Wenn die Zahnlücke immer größer wird: Folgen & Behandlungsmöglichkeiten

Welche Folgen entstehen, wenn Zahnlücken nicht versorgt werden? (© BillionPhotos.com - fotolia)

Gleichmäßige, weiße und vollständige Zahnreihen sind in unserer Gesellschaft ein Zeichen von Gesundheit, Attraktivität und Jugend. Durch gute Mundhygiene, regelmäßige Vorsorge und Reinigung sowie dem gestiegenen Gesundheitsbewusstsein der Patienten kann ein vollständiges Gebiss häufig bis ins höhere Alter erhalten werden.

Durch Trauma, Nichtanlage einzelner Zähne oder mangelnder Zahnpflege kann es jedoch zu Zahnlücken kommen.

Ist ein Zahn verloren gegangen, stellt sich für viele Patienten die Frage, wie die entstandene Lücke möglichst ästhetisch geschlossen werden kann. Sie möchten wissen, welche Möglichkeiten es gibt und ob dies überhaupt in jedem Falle sein muss.


Muss eine Zahnlücke immer geschlossen werden?

Geht ein Zahn verloren, entsteht eine Zahnlücke. An der Stelle, an der früher der Zahn war, wird der Kieferknochen im Laufe der Wundheilung immer dünner, da er an dieser Stelle nicht mehr die Aufgabe hat, einen Zahn zu halten.

Dies hat zur Folge, dass der harmonische Zahnfleischverlauf in der Zahnlücke verloren geht, da das Zahnfleisch dem schwindenden Knochen folgt.

Die Nachbarzähne, die vor und hinter der Lücke stehen, werden durch den fehlenden Knochen in ihrer Position in der Lücke nicht mehr so stabil gehalten.

Die Folge ist, dass die Nachbarzähne entweder in die Lücke hineinkippen oder von der Lücke wegkippen. Beides hat negative Folgen.

Kippen die Zähne in die Lücke hinein, wird diese dadurch ungleichmäßig eingeengt. Es kann schlechter gereinigt werden, eine Parodontitis kann daraus entstehen. Außerdem ist die Lücke dann im Falle einer Versorgung zu eng, um direkt versorgt zu werden. Sie muss erst aufwändig durch einen Kieferorthopäden geweitet werden.

Kippen die Nachbarzähne von der Lücke weg, wird sie immer größer und die Kaukraft dadurch immer ungleicher verteilt. Das kann zu Schäden an den Nachbarzähnen führen.

Durch die Zahnlücke ist auch der gegenüberstehende Zahn im Gegenkiefer nicht mehr abgestützt. Das führt sehr häufig dazu, dass er aus seiner Position in die Lücke des Gegenkiefers hineinwächst. Die Folge sind umfangreiche funktionelle Probleme beim Kauen und im Kiefergelenk.

Daher sollte eine Zahnlücke, wenn möglich, immer versorgt werden, um Schäden am restlichen Gebiss zu vermeiden.


Was gibt es für Möglichkeiten, die Lücke zu schließen?

Je nachdem, wo die Lücke liegt und wie viele Zähne verloren gegangen sind, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, sie zu schließen.

Bei einer sogenannten Schaltlücke fehlen maximal ein bis drei Zähne. Außerdem befindet sich vor und hinter der Lücke noch mindestens ein Zahn. Eine solche Schaltlücke kann gut mit einem festsitzenden Zahnersatz versorgt werden. Das geschieht entweder durch das Einsetzen einer sogenannten Brücke oder künstliche Zahnwurzeln, sogenannte Implantate .

Bei der Brücke werden die Zähne, die die Lücke begrenzen, beschliffen und mit Kronen versorgt. Die fehlenden Zähne werden dann zwischen diesen Kronen durch ein fest mit den Kronen verbundenes Brückenglied ersetzt. Alternativ werden Implantate in die Lücke gesetzt, die dann mit künstlichen Zahnkronen versehen werden.

Die sogenannte Freiendsituation ist schwieriger zu versorgen. Bei einer Freiendsituation stehen vor der Zahnlücke noch Nachbarzähne, dahinter jedoch nicht. Die eigene Zahnreihe ist sozusagen verkürzt. Diese Situation wird häufig mit herausnehmbaren Prothesen versorgt, die am Restzahnbestand entweder durch Klammern oder Geschieben befestigt werden. Der Kaukomfort eines herausnehmbaren Zahnersatzes ist jedoch im Gegensatz zur natürlichen Bezahnung bzw. im Vergleich zu einem festsitzenden Ersatz deutlich eingeschränkt.

Festsitzend kann eine Freiendsituation nur durch das Einsetzen von künstlichen Zahnwurzeln (Implantaten) versorgt werden. Die Implantatversorgung stellt dabei eine äußerst langlebige und hochwertige Form der Versorgung dar, die ein absolut natürliches Kauerlebnis verspricht.

Fazit

Tritt eine Zahnlücke auf, sollte sie in jedem Fall versorgt werden, um Schäden am Kiefergelenk und den restlichen Zähnen zu vermeiden und den vollen Kaukomfort wiederherzustellen. Je nach Lage und Größe der Lücke gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie möglichst ästhetisch und komfortabel wieder zu schließen und die volle Kaufunktion wiederherzustellen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 1

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?