Was tun bei Gallenproblemen? Symptome, Ernährungstipps und Hausmittel

Pfefferminztee kann bei Gallenproblemen helfen (© isa - iStock)

Gallenbeschwerden können sehr unangenehm sein: Heftige Schmerzen und Koliken machen den Betroffenen das Leben schwer. Erfahren Sie, woran Sie Gallensteine erkennen und was Sie gegen die Beschwerden tun können.

Was ist Galle?

Galle wird in der Leber produziert und dient der Fettverdauung im Zwölffingerdarm. Wenn sich die Zusammensetzung der Galle verändert und Cholesterin, Gallenfarbstoffe und Kalzium verklumpen, entstehen Gallensteine. Zu einer Entzündung kommt es nun, wenn die Gallensteine die Gallenblasenwand reizen. Schlimm wird es, wenn ein Gallenstein den Gallengang verstopft. Dan zieht sich der Gallengang mehrmals kräftig zusammen und versucht, den Gallenstein ,,auszuspucken“. Das kann sehr schmerzhaft sein und wird „Kolik“ genannt.

Symptome von Gallensteinen

Gallensteine verursachen häufig Beschwerden im rechten Oberbauch, besonders nach einer fettigen Mahlzeit. Die Beschwerden können heftig sein und zu Koliken werden. Sie sind durch wellenförmig an- und abschwellende Schmerzen gekennzeichnet, Übelkeit, Schweißausbrüche und Fieber können ebenfalls auftreten. Bei einem Totalverschluss des Gallenganges staut sich die Galle zurück und verursacht den sogenannten ,,Ikterus‘‘ mit Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, hellem Stuhl und dunklen Urin. Doch manchmal sind die Gallensteine auch ganz harmlos und bleiben unbemerkt.

Das kann der Arzt tun

Zuallererst sollen Sie einen Arzt aufsuchen, der den Grund der Gallenbeschwerden feststellt. Denn Oberbauchschmerzen rechts können weitere Ursachen haben, die ausgeschlossen werden sollten, bevor Sie sich selbst falsch behandeln.

Der Arzt kann krampflösende Medikamente verschreiben und so die Genesung vorantreiben. Bei einer bakteriellen Entzündung wird er auch Antibiotika verordnen. Außerdem entscheidet er, ob die Gallensteine entfernt werden müssen und nimmt dafür Ultraschall- oder Röntgenaufnahmen zu Hilfe. Nicht immer ist eine Operation notwendig, um die Gallensteine zu entfernen, denn sie können auch mit Medikamenten aufgelöst oder durch Schallwellen zerstört werden.

Selbsthilfe bei Gallenbeschwerden

Wenn Sie Gallenbeschwerden haben, sollten Sie auf jeden Fall einen großen Bogen um fettige Speisen machen. Auch auf Lebensmittel wie Kohl, gekochte Eier, Hülsenfrüchte, Kaffee und Alkohol sollten Sie verzichten, denn diese können Gallenkoliken auslösen.

Um die Schmerzen zu lindern, werden Butylscopolamin-Zäpchen empfohlen, die die Krämpfe lösen. Hausmittel können begleitend in Erwägung gezogen werden, wie zum Beispiel Wärmewickel auf dem rechten Oberbauch. Pfefferminztee wirkt außerdem schmerzlindernd und krampflösend, besonders wenn die Blätter noch frisch sind.

Akupressur an den Zehen kann angenehm sein (©SENTELLO - fotolia)
Auch die Akupressur, ein- bis zweimal pro Tag angewandt, kann schulmedizinische Maßnahmen begleiten. Dazu massieren Sie gleichzeitig beide Fußoberzehseiten für zwei oder drei Minuten kräftig. Der Akupressurpunkt liegt zwei Daumen hinter der Stelle, an der sich der große und der zweite Zeh trennen. Ein anderer Akupressurpunkt zur Linderung von Übelkeit liegt zwei Finger vom Ansatz des Handgelenks entfernt. Massieren Sie nun die Mitte der beiden dort zu ertastenden Sehnen, um Anspannung zu lösen.

Gallenprobleme vermeiden

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hilft dabei, Gallensteine zu vermeiden. Eine fettarme, ballaststoffreiche Kost ist empfehlenswert. Viel Obst und Gemüse tun nicht nur der Gallenblase gut, sondern wirken sich auf den ganzen Körper positiv aus. Vermeiden Sie zudem üppige Mahlzeiten: fünf kleine Portionen am Tag sind besser für Gallenblase und Verdauung.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Haben Sie weitere Tipps auf Lager, die Gallenbeschwerden lindern? Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 143

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (9)

H P., 24.01.2021 - 18:59 Uhr

Der Artikel ist gut und sehr interessant und aufschlussreich

Guenter W., 27.12.2020 - 19:22 Uhr

Schwitze nachts sehr stark gegen 24,/1 Uhr. Was kann das sein?

Svenja, 07.05.2020 - 19:39 Uhr

Ich bin ein sehr gesund lebender Mensch. Kaum Fleisch, viel frisches Obst bzw mehr Gemüse, gute Fette, sehr sportlich. Trotzdem habe ich Beschwerden der Gallenblase. Wie ist es da mit der Genetik?

Birgit M., 03.04.2020 - 15:09 Uhr

Ab wann kann man wieder anfangen mit essen?

Hanna L., 26.11.2019 - 16:41 Uhr

Lecithingranulat, Eiweißpulver und etwas Olivenöl halfen mir bei Schmerzen, auch CBD. Wichtig ist, dass man keine Süßigkeiten , bes. Schokolade isst und die Kohlehydrate einschränkt. Auch vilel trinken ist wichtig und man darf nicht zu viel auf einmal essen. Es ist aber immer wichtig, zum Arzt zu gehen, wenn die Schmerzen anhalten, da es zu Komplikationen kommen kann.

Marianne D., 26.07.2019 - 09:32 Uhr

Ich habe seit 5 Wochen immer wieder Schmerzen, die aus dem Gallenbereich kommen. Arztbesuche brachten keinen großen Erfolg. Ich möchte versuchen mit einer Ernährungsumstellung die Schmerzen zu lindern. Können Sie mir dafür bitte einen Ernährungsplan zukommen lassen? Im Voraus besten Dank. Viele Grüße Marianne D.

Angelika E., 21.12.2018 - 21:57 Uhr

Ich habe einen Gallenstein und mir wurde geraten keinen Pfefferminztee zu trinken. Wie kann das sein hier lese ich dass es gut ist Pfeffeŕminztee zu sich zu nehnmen?

Marijana, 26.09.2018 - 12:22 Uhr

Hallo, habe seit samstag beschwerden, die ich nicht auf die verdauung zurückführen würde. War dann am Montag beim Arzt, der konnte nix feststellen. Hat Ultraschall gemacht und dann gesagt, es wäre bisschen Gallengries in der Galle. Die Beschwerden sind ein Druck im Bauch mit leichten Schmerzen und Samstag hat es mich auch extrem gefröstelt. Können die Symptome schon durch diesen Grieß kommen oder müssten es dazu schon richtige Steine sein? Danke im voraus für die Antwort

Angela T., 19.06.2018 - 18:51 Uhr

Hallo Bei mir wurde wieder ein Gallenstein im Januar festgestellt. Seit ich das weiß denke ich bei jemandem Ziehen das es die Galle ist. Ich habe auch Angst vor der OP.

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?