Schnarchen - Behandlung mit Laser

Herr Krain

von
verfasst am

©fotolia-89908879-nenetusBeziehungen leiden oftmals unter nächtlichen Schnarchgeräuschen. (©fotolia-89908879-nenetus)Schnarchen kann sehr lästig sein, ist aber kein Schicksal. Die innovative schmerzfreie Lasertherapie kann dabei helfen, die lauten Atemgeräusche zu stoppen. Schnarchen ist sehr weit verbreitet und betrifft vor allem Männer im mittleren und höheren Lebensalter: Rund 45 Prozent der über 65-jährigen geben nachts laute Atemgeräusche von sich.

 

Ist Schnarchen gesundheitsschädlich? 

Obwohl es sich beim Schnarchen um keine Krankheit handelt, ist es für viele Betroffene sehr lästig. Schlafstörungen, Tagesmüdigkeit, Leistungsminderung und morgendliche Kopfschmerzen können die Folgen sein. Manchmal steckt auch eine Schlafapnoe dahinter, die mit gefährlichen Atemaussetzern einhergeht.

Selbst Beziehungen können unter dem nächtlichen Rasselkonzert leiden. Einer Untersuchung zufolge fühlt sich jeder Zweite, dessen Partner schnarcht, Nacht für Nacht gestört. Im Schnitt schlafen rund 40 Prozent deshalb zwei Mal pro Woche in einem anderen Zimmer. 

 

Behandlungsmöglichkeiten

Eine Veränderung des Lebensstils, zum Beispiel eine Gewichtsreduktion oder eine andere Schlafposition, reicht in manchen Fällen schon aus, um die Atmung zu erleichtern. Je nach Indikation können auch Zahnschienen, chirurgische Eingriffe an Nase oder Gaumen oder die CPAP-Therapie mit Atemmaske zur Anwendung kommen. Diese wird vor allem bei Schlafapnoe eingesetzt.

Eine sehr neue und noch kaum verbreitete Behandlungsmöglichkeit ist ein spezielles Laserverfahren, das gegen Schnarchen ohne Atemaussetzer hilft.

 

Laser gegen Schnarchen

Die laserassistierte Behandlung überschüssiger Weichgaumenschleimhaut gibt es schon eine Zeitlang, sie ist aber mit einem erheblichen postoperativen Wundschmerz verbunden. Das neue Verfahren ist dagegen schmerzfrei.

Ein feiner Laserstrahl strafft das Gewebe im Bereich des weichen Gaumens und des Zäpfchens. Der Rachenraum wird dadurch geweitet und Schnarchgeräusche werden so reduziert bzw. beseitigt. Patienten, die ohne Begleiterkrankungen schnarchen („primäres Schnarchen“), sind für die Lasertherapie geeignet. Die Erfolgsrate beträgt ca. 75%.

Derzeit gibt es nur wenige Ärzte in Deutschland, die das entsprechende Lasersystem in ihrer Praxis anwenden und darin geschult sind. 

 

Behandlungsablauf

© drubig-photo - fotoliaDie Lasertherapie verschafft Abhilfe bei nächtlichem Schnarchen! (© drubig-photo - fotolia)Vorab prüft der Arzt, ob der Patient für die Laser-Behandlung geeignet ist. Ein hoher BMI beispielsweise kann die Erfolgsaussichten negativ beeinflussen.

Es ist keine Betäubung notwendig, um eine schmerzfreie Behandlung zu gewährleisten. Während der Laser die Schleimhaut bestrahlt, spüren die Patienten vereinzelt nur ein leichtes Kribbeln und/oder eine leichte Erwärmung.

Drei jeweils 20-minütige Sitzungen sind notwendig, um die gewünschten Resultate zu erzielen. Danach treten keine Beeinträchtigungen auf – die Patienten können sofort wieder essen, trinken und sprechen. Eine Krankschreibung ist nicht erforderlich, außerdem entstehen keine Narben.

 

Fazit

Allerdings gibt es noch keine Langzeitstudien, die Auskunft darüber geben könnten, wie lange die erzielten Effekte anhalten. Die Laserbehandlung wird nicht von den Krankenkassen getragen, deshalb müssen Patienten die Kosten selbst übernehmen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
16

Suchen Sie HNO-Ärzte in Ihrer Nähe?

Ort, PLZ, Stadtteil oder Straße
Interessante Artikel zum Thema „Schnarchen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (4)


07.11.2017 - 09:50 Uhr

Welcher Arzt fürhrt diese OP's durch bzw. wie...

von A. T.

... finde ich einen der diese durchführt. Wie ist die genaue Bezeichnung für das neue Verfahren, um nicht versehentlich das "alte" schmerzhafte Verfahren auszuwählen? Vielen Dank für eine Antwort.

Herr Krain

Antwort vom Autor am 14.11.2017
Sven Krain

Schauen Sie mal unter http://www.snore3.de/de/therapie.html dort finden Sie evtl. weitere Infos

13.02.2017 - 10:34 Uhr

Ich benutze seit April 2016 eine Schnarchschiene....

von Mauris A.

... Seit einiger Zeit habe ich schmerzen im Kiefer.

Herr Krain

Antwort vom Autor am 15.02.2017
Sven Krain

Sie sollten zuerst Ihren behandelnden Zahnarzt auf die Schmerzen hinweisen. Die Snore3 Laserbehandlung könnte eine Alternative sein. Ob die Behandlung für Sie in Frage kommt, kann eine gründliche Untersuchung in einer Praxis, die die Snore3 Therapie durchführt zeigen.

31.10.2016 - 17:07 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde mich...

von Michael S.

... sehr freuen, wenn Sie mir einen geeigneten Arzt empfehlen können, der die schmerzfreie Lasertherapie (3 Mal 20 min) in Hessen bzw. Rheinland Pfalz (vorzugsweise Wiesbaden und Umgebung) anbietet. Mit freundlichen Grüßen, Michael S.

18.10.2016 - 16:57 Uhr

Hallo Herr Krain, schön, dass Sie mich etwas...

von Brunai

... aufklären konnten bezüglich der Krankheit des Schnarchens. Das Fazit, das Sie hier ziehen, bezeichne ich allerdings als mangelhaft bzw. ungenügend. Warum? Sie bemerken, dass die gesetzl. Krankenkassen für die Behandlung nicht aufkommen, im Gegenzug erwartet der geschätzte Leser (ich zumindest) was denn der Patient für die angedachten 4 Sitzungen a 20 Min. privat zahlen darf oder soll. Eine zeitnahe abschließenden Aufklärung hierüber wäre wünschenswert. In der Hoffnung auf eine Antwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen, Brunai

Herr Krain

Antwort vom Autor am 24.10.2016
Sven Krain

Es ist mir als Zahnarzt nicht gestattet Informationen über Behandlungskosten z.B. im Internet zu veröffentlichen. Gerne können Sie perönlichen Kontakt zu uns aufnehmen und einen Termin zur Untersuchung/Beratung vereinbaren und natürlich auch detailierte Informationen zu Behandlungskosten erhalten.


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon