Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Akute & chronische Rückenschmerzen: Ursachen & Behandlung nach TCM

Dr. Schink

von
verfasst am

© Peggy_Marco - pixabayAkupunktur kann dabei helfen, den Blutfluss im Rücken zu verbessern und so Schmerzen zu reduzieren. (© Peggy_Marco - pixabay)Sie leiden an Rückenschmerzen und möchten mehr darüber erfahren? Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin unterscheidet man akute und chronische Rückenschmerzen.

Wie entstehen Rückenschmerzen?

Akut auftretende Rückenschmerzen können durch ein Trauma, wie zum Beispiel ein Sturz, ein Unfall oder eine lokale Verletzung entstehen.

Sie führen durch eine Schädigung der Leitbahnen, der Muskeln und Sehnen zu einer schmerzhaften Qi- und Blutstagnation. Äußere Faktoren wie zum Beispiel Wind, Kälte, Nässe und Hitze dringen in den Körper ein, verursachen eine Qi- und Blut(Xue)-Stagnation in den Leitbahnen und führen so zu starken Schmerzen.

Chronische Rückenschmerzen können aus Sicht der TCM mehrere Ursachen haben:
Akute Rückenschmerzen, die nicht erfolgreich behandelt wurden, können in chronische Rückenschmerzen übergehen.

Aber auch emotionale Belastungen, Fehlernährung, Überlastung und eine schwache Konstitution sowie natürlich Bewegungsmangel kommen als Auslöser infrage.

Fühlen sich Patienten gestresst und frustriert, kann das den Funktionskreis der Leber belasten und damit in den Leitbahnen eine Qi-Stagnation auslösen, die zu Rückenschmerzen führt. Häufig begleitet von Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Stimmungslabilität und Nervosität.

Ernähren sich Patienten über einen längeren Zeitraum ungesund und unausgewogen, kann das der Funktionskreise der Milz und des Magens verursachen. So werden Qi und Blut (Xue) geschwächt.

Hierdurch werden Muskeln und Sehnen nicht mehr adäquat versorgt und es können generalisierte Rückenschmerzen verursachen.

Kommt noch eine länger bestehende Überlastung oder eine schwache Konstitution des Patienten hinzu, verstärken sich die Rückenschmerzen noch deutlich. Und natürlich führt ein Bewegungsmangel, wie ihn vor allem Menschen mit einer sitzenden Tätigkeit häufig haben, zu einem mangelhaften Fluss von Qi und Blut (Xue) und damit generellen Rückenschmerzen.


Chronische Rückenschmerzen – Was kann man tun?

Durch Akupunktur werden die Leitbahnen durchgängiger und die Blockaden gelöst. Um die Leitbahnen zusätzlich zu wärmen, wird auch Moxibustion angewendet.

Zur Behandlung der chronischen Rückenschmerzen sind eine Therapie mit chinesischen Arzneimitteln und auch eine Ernährungsberatung sinnvoll.

Entstehen Rückenschmerzen etwa durch einen Qi-Mangel des Funktionskreises Milz, sind sie im ganzen Rücken vorhanden. Das bedeutet, sie verschlechtern sich durch körperliche Anstrengung, bessern sich durch Ruhe und die Patienten leiden unter einer allgemeinen Kraft- und Energielosigkeit.


Was hilft jetzt?

Leichte Bewegungsübungen wie etwa Qi-Gong, bestimmte Nahrungsmittel und ein regelmäßiger Essens- und Schlafrhythmus unterstützen die Therapie sehr erfolgreich.

Rückenschmerzen sind in Deutschland eine der häufigsten Gesundheitsbeeinträchtigungen. Die Traditionelle Chinesische Medizin kann bei der Therapie sehr gute Erfolge erwirken und die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei der Diagnose „Chronische Rückenschmerzen“, die über mindestens sechs Monate bestehen, sogar die Kosten für bis zu zehn Akupunkturbehandlungen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
1
Interessante Artikel zum Thema „Rückenschmerzen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete