Ganz ohne Fremdkörpergefühl: Zahnprothese ohne Gaumenplatte im Oberkiefer

Dr. Zastrow

von
verfasst am

©fotolia-Alexandr MitiucZahnprothesen können mit Hilfe von Implantaten fest im Kiefer eingesetzt werden (©fotolia-Alexandr Mitiuc)Zahnersatz ist ein wichtiges Thema, das Patienten aller Altersgruppen bewegt. Dabei spielt heutzutage nicht nur die Funktionalität, sondern auch die Ästhetik, der Tragekomfort und die damit verbundene Lebensqualität eine Rolle. 

Fakt ist: Zahnersatz muss sich nicht wie ein Fremdkörper in der Mundhöhle anfühlen. Warum ist das aber dennoch häufig der Fall? Eine der Hauptursachen für das unnatürliche Fremdkörpergefühl einer Zahnprothese ist ihre Befestigung.


Wann ist eine Gaumenplatte notwendig?

Wenn viele Zähne verloren gegangen sind, kann womöglich keine Zahnbrücke mehr zum Einsatz kommen, da sie keinen festen Halt mehr hätte. Eine Alternative ist eine Teilprothese.

Als Voraussetzung für eine Teilprothese müssen genug festsitzende Zähne für die Befestigung vorhanden sein. Häufig wird als zusätzliche Abstützung eine Gaumenplatte verwendet. Die Gaumenplatte ist eine Platte aus Kunststoff oder auch Metall, die den harten Gaumen bedeckt. Diese Art des Zahnersatzes ist eine gängige und preiswerte Lösung, um das Kauvermögen wiederzuerlangen. 

Doch unzählige Prothesenträger mit Gaumenplatte im Oberkiefer können ein Lied von lästigen und teils schmerzhaften Begleiterscheinungen singen. Sie beinhalten:

  • eingeschränktes Geschmacksempfinden
  • Artikulationsschwierigkeiten
  • unangenehme Druckstellen, Schwellungen und Entzündungen
  • Schmerzen am Zahnfleisch

Darüber hinaus kann als weiteres und vor allem schwerwiegendes Gesundheitsproblem ein fortschreitender Schwund des Kieferknochens beobachtet werden.

Was kann ich dagegen tun?

Eine gute Alternative besteht darin, eine Zahnprothese zusätzlich auf Zahnimplantaten zu befestigen. Implantate verwachsen fest mit dem Kieferknochen. Sie können die Zahl der sicheren Pfeiler vermehren und für eine gleichmäßige Verankerung der Prothese sorgen. Im Oberkiefer sind normalerweise sechs, im Unterkiefer mindestens vier Pfeiler notwendig.

Kieferschwund und anderen Beschwerden kann durch eine solche Implantat-Lösung gut vorgebeugt werden. Selbst in komplexen Fällen, beispielsweise bei bereits geschwächtem Kieferknochen, kommt ein Zahnimplantat infrage und kann durch ein spezielles Verfahren unterstützt werden.

Wie werden Zahnimplantate bei geschwächtem Kieferknochen eingesetzt?

Dabei handelt es sich um den sogenannten biologischen Eigenknochenaufbau (BEKA-Verfahren). Dadurch bekommen die Implantate den nötigen Halt, um die Prothese sicher zu befestigen. Das Ergebnis ist ein festes Gesamtgebilde, das zu einem funktionalen, ästhetischen, aber vor allem auch komfortablen und schmerzfreien Zahnersatz führt. 

Mit dem richtigen Zahnersatz zeigen Patienten nicht nur gerne ihr Lächeln, sondern gewinnen auch an Lebensqualität.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
12
Interessante Artikel zum Thema „Zahnersatz & Implantate”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (4)


17.09.2018 - 17:56 Uhr

Hallo Herr Dr. Zastrow, vielen Dank für Ihre...

von Michael R.

... Stellungnahme - werde mich gerne mal auf Ihrer Homepage zu dem Onlineseminar anmelden. Mit freundlichen Grüßen Michael R.

14.09.2018 - 09:04 Uhr

Ich hatte Parodontitis - ohne mich aufzuklären...

von Michael

... oder auszutesten wurden mir im UK 4 Implantate eingesetzt, die bereits nach 2 Jahren durch Periimplantitis verloren gingen. Nunmehr wurde von einem weiteren Zahnarzt die Parodontitis durch Ziehen der Implantate und der Restzähne beseitigt. Anschließend wurden mir wiederum jeweils 4 Implantate eingesetzt. Zwischenzeitlich habe ich mich recht umfangreich zum Thema Parodontitis und Periimplantitis informiert. Meine Frage: Kann es schädlich für meinen Körper sein, wenn ich jetzt zwar die Implantate im Kiefer belasse, jedoch keinen Zahnersatz darauf aufbauen lasse, da ich Bedenken habe, dass es erneut zu einer Periimplantitis kommt. Vielleicht können Sie mir die Frage ja beantworten. Mit freundlichen Grüßen Michael R.

Dr. Zastrow

Antwort vom Autor am 17.09.2018
Dr. Frank Zastrow

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wie Sie richtig gesagt haben, hat man als Patient mit Parodontitis zeitlebens mit dieser Diagnose zu leben. Selbst im zahnlosen Kiefer (!) kommen diese Bakterien vor und können dann wieder an Implantaten auftreten. Nun ist es so, dass Implantate ohne Zahnersatz wenig Sinn machen. Von daher empfehle ich Ihnen, Ihre Implantate mit Zahnersatz versorgen zu lassen, jedoch regelmässig Prophylaxe durchführen zu lassen und selber die Zahnreinigung auf einem hohen Level zu halten. Ihre Implantate haben im Vergleich zu einem Patienten zwar immer noch ein erhöhtes Risiko durch Parodontitis verloren zu gehen, jedoch sind Sie damit nicht alleine. Immerhin ist der Zahnverlust durch Parodontitis einer der häufigsten Gründe für Zahnverlust überhaupt. Speziell zu diesem Thema haben wir für alle Patienten, die sich dafür interessieren, auf unserer Homepage ein kostenfreies Onlineseminar installiert, das sich genau mit diesen Themen Vor- und Nachsorge bei Implantaten, Knochenaufbau und Parodontitis befasst. Sie koennen sich dafür unter der Homepage www.zahnarzt-dr-zastrow.de/webinar anmelden- es läuft jeden Tag um 17uhr und 19.30uhr. Beste Grüsse Frank Zastrow

04.09.2018 - 14:38 Uhr

Guten Tag. Ein Zahnarzt in Kroatien hat mir...

von Vera N.

... empfohlen zwei Implantate einzusetzen. Würde mich interessieren, was das kostet. Danke

20.05.2018 - 18:39 Uhr

Guten Tag Oberkiefer bei mir ist teilweise...

von Sandra S.

... überkront links, nun wurde am freitag ein Eckzahn rechts extraktiert. (ich habe re.nur noch ganz hinten einen Backenzahn) meine Frage: Wieso muss ich jetzt für vier Zähne eine herausnehmbare Prothese mit Klammern (eine hab ich schon selber entfernt) tragen? Mit freundlichen grüßen Sandra S.

Dr. Zastrow

Antwort vom Autor am 23.05.2018
Dr. Frank Zastrow

Eine solch große Lücke ist nicht mehr festsitzend zu versorgen, außer man setzt Implantate. Eine Klammerprothese ist die günstigste Variante bei herausnehmbarem Zahnesatz, leider nicht die vorteilhafteste, da die Pfeilerzähne- an denen die Klammern ansetzen- dadurch sehr belastet werden. Wir hoffen, Ihnen mit dieser Auskunft geholfen zu haben. Ihr


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon