Diastema: So lässt sich die Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen schließen

Dr. Risser

von
verfasst am

© Obencem iStockDiastema können z. B. mit Füllungsmaterialien wie Komposit-Kunststoffen geschlossen werden (© Obencem iStock)Ein Diastema ist eine Zahnlücke zwischen den beiden Schneidezähnen. Die ästhetische Besonderheit wird kulturell unterschiedlich interpretiert. In der westlichen Welt wünschen sich viele Menschen, die Zwischenräume zwischen den Zähnen zu schließen. In anderen Kulturen werden die Lücken jedoch als Schönheitsideal angesehen. Manchmal werden Zähne sogar entfernt, um diesem Ideal zu entsprechen.

Die Lücke ist in den meisten Fällen medizinisch nicht von Bedeutung. Dennoch gibt es eine Vielzahl von Methoden, sie zu schließen.

Wie entstehen die Lücken?

Die häufigste Ursache ist eine Fehlstellung der Zähne und ein Missverhältnis zwischen der Breite der Zähne und der Größe des Kieferkamms. Die Lücken können auch im Alter entstehen. Aber besonders kurz nachdem die oberen Schneidezähne durchtreten, sind Lücken keine Seltenheit. Sie schließen sich jedoch nach kurzer Zeit wieder, wenn sich der Kiefer ausformt und sich die Zähne im Zahnbogen einordnen.

Schließen sich die Lücken nicht spontan, kann das auf ein Lippenbändchen oder auf Gewohnheiten wie das Daumenlutschen oder eine Mundatmung zurückgeführt werden. Im Erwachsenenalter können Lücken die Folge von Parodontitis sein, da sie oft mit einem Knochenverlust und einer Zahnwanderung verbunden ist.

Wie können die Lücken geschlossen werden?

Die Behandlung richtet sich jeweils nach dem Alter, dem Schweregrad, dem Wunsch des Patienten und den finanziellen Möglichkeiten.

Um die Zahnsubstanz nicht zu beschädigen, ist eine kieferorthopädische Korrektur immer die erste Wahl. Dabei muss der Patient jedoch dazu bereit sein, eine Apparatur für eine begrenzte Zeit zu tragen, da die Zähne nur mit kontrollierten Kräften bewegt werden dürfen.

Man unterscheidet zwischen einer festsitzenden und einer herausnehmbaren Zahnspange, wobei eine Vielzahl von verschiedenen Ausführungen zur Verfügung steht.

Alternativ können die Zähne mit zahnfarbenen Materialien verbreitert werden, um die Lücke zu verkleinern oder zu schließen. Das hat jedoch seine Grenzen, da bei einer zu großen Lücke die beiden Schneidezähne im Verhältnis zu den Nachbarzähnen zu breit wirken können. Hier bietet sich eine Kombination der Methoden an.

Wie können Zähne verbreitert werden?

Bei der Zahnverbreiterung werden lichthärtende Hochleistungspolimeren aufgetragen. So kann die Zahnform verändert werden, ohne die Zahnsubstanz abzutragen. Das erfordert etwas künstlerisches Geschick des Behandlers. Allerdings ist es eine kostengünstige und effektive Methode, die es auch erlaubt, die Form und Farbe jederzeit zu verändern.

Alternativ stehen Keramikschalen, sogenannte Veneers, zur Verfügung. Dabei muss der Zahnschmelz jedoch leicht abgetragen werden. Außerdem muss ein Scan in einem zahntechnischen Labor durchgeführt werden, sodass die Schalen passgenau angefertigt werden können. Auch hier können Form und Farbe individuell bestimmt werden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Zähne & Mund”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete