetragen wird. Eine nach Absprache mögliche laserunterstützte Aktivierung des Bleaching-Materials kann zu einer Intensivierung des Ergebnisses beitragen. Ist das Aufhellungsergebnis nach der Behandlung noch nicht zufriedenstellend kann die Anwendung ggf. wiederholt werden. Es gibt allerdings Grenzen bei den Farbsprüngen!

Auch in den Medien sind die unterschiedlichen Methoden des Bleachings ein aktuelles und viel diskutiertes Thema. Das zahnärztliche Bleaching wird jedoch als effizienteste, langlebigste und medizinisch sicherste Methode empfohlen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Die Nebenwirkungen des Bleachings sind überschaubar. Es können Temperaturempfindlichkeiten der Zähne und Irritationen des Zahnfleisches unmittelbar nach der Behandlung für eine kurze Zeitdauer auftreten.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

In der Regel ist die Behandlung schmerzfrei. Selten kommen Empfindlichkeiten der Zähne während der Behandlung vor. Diese Nebenwirkung klingt in der Regel nach wenigen Stunden, in Einzelfällen nach einigen Tagen wieder ab.

Wie weiß können meine Zähne werden?

Um diese Frage beantworten zu können ist eine individuelle zahnärztliche Untersuchung notwendig. Extreme Aufhellungen bedürfen in der Regel einer Behandlung mit keramischen Verblendschalen (Veneers).

Wie lange hält das Ergebnis an?

Eine jahrelange, jedoch in den meisten Fällen nicht lebenslange, Zahnaufhellung wird häufig erreicht, wobei die Beständigkeit des Ergebnisses auch von der Mundhygiene und den Essgewohnheiten des Patienten beeinflusst wird. Faktoren, die im Vorfeld nicht bestimmt werden können, sind Besonderheiten in der Zusammensetzung der Zahnsubstanz. Erblich bedingt kann ein Zahn dazu neigen sehr schnell Farbpartikel aufzunehmen. Um ein gutes Ergebnis halten zu können, sind in allen Fällen regelmäßige Zahnreinigungen unumgänglich.

Was passiert mit Kronen, Veneers oder Füllungen?

Die Farbgebung von Zahnersatz (Krone, Veneers) oder von Füllungen kann nachträglich mithilfe eines Bleachings nicht mehr beeinflusst werden. Frontzahnfüllungen müssen nach dem Bleachen der Zähne erneuert werden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
5
Interessante Artikel zum Thema „Bleaching”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?

Alle Ärzte & Heilberufler
Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete