CEREC - keramischer Zahnersatz in nur einer Sitzung

© Zurijeta_iStock

Kronen, Teilkronen, Inlays oder Onlays: Keramischer Zahnersatz nimmt stetig an Beliebtheit zu. Aus gutem Grund, denn keramischer Zahnersatz auf Basis der modernen CEREC-Technologie geht für den Patienten mit zahlreichen Vorteilen einher. So ist keramischer Zahnersatz nicht nur in ganz natürlicher Zahnfarbe erhältlich, er ist noch dazu schnell und passgenau herstellbar und ausgesprochen gut verträglich. Abdrücke, Provisorien und weitere Behandlungstermine sind nicht mehr erforderlich. Innerhalb einer einzigen, einstündigen Sitzung erhält der Patient bei uns seinen Zahnersatz - computergesteuert und effizient, dank CEREC.

Planung, Design und Fertigung: Zahnersatz mit digitaler Zahntechnik
CEREC steht für computergesteuert hergestellten, kostengünstigen Zahnersatz aus Keramik. Arbeitsmittel des Zahnarztes ist bei dieser Technologie das CEREC-System, das aus einem mobilen Computer mit Messkamera und einer Schleifeinheit besteht. Als Messkamera kann die sogenannte AC BlueCam verwendet werden. Die AC BlueCam arbeitet mit kurzwelligem, blauem Licht, um den minimalinvasiv beschliffenen Zahn zu vermessen und zu digitalisieren. Ergebnis dieser modernen Aufnahmetechnik sind dreidimensionale Bilder von großer Genauigkeit.

Im nächsten Schritt wird die exakte Form des benötigten Zahnersatzes errechnet und an die Schleifeinheit weitergegeben. Auch dies geschieht computergestützt mit modernster CAD/CAM-Technologie. Danach tritt die Schleifeinheit in Aktion, die den vorab berechneten Zahnersatz passgenau aus einem Keramikblock erstellt. Zehn bis zwanzig Minuten genügen, und der fertig geschliffene Zahnersatz kann eingesetzt werden.

Exakt geplant und präzise gefertigt fügt der keramische Zahnersatz sich harmonisch in die bestehenden Zahnreihen ein, ohne sich in Optik oder Zahngefühl von den natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Egal ob der Patient Inlays, Onlays, Teilkronen, Kronen oder Brücken wünscht - mit CEREC ist jede Form der Zahnersatz-Versorgung möglich, selbstverständlich auch auf Basis von Zahnimplantaten.

Vorteile für den Patienten auf einen Blick

  • Vermessung und Design des Zahnersatzes werden bei der CEREC-Technologie vom Computer übernommen. Für den Patienten ist diese digitale Vorgehensweise weniger belastend, da sich viele Arbeitsschritte außerhalb des Mundes vollziehen.
  • Die Zähne müssen nur minimalinvasiv beschliffen werden, woraus sich ein maximaler Erhalt der gesunden Zahnsubstanz ergibt.
  • Neben ihrer naturidentischen Zahnfarbe überzeugt CEREC-Keramik mit den gleichen physikalischen Eigenschaften, die auch natürlicher Zahnschmelz besitzt. Zahnersatz aus Vollkeramik sieht daher nicht nur ganz natürlich aus, er fühlt sich auch so an.
  • Allergien oder Unverträglichkeitsreaktionen gibt es bei diesem Verfahren nicht, da CEREC-Keramik biokompatibel und metallfrei ist.
  • Abdrücke, Provisorien, zusätzliche Behandlungssitzungen und Laborkosten entfallen. Ein einziger Termin genügt, um den Patienten mit seinen „neuen Zähnen“ zu versorgen. Große Passgenauigkeit und lange Lebensdauer sind überdies garantiert.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 13

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (2)

W., 27.11.2015 - 19:09 Uhr

Bitte eine kurze Info zu den Kosten. MfG

Antwort von Dr. med. dent. M.Sc. Florian Neumayer, verfasst am 28.11.2015

Die Laborkosten sind ca. 20% niedriger als beim klassischen Herstellungsverfahren. Beste Grüße aus Mannheim

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?