Pannikulitis: Ursachen, Symptome und Therapie der schmerzhaften Entzündung

Bei Pannikulitis ist Schonung wichtig. (© LuckyBusiness_iStock)

Tauchen schmerzhafte Knoten an den Oberschenkeln auf, könnte eine Pannikulitis dahinterstecken. Lesen Sie alles über Symptome, Ursachen und Behandlungen.

Verschiedene Krankheiten als mögliche Ursachen

Pannikulitis ist eine örtlich begrenzte, entzündliche Erkrankung des Fettgewebes unter der Haut, die immer wieder kehrt.

Verschiedene Krankheiten können die Ursache sein:

  • Autoimmunerkrankungen, die Bindegewebe und Blutgefäße betreffen (Kollagenosen): Lupus, systemische Sklerodermie, Dermatomyositis
  • Rheumatische Erkrankungen: Sarkoidose und rheumatoide Arthritis
  • Niereninsuffizienz
  • Lymphome und Leukämien
  • Bakterielle und durch Pilze hervorgerufene Entzündungen

Auch Kälte, Druck, bestimmte Arzneimittel oder regelmäßige Spritzen führen zu physikalischen, traumatischen oder artifiziellen Pannikulitis. Manchmal ist keine von den oben genannten Ursachen zu erkennen - dann spricht man von einer ,,idiopathischen‘‘ Pannikulitis

Symptome: Entzündliche Knoten an Oberschenkeln, Gesäß oder Hüften

Die Pannikulitis äußert sich durch entzündliche Knoten in der Haut, meistens an Oberschenkeln, Gesäß und Hüften. Oft sind die Knoten schmerzhaft, rötlich und überwärmt. Bei einer nekrotisierenden Pannikulitis entstehen außerdem Narben, was aber selten vorkommt. Oft bildet sich eine Pannikulitis spontan zurück.

Darüber hinaus können Begleitsymptome auftreten, wie zum Beispiel Muskel- und Gelenkschmerzen, allgemeines Krankheitsgefühl und Fieber oder Bauchschmerzen.

Die Pannikulitis betrifft meistens Frauen

So stellt der Arzt die Diagnose

Meistens diagnostiziert der Arzt eine Pannikulitis schon bei der klinischen Untersuchung. In Zweifelsfällen entnimmt er eine winzige Gewebeprobe, um sie zu untersuchen. Wichtig ist, die Ursache der Pannikulitis festzustellen. Dafür sind weitere Untersuchungen nötig, je nach Fall und Verdacht.

Therapiemöglichkeiten

Die Therapie beginnt mit körperlicher Schonung, Coolpacks und der lokalen Anwendung von Kortison-Salben zur Linderung der schmerzhaften Knotenentzündung. Danach folgt eine Kompressionstherapie mit elastischen Binden.

Je nach Schweregrad verordnet der Arzt auch Tabletten zur Schmerz- und Entzündungslinderung. Eine Antibiotikatherapie ist sinnvoll, wenn eine bakterielle Infektion hinter der Pannikulitis steckt.

Quellen

  • Ferrara G et al. Panniculitis with vasculitis. G Ital Dermatol Venereol 2013;148:387-394
  • Patterson JW. Panniculitis. In: Bologna JL et al. (Hrsg) Dermatology, 2003, Mosby London New York Toronto, S. 1551-1552

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 10

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (1)

Waltraud T., 25.05.2018 - 23:21 Uhr

Ist Padikulitis oder Panikulitis dasselbe?

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?