8-Punkte-Liquid-Lifting: Schonende Alternative zum Facelift

Das 8-Punkte-Liquid-Lifting eignet sich für alle, deren Gesichtshaut an Volumen verloren hat (© Syda Productions - Fotolia)

Das 8-Punkte-Liquid-Lifting stellt eine sanfte Alternative zum operativen Facelift dar und ermöglicht eine skalpellfreie Faltenbehandlung. Das Liquid-Lifting ist eine in den USA und Brasilien bewährte Anti-Falten-Therapie, die nun auch zunehmend in Europa Anwendung findet.

Vorzüge des 8-Punkte-Liquid-Liftings

Während des Alterungsprozesses verliert die Gesichtshaut an Volumen und Spannkraft. Überschüssige Haut im Mund- und Wangenbereich sinkt zunehmend ab. Auch die Kinn-Kiefer-Linie verliert an Kontur. Mit einem Liquid-Lifting wird fehlendes Gesichtsvolumen durch Unterspritzung von so genannten „Fillern“ ersetzt (z. B. Hyaluronsäure). Die Gesichtsstrukturen werden erkennbar angehoben und gestrafft. Das Ergebnis: Ein jugendlich und frisch wirkendes Erscheinungsbild.

Was macht das 8-Punkte-Liquid-Lifting besonders?

Bei einem 8-Punkte-Liquid-Lifting werden acht bestimmte Bereiche im Gesicht unterspritzt, die zentral für ein faltenfreies, jugendliches Aussehen sind.

Als erstes erfolgt die Anhebung der seitlichen Wangenpartie am Jochbein-Bogen. Durch die Unterspritzung von zwei Punkten am Wangenknochen werden anschließend die Tiefe der Tränenrinne verringert und Augenringe gemildert. Die Anhebung der Wangen glättet außerdem die Nasolabialfalten, die von den Nasenflügeln zu den Mundwinkeln verlaufen. An den Mundwinkeln wiederum führt das Liquid-Lifting zur Glättung der abwärts verlaufenden „Marionettenfalten“. Abschließend wird die Kinn-Kiefer-Linie begradigt und im hinteren Bereich neu konturiert. Eine Unterspritzung unterhalb des Jochbeins bewirkt ebenfalls die Bildung einer neuen, strafferen Gesichtsform.

Für wen ist ein 8-Punkte-Liquid-Lifting geeignet?

Das 8-Punkte-Liquid-Lifting eignet sich grundsätzlich für alle Personen, bei denen ein altersbedingter Verlust von Straffheit und Volumen der Gesichtshaut erkennbar ist.

Welche Falten können mit welchen Fillern durch ein Liquid-Lifting geglättet werden?

Für besonders tiefe Falten (häufig Wangen- und Nasolabialfalten) werden spezielle Derma-Filler eingesetzt, da sich diese optimal an die individuellen Falten anpassen lassen und eine lange Haltbarkeit aufweisen. Bei kleineren Falten, die nur eine geringere Einspritztiefe erfordern, eignet sich Hyaluronsäure sehr gut. Auch Eigenfett kann für diese Form der Faltenbehandlung Anwendung finden.

Ablauf einer Liquid-Lifting-Behandlung

Vor jedem 8-Punkte-Liquid-Lifting finden ein ausführliches Beratungsgespräch und eine gründliche Voruntersuchung statt. Nach einer sorgfältigen Analyse der Gesichtshaut und des Fettgewebe-Volumens wird entschieden, ob der Patient für ein Liquid-Lifting geeignet ist.

Das Liquid-Lifting findet in zwei bis drei Sitzungen in Abständen von jeweils zwei Wochen statt. Ein Termin dauert in der Regel zwei Stunden. Die Behandlung erfolgt unter lokaler Betäubung. Drei bis fünf Monate nach dem letzten Termin steht die Nachbehandlung an.

Nebenwirkungen und Nachbehandlung

Ein großer Vorteil des Liquid-Liftings sind sofort sichtbare erste Behandlungsergebnisse. Das endgültige Behandlungsresultat zeigt sich nach drei Wochen. Die Wirkung hält über ein Jahr, teilweise auch länger, an. Es ist jedoch empfehlenswert, bereits vor dem vollständigen Filler-Abbau mit der Auffrischungsbehandlung zu beginnen, um den positiven Effekt des Liquid-Liftings zu verlängern.

Für viele Patienten wirkt die Aussicht auf mögliche Schmerzen abschreckend. Für die Liquid-Lifting-Therapie sind derartige Sorgen jedoch unbegründet: Hier werden besonders feine Nadeln verwendet. Zudem ist das Liquid-Lifting dank der lokalen Betäubung sehr gut verträglich. Nach der Behandlung können kleinere Hämatome, Rötungen, leichte Schwellungen oder Kopfschmerzen auftreten, diese Nebenwirkungen kommen jedoch selten vor. Bereits nach 24 Stunden sind die Patienten wieder gesellschaftsfähig.

Hohe Verträglichkeit und geringe Risiken

Die verwendeten Filler sind schon lange im Einsatz, sodass umfangreiche medizinische Erfahrungen vorliegen. Im Laufe der Zeit wird das Material vollständig vom Körper abgebaut - Liquid-Lifting führt damit zwar zu einem zeitlich begrenzten Ergebnis, ist jedoch im Vergleich zu einer Facelift-Operation mit wesentlich geringeren Risiken verbunden.

Ein Liquid-Lifting kann der Arzt nach Wunsch auch problemlos parallel zu einer weiteren Faltenbehandlungsmethode, beispielsweise mit Botox, durchführen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 18

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (3)

Mirella F., 15.10.2019 - 23:24 Uhr

Welcher Arzt in Hamburg wendet das 8 Punkte Lifting an?

Magdalena, 06.02.2018 - 22:32 Uhr

Ich habe heute mit 69 Jahren meine erste Faltenbehandlung mit Botox bekommen. Empfohlen wurde mir, ein 8 Punkte "Facelift" durchführen zu lassen. Was empfehlen Sie, mit Hyaloron oder Eigenfett (OP-Entnahmme mag ich nicht gern)? Danke für Ihre Antwort im Voraus, Viele Grüße, Magdalena

Sam M., 03.03.2017 - 21:51 Uhr

Hallo, welchen Filler empfehlen Sie dafür? Ich interessiere mich für Sculptra oder Radiesse, habe aber viel über Knübbelchenbildung gelesen, die mich sehr abgeschreckt hat. Was würden Sie empfehlen?

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?