Was bedeutet ganzheitliche Orthopädie?

© Dr. Bambach

Umfassende Zusammenhänge betrachten und behandeln

Die Schmerzursache kann sich vom eigentlichen Entstehungsort der Schmerzen unterscheiden. Häufig ist dem Patienten die tatsächliche Ursache der Beschwerden sogar unbekannt und vom Schmerzzentrum weit entfernt. 

Eine langfristige Beschwerdefreiheit wird - insbesondere bei komplexen und langanhaltenden Krankheitsbildern - nur erreicht, wenn die Ursache aufgedeckt und behoben wird. Die "Da wo´s Methode" (da wo´s schmerzt wird behandelt) ist daher häufig nicht langfristig erfolgreich. Erst durch Optimierung der Biomechanik und einem "Ins-Lot-Rücken" des ganzen Körpers werden Voraussetzungen für ein positives Therapieergebnis geschaffen.

Das hat auch Auswirkungen auf die Gesundheit: einen örtlichen Schmerz mit Medikamenten und Spritzen wegzutherapieren ist nicht gleichbedeutend mit der Heilung des Krankheitsbildes - was wiederum nicht bedeutet, dass man keine Medikamente einsetzen darf.

Dabei ist die exakte Untersuchung des Patienten nötig. Im wahrsten Sinne von Kopf bis Fuß. Denn bereits Fehlstellungen im Fußbereich können sich auf den ganzen Körper auswirken. Eine Dysbalance der Statik an der Basis wirkt sich auf die darüber liegenden Muskeln, Gelenke, Sehnen sowie das Bindegewebe aus. Als Folge kommt es zu Muskel- und Fascienverspannungen und Blockierungen von Wirbel- oder Extremitätengelenken.

Körper Geist und Seele sind eine Einheit

Die ganzheitliche Medizin umfasst nicht nur den Körper. Auch die Psyche kann den Schmerz als Stressfaktor beeinflussen. Stress spielt in der heutigen Zeit eine immer größere Rolle. Das "Burnout -Syndrom" ist in aller Munde. Um ein optimales Therapieergebnis zu erreichen, dürfen Diagnostik und Therapie nicht unter Zeitdruck und Hektik stattfinden.

Sieht man orthopädische Schulmedizin, Manuelle Medizin und Osteopathie als gleichberechtigte Säulen an, kann die Behandlung je nach Krankheitsbild des Patienten ganz individuell gestaltet werden. Ein Patient benötigt mehr Osteopathie, ein anderer mehr Schulmedizin oder eine ausgewogene Mischung der drei Therapieansätze. Dadurch kann die ganzheitliche Behandlung von Ursache und Wirkung ideal therapeutisch umgesetzt werden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 5

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (3)

Beier, 17.05.2021 - 12:14 Uhr

Suche einen ganzheitlichen Orthopäden für Kassenpatient, leider sind viele privat Praxen. Es sollte in Berlin sein. Brauche es dringen da meine Schmerzen leider schlimmer werden. Viel Physio, Osteopathie und Chiropraktiker aufgesucht. Freu mich auf ihre Hilfe. Dankeschön G.Beier

Kress, 26.06.2019 - 12:19 Uhr

Welche Orthopäden in Deutschland behandeln ganzheitlich ?

Lisa, 12.12.2012 - 22:41 Uhr

Hallo, das wäre sehr wünschenswert, wenn Ärzte (vor allem Orthopäden) den ganzen Menschen betrachten würden. Ich habe Fibromyalgie, eine somatoforme Schmerzstörung, Arthrose in beiden Knien. eider habe ich nur ganz selten, besser gesagt eigentlich nie erlebt, dass einer meiner Orthopäden sich einmal die Mühe gemacht hätten mich GANZ zu betrachten. Vielleicht wäre mir so manches an Schmerzen erspart geblieben. Ich glaube in diesem Bereich ist noch viel Aufklärung erforderlich. Jetzt bin ich Schmerzpatient nach Gerbershagen III, habe etliche Wochen an Schmerztherapien hinter mir und es nimmt kein Ende. Gruß Lisa

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?