Erektionsstörungen: Die Stoßwellentherapie kann helfen

© zinkevych - FotoliaBesonders im fortgeschrittenen Alter sind Erektionsprobleme bei Männern keine Seltenheit (© zinkevych - Fotolia)Viele Männer beklagen mit fortschreitendem Alter eine Abnahme der Potenz. Obwohl das völlig normal ist, ist die Behandlung oft ein schwerer Gang für den Patienten.

Seit der Einführung der sogenannten PDE-5-Inhibitoren haben viele Männer ihre Potenz wiedererlangt. Es gibt jedoch weiterhin eine große Gruppe von Männern, bei denen die Tabletten nicht oder nicht mehr richtig helfen.

Erektionsprobleme mit der Stoßwellentherapie behandeln

Aktuelle Publikationen, die u.a. auf dem Deutschen Kongress für Urologie 2017 in Dresden diskutiert wurden, zeigen einen großen Nutzen der extrakorporalen Stoßwellentherapie. Dabei wird eine spezielle Sonde, die etwas größer als eine Ultraschall-Sonde ist, auf die Schwellkörper aufgesetzt. Die Stoßwellen führen zu einer verbesserten Durchblutung, indem sich Gefäße neu bilden und Nerven neu modellieren. Dadurch wird die Erektionsfähigkeit deutlich gestärkt.

In einer großen Studie wurde aufgezeigt, dass durch den Einsatz der Stoßwellentherapie 67 % der Männer die gewünschte Erektion wieder erhalten haben. Diese Gruppe von 67 % hatte zuvor einen der genannten PD5-Inhibitoren eingenommen, der leider nicht oder nicht mehr den erhofften Erfolg erbracht hat.

Wie läuft die Behandlung ab und mit wechen Folgen muss ich rechnen?

Drei bis sechs Anwendungen verbessern die Erektionsfähigkeit bereits deutlich. Dabei werden die Patienten in liegender Position behandelt. Spezielle Vorbereitungen sind nicht erforderlich.

Eine Anwendung dauert etwa 15 Minuten. Die Stärke der Stoßwellen kann individuell angepasst werden, so dass ein Kribbeln bzw. ein leichtes Stechen wahrgenommen wird. Nach der Behandlung müssen keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden. Eine Ruhephase ist nicht nötig und die Arbeitsfähigkeit ist nicht eingeschränkt. 

 

© StorzDie Stoßwellen-Therapie verbessert unter anderem die Durchblutung, sodass die Potenz verbessert wird (© Storz)Wer trägt die Kosten der Behandlung?

Die Kosten der extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) werden in der Regel von den privaten Krankenkassen übernommen. Gesetzlich versicherte Patienten können auch mit einer ESWT behandelt werden, müssen die Kosten aber selber tragen.

Wie kann die Stoßwellentherapie noch eingesetzt werden?

Die Stoßwellentherapie kann in Kombination auch im Rahmen der Erstbehandlung zusammen mit einem der PDE-5- Hemmer eingesetzt werden. Dann wird die Wirkung der Tabletten deutlich verstärkt. Das wurde aktuell in drei umfangreichen Studien unterstrichen.

Wenn die PDE-5-Hemmer nicht vertragen werden oder aber zu kostspielig sind, kann auch die Stoßwellentherapie allein von großem Nutzen sein. In einer aktuellen Publikation konnte aufgezeigt werden, dass 78 % der primär impotenten Männer durch die alleinige Stoßwellentherapie ohne Tabletten wieder potent wurden.

Ein weiteres sinnvolles Anwendungsgebiet stellt die Stoßwellentherapie bei der Verkrümmung des Penis dar - auch Induratio Penis Plastica (IPP) genannt. Hier kann die ESWT besonders die Schmerzen während der Erektion lindern und die operative Korrektur ersetzen oder zumindest hinauszögern.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
17
Interessante Artikel zum Thema „Erektionsstörung”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (5)


10.08.2018 - 15:56 Uhr

Gibt es Arztpraxen die diese Stosswellentherapie...

von Heinz H.

... bei Erektionsstörungen im Raum Konstanz machen?

14.06.2018 - 21:08 Uhr

Sehr geehrter Herr Professor, können Sie mir...

von Simon

... bitte Kliniken oder Praxen, insbesondere in Sachsen-Anhalt, nennen, die die Stoßwellentherapie bei ED bereits anwenden? Vielen Dank für Ihre Auskunft. Mit freundlichen Grüßen Simon

Sehr geehrter Herr Simon, ich habe hierzu leider keine Informationen. Mit freundlichen Grüßen Prof. Wille

10.05.2018 - 08:37 Uhr

Hallo zusammen, ja mich belastet das Problem...

von Thomas S.

... unheimlich. Ich brauch einen guten kompetenten Arzt. Ich komme aus dem Raum 63571, wer käme für solche Probleme wirklich in Frage? Danke Gruss und schönen Tag MFG

Sehr geehrter Herr Thomas S. Haben Sie herzlichen Dank für Ihr Vertrauen. Ich kann Ihnen leider nicht mitteilen, wer im Raum 63571 über eine Stoßwellen Therapie verfügt. Bitte wenden Sie sich doch an die Firma Storz, Herr Michaelsen der Firma Storz kann ihn vielleicht weiterhelfen (cmichaelsen@kroener-medical.de)

08.05.2018 - 09:39 Uhr

Hallo, ich habe Erektionsprobleme beim Sex und...

von Akbar S.

... ich Wohne in Nürnberg und ich möchte eine Stoßwellentherapie.

Sehr geehrter Patient, haben Sie herzlichen Dank für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen. Ich habe leider keine Vorstellung, wer im Raum Nürnberg über eine Stoßwellentherapie verfügt. Auch Ihnen möchte ich raten, sich an die Firma Kroner über Herrn Michaelsen zu wenden. Er kann ihn vielleicht weiterhelfen und Ihnen entsprechende Auskünfte geben (cmichaelsen@kroener-medical.de). Mit freundlichen Grüßen Sebastian Wille

05.03.2018 - 01:21 Uhr

Was kostet so eine Stoßwellentherapie?

von Türk

Eine Sitzung kostet 110 € 6 Sitzungen Kosten 600 €


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon