Deutschlands größte Arztempfehlung

Die Kalkschulter ohne Operation wieder beweglich machen (Teil 1)

Prof. Dr. Ostermeier

von
verfasst am

 © Yuri Arcurs - Fotolia.com© Yuri Arcurs - Fotolia.com

Was ist eine Kalkschulter?
Als Kalkschulter wird die Kalkeinlagerung in die Schultersehne bezeichnet (medizinisch: tendinosis calcarea). Ist die Kalkeinlagerung akut entzündet und schmerzhaft, spricht man auch von einer tendinitis calcarea. Die Kalkschulter entsteht durch eine Kalkeinlagerung in die Schultersehne. Im Ultraschall oder im Röntgen ist diese Kalkeinlagerung Verkalkung für den Schulterspezialisten gut zu erkennen. Meistens ist die Supraspinatussehne der Schulter betroffen.

Was sind die Folgen einer Kalkschulter?
Die Schulter wird schmerzhaft. Der Bewegungsumfang lässt nach. Sowohl Überkopfbewegungen als auch der sogenannte Schürzengriff (Bewegung nach hinten, als ob man sich die Schürze bindet) werden behindert. Auch nachts spürt der Patient Schmerzen: häufig ist es unmöglich, auf der erkrankten Schulter zu liegen. Alltägliche Überkopfbewegungen werden durch die schmerzhafte Kalkschulter unmöglich. Das sind so alltägliche Bewegungen wie beim Haare Abtrocknen oder Pullover ausziehen. Plötzlich entstehende Nackenschmerzen weisen häufig auf ein Schulterproblem hin: die Unbewusste Schonung der Schulter kann zu Verspannungen führen. Die Kalkschulter wird schmerzhaft und führt zu einer starken Einschränkung der Arbeits- und Sportfähigkeit. Der Krankheitsverlauf der unbehandelten Kalkschulter ist langwierig und kann sich über Jahre hinziehen. In vielen Fällen löst sich der Kalkherd in der Schultersehne auch spontan wieder auf. Die spontane Heilung der Kalkschulter will wegen der starken Einschränkungen aber kaum ein Patient abwarten.

Wer bekommt eine Kalkschulter?
Frauen sind wesentlich häufiger von Kalkschulter betroffen als Männer. Einen eindeutigen Auslöser für Kalkschulter kennt man nicht. Meist tritt die Kalkschulter im Alter von 35 bis 50 Jahren erstmals auf. Sportler mit starker Belastung der Schulter sind häufiger betroffen (Tennis, Badminton). Aber auch Schwerarbeiter, vor allem Über-Kopf Arbeiter, bekommen häufiger eine Kalkschulter. Der allgemeine Alterungsprozess und Durchblutungsstörungen können eine Rolle spielen bei der Entstehung der krankhaften Kalkeinlagerung in der Schulter.

Ursache der Kalkschulter: der Stoffwechsel in der Schultersehne
Über die Ursache der Kalkschulter wird viel spekuliert. Äußere Ursachen wie Stürze und Sehnenrisse können eine Rolle spielen. Auch die allgemeine Belastung des Organismus durch Sport, Schwerarbeit, durch Substanzen wie Nikotin können die Kalkschulter begünstigen. Wir sehen die Kalkschulter als Folge eines unzureichend funktionierenden Stoffwechsels im Schultersehnenbereich.

Warum ist die ganzheitliche Behandlung der Kalkschulter wichtig?
Es gibt viele Gründe für lokale Stoffwechseldefizite. Unabhängig von den individuellen Gründen führt ein Stoffwechseldefizit zur Verkümmerung des Gewebes der Sehnen. Die Zellen der Sehnen lagern nutzloses Bindegewebe ein und werden unelastisch. Weil viele Faktoren den Stoffwechsel beeinflussen, sehen wir die Entstehung der Kalkschulter als Krankheit mit vielen, oft gleichzeitig auftretenden Ursachen an. Daher ist auch unsere Therapie der Kalkschulter auf eine ganzheitliche Aktivierung des Stoffwechsels ausgerichtet. Die Schulter muss nicht nur befähigt werden, das Kalkdepot wieder abzubauen. Die Neuentstehung der schmerzhaften Verkalkung muss verhindert werden. Dafür verwenden wir eine systematische Therapie, die nach der Auflösung des Kalkdepots durch eine nachhaltige Aktivierung des Stoffwechsels die Neubildung des Kalkdepots verhindert.

Wie kann Ihr Schulterspezialist die Kalkschulter diagnostizieren?
Schon das Patientengespräch und die Prüfung des Bewegungsumfanges der Schulter gibt dem untersuchenden Arzt einen klaren Hinweis auf die Schulterverkalkung. Gesichert wird die Diagnose dann durch bildgebende Verfahren: Sonografie (Ultraschall) und Röntgen zeigen die Kalkdepots in der Schultersehne ganz deutlich. Besteht die Möglichkeit eines Sehnenrisses, zieht der untersuchende Arzt gerne auch das MRT (Computertomographie) zu Rate, um ein genaues Bild von der Situation an der Schultersehne zu erhalten.

Hier geht es zum zweiten Teil des Artikels. 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
66
Interessante Artikel zum Thema „Rotatorenmanschette & Kalkschulter”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (6)


17.01.2018 - 05:42 Uhr

Mein Sohn ist 19 Jahre und hat schon eine...

von Kalb S.

... Kalkschulter die bereits mit Stoßwellen behandelt wurde. Ist das nicht viel zu früh? Er hat vorher im Fitnessstudio trainiert. Zu viel? Jetzt soll er ein Jahr pausieren. Hat jemand einen Rat?

Prof. Dr. Ostermeier

Antwort vom Autor am 18.01.2018
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier

Eine Kalkschulter kann in fast jedem Lebensalter auftreten. Eine Überlastung der Supraspinatussehne oder eine starke Dauerbelastung mit unzureichenden Regenerationszeiten, kann auch bei jungen Menschen dazu führen, dass Kalkeinlagerung in die Sehne erfolgen. Die Stoßwelle ist bei Kalkschulter geeignet die Resorption der Kalkdepots zu beschleunigen. Sie ist somit eine geeignete Behandlung die auch bei uns im Hause regelmäßig empfohlen wird bei Kalkschulter. Mit Stoßwelle kann man überdies eine Operation vermeiden. Würde man die Behandlung jetzt gar nicht durchführen und darauf warten dass das Kalkdepot von alleine resorbiert wird kann die Wartezeit in der Schulterschmerzen und eine degenerative Beschädigung der Supraspinatussehne möglich sind, über drei Jahre lang dauern. Durch die Behandlung ist also eine deutlich schnellere Wiederherstellung der Sportfähigkeit zu erwarten.

07.12.2017 - 19:18 Uhr

Ich hatte im Mai 2017 eine Kalkschulter Op Linke...

von Antje

... Schulter, 2014 war schon die rechte Schulter operiert worden. Vor ca. 6 Wochen war ich beim Orthopäden wegen Schulter- und Nackenschmerzen, das Röntgenbild zeigt wieder ein Kalkdepot. Ist das normal? Bin am verzweifeln

Prof. Dr. Ostermeier

Antwort vom Autor am 18.01.2018
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier

Liebe Patientin normal ist eine Erkrankung natürlich nicht, aber Kalkeinlagerungen die Supraspinatussehne (Kalkschlter) gehören tatsächlich zu den häufigeren Schultererkrankungen. In der Regel ist für die Therapie keine Operation erforderlich mit Hilfe von Stoßwelle oder Physiotherapie, vor allem zellbiologische Regulationstherapie, können wir Beschwerden durch Kalkschulter recht zuverlässig konservativ therapieren.

24.10.2016 - 17:08 Uhr

Ich habe nun seit Ende August innerhalb von 2...

von Monika

... Jahren die zweite Stoßwellentherapie mit 10 Einheiten über jeweils drei Monate hinter mir. das Kalkdepot hat sich zwar verkleinert, aber die Schmerzen kommen schon wieder. Sie sprechen von alternativer Stoffwechseltherapie - wie sieht diese aus und wo kann ich sie machen lassen? Wie funktioniert diese Matrix-Therapie? Vielen Dank!

Prof. Dr. Ostermeier

Antwort vom Autor am 28.09.2017
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier

Liebe Patientin, das ist nun eine sehr ausführliche Frage. Sie können hier weitere Informationen zur ZRT-Matrix-Therapie bei Kalkschulter erhalten: https://goo.gl/KjzJWE Eine geeignete Physiotherapieeinrichtung ist die Gelenkreha Physiotherapie in Gundelfingen.

17.05.2015 - 21:20 Uhr

Habe seid ca. 1 Jahr immer wieder auftretende...

von Gertrud

... Schmerzen im li. Schulter/ Oberarmbereich. Habe Bewegungseinschränkung in alle Richtungen. Mein Orthopäde hat jetzt beim Ultraschall und Röntgen eine Kalkschulter festgestellt. Er möchte gerne mit Stosswellentherapie behandeln. Ich selbst bin unsicher. LG Gertrud.

Prof. Dr. Ostermeier

Antwort vom Autor am 24.08.2015
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier

Liebe Patientin, die Stosswellentherapie hat sich bei der Behandlung der Kalkschulter sehr bewährt.

09.03.2015 - 11:12 Uhr

Danke für den interessanten Artikel.. Wie kann ich...

von Martina

... genau den Stoffwechsel für die Kalkschulter aktivieren? Mit was für Präparaten? Was sollte ich genau tun bitte? herzliche Grüsse Martina

Prof. Dr. Ostermeier

Antwort vom Autor am 10.03.2015
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier

LiebePatientin, der Stoffwechsel einer verkalkten Supraspinatussehne (Kalkschulter) lässt sich mit Mikronährstoffen und Spurenelementen wieder anregen. das geht aber nur durch eine zusätzliche Therapie, z.B. Bewegungstherapie mit Hilfe von Wärme oder mit Hilfe der biomechanischen Stimualation (Matrix-Therapie).

20.01.2014 - 16:58 Uhr

Kann ich nach dem Abklingen der Entzündung in der...

von sabine

... Schulter wieder Sport an Geräten machen. Ich mache Übungen für die Schulter und den Rücken. Mache das weil ich Muskeln aufbauen muß. Aus beruflichen Gründen. Vielen Dank

Prof. Dr. Ostermeier

Antwort vom Autor am 05.02.2014
Prof. Dr. med. Sven Ostermeier

Liebe Patientin, diese Fragen müssen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt klären, der die Vorgeschichte Ihrer Kalkschulter genau kennt. Im Prinzip ist nach Abheilung einer Kalkschulter die Sportfähigkeit ohne weiteres wieder gegeben. Durch Wahl der Übungen und der dabei aufgewendeten Kraft und Wiederholungen können Sie sich an ihr Leistungsniveau anpassen. Es ist sogar sinnvoll und wirkt langfristig präventiv, den Stoffwechsel der Schulter und der Schultermuskulatur wieder aufzubauen


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete