Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Prophylaxe: Mit gründlicher Zahnpflege Mundhygiene und Zahngesundheit verbessern

Dr. Büttner

von
verfasst am

© Andrey Popov - fotoliaEine gründliche Mundhygiene ist der beste Weg, um die Zähne gesund zu halten. (© Andrey Popov - fotolia)Statistiken machen es uns deutlich: Mehr als 60 % der Schulkinder haben von Karies befallene Zähne und nahezu jeder Erwachsene hat mindestens einen kariösen Zahn. Die Volkskrankheit Karies ist wohl jedem bekannt, aber was kann man wirklich dagegen tun? Reicht tägliches Putzen der Zähne und vor allem: Wie kann ich meine Zahnhygiene verbessern? Und es gibt ja auch noch die Professionelle Zahnreinigung sowie Prophylaxe beim Zahnarzt. Aber wie viel Zeit benötigt so eine spezielle Reinigung eigentlich?

Ich möchte Ihnen die Fragen beantworten und Sie für eine lebenslange Zahngesundheit startklar machen. 


Die Qual der Wahl beim Zahnbürstenkauf

Vor den Regalen mit Zahnbürsten fassen wir uns häufig an den Kopf und wissen nicht, für was wir uns entscheiden sollen. Die Auswahl ist riesig, die Unterschiede häufig nicht sichtbar, aber für Zähne und Zahnfleisch deutlich spürbar. Ich empfehle Ihnen eine Zahnbürste mit weichen Borsten, denn damit schonen Sie Ihr (empfindliches) Zahnfleisch. Ebenfalls rate ich zu einem eher kleinen Bürstenkopf. Denn damit können Sie gezielter verwinkelte Stellen erreichen. Ein ergonomischer Griff macht die Handhabung noch leichter.

Es lohnt sich also, beim Zahnbürstenkauf genauer hinzusehen. Es bietet sich auch an, gleich zu einem Doppelpack zu greifen, denn bei abgebrochenen Borsten oder spätestens alle zwei bis drei Monate sollten Sie die Bürste wechseln. Die gleichen Faktoren gelten auch für den Kauf und die Benutzung einer elektrischen Zahnbürste. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Zahnarzt beraten.


Die richtige Zahnpasta

Beim Kauf einer Zahncreme können Sie nicht so viel falsch machen wie beim Kauf einer Zahnbürste. Wichtig sind Fluoride, denn sie sind für einen harten und gesunden Zahnschmelz verantwortlich. Zahnschmelz bietet wiederum einen wichtigen Schutz vor Kariesbakterien. Lassen Sie aber lieber die Finger von Zahnpasten mit dem Versprechen „weißere Zähne“.

Diese Cremes enthalten Schleifkörper, welche Zahnsubstanz abschmirgeln. Wenn sie zu häufig benutzt werden, wird der Zahn abgetragen und die daraus resultierenden Folgen tragen nicht unbedingt zur Zahngesundheit bei. Beispielsweise wird durch den Schmirgel-Effekt wertvoller Zahnschmelz entfernt.


Wirksame Putztechnik

Kennen Sie noch die Putztechnik „von rot nach weiß“? Diese Technik ist zwar nicht komplett veraltet, aber Bereiche am Zahnfleischrand brauchen genauso gute Pflege. Am sinnvollsten ist es, den Bürstenkopf in einem schrägen Winkel von etwa 45° zum Zahnfleisch anzusetzen. Somit liegt die Hälfte der Borsten auf dem Zahnfleisch und die andere Hälfte auf der Zahnoberfläche auf. Es wird empfohlen, mit leicht rüttelnden Bewegungen zu putzen, denn hiermit werden Zahnbeläge gelöst. 

Ein System beim Reinigen hilft Ihnen, keine Bereiche zu vergessen. Fangen Sie z. B. außen an und arbeiten Sie sich nach innen vor. Die Kauflächen der Backenzähne und die Innenseite der Zähne dürfen nicht vergessen werden. Wichtig ist auch, nicht zu viel Druck auszuüben. Viel Druck beschädigt das Zahnfleisch und löst wertvollen Zahnschmelz. Am effektivsten putzt eine elektrische Zahnbürste. Am Ende reinigen Sie bestenfalls die Zunge mit einem Zungenschaber, denn hier siedeln sich sehr gerne Bakterien und Speisereste an.


© contrastwerkstatt - fotoliaIhr Zahnarzt unterstützt Sie dabei, Ihre Zähne sauber und gesund zu halten. (© contrastwerkstatt - fotolia)Wertvolle Prophylaxe beim Zahnarzt

Nicht nur Sie selbst können zur eigenen Zahngesundheit beitragen, auch ein Zahnarzt unterstützt Sie dabei. Regelmäßige Kontrolltermine (zweimal im Jahr) lassen sich gut mit einer Professionellen Zahnreinigung (kurz PZR) verbinden.

Eine PZR hat etwa eine Dauer von 45 bis 90 Minuten. Die exakte Dauer hängt von der individuellen Mundhygiene des Patienten ab – regelmäßiges Zähneputzen und vor allem Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide spart Ihnen ein paar Minuten beim Zahnarztbesuch. Der Zahnarzt erkennt frühzeitig Bakterienansiedlungen und aufkeimende Krankheiten. Nach einer Professionellen Zahnreinigung gehen Sie mit sauberen Zähnen nach Hause und diese Motivation heißt es, beizubehalten. 

Schauen Sie genau hin beim Zahnbürstenkauf und greifen Sie doch öfters in den Badschrank, um Zahnseide herauszunehmen. Mit gesunden und lückenlosen Zahnreihen lacht es sich besser. Zeigen Sie Ihre schönen Zähne und legen Sie Wert auf die eigene Zahngesundheit. Zahnärzte beraten Sie jederzeit zur richtigen Mundhygiene.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Zähne & Mund”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete