Was ist Reflexintegration? So helfen die Übungen bei ADHS

Frau Wilhelm

von
verfasst am

© S.Kobold - fotoliaWelche Wirkung kann Reflexintegration bei ADHS zeigen? (© S.Kobold - fotolia)Als Heilpraktikerin habe ich es meist mit Erwachsenen zu tun. Mir begegnen die Menschen mit einer Offenheit, die mich dankbar und gleichzeitig oft nachdenklich macht.

Ich höre zu, wenn sie mir von ihrer Kindheit, ihren Erfahrungen und Glaubenssätzen erzählen, die sie bis heute prägen. Und nicht selten ertappe ich mich dabei, wie ich mir wünschte, dass sich damals nur jemand um dieses Kind gekümmert, ihm liebevoll zugehört oder es in den Arm genommen hätte. Ich bin davon überzeugt, dass viele Beschwerden im Erwachsenenalter Ballast aus der Vergangenheit sind - nicht erkannt, nicht gesehen, nicht gelöst.

Die Ursache vieler Probleme liegt in der Kindheit

Um nachhaltig helfen zu können, macht es Sinn, an die Ursachen zu gehen. Am besten in der Zeit, in der wir so empfindlich sind und die so prägend ist: in der Kindheit.

Angetrieben vom Wunsch, den Erwachsenen von morgen, also Kindern heute, zu helfen und ihr ganzes Potential zu entfalten, kann auf die Reflexintegration zurückgegriffen werden. Es handelt sich dabei um eine Methode, die über die Integration frühkindlicher Reflexe eine neuronale "Nachreifung" begünstigt und somit im wahrsten Sinne des Wortes "die Bahn frei" macht für eine stimmige und altersgerechte Entwicklung.

Frühkindliche Reflexe und Störungen in der Schwangerschaft, bei der Geburt & im ersten Lebensjahr

Wenn sich die frühkindlichen Reflexe während der Schwangerschaft, Geburt oder im ersten Lebensjahr nicht richtig entfalten können und nicht richtig integriert werden, verschwinden sie nicht. Sie haben ihre Aufgabe nicht erfüllt. Dann läuft auch die damit verbundene neuronale Entwicklung nicht optimal ab.


Reflexintegration bei AD(H)S und Schulreifeproblemen

Gerade bei Symptomen, die auf AD(H)S hinweisen, könnte es sich lohnen, die Reflexintegration anzuwenden. Es handelt sich dabei um Techniken, die mit dem Kind trainiert werden. Im Laufe von ca. sechs bis neun Monaten sollten Erfolge sichtbar und die Reflexintegration erfolgreich abgeschlossen sein.

Wenn Schulreife ein Thema ist, kann Reflexintegration helfen, die "Bahn frei" zu machen.
Aber auch für ältere Kinder und Erwachsene können andauernde frühkindliche Reflexe "im Weg" sein.

Wie läuft die Behandlung ab?

Mit Hilfe eines Fragebogens werden die Symptome erforscht, die schon Hinweise auf noch vorhandene frühkindliche Reflexe geben können. Die weitere Vorgehensweise wird dann in einem persönlichen Termin mit dem Kind gemeinsam besprochen. Hier werden auch aktive und passive Übungen durchgeführt. Weitere Termine finden dann in der Regel einmal im Monat statt.

Reflexintegration ist eine mögliche Alternative zur medikamentösen Behandlung bei AD(H)S und sollte im Sinne der Potentialentfaltung des Kindes in Erwägung gezogen werden.

 

Auf einen Blick

Was sind frühkindliche Reflexe? Ein frühkindlicher bzw. primitiver Reflex ist ein angeborenes, stereotypes, reproduzierbares Reaktionsmuster auf gezielte äußere Reize. Die ersten Reflexe bilden die Bewegungen des Fötus und des Neugeborenen (z.B. Furcht-Lähmungsreflex, Moro-Reflex, Landau-Reflex) und dienen u.a. dem Selbstschutz, der Nahrungssuche und -aufnahme. Im ersten Lebensjahr begleiten und initiieren bestimmte Reflexe die motorische Entwicklung bis hin zur Aufrichtung und den ersten Schritten des Kindes. Diese Phase vor dem Stehen und Laufen des Kindes ist für die Reflexintegration am wichtigsten.

Wie sehen die Übungen aus?

Die Übungen dienen der Verknüpfung unterschiedlicher Hirnareale. In der ersten Stunde werden Übungen durchgeführt, die das Stammhirn stimulieren. Weitere Übungen lassen das Kleinhirn nachreifen. Jede Übung wird in einem bestimmten Rhythmus und einer gewissen Häufigkeit durchgeführt. 

Wieso funktioniert die Behandlung bei ADHS-Patienten? Die Entwicklung und Integration primitiver Reflexe kann durch die Stimulierung des Hirnstamms, des Kleinhirns und der Basalganglien nachgeholt werden. Konzentrationsmangel, Hyperaktivität oder fehlende Impulskontrolle geben Hinweise auf eventuell noch aktive Stressreflexe. Auch Restreaktionen diverser Reflexe können zu Unruhe auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene führen.

Dauer der Behandlung

Eine Behandlung dauert ca. 1-1,5 Stunden. Sie sollte in vierwöchigem Rhythmus über mindestens sechs bis neun Monate durchgeführt werden. Zusätzlich bekommen die Kinder leichte und angenehme Übungen für zu Hause mit.

Kostenübernahme durch Krankenkassen

Bisher ist die Übernahme dieser Technik keine Kassenleistung. Es besteht jedoch die Möglichkeit, bestimmte Untersuchungen und Leistungen im Rahmen der Heilpraktiker-Tätigkeit nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) abzurechnen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
5
Interessante Artikel zum Thema „ADHS”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon