Hüftschmerzen nur nachts und morgens: Was steckt dahinter?

Dr. Sigg

von
verfasst am

©fotolia-photo 5000Morgendliche Hüftschmerzen nach längerem Liegen erfordern eine ärztliche Behandlung (©fotolia-photo 5000)Wenn Schmerzen in der Hüfte und im unteren Rücken nur nachts und morgens auftreten, besteht immer der Verdacht auf eine entzündliche rheumatische Ursache. Die Beschwerden müssen unbedingt weiter abgeklärt und eventuell gezielt rheumatologisch behandelt werden.

Wodurch können die Schmerzen verursacht werden?

Mögliche Ursachen für diese nächtlichen und morgendlichen Hüftschmerzen sind entzündliche Reizzustände durch

  • Arthritis im Hüftgelenk selbst: Coxarthritis
  • Arthritis im Kreuzdarmbeingelenk: Sakroiliitis
  • Arthritis der unteren Lendenwirbel: Spondylarthritis
  • rheumatisch entzündete tiefe Faszien: Enthesitis

Ständige Schmerzen sind nie "normal" und müssen immer fachärztlich abgeklärt werden.
Vor allem bei chronischen Schmerzen muss aber unbedingt zwischen spezifischen und unspezifischen Ursachen unterschieden werden.

Was sind spezifische Schmerzursachen?

Bei spezifischen Ursachen ist der Schmerz eines der fünf Kardinalsymptome einer Gewebsentzündung. Diese fünf pathologischen Kardinalsymptome einer Entzündung lernt jeder Arzt während seines Studiums. Neben dem Schmerz gehören Schwellung, Rötung, Überwärmung und die eingeschränkte Funktion wie etwa Bewegungsprobleme dazu.

Körperliche und psychische Symptome hängen oft zusammen

Natürlich ist jeder Schmerz auch eine Sinnesempfindung, die mit seelischen Faktoren zusammenhängt. So wie umgekehrt jede Störung des Immun- und Hormonsystems auch zu seelischen Beeinträchtigungen führt. Man denke nur an die tiefen Schmerzen im Zusammenhang mit einer fieberhaften Grippe-Erkrankung. Chronische Schmerzen verändern die Menschen zunehmend auch seelisch.

Eine Frage, die sich die ärztliche Psychiatrie und Nervenheilkunde stellt, ist, ob die nächtlichen und morgendlichen Symptome einer Depression sich nicht zumindest teilweise auch auf die körperliche Gesundheit zurückführen lassen.

Wie sollten Hüftschmerzen untersucht werden?

Entzündliche Schmerzen mit spezifischer Ursache zeigen einen "circadianen Rhythmus": Die entzündlichen Immunreaktionen - wie eben speziell auch der Schmerz in der Hüfte oder tief im unteren Rücken - sind nachts und morgens besonders intensiv. Bösartige Tumoren der Hüften stecken glücklicherweise nur selten dahinter, müssen jedoch ebenfalls gezielt ausgeschlossen werden.

Entzündungsschmerzen in den Gelenken und in anderen bindegewebigen Strukturen fallen in die medizinischen Fachgebiete der Rheumatologie. Hier bemühen sich die Innere Medizin, die Orthopädie und oft auch die Kinderheilkunde ganz besonders um die gezielte Therapie des Entzündungsschmerzes.

Chronische Hüftschmerzen nur nachts und morgens müssen frühzeitig mittels spezieller MRT-Bildgebung der Lendenwirbelsäule und des Beckenringes, spezieller Labor-Untersuchungen und eventuell auch mit einer Ultraschall-Sonografie abgeklärt werden. Wenn Infektionen oder Tumoren ausgeschlossen sind und eine rheumatologische Ursache vorliegt, sollte eine spezielle Rheumatherapie eingeleitet werden. Sie kann langfristige Schäden rechtzeitig verhindern.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
20
Interessante Artikel zum Thema „Hüftschmerzen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (4)


27.05.2018 - 08:00 Uhr

Hallo, seit Wochen plagen mich Schmerzen im...

von Gina

... unteren Rückenbereich, Hüfte und Becken. Wenn ich zur Arbeit um 5 Uhr auf stehe habe ich Glück und es fängt gerade erst an. Am Wochenende ist spätestens um 5:30 die Nacht zu Ende. Wie Wellen überrollen mich die schmerzen und ich wünschte mir einen Galgen am Bett, um mich um zu drehen bzw die Position zu ändern. Da ich noch an bestätigten RLS und Fibro leide,ist die Schlafquälität für mich in der Nacht zur Erholung wichtig. Alle Rheumatischen Werte waren im April aber bestens.

Dr. Sigg

Antwort vom Autor am 29.05.2018
Dr. med. Peter Konrad Sigg

Hallo Gina! Gibt es ein MRT, evtl. auch ein spezielles CT von Lendenwirbelsäule- Kreuzdarmbeingelenk/ Steißbein und Hüftgelenk? Die Nacht ist wirklich zum Erholen da! Vielleicht sollte doch auch eine gezielte Maßnahme in Kalkül gezogen werden!

26.04.2018 - 10:18 Uhr

Habe seit einem Jahr an der rechten Hüfte...

von Anna

... seitlich punktuell vorwiegend nachts Schmerzen. Bin momentan in Behandlung wegen einem wahrscheinlichen Enchondrom im Finger, welches mir Probleme macht.

Dr. Sigg

Antwort vom Autor am 26.04.2018
Dr. med. Peter Konrad Sigg

Sehr geehrte Anna! Einen Zusammenhang zwischen einem (wahrscheinlichen) Enchondrom im Finger und punktuellen Schmerzen an der seitlichen Hüfte ist sehr unwahrscheinlich. Aber lassen Sie doch bitte Ihre Hüfte samt dem Iliosakralgelenk und dem Steißbein genauer abklären! P. Sigg

06.02.2018 - 19:59 Uhr

Ich habe seit ca. 18 Monaten Schmerzen in der...

von Friedrich

... linken und teilweise rechten Hüfte, welche bis zum Knie ziehen. Dies beginnt abends, wenn ich mich auf die Couch setze, und nachts kann ich nicht auf der Seite liegen. Vor einem Jahr hat meine Hausärztin mich zu einem Chirurgen, mit Verdacht auf Krampfadern, geschickt. Dort in der Praxis wurde der Verdacht widerlegt. Auf dem Röntgenbild wurde festgestellt, dass mehrere Schleimbeutel entzündet sind. Ich bekam 5 Tage Cortison und Spritzen. Mir wurde auch gesagt, es sei eine langwierige Sache. Nun meine Frage: dauert so eine Entzündung wirklich so lange, denn ich bin immer noch nicht schmerzfrei, vor allem nachts?

Dr. Sigg

Antwort vom Autor am 07.02.2018
Dr. med. Peter Konrad Sigg

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Ihre Symptome deuten am ehesten auf eine immunreaktive Ursache im Bereich der Faszien im unteren Rücken und der iliosakralen Hüftspalte mit Ausstrahlungen an: lassen Sie sich bei einem Rheumatologen vorstellen! Gibt es Labortests auf BSG, CRP und HLA-B27, gibt es ein spezielles MRT bzgl. der Fragestellung nr-axSpA? Bei richtiger Diagnose sollten Sie bald wieder schmerzfrei sein!

18.01.2018 - 17:43 Uhr

Ich habe beim sitzen ein Taubheitsgefühl in der...

von Weiler

... Leiste.

Dr. Sigg

Antwort vom Autor am 23.01.2018
Dr. med. Peter Konrad Sigg

Sollten Sie am besten von einem Abdominal-(Bauch-) Chirurgen abklären lassen: Leistenbruch mit Nerveneinklemmung? Ihre Symptome sind mit mit Rheuma wohl kaum in Zusammenhang zu bringen. P. Sigg


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon