Weisheitszahn-Entfernung - Wie verhalte ich mich richtig danach?

Die ersten Tage nach einer Weisheitszahn-OP sollten Sie sich besonders schonen. (©fotolia-28885734-st-fotograf)

1. Nach einem operativen Eingriff sollten Sie generell erst wieder essen und trinken, wenn die Betäubung abgeklungen ist, denn Sie könnten sich sonst selbst verletzen oder sogar verbrennen. Wenn Sie doch gerne etwas trinken möchten, greifen Sie auf Wasser zurück, das Körpertemperaturwärme hat. Sie können es mit einem Strohhalm trinken.

2. Nach dem Essen spülen Sie Ihren Mund mit Wasser und anschließend mit einer verordneten Mundspüllösung aus. Lauwarmer Kamillentee oder Kochsalzlösung sind auch sehr gut zum Spülen geeignet. 

3. Nehmen Sie in den ersten 1-2 Tagen nach der Operation keine Milchprodukte wie Joghurt, Käse oder Butter zu sich. Milchsäurebakterien können die Blutgerinnung und den Wundverschluss behindern. Nehmen Sie stattdessen Milchersatzprodukte wie zum Beispiel Soja-, Hafer- oder Mandelmilch. Sie sollten ebenfalls sehr fettige, scharfe oder stark gewürzte Lebensmittel vermeiden.

4. Wenn Ihre Mundöffnung beeinträchtigt ist, können Sie Ihre Lebensmittel mixen. Viele Menschen weichen gerne auf Babybrei aus, aber er hat oft Milchbestandteile. Das sollten Sie beachten und möglichst auf Ersatzartikel zurückgreifen. 

5. Die Wunde heilt am besten, wenn man sie ruhen lässt und möglichst sauber hält. Nach jedem Essen sollten Sie Ihren Mund kurz mit Wasser oder einer Kamillenlösung ausspülen, damit sich keine Nahrungsreste in der Wunde absetzen können. So vermeiden Sie Infektionen.

6. Putzen Sie Ihre Zähne nur sehr vorsichtig und mit einer sehr weichen Bürste. Die Bürste sollte neu sein, damit keine neuen Bakterien in die Wunde eindringen können. Über die Wunde selbst bitte nicht putzen, sondern nur spülen.

7. Bitte vermeiden Sie während der ersten 2-3 Tage nach der Weisheitszahnentfernung Kaffee, Tee (Schwarztee), Alkohol, Hitze (Sauna, Sonnenbad) und größere körperliche Anstrengungen. Sie könnten die Wundheilung verzögern. Außerdem sollten Sie Überkopfbewegungen meiden und keine schweren Gegenstände hochheben.

8. Rauchen Sie während der Wundheilungsphase nicht. Nikotin verzögert die Wundheilung.

9. Eine geringe Nachblutung aus der Wunde am ersten Tag ist normal. Machen Sie sich nicht verrückt, wenn Sie einen kleinen Tropfen Blut in Ihrem Speichel finden. Falls es jedoch zu stärkeren Nachblutungen kommen sollte, kontaktieren Sie bitte Ihren Zahnarzt.

In den ersten Tagen können Sie vor allem Suppen, Obstbrei oder klare Gemüsebrühe zu sich nehmen. (© Igor Mojzes - fotolia)
10. Kühlen Sie regelmäßig nach der Operation. Den Kühlbeutel nicht länger als 15 Minuten auf einer Stelle belassen, damit keine Unterkühlung entsteht. Am besten öfters für kurze Zeit kühlen und immer wieder Pausen einlegen. Durch die Kühlung vermeiden Sie größere Schwellungen. 

11. Sitzen Sie nach der Operation möglichst aufrecht, um die Schwellung geringer zu halten.

12. Wenn die Operation im Oberkiefer stattgefunden hat, schnäuzen Sie in den nächsten zwei Wochen nicht, um eine Öffnung der Kieferhöhle zu vermeiden oder eine bereits eröffnete Kieferhöhle abheilen zu lassen. 

13. Lassen Sie die Wunde in Ruhe ausheilen und sprechen Sie nicht so viel in den ersten Tagen. Ruhe und Entspannung sind nach einer Weisheitszahn-Entfernung besonders wichtig.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 48

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (26)

Laura, 17.08.2021 - 08:21 Uhr

Hallo ich habe meine 4 8er gestern rausbekommen und musste mich bis jetzt schon 3 mal übergeben wobei die ersten beiden male mit Blut waren und das dritte mal nur Wasser ich habe das gefühl mein Magen stößt alles ab was in ihm ist. Zudem habe ich sehr starke schmerzen, ich habe 500mg Paracetamol mitbekommen aber die helfen kein bisschen

Melissa, 04.11.2020 - 08:41 Uhr

Guten Tag. Ich habe am Montag den 02.11.2020 alle vier Weisheitszähne herausbekommen. Keiner meiner Weisheitszähne war rausgewachsen also musste die Ärztin es erst aufschneiden. Heute am 04.11.2020 bemerke ich das sich an meiner linken Seite bei den Nähten Backenfleisch befindet das einfach abhängt. Ist das normal?

Sandra, 21.07.2020 - 09:20 Uhr

Ich habe die letzten beiden Weisheitszähne gezogen bekommen. Jetzt lese ich überall man soll spülen. Mein ZA meinte auf keinen Fall spülen wegen des Blutpfopfes. Und Chlorhexamed würde das Blut irgendwie verdünnen und den Pfropf lösen.

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 21.07.2020

Direkt am Tag der Operation sollten sie unter keinen Umständen mit Spüllösungen Ihren Mund spülen. Ein Tag nach der Operation sollte der Mundraum mit einer Spüllösung gespült werden, am besten hierfür Chlorhexamed nehmen.

Conny, 07.06.2020 - 21:33 Uhr

Guten Tag, meiner Tochter wurden am 15.11.19 alle vier Weisheitszähne rausoperiert. Drei Wochen später war die rechte Seite im Unterkiefer stark entzündet und wurde mit Streifen und Spülen behandelt. Anfang März diesen Jahres entleerte sich im Unterkiefer links über eine Fistel reichlich eitriges Sekret. Das wurde nach CT zur Fokussuche drei Wochen später revidiert, wobei drei Entzündungsherde vorlagen, im CT war nichts zu sehen. Anschließend bekam sie vier Tage 150 mg Clindamycin 8 stündlich. Seit mittlerweile drei Wochen klagt sie wieder über ein Ziehen bzw Drücken in dem Bereich ca 1-2 mal am Tag, nicht durchgehend. Der Oralchirurg will nichts machen, da weitere Entzündungszeichen wie Rötung und deutlich Schwellung fehlen. Auch eine Zweitmeinung haben wir uns geholt, auch da ohne Konsequenz, nicht mal ein Röntgen... Mittlerweile sind wir sehr verunsichert und ratlos, meine Tochter hat Angst, dass alles wieder losgeht, da sie im März auch immer mal Schmerzen hatte vorher und ihr kein Arzt glaubte, bis es wieder aufging... Lieben Dank Conny L

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 22.06.2020

Sie sollten sich mit Ihrer Tochter in einem Klinikum bzw. Universitätsklinikum vorstellen mit Beschwerden. Um nochmals eine Röntgenaufnahme anfertigen zu lassen, am besten wäre ein DVT ( Digitale Volumentomographie), welches sehr ausschlaggebend ist .

Sophie, 01.06.2020 - 09:32 Uhr

Ich habe am Dienstag letzte Woche meine Weisheitszähne raus operiert bekommen...anscheinend war die linke Seite schwieriger als die rechte. Dennoch tut die Rechte von Anfang an mehr weh. Gestern und vorgestern ging es dann schon wieder einigermaßen von den Schmerzen her, sodass ich vorgestern eine kleine Runde im Wald spazieren war. Kein Problem doch gestern saß ich dann weil meine ganze Familie draußen saß auch eine Stunde dort und die Sonne schien auf meine Rechte Wange. Seit dem habe ich auf der rechten Seite wieder höllische Schmerzen...oben mehr als davor. Nicht mal Schmerzmittel helfen was kann ich tun? Konnte heute Nacht nicht mal schlafen!

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 22.06.2020

hier könnte es sich um eine Wundheilungsstörung , durch die wärme der Sonne handeln. Dies kann passieren, ist aber nicht weites schlimm. Dennoch sollten Sie sich bei Ihrem behandeltem Zahnarzt vorstellen, um dies abklären zu lassen.

Manuel Z., 30.05.2020 - 15:44 Uhr

Mein Arzt hat gemeint, Milchprodukte wären unbedenklich, solang ich danach den Mund mit Wasser ausspüle und gute Mundhygiene habe. Ist Kamillentee auch gut zur Mundspülung?

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 02.06.2020

Kamillentee ist auch gut, als Spülung des Mundraumes nach der Operation. Milchprodukte sind die ersten drei Tage nach der Operation nicht empfehlenswert.

Michaela, 04.05.2020 - 16:24 Uhr

Guten Tag. Mir werden nächste Woche erstmal zwei Weißheitszähne gezogen. Meine Frage ist ich bin allergisch gegen Pollen und muss am Tag ab und zu niesen wie mache ich das am besten und wie mache ich das mit dem Nasen putzen wenn man nicht schiefen darf? Und wie sieht das aus mit Proteinshake trinken weil essen werde ich wohl kaum etwas

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 11.05.2020

Niesen mit offenem Mund ist kein Problem vor allem wenn die Kieferhöhle beim Entfernen der oberen Weisheitszähne nicht eröffnet wird. Ebenso ist leichtes schniefen / Nase abtupfen möglich. Proteinskhake mit Wasser kein Problem , mit Milch bitte nicht!

Peter S., 11.02.2020 - 13:16 Uhr

Ich kann 4 Tage nach meiner Weisheitszahn-OP keine warmen Speisen zu mir nehmen (Schmerzen)

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 18.02.2020

Liebe/r Patient/in, bitte suchen Sie sich hier umgehend Rat bei Ihrem Hauszahnarzt. Denn es ist äußerst schwer eine Feindiagnostik in diesem Falle zu stellen. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute

Jana, 26.01.2020 - 14:17 Uhr

Ich habe eine Frage. Ich habe vor einer Woche einen Weisheitszahn und davor den Zahn rausgeholt bekommen. Es wurde betäubt und genäht. Jetzt nach 5 Tagen habe ich immer noch Schmerzen und noch kann meinen Mund nicht richtig öffnen. Mache mir Gedanken. Ist das normal? LG

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 10.02.2020

Liebe/r Patient/in, eine eindeutige Diagnose hier zu gewährleisten ist äußert schwierig. Wir bitte Sie daher sich bei Ihrem Hauszahnarzt vorzustellen, dass dieser sich das ganze genauer anschaut. Ihre Praxis Dr. Goppert und Kollegen

Sinan, 23.12.2019 - 22:51 Uhr

Guten Tag ich habe Meine 4 weisheitszähne vor ca. 1 monat rausoperiert bekommen. Ich hatte heftige schmerzen die bis zu 1-2 wochen hielten. Vor 2 1/2 wochen wurden nun meine fäden gezogen und 4 tage danach hat sie die rechte untere Seite entzündet. Daraufhin hat mein Arzt die wunde aufgeschnitten und ausgespült und mir einen Streifen gegeben. Nun ist das 1-2 wochen her und jetzt vor 4 Tagen hat sich die linke seite entzündet. ich habe dort einen streifen reinbekommen der nach 2 tagen entfernt wurde und mein Arzt hat gesagt er gibt mir keinen 2. streifen mehr sondern stattdessen die flüssigkeit die auf dem streifen drauf ist ( die hat er mir in die wunde getan) und hat so eine komische tablette in die wunde gelegt die sich auflöst und die wunde bisschen verschließt. Jetzt meine Frage die wunde ist noch ziemlich offen und ich habe angst dass sich wieder etwas entzündet. Ich mache jetzt schon 1 monat und ca 1 woche damit rum und ich kann seitdem kaum normal essen und trinken. was kann ich tun damit es endlich alles richtig verheilt und ich endlich wieder "normal leben" kann? ich höre von sehr vielen dass sie 1-2 wochen probleme hatten und dann wieder alles gut war und bei mir dauert das jetzt schon so lange was soll das

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 08.01.2020

Sehr geehrter Patient, Ferndiagnosen ohne klinischen und radiologischen Befund sowie ausführliche Anamnese gestalten sich immer schwierig. Die Wundheilung kann nach komplizierteren bzw. invasiveren Eingriffen (wenn zum Beispiel das Zahnfleisch aufgeklappt oder Knochen entfernt werden muss) 2 Wochen oder länger andauern. Normalerweise sind diese mittels angemessener Medikation in den Griff zu bekommen. Bei auftretender Wundinfektion ist die erneute Streifenapplikation eine gängige Therapieoption. Da uns keine anamnestischen Daten ihrerseits vorliegen, wissen wir natürlich nicht, ob Sie ggf. Raucher sind, wie die Mundhygiene und die Ernährung nach dem Eingriff aussah, alles mögliche Faktoren, welche die Wundheilung beeinflussen können. Bei weiterhin bestehenden Beschwerden, dürfen Sie jederzeit gerne einen Termin in unserer Praxis vereinbaren. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Moritz Deters

Melissa R, 24.11.2019 - 17:17 Uhr

Mir wurden letzten Montag alle vier Weisheitszähne gezogen. Unten im Kiefer hab ich in die Wunden jeweils einen Streifen rein bekommen, die wurden immer gewechselt zuletzt am Donnerstag und er meinte ich kann sie eine Woche drinnen lassen und jetzt am kommenden Donnerstag selber rausnehmen. Jetzt zur Frage: ist des schlimm dass ich ihn heute rausgenommen hab auf der rechten Seite ? Weil er hat total rausgeschaut und hat sich vom selbst aus der Wunde gelöst.

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 27.11.2019

Liebe/r Patient/in, das Sie den Streifen früher raus gemacht haben, ist völlig unbedenklich. Daher keine Sorge. Ihre Praxis Dr. Goppert und Kollegen

Muna R., 15.09.2019 - 15:23 Uhr

Hallo, Kann Mann nicht die Fäden selber raus machen?? Ich habe vor gestern weißheitzähne OP gehabt. Wegen die Fäden ich kann nicht richtig essen und mein Zähne sauber machen. Und es stinkt. Was soll ich machen um den stinken Mund zu vermeiden?

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 23.09.2019

Liebe/r Patient, die Fäden können Sie eigenständig nicht raus machen, da es immer nochmals notwendig ist das sich der Arzt,welcher die Operation durchgeführt hat die Wunde anschauen möchte. Sie können mit Spüllösungen wie Chlorhexamed Ihren Mund ausspülen. Ihre Praxis Dr. Goppert und Kollegen

Paula G., 08.04.2019 - 18:10 Uhr

Hallo ich hätte da eine Frage mein Weisheitszahn wurde heute entfernt das heißt Zahnfleisch bisschen angeschnitten und Zahn raus gehobelt das war's das ganze hat 9:30 Uhr stattgefunden und 9:40 war ich fertig Betäubung ist dementsprechend schon seit 12 Uhr weg bis jetzt noch keine Schmerzen oder Schwellung vorhanden, und jetzt die Frage ab wann merkt man das wieder ganz normal essen kann der Arzt sagte nach sieben Tagen ist alles wieder gut.

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 09.04.2019

Liebe/r Patient/in, auf folgendes sollten Sie bitte achten: Vermeiden Sie Kaffee, Tee (Schwarztee), Alkohol, Hitze (Sauna, Sonnenbad) und größere körperliche Anstrengungen während der nächsten 1-2 Tage. Rauchen Sie nicht, Nikotin verzögert die Wundheilung. Kühlen Sie die ersten zwei Tage nach der Operation. Den Kühlbeutel nicht länger als 15 Minuten auf einer Stelle belassen, damit keine Unterkühlung entsteht. Am Besten öfters kurz kühlen. Essen Sie möglichst keine Frischmilchprodukte mit Bakterienkulturen (z.B. Joghurt) für 3 Tage. Die darin enthaltenen Milchsäurebakterien können zu Wundheilungsstörungen führen. Bei Operationen im Oberkiefer, bitte die nächsten zwei Wochen nicht kräftig schnäuzen. Je nachdem wie Ihre Wundheilung in der Regel ist, dauert es mal sieben Tage und mal länger, dies kann man pauschal nicht sagen. Wir wünschen Ihnen eine gute Wundheilung. Mit freundlichen Grüßen Praxis Dr. Goppert und Kollegen

Tiffy, 23.11.2018 - 14:09 Uhr

Kurz und knackig auf den Punkt gebracht. Vielen Dank für diese Verhaltensregeln! Das meiste ist im Grunde logisch, lediglich an eine "neue" Zahnbürste hätte ich nicht gedacht. Jetzt finde ich diesen Punkt genau so einleuchtend!

Antwort von Dr. med. dent. Marco Goppert, verfasst am 28.11.2018

Liebe/r Patient/in, vielen Dank für Ihr Feedback. Das freut uns sehr, wenn wir Ihnen mit unserem Artikel helfen konnten. Das stimmt, manchmal sind es die Kleinigkeiten die einem nicht so bewusst sind. Darum freut es uns umso mehr, wenn es "einleuchtend" für Sie ist. Ihre Praxisteam Dr.Goppert und Kollegen

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?