Lippenkorrektur mit Eigenfett: Endlich volle Lippen

Die Behandlung mit Eigenfett gilt als besonders verträglich, da mit körpereigenen Materialien gearbeitet wird (© fotolia-Robert Kneschke)

Schöne, volle Lippen gehören in unserer Gesellschaft zum Schönheitsideal. Um dieses Ideal zu erreichen, wenden sich viele Frauen an einen Plastischen Chirurgen.  Es gibt unterschiedliche Methoden, um wohlgeformte und volle Lippen zu erreichen. Zurzeit wird eine Lippenvergrößerung am häufigsten mit Hyaluronsäure durchgeführt. Doch der Wunsch der Patientinnen ändert sich zunehmend: Immer öfter wird nach einer Lippenaufspritzung durch Eigenfett gefragt.

Vor- und Nachteile der Eigenfettbehandlung

Der Vorteil einer Lippenvergrößerung mit Eigenfett liegt in einem sehr langanhaltenden Ergebnis. Darüber hinaus ist die Verträglichkeit von Eigenfett extrem gut, da es sich um körpereigenes Material handelt.

Eine Eigenfettbehandlung wird zwar ambulant und mit örtlicher Betäubung durchgeführt, gestaltet sich allerdings aufgrund der Fettentnahme im Vorfeld als aufwändig. Zudem lässt sich das Eigenfett im Vergleich zur Behandlung mit Hyaluronsäure nicht so präzise in den Lippen dosieren. Da sich ein Teil des implantierten Fettes wieder abbaut, kann es dadurch auch zu Unregelmäßigkeiten kommen.

Häufig sind zwei Sitzungen der Fett-Transplantation sinnvoll, um ein schönes Ergebnis zu erreichen.

Ablauf des Eingriffs & Nachsorge

Eine Behandlung mit Eigenfett dauert ca. 30 bis 60 Minuten. Vor der Lippenkorrektur wird dem Patienten zunächst unter örtlicher Betäubung an einer ausgewählten Stelle, beispielsweise dem Bauch oder dem Oberschenkel, Fett mit Hilfe einer Spritze und einer Kanüle abgesaugt. Das entnommene Eigenfett wird im Anschluss gründlich gereinigt und aufbereitet.

Letztendlich wird dem Patienten das gewonnene Fett als Füllmaterial mit einer Nadel in die Lippen injiziert. Dabei ist die Auswahl der richtigen Stelle zum Einspritzen extrem wichtig, da das Füllmaterial ansonsten zur Verformung des Mundes oder anderen unerwünschten Effekten führen kann.

Eine besondere medizinische Nachbehandlung ist nicht notwendig, solange keine Wundheilungsstörungen oder Komplikationen auftreten. Die Lippen sollten daher nach einem Eingriff genau im Auge behalten werden. Suchen Sie bei Symptomen einer Entzündung einen Arzt auf.

Risiken & Erfolgsraten

An der Körperstelle, an der das Fett abgenommen wird, können Schwellungen oder blaue Flecke auftreten. Kompressionswäsche zu tragen, hilft dagegen.

Durch die Fettinjektion kann es in den Lippen ebenfalls vorübergehend zu Schwellungen oder pulsierenden Gefühlen kommen. Solange die Schwellung noch vorhanden ist, sollte Sonneneinstrahlung vermieden werden. Direkt nach der Lippenkorrektur können Schmerzen oder Spannungsgefühle in den Lippen auftreten, sobald die örtliche Betäubung nachlässt.

Schlussendlich ist die Lippenkorrektur mit Eigenfett ein weitestgehend unkomplizierter Eingriff. Nach ca. sieben Tagen sind die meisten Patienten wieder gesellschaftstauglich.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 10

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (1)

solange, 09.05.2020 - 18:45 Uhr

Ich suche einen Arzt in Berlin der Eigenfettlippen und Faltenkorrektur macht, danke für Ihre Nachricht

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?