Beinschmerzen im Sitzen oder Liegen: Was kann ich tun?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

von
verfasst am

©fotolia-41530487-KzenonWassertretungen können bei Beinschmerzen Abhilfe verschaffen. (©fotolia-41530487-Kzenon)Beinschmerzen sind im zunehmenden Alter häufiger und können die Lebensqualität erheblich einschränken – besonders dann, wenn sie die Nachtruhe stören und kein Gegenmittel gefunden wird.

Die Ursachen sind vielfältig und können auf verschiedenen Fachgebieten beheimatet sein.
Sehr oft sind sie beispielsweise eine Nebenwirkung von Tabletten wie Blutdrucksenkern, die schon längere Zeit eingenommen werden.

Natürliche Maßnahmen

Zunächst sollte man versuchen, ob durch Lagewechsel, Hochlagern der Beine oder Stufenbettlagerung eine Besserung erzielt werden kann. Allgemein roborierende Maßnahmen wie Wechselduschen, Wassertreten auf größeren Kieselsteinen in einer Plastikschüssel können sehr heilsam wirken.

Einreibungen mit in der Apotheke erhältlichen Heilsalben oder abschwellend wirkende sowie entzündungshemmende homöopathische Mittel sind oft gut wirksam und machen weitere Untersuchungen unnötig.

Wann sollte der Hausarzt konsultiert werden?

Bei heftig zunehmendem Schmerz mit Beinschwellung sollte jedoch unverzüglich eine Abklärung durch den Hausarzt erfolgen.

Es könnte sich um eine akute Thrombose handeln, die sofort behandelt werden muss. Ebenso bei anhaltenden Schmerzen über Tage – in diesem Fall müssen die verschiedenen Möglichkeiten der Ursache der Beschwerden abgeklärt werden.

Welche Ursachen haben Beinschmerzen?

© jovanmandic - fotoliaLassen Sie sich bei andauernden Schmerzen von Ihrem Hausarzt untersuchen. (© jovanmandic - fotolia)Die möglichen Ursachen bei anhaltenden Beschwerden sind vielfältig und betreffen oft internes orthopädisch/ chirurgisches oder neurologisches Fachgebiet - hier entscheidet üblicherweise Ihr Hausarzt nach sorgfältiger Untersuchung, ob er Sie zu einem Spezialisten schicken muss.

Die Schwierigkeit in der Ursachenfindung liegt oft darin, dass die Schmerzen ausstrahlen und möglicherweise gar nicht dort ihr Maximum aufweisen, wo die Ursache liegt - so zum Beispiel bei einem Bandscheibenvorfall, bei dem der Schmerz auf dem eingedrückten Nerven im Verlaufsgebiet im Unterschenkel liegt und nicht im Rücken.

Oder bei einer Hüftentzündung, wenn der Schmerz im Oberschenkel und Knie empfunden wird und nicht in der Leiste oder bei einer Nervenentzündung, wenn der Schmerz im Fuß verspürt wird und die Ursache eine Einklemmung bzw. stattgehabten Verletzung im Unterschenkel oder im Sprunggelenk lag.

Beidseitige symmetrische Schmerzen haben meist systemische Ursachen und sind in der Regel nie örtlich bedingt. Schmerzen, die bei der Bewegung eines Gelenkes verstärkt werden, kommen auch von diesem. Missempfindungen wie Kribbelgefühle, Brennen oder Taubheitsgefühle sind meist auf Störungen der Nerven zurückzuführen - nur selten sind sie venologisch bedingt.

Fazit

Für die Patienten ist es schwierig, die Ursache selbst zu erkennen. Weil oft auch gefährliche Erkrankungen die Ursachen sein könnten, empfiehlt es sich grundsätzlich, bei Anhalten oder akuter Verstärkung der Schmerzen den Hausarzt/ die Hausärztin aufzusuchen und sich untersuchen zu lassen. 

Ist die Diagnose abgeklärt, stehen oft auch viele Mittel zur Verfügung, sich häuslich selbst zu helfen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
100
Interessante Artikel zum Thema „Bein- & Fußschmerzen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (215)


01.07.2020 - 08:09 Uhr

Guten Tag. ich habe immer wieder die Probleme in...

von Rico

... beiden Füßen auch Mal nur einer das sie auf der Oberseite Schmerzen verursachen, die im Liegen schlimmer werden dass man sehr schlecht schlafen kann vor Schmerzen. Beim laufen wird es etwas besser aber nachts im Bett wieder schlimmer. Oft auch an der Unterseite des Fußes dass man beim Auftreten denkt man tritt in einen spitzen Stein. Dazu kommt dann auch oft dass es um den Knöchel auch anfängt anzuschwellen und man den Fuß nur mit Schmerzen bewegen kann.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 01.07.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Vielleicht ein burning feet Syndrom, bitte googlen. Am besten zum Internisten und die Blutwerte und Gefässe kontrollieren lassen, dann als zweiten Schritt ggf. zum Neurologen. Viel Erfolg!

16.06.2020 - 07:25 Uhr

Hallo, ich bin 26 Jahre alt und habe seit ca 1...

von Noni

... 1/2 Jahren Schmerzen im rechten Oberschenkel. Ich bin vorher nie zum Arzt, weil ich dachte Beinschmerzen können schon nicht so schlimm sein. Aber inzwischen treibt es mich in den Wahnsinn. Mein Arzt sagt, ich solle eben mehr Sport machen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das das alleinige Heilmittel ist. Es fing damit an, dass beim Liegen auf der rechten Seite der rechte Oberschenkel nach geraumer Zeit zu kribbeln und dann zu brennen begann. Im Laufe der 1 1/2 Jahre ist es nun so, dass ich nicht länger als 10 Minuten auf der rechten Seite liegen kann, ohne dass die Schmerzen unerträglich werden. Es brennt im Oberschenkel und zieht inzwischen bis ins Gesäß. Mittlerweile auch wenn ich auf dem Rücken liege, dann dauert es aber ein paar Minuten länger bis es anfängt. Kriege ich das wirklich nur mit Sport in den Griff?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 16.06.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um eine Schleimbeutelentzündung am grossen Rollhügel handeln. (Trochantertendinose) Da helfen lokale Injektionen und eine physikalische Therapie. Bekommt man auf jeden Fall in den Griff. Selbst kann man leider nur wenig ausrichten, ausser relativ starke Tabletten wie Diclofenac einnehmen. Sie müssten es beim Orthopäden abklären lassen. Beste Erfolgswünsche!

14.06.2020 - 18:02 Uhr

Guten Tag, ich bin 28 Jahre alt und habe seit ein...

von Merle R.

... paar Wochen wiederkehrende Schmerzen im linken Oberschenkel im Liegen. Hauptsächlich wenn ich auf der rechten Seite liege. Dabei wird der Schmerz so stark, dass ich kaum schlafen kann. Zusätzlich tritt der Schmerz auch auf, sobald ich aufstehe. Dabei sticht es quasi mittig vom Oberschenkel, vergleichsweise wie Muskelkater. Was könnte das sein? Vielen Dank im Voraus.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.06.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kann man ohne Untersuchungen schlecht sagen. Es könnte ein Muskelschmerz, aber auch Nervenschmerz sein. Auch das Hüftgelenk kann manchmal solche Schmerzen verursachen. Sie könnten für drei Tage Ibuprofen 400 einnehmen, z. B. 3xtgl.,wenn es dann nicht weg ist bitte zum Orthopäden gehen und untersuchen lassen. Viel Erfolg und gute Besserung!

12.06.2020 - 20:02 Uhr

An Anina Sie sollten sich in Stufenbettlagerung...

von Ulrich P.

... begeben und evtl. 3x600 Ibuprofen einnehmen. Die Rötung kann vom Dexa kommen, das verschwindet wieder nach 1 Tag. Ich denke, Sie haben einen kleinen Bandscheibenvorfall. Da muss ein Kernspintomogram gemacht werden. Gute Besserung

10.06.2020 - 11:31 Uhr

Guten Tag, ich hatte Ende März plötzliche...

von Annia

... starke Schmerzen im unteren Rücken. Als diese nach >1 Woche nicht weg waren, bin ich zur Hausärztin. Sie spritzte im Abstand von 2 Tagen Dexamethason 4mg. Danach wurde es besser, ging aber nie ganz weg. Seit ca. 5/6 Wochen gehe ich zur Physiotherapie & habe versch. Übungen für den unteren Rücken erlernt. Nach einer längeren Autofahrt vor Pfingsten (in den Urlaub), wurden die Schmerzen wieder stärker und ich nahm bei Bedarf wieder Ibuprofen. Als ich dann noch im Urlaub stolperte, war alles vorbei... Wir mussten den Urlaub sogar abbrechen. Gestern bekam ich einen Termin bei der Hausärztin. Sie spritzte nochmals links Dexamethason 4mg, verschrieb 3-4x tgl. IBU 600, 3-4x tgl. Metamizol-Natrium 500 mg (hab ich vorher noch nie genommen) und gab mir eine Überweisung zum Orthopäden mit. Gestern Nachmittag stellten sich die ursprünglichen Rückenschmerzen dann langsam ein und heute sind sie weg. Allerdings wachte ich mit gerötetem Gesicht und Dekolleté auf. Da ich heute in der Praxis nochmal eine Dexamethason bekommen sollte (von den Helferinnen – die Ärztin macht Hausbesuche), sprach ich dort meine Vermutung einer Metamizol-Natrium-Unverträglichkeit an und dass ich seit gestern Mittag starke brennend/ziehende Schmerzen (besonders im Sitzen) im linken Bein habe. Auf der 5-minütigen Fahrt zum Arzt mussten wir wegen der Schmerzen sogar anhalten und auf dem Rückweg hat mein Mann mich auf dem Rücken gerade durch den Kofferraum liegend transportiert. Die Arzthelferin verweigerte daraufhin die Dexamethason. Sie meinte, die Rötung käme davon. Metamizol-Natrium sollte ich unbedingt weiter nehmen und zu den Schmerzen im Bein könne sie nichts sagen. Jetzt bin ich hilflos und deprimiert. Die Schmerzen sind so stark, dass ich nur noch gerade auf dem Rücken liege. Sie ziehen über die Vorderseite des Oberschenkels bis ins Schienbein und sind definitiv erst seit gestern da. Morgen ist bei uns Feiertag und am Freitag hat die Praxis zu. Wie kann ich mir nun helfen? Was kann das im linken Bein sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.06.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie sollten sich in Stufenbettlagerung begeben und evtl 3x600 Ibuprofen einnehmen, ich denke Sie haben einen kleinen Bandscheibenvorfall. Da muss ein Kernspintomogram gemacht werden. Die Rötung kann vom Dexa kommen, das verschwindet wieder nach 1 Tag. Gute Besserung!

03.06.2020 - 19:55 Uhr

Hallo, ich habe seit ein paar Tagen ein komisches...

von Franziska

... Gefühl /leichtes Brennen im linken unteren Bein. (Schienbein) Heute war ich zur Physiotherapie und wenn ich jetzt liege, brennen meine Beine leicht aber nur vorn. Dieses Gefühl tritt nur im Sitzen oder liegen auf!?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.06.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Also beide Beine? Lokales Einreiben mit Kampfer, Heublumenwickel, Einnahme von Keltican forte 1x1versuchen, als Nahrungsergänzungsmittel, bei Fortbestehen nach 5 Tagen zum Neurologen! Viel Erfolg!

03.06.2020 - 08:27 Uhr

Hallo :) Ich (w, 40, NR, 1,74m, 68kg) habe...

von Lotta

... seit ca. acht Wochen Schmerzen in der rechten Wade (meist nach ca 1,5 km Spaziergang, manchmal aber auch schon nach 200 m). Meine Hausärztin vermutete, dass die Schmerzen vom Ischias kommen. Ich wollte dem aber weiter nachgehen. Der erste Gefäßchirurg fand gar nichts, eine Kardiologin auch nicht, ein Internist fand eine kleine Raumforderung (1x3cm) dorsal der Arteria Poplitea und überwies mich zu einem weiteren Gefäßchirurgen, um mich auf das Entrapment Syndrom untersuchen zu lassen. Dieser vermutete, dass die Raumforderung ein trombosiertes Aneurysma ist und machte mir richtig Angst. Das Ganze wurde aber durch eine MR Angiografie ausgeschlossen. Er verschrieb mir auch 15 mg Rivaroxaban täglich, nehme ich jetzt seit zwei Wochen und er sagt, ich solle es weiternehmen bis ich weiß, was es ist. Inzwischen hat sich der Schmerz geändert. Beim Gehen tritt er nicht so schnell auf, dafür habe ich einen brennenden Schmerz von der Innenseite im Oberschenkel / Leistenübergang bis seitlich vom Knie und in der hinteren Wade ein Ziehen, auch in Ruhe. Außerdem fühlt sich die Wade gespannt an (ist sie aber nicht, wenn man sie anfasst und mit der anderen vergleicht). Äußerlich ist nichts zu sehen. Auch keine Temperaturunterschiede etc. Ich habe die Hoffnung, dass es nichts arterielles ist, sondern vielleicht durch Nerven im unteren Rücken kommt (da hab ich grad auch etwas Beschwerden), wäre dies auch möglich? Oder etwas ganz anderes? Herzliche Grüße

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.06.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Die Raumforderung in der Kniekehle kann eine Bakerzyste sein, Sie sollten ein Kernspintomogram der Kniekehle veranlassen, das Schmerzbild vom Oberschenkel passt aber nicht dazu, einr orthopädische Untersuchung wäre nicht unangebracht, nur so kommt man hier weiter denke ich.

30.05.2020 - 16:27 Uhr

Ich habe Taubheit kribbeln beim sitzen von den...

von Shenurr

... Hüften links und den du’s rechts bei Ruhezustand nachts kann nicht vor schmerzen schlafen. Wenn ich auf meinen Beine stehe gehen die Schmerzen weg. Ich liege stundenlang wach vor Schmerzen und Missempfinden ich gehe schief. Bei 200metern kribbelt alles und meine Waden ziehen und kribbeln und werden taub und meine Blase macht auch nicht mehr mit ich bin 42 und war bei 5 Orthopäden und die sehen nichts außer ein bisschen Verschleiß an der Hüfte mein Knie tut auch sehr weh beim Treppensteigen ich kann keine 20stufen gehen ohne Last ohne dass ich mich ausruhen muss und wischen und staubsaugen fällt mir auch sehr schwer. Was kann das sein? Ich brauche Hilfe bin total eingeschränkt

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 02.06.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist dann sicher kein orthopädisches Problem, sondern sollte internistisch und neurologisch abgeklärt werden. Insbesondere die Gefäßsituation. Irgend einen Grund muss Ihre Minderbelastbarkeit ja haben. Viel Erfolg bei der weiteren Abklärung, am besten zuerst zum Internisten!

29.05.2020 - 08:24 Uhr

Hallo, ich bin 22 Jahre alt und habe seit mehreren...

von Jessi

... Wochen oder Monaten Schmerzen im rechten unteren Bein, vorzugsweise im Gelenk oder in der Wade, welche vor allem im entspannten Zustand auftreten und mir das Einschlafen sehr erschweren. Mein Bein zeigt weder Schwellungen noch wird es besonders belastet.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.05.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Muss ja eine Ursache haben. Am ehesten ein Nervenschmerz. ABENDS einVoltaren dispers einnehmen und wenn es nach drei Tagen immer noch nicht besser ist bitte den Hausarzt aufsuchen und das Bein klinisch untersuchen lassen!

26.05.2020 - 19:34 Uhr

Ich habe seit Ende Februar schmerzen in der Linken...

von Paul

... Wade. Angefangen hat es ur plötzlich nach dem Aufstehen bzw. während des liegens. Erst in der Knöchelregion und später ist es dann nach oben gezogen (der Schmerz). Seither habe ich schmerzen in der Linken Wade. Rechts ist alles im Ordnung. Der Schmerz "wandert" aber in der Linken Wade. Das heißt Mal mehr Richtung Kniekehle oder Oberschenkel, dann wieder mehr in der unteren Wade (innen wie außen) Ein Doppler Ultraschall wurde schon gemacht um Durchblutungsstörungen auszuschließen (Linke Bein) Zum Glück ohne Befund. Mit 24. Jahren ist das mehr wie seltsam und verwirrend. Kurz nochmal zum Schmerz. Der Schmerz ist immer unterschiedlich stark, Mal geht es und ist auszuhalten, dann gab es schon das ein oder andere mal, wo ich stehenbleiben musste, da es im Bereich der Kniekehle extrem gezogen hat. Anschließendes anspannen der linken Wade ist danach mehr wie schmerzhaft. Das einzige was jetzt zurzeit gemacht worden ist, ist eine Physiotherapie (Massage des Rückens) Ich bedanke mich jetzt schon einmal für ihre Antwort.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.05.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte eine Bakerzyste sein. Aber auch andere Krankheitsbilder auf orthopädischem oder neurologischem Fachgebiet. Man muß hier systematisch vorgehen und alle Möglichkeiten ausschließen. Wenn die Physio nichts bringt, bitte Kernspintomogram veranlassen und dann ggf eine neurologische Untersuchung. Nervus suralis Läsion. Mit besten Genesungswünschen!

24.05.2020 - 11:55 Uhr

Hallo, ich 43 und habe seit gestern schmerzen die...

von Sonja S.

... denke ich vom Rücken kommen und ins linke bein ziehen. Wenn ich sitze ist es ganz schlimm und auf der linken Seite liegen geht gar nicht. Wenn ich in Bewegung bin, also viel laufe, habe ich kaum bis keine Schmerzen. Wenn ich stehe und meinen Oberkörper nach rechts kippe, tut es weh. Haben sie einen Verdacht? LG Sonja

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 26.05.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ja das ist ein kleiner Bandscheibenvorfall, zumindest als Verdachtsdiagnose. Stufenbettlagerung, Wärmekissen und Voltaren dispers 2x1. Eventuell abends ein heisses Brombaldrianvad und ab uns Bett. Abklärung dufch Orthopaeden, wenn es nach drei Tagen immer noch schlimm ist. Gute Besserung!

23.05.2020 - 21:30 Uhr

Hallo, ich bin 46 Jahre alt und habe vor ca. 3...

von Bianca

... Jahren das erste mal Schmerzen bekommen, immer wenn ich mich auf die linke Seite gelegt habe. Die Schmerzen habe ich dann im Bein. Mittlerweile habe ich extreme Probleme wenn ich mich auch auf die rechte Seite auf dem Rücken oder auf dem Bauch lege. Die Schmerzen ziehen von der Hüfte bis unter das Knie. Wellenartig, stechend. Wenn ich mich auf das Sofa setze und die Beine dabei auch auf den Sitz stelle, dann fangen die Beine an zu kribbeln. Ich war vor ca 2 Jahren beim Orthopäden und wurde geröntgt. Aber er konnte mir leider nicht helfen. Momentan bin ich bei der Physiotherapie aber es wird nicht besser. Ich habe beim laufen oder stehen keine Probleme. Das geht prima. Ich hoffe Sie können mir einen Tipp geben. Da ich vorhatte wieder zum doc zu gehen, da es wirklich immer unangenehmer wird. Danke schonmal im voraus Liebe Grüße

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 26.05.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke Sie brauchen auch eine medikamentöse Therapie und eine Untersuchung beim Neurologen nebst NMR der Lendenwirbelsäule.. Versuchen Sie einen Termin zu bekommen, gut ist auch ein Mittel wie Keltican forte tgl. 1x1

23.05.2020 - 14:39 Uhr

Ich (43) habe eine Muskelverhärtung am rechten...

von Jana

... Oberschenkel kurz vorm Knie. Ich habe das Gefühl, wenn ich sitze, wird es schlimmer. Merke tw den ganzen Oberschenkel. Kann das von einem eingeklemmten Nerv in der Leiste kommen oder sogar von der LWS? Ich wurde gerade an der LWS operiert, leide zusätzlich an Verstopfung.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 26.05.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Muss leider abgeklärt werden so wie Sie die Sache schildern. Ultraschalluntersuchung durch den Hausarzt veranlassen, dann sieht man weiter. Am besten möglichst schnell!

21.05.2020 - 08:34 Uhr

Hallo, ich bin 52 Jahre alt und habe seit einiger...

von Sonja

... Zeit Schmerzen im linken Bein, hauptsächlich linker Oberschenkel. Vor allem nachts, ich bin Seitenschläfer und kann nicht mehr auf der linken Seite, meine Lieblingsseite, schlafen. Das Bein anwinkeln geht auch nicht. Tagsüber tut es auch weh, wenn ich länger sitze, z.B. im Auto und wenn ich knie, komme ich schwer wieder hoch. Arbeite in der ambulanten Pflege. Es ist wirklich unangenehm. Was könnte das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 22.05.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es könnte sich um eine Trochantertendinose am Oberschenkel Rollhügel handeln. Am besten wirkt da eine physikalische Therapie ggf. auch lokale Infiltrationen. Aber auch viele andere Ursachen sind möglich. Ohne orthopädische Untersuchung wird man wohl nicht weiter kommen.

16.05.2020 - 18:33 Uhr

Guten Tag, ich bin 29 Jahre alt und habe seit etwa...

von Laura

... 6 Monaten ausschließlich beim Liegen im Bett wahnsinnig spannende, teilweise kribbelnde Schmerzen in den Füßen, den Waden, seltener in den Oberschenkeln und Hüftgelenken. Insbesondere die Fußsohlen sind sehr berührungsempfindlich und bei Berührung kommt es zu Zuckungen. Ich habe permanent den Drang, die Beine zu bewegen und zu strecken, was in dem auch Moment hilft, danach aber setzen die Schmerzen wieder ein. Das Ausrollen der Beine mit einer Blackroll vor dem Schlafen hilft nicht immer. Manchmal hilft eine erhöhte Schlafhaltung oder das Hochlagern der Hüfte - meist hilft aber gar nichts. Ich schlafe seither sehr schlecht und fühle mich ratlos. Was könnte das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 19.05.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie brauchen sicher entsprechende Medikamente, vom Neurologen verordnet, nach der langen Zeit helfen Naturheilmittel wohl nicht mehr. Die Verdachtsdiagnose lautet restless leggs Syndrom, bitte googlen. Viel Erfolg!

03.05.2020 - 15:15 Uhr

Guten Tag, ich bin 50 Jahre und habe seit...

von Jutta

... mehreren Monaten in der Liegeposition unangenehme Schmerzen in den Oberschenkeln. Häufig auch kribbeln. Der stechende Schmerz tritt punktuell an verschiedenen Stellen am Oberschenkel auf. Durch das Hochlagern werden die Schmerzen weniger. Hausarzt wusste nicht genau weiter und Heilpraktikerin verschrieb mir Magnesium. Leider keine Besserung. Haben Sie eine Erklärung für mein Problem oder können Sie mir hier weiterhelfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 08.05.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich würde Keltican forte 1x1 einnehmen, Wechselduschen, abends Brombaldrianbäder und wenn es dann nicht weggeht innerhalb von 8Tagen zum Neurologen gehen. Ein orthopädisches Problem scheint es mir nicht zu sein. Viel Erfolg und gute Besserung!

26.04.2020 - 19:19 Uhr

Guten Tag, ich bin 36 Jahre und habe seit ca drei...

von Cornelia R.

... bis vier Wochen jeden Abend (ca 19 Uhr manchmal später) starke Schmerzen in beiden Waden und das nur im Ruhezustand. Sobald ich mich bewege wird es besser, aber wenn ich auf dem Sofa sitze treibt es mich in den Wahnsinn. Ich bin normalgewichtig und mache regelmäßig Sport, rauche auch nicht. Was könnte hier helfen?

26.04.2020 - 19:19 Uhr

Guten Tag, ich bin 36 Jahre und habe seit ca 3-4...

von Cornelia R.

... Wochen jeden Abend (ca 19 Uhr manchmal später) starke Schmerzen in beiden Waden und das nur im Ruhezustand. Sobald ich mich bewege wird es besser, aber wenn ich auf dem Sofa sitze treibt es mich in den Wahnsinn. Ich bin Normalgewichtig und mache regelmäßig Sport, rauche auch nicht. Was könnte hier helfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Muss neurologisch und internistisch abgeklärt werden, ein orthopädisches Probkem scheint mir das eher nicht zu sein. Versuchen Sie in der Zwischenzeit Kneippsche Anwendungen und feuchtwarme Wadenwickel mit Heublume. Magnesium Tabletten und viel Flüssigkeit, eventuell auch Vit. B Komplex und Leukona sulfumoor Sitzbäder.

26.04.2020 - 02:51 Uhr

Hallo ich habe vor zwei Wochen Schmerzen bekommen...

von Marcel

... im rechten Oberbein Becken Bereich, dann zog der Schmerz weiter ins vordere Oberbein und danach in die Unterwade mit taubem Schienbein lange laufen kann ich nicht stehen geht, kann nicht sitzen und liegen nur auf der rechten Seite ab und zu habe ich auch mal ein Ziehen in den Unterararmen und nachts wache ich mit Beinschmerzen auf so wie jetzt grade Ich hoffe sie können mir weiter helfen

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das gehört weiter abgeklärt, ggf. auch mit einem Kernspintomogramm. In der Zwischenzeit würde ich mir mit Ibuprofen 400 3x1 behelfen. Aber auf jeden Fall zum Hausarzt oder Intetnisten gehen! Viel Erfolg und gute Besserung!

24.04.2020 - 18:09 Uhr

Hallo, hab seit genau 10 Tagen ziehende Schmerzen...

von Redl N.

... in den Beinen. Mal Wade, mal das Knie dann Oberschenkel und seit zwei Tagen das ganze Bein, beidseitig. In Ruheposition oder nachts am schlimmsten. Fußsohlen kribbeln wie Ameisenlaufen. Termin beim Hausarzt bekomme ich nur wenn ich ein Notfall bin. Was tun?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist bestimmt nervlich bedingt, bitte einen Termin beim Neurologen vereinbaren. Vit. B, Magnesium, und oder Keltican forte als Nahrungsergänzungsmittel können helfen. Abends Brombaldrianbäder, Wechselduschen untertags mehrfach, leichte sportliche Betätigung wie Radfahren oder joggen mehrfach in kurzen Zeiteinheiten von bis zub15 Minuten.

13.04.2020 - 22:57 Uhr

Hallo, seit ein paar Wochen habe ich Schmerzen am...

von Yasemin K.

... linken Bein, es fängt oben am Oberschenkel Innenseite an und geht runter bis zum Fuß vor allem auch die Wade, es zieht richtig kann leider nachts nicht einschlafen vor Schmerzen. Tagsüber wenn ich auf den Beinen bin, ist es nicht so schmerzhaft aber sobald ich zur Ruhe komme wenn ich mich hinsetze fangen die Schmerzen richtig an. Mache mir immer jeden Abend eine Wärmeflasche.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 14.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um ein Engpassyndrom im Hunterschen Kanal handeln. Waren Sie schon mal bei einem Neurologen? Dort sollte eine Abklärung erfolgen durch eine Nervenmessung. Dann sollte natürlich auch eine entsprechende Therapie eingeleitet werden. Ohne Medikamente und ggf. Physio wird es nicht gehen!

12.04.2020 - 18:07 Uhr

Hallo, ich bin 38 Jahre alt und habe seit ca. 4...

von Bianca

... Monaten Schmerzen vorüberwiegend in den Beinen vorne und hinten teilweise bis strahlt der Schmerz bis in die Füße, manchmal habe ich auch in den Armen Schmerzen. Im Dezember wurde an der rechten Hüfte angeblich eine Schleimbeutelentzündung diagnostiziert, trotz 2 er Spritzen und Schmerzmittel erfolgte leider keine Besserung, im Gegenteil mittlerweile habe ich die Schmerzen beidseitig, im Dezember hatte ich das nur auf der rechten Seite. Ich war erst beim Neurologen, Orthopäden und Hausarzt, keiner kann mir sagen woher die Schmerzen kommen und ich bin total verzweifelt, weil es angeblich psychisch sein soll, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Am Anfang hatte ich die Probleme hauptsächlich beim Liegen, bzw nachts. Mittlerweile habe ich auch tagsüber Probleme. Schlafen kann ich nur schwerlich, an erholsamen Schlaf ist nicht zu denken. Bei Körperlicher Betätigung werden die Schmerzen stärker. Bin Rad gefahren und gewandert, Bewegung ist leider keineswegs förderlich. Ich bin total verzweifelt, haben sie einen Tipp für mich in welche Richtung ich noch tätig werden könnte?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 14.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Eigentlich haben Sie die entsprechenden Fachärzte schon durch, letztendlich brauchen Sie aber einen Arzt Ihres Vertrauens, der die Befunde koordiniert und dann die geeignete Therapie mit Ihnen bespricht und einleitet. Vielleicht können Sie mit dem Hausarzt über eine.stationäre Heilbehandlung, Schmerztherapie, stationäre psychosomatische Behandlung reden und diese anregen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und gute Besserung!

08.04.2020 - 18:50 Uhr

Hallo, ich bin 32 Jahre alt und habe seit ca 6...

von Marcus

... Monaten Schmerzen Jahr den Sitzbeinhöckern beidseitig. Die Schmerzen schwellen im Sitzen und brennen dann Stunden nach; sodass ich Max. 2h am Tag sitzen kann. Schmerzen Strahlen in Oberschenkel ab. Entstanden sind sie nach einer Heimfahrt im Auto (ca. 4h). Blutwerte (auch Entzündung) scheinen i.O.; Borreolose negativ;Neurologie kann nichts erkennen (meinte auch beidseitig sei ungewöhnlich),Proktologe kann nichts erkennen, Orthopäde hat Physio (inkl Ultraschall) verschrieben, Verdacht auf Schleimbeutel/Ichias/Proximal Hamstring Tendinopathy; hat leider nicht geholfen. Haben sie noch Ideen (Egal in welche Richtung)? Krankheit im Fleisch?Nerven?Prostata? Inzwischen weiß ich nicht welche Schritte ich noch gehen kann um eine Diagnose zu finden.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Eine chronische Tendinose(hamstring) sollte im NMR entsprechende Veränderungen zeigen. Dies würde ich nach so einer langen Zeit veranlassen. Ich tippe aber eher auf eine chronische Knochenhautentzünding am Sitzbein. Da hilft ein Schwimmring als Sitzkissen, eine physikalische Therapie mit Ultraschall, ISG50, und Niederfrequenz. lokale Anwendungen mit Kytta Thermopac.,Sitzbäder mit Kamille, Heublume ec. Auch die Gabe eines Antiphlogistikums in ausreichend hoher Dosierung über mindestens 10 Tage kann einen entscheidenden Erfolg bringen. Gute Besserung und dran bleiben!

08.04.2020 - 10:14 Uhr

Hallo, ich bin 22 Jahre alt und habe seit 4 Tagen...

von Oskar L.

... einen beständigen, ziehenden Schmerz im linken Bein. Für mich ist der Schmerz an der äußeren Seite des Knies/ an der Unterseite des Oberschenkels zu spüren und er zieht tendenziell in den oberen Teil des Körpers. Die Schmerzen nehmen stark zu wenn ich meinen Kopf mit dem Kinn zur Brust gezogen nach unten ziehe ( sogenanntes "Kleinmachen") Ich habe Angst, was kann das sein, wann sollte spätestens ein Arzt aufgesucht werden? Mit freundlichen Grüßen Oskar L.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte von der Nervenwurzel L5 kommen. S ie könnten erst mal Bäder mit Heublume und Stufenbettlagerung versuchen, wenn es nicht weg geht bitte den Hausarzt aufsuchen, der veranlasst dann sicher die entsprechenden weiteren Untersuchungen.

07.04.2020 - 22:58 Uhr

Hallo Wenn ich liege spüre ich im linken...

von Christian

... Oberschenkel ein mittelmäßigen Druck. Mittlerweile kann ich nicht mehr so gut schlafen obwohl ich sonst nie Probleme Hatte. Ich hoffe sie können mir helfen Mfg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Schwer zu sagen wie man ein Druckgefühl deuten soll, wenn es eine Art Spannungsgefühl ist muss man auch die Gefäßsituation überprüfen. Am besten über den Hausarzt Schritt für Schritt vorgehen und alles systematisch abklären lassen! Viel Erfolg und gute Besserung!

06.04.2020 - 02:15 Uhr

Hallo, ich bin 32 Jahre alt und habe seit letzten...

von Christopher P.

... November immer wieder temporär Schmerzen in beiden Waden. Ab und an fühlt es sich auch so an als wenn die Waden oder Kniekehlen schwitzen. Wie Fieber in den Beinen. In Verbindung mit einem angespannten Schmerz. Tritt meistens gegen Abend oder vorm schlafen gehen auf. Teilweise aber auch Tagsüber in der Ruheposition. Wenn ich dann im Liegen, ein Bein auf dem anderen angehockten Knie ablege lässt der Schmerz zunächst nach. Beim massieren des Wadenmuskels tut die Muskulatur etwas weh, fühlt sich danach jedoch besser an. Die Wadenmuskulatur ist immer weich und scheinbar nicht verfestigt. Meine Hausärztin hatte schon auf Thrombose und HIV untersucht. Alles negativ. Bis auf das die Leukozyten etwas unter Normalwert sind (waren bei 3400, dann wieder 4600, dann wieder unter 4000). Meine Hausärztin wollte mich dann ein großes Blutbild beim Hämatologen machen lassen. Die Hämatologie hat mich aber wieder weggeschickt, da sie meinten ich sollte erst wieder kommen wenn der Leukozytenwert unter 2000 fällt und das ein geringer Wert unter Normalwert nicht schlimm sei und bei manchen Menschen vorkomme, bzw. beim Beginn von Infekten auftreten kann. Naja ich weiß da gerade wirklich nicht mehr weiter. Es schränkt einen schon immer mehr ein und ich wollte jetzt nicht zum Arzt, weil ich denke dass es jetzt gerade erstmal wichtigere Fälle gibt. Haben sie einen Ratschlag? Herzlichen Dank

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um ein beginnendes Crampussyndrom handeln, auf jeden Fall eher eine orthopädische Sache. Wechselduschen,Einreibungen mit Finalgonsalbe, alternierend DOC, tagsüber Kompressionswickel und 3xtägliche Eigenmassagen. Gute Besserung!

05.04.2020 - 08:59 Uhr

Hallo. Bin 47 Jahre. Habe Schmerzen im rechten...

von Margot H.

... Bein nur im Ruhezustand wenn ich liege. Was ist das ?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 07.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wahrscheinlich eine meralgia paraesthetika, kann der Neurologe feststellen und die entsprechende Medikation einleiten. Viel Erfolg und gute Besserung!

05.04.2020 - 08:00 Uhr

Hallo, ich bin 32 Jahre alt. Nehme seit sechs...

von Frau Müller

... Monaten Blutdrucksenkende Mittel ein. Seid zwei Wochen habe ich im Oberschenkel wie ein Taubheitsgefuhl was am Tage aber auch mal wieder weg ist. Wenn ich aufstehe knickt das Bein dann auch mal weg als wie wenn keine Kraft drinnen ist. Nachts kribbelt es wie bekloppt. Trotz Massage, Salben Bewegung ändert sich nichts. Was ist das und was kann ich machen? LG Müller

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Blutdrucksenker können ähnliche Symptome verursachen, allerdings meist symmetrisch. Bei Ihnen könnte es sich um eine Meralgia paraesthetika nocturna handeln. Die behandelt man mit Medikamenten. Sie können zunächst Keltican forte tgl. 1x1 einnehmen und bei einem Neurologen einen Termin zur Abklärung vereinbaren. Gute Besserung!

05.04.2020 - 02:59 Uhr

Hallo Ich habe Schmerzen in der linken Wade,...

von M. Wagner

... immer wenn ich zur Ruhe komme. Ein pulsierender Schmerz. Er lässt erst nach, wenn ich mich mit meinem Gewicht drauf lege. Sprich auf die Seite lege. Was kann das sein, habe es schon viele Monate lang aber jetzt wird es langsam schlimmer. Mfg M. Wagner

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 07.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sind Sie schon bei einem Arzt gewesen? Das kann leidet vielerlei Ursachen haben. Muss man klinisch, radiologisch und ggf. auch laborchemisch abklären. Zunächst beim Hausarzt vorstellen, der kann dann schin mal feststellen in welche Richtung die Sache geht!

02.04.2020 - 22:25 Uhr

Hallo, ich bin 61 Jahre alt, berufstätig und...

von Berta F.

... Hundehalterin. Seit ca. einem halben Jahr habe ich beim Autofahren und beim Sitzen starke Schmerzen in der rechten Kniekehle und an der Unterseite des rechten Oberschenkels. Der Schmerz sitzt hier sehr tief. Die Schmerzen bauen sich während des Sitzens immer stärker auf, so dass ich z.B. beim Autofahren das Fahrzeug anhalten und dieses verlassen muss, um mir die Beine zu vertreten. Die Schmerzen gehen beim Laufen deutlich zurück. In der re. Kniekehle wurde bei mir nach einer MRT-Untersuchung eine Bakerzyste festgestellt, die nach Meinung meines Orthopäden aufgrund der geringen Größe nicht die starken Schmerzen verursachen kann. Eine weitere MRT-Untersuchung der LWS verlief negativ. Nun steht in der kommenden Woche noch eine MRT-Untersuchung der Weichteile des re. Oberschenkels an. Physiotherapeutische Maßnahmen führten nicht zu dem gewünschten Ziel der Schmerzfreiheit.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke es ist die Bakerzyste, sie kann wie ein Ganglion an entsprechender Stelle sehr unangenehme Schmerzen verursachen,auch bei geringer Grösse. Zunächst physikalische Therapie mit Interferenz, Ultraschall, ISG 50,lokaler Massagetechnik. Selbst kann man leider wenig dagegen machen. Wenn nichts hilft, lokale Einspritzung mit Celestan. Viel Erfolg und gute Besserung!

31.03.2020 - 17:36 Uhr

hallo, bin fast 75 jahre und noch aktiv wie mein...

von Rita-Alwine H.

... ganzes leben war. seit jahren bekomme ich krämpfe unter der linken rippe in unterschiedkichen höhen. alles wurde untersucht, keine ursache gefunden. plötzlich, aus heitrem himmel .manchmal bis zu 7x hintereinander. auch bücken ist der auslöser. Chininsulfat nehme ich dann, mal hilft es, mal nicht. vitamin B6 und 12 hat die häufigkeit reduziert, magnesium nicht. außerdem habe ich vorwiegend in der ruhe, abends und nachts plötzliche schmerzen in den beinen,füßen. es brodelt richtig, brennen und jetzt an manchen stellen wie taub. eine polyneutropathie ist erst am anfang. auch ein krampf im rechten bein hat schon stattgefunden.das problem ist, ich kann keine schmerzmittel dauernd nehmen, da mein kreatininwert meiner einzigen niere zwischen 170 und 150 schwankt. ich kann mich manchmal nicht mehr bewegen. besonders der rücken ist wie blockiert. alles hat bisher nicht geholfen. gibt es ein medikament für mich oder wenigstens eine diagnose? danke

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke es ist ein neurologisches Peoblem. Nehmen Sie Keltican forte tgl. 1x1. Eventuell können Infusionen mit Liponsäure helfen, das macht oft der Hausarzt nach Rezept. An balneologischen Massnahmen kommen Brombaldrian Bäder und wechselduschen, sowie Kneippsche Anwendungen in Frage. Mit den besten Wünschen, viel Erfolg!

30.03.2020 - 18:08 Uhr

Hallo ich bin 58 Jahre alt , habe seit eine Woche...

von Angelika P.

... Oberschenkel außen und Waden schmerzen beim Laufen und sitzen nachts beim schlafen wenn ich zu ruhe komme Schmerz es, kein Arzt nimmt mich zur zeit wegen dem Virus, gehe mit dem Hund spazieren, nehme jahrelang Medikamente, für Blutdruck, Magen, Schilddrüse, Herz usw, habe auch Rücken schmerzen mit Arthrose drinnen, bin raucher was kann ich tun, dass ich die schmerzen lindern kann? Ich bitte um einen Rat vielen dank

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 31.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte von der Bandscheibe kommen. Stufenbettlagerung, Ibuprofen 400 3x1, aber mit den anderen Tabletten aufpassen, kann der Blutdruck wieder rauf gehen. Heublumenbäder, Wärmepflaster. Gute Besserung!

30.03.2020 - 13:38 Uhr

Hallo, ich habe seit einer Wochen immer mal...

von Denise

... Schmerzen. Mal im Fuß, mal in der Wade und mal im Oberschenkel. Es ist mal da und mal nicht. Vor allem wenn ich auf dem Oberschenkel sitze schmerzt es. Manchmal zieht es auch in den Po. Seit heute brennt eine Stelle am Oberschenkel wie Feuer wenn ich länger draufsitze. Stehe ich auf oder liege und es ist kein Druck auf der Stelle, brennt es nicht. Das Bein ist nicht dick oder rot. Könnte das eine Thrombose sein? Vielen Dank

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 31.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das kann ein Piriformis Syndrom sein. Hier hilft physikalische Therapie und Krankengymnastik. Vielleicht auch hochdosiertes Vit B oder Keltican forte tgl. 1x1. Durch den Orthopäden abklären lassen!

30.03.2020 - 00:36 Uhr

Hallo ich habe fünf Monate Bein schmerzen er ist...

von Miroslav

... kalt oder auch warm und kribbelt und die ganze Zeit schmerzen habe bei Sitzen und Liegen und Stehen bei lvr in Essen hat mir der Orthopädie gesagt ich habe Nerven eingeklemmt und ich habe Knochenstoffwechselstörung wurde mir gesagt dass am Bein wenig Blut fließt und wenig Sauerstoff wenn ich die Treppe hoch gehe bin ich immer außer Atmen was kann man tun oder muss man operiert werden jetzt wurde festgestellt am Fuß dass ich Entzündungen habe, ich kann nicht mehr auftreten beim laufen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 02.04.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sue brauchen eine gute Behandlung durch einen ortsansässigen Arzt, und Physiotherapie. Einen Internisten und einen Orthopäden, evtl. auch einen Neurologen. Diesen Ärzten müssen Sie vertrauen, evtl. wechseln!!! So können Sie mit den entsprechenden Medikamenten und der Physio eingestellt werden. Mit den besten Wünschen zur Genesung!

29.03.2020 - 09:00 Uhr

Guten Tag, Wenn ich schlafen gehe, liege ich...

von Anna R.

... meistens auf den Seiten. Ich schlafe ein und nach etwas Zeit (ich weiss leider nicht wie lange das dauert) wird das unangenehm und ich muss mich auf die andere Seite legen oder auf den Rücken. Dabei ist es egal auf welcher Seite ich anfange. Der Schmerz ist sehr leicht, richtig beschreiben kann ich ihn nicht. Er äußert ganz oben, außen am Oberschenkel, kommt aber von innen. Ist auch eher ein unangenehmes Gefühl, als ein Schmerz. Fühlt sich an wie eingeschlafen und wacht dann wieder auf, aber nicht mit dem Kribbeln, sondern eben mit dieser Art von Schmerz. Hab das Gefühl dass es sich dabei Taub anfühlt, wenn man mit dem Finger rübergeht. Hatte vor Jahren schon mal Strom durch das Bein gelegt bekommen, da ich das Gefühl hatte, dass dieses taube Gefühl im Bein wenn man mit den Fingern rüberfasst immer da ist. Wurde aber nichts gefunden.. Ich weiß nicht mehr weiter

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 31.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte eine Schleimbeutelentzündung am grossen Rollhügel sein, gibts auch beidseitig. Trochantertendinose. Abklärung durch Orthopaeden, auch der Hüftgelenke. Lässt sich ganz gut physikalisch behandeln. Oder mit lokalen Einspritzungen. Da sollten Sie den Facharzt aufsuchen. Viel Erfolg und gute Besserung!

26.03.2020 - 14:59 Uhr

Hallo! Ich (46) habe seit paar Tagen Schmerzen in...

von Brigitte A.

... den Beinen. Allerdings nur im Liegen. Am meisten auf der Rückseite des rechten Oberschenkels, aber auch mal vorne oder auf der linken Seite oder auch unten an den Waden. Vor ca. 2 Monaten hatte ich das schon mal. Da war ich auch beim Venenarzt, der feststelle, dass eine Venenklappe rechts in der Leiste nicht mehr ganz schließt. Er meinte jedoch, noch müsste da nichts dran gemacht werden. Seitdem trag ich oft Stützstrümpe. Und die Schmerzen waren jetzt auch über Wochen weg. Jetzt sind sie aber wieder da seit paar Tagen, so, dass die mich nachts wach halten. Komisch aber, dass es nur im liegen. Bin sonst viel auf den Beinen. Sollte ich noch mal zum Venenarzt? Was könnte das sein? Lieben Gruß Brigitte

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Im Liegen müssen Venenprobleme besser werden, das spricht somit eigentlich nicht für eine venöse Symptomatik. Selten gibt es auch einen Arthroseschmerz der Hüfte beim Liegen, auch nächtlich, def beim Gehen besser wird. Dies ist aber wirklich sehr selten. Am ehesten scheint mir hier eine neurologische Ursache gegeben zu sein., z. B. eine Meralgia paraesthetika nocturna, aber auch andere neurologische Ursachen können dahinter stehen. Keltican forte 1x1 für drei Wochen und Voltaren dispers 2x1 für drei Tage, sollte es nicht rasch besser werden, sollten Sie die Sache beim Hausarzt abklären lassen.

22.03.2020 - 20:18 Uhr

Hallo ich hätte ein Frage. Ich habe seit guten...

von Paul M.

... drei Wochen Schmerzen an der linken Wade. Angefangen hatte der Spaß nach dem Aufstehen. Ich wollte mein Bein etwas bewegen und merkte auf einmal einen leichten Schmerz etwas über der linken Knöchelregion. Nach ein paar Tagen nahm der Schmerz zu und wanderte höher Richtung Kniekehle (Linkes Bein, linke Wadenseite) Seitdem habe ich immer wieder Schmerzen (Sind immer unterschiedlich an der Wade) Seid drei Tagen tut jetzt auch die rechte Kniekehlenseite weh, sowie ein Ziehen Richtung Oberschenkel/Po Die schmerzen lassen sich wie folgt beschreiben. Es ist ein Brennen, gelegentlich stechen aber auch ein Druckschmerz ist vorhanden. Aber es ist nichts geschwollen, rot oder heiß.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es sind also beide Beine betroffen. Grundsätzlich sollte die Angelegenheit klinisch untersucht werden. Wenn es schon drei Wochen besteht können Sie auch für drei Tage ein Schmerz und Entzündungsmittel nehmen, z. B. Voltaren dispers 2x1,danach aber vom Orthopäden untersuchen lassen, wenn es nicht vorbei ist. Beste Genesungswünsche

20.03.2020 - 21:45 Uhr

Hallo, ich habe seit circa 4 Monate leichte...

von Weiß. F.

... schmerzen in beiden Beinen. Den Schmerz fühlt man ganz gut im sitzen und liegen, man hält es zwar aus, aber die Beine kommen nicht zu Ruhe. Solange man sich bewegt ist auch alles gut. Es ist auch schwierig zu sagen woher der Schmerz kommt. Gefühlt, kommt es direkt von den Knochen und zwar Oberschenkel bis zum Knöcheln. Bin im Büro tätig, so dass ich fast den ganzen Tag sitze, kann es davon kommen? Bin erst Anfang 30. Etwas zu Vorgeschichte, weis zwar nicht ob es zusammenhängt oder nicht. Letzten Winter hatte ich circa 2 bis 3 Wochen Probleme mit meinen Hüften, hatte Schmerzen beim gehen, beidseitig, war aber nicht zum Artz gegangen. Diesen Winter hatte ich Probleme mit meinen Kniegelenken, so dass ich paar Tage ziemlich starke Schmerzen beim gehen hatte und mich auch nicht hinhocken konnte, danach hatte ich circa eine Woche lang etwas Überempfindliche Haut an den Knien, was sich auch selber gelegt hat. Bin letzte Woche bei meinem Hausartzt gewesen, und alles geschildert, die meinte falls es schlimmer wird, dann sollte ich wieder vorbeikommen. Der Schmerz in den Knochen stört mich aber schon, was würden Sie mir empfehlen? Vielen Dank im voraus!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach restless leg Syndrom. Bitte beim Neurologen abklären lassen. Da muss man Sie medikamentös einstellen.

20.03.2020 - 01:00 Uhr

Ich habe oft in den Seiten meiner Schienbeine...

von Lena

... schmerzen. Laufen fällt mir schwer dadurch das alles sehr zieht. Außerdem tut beim liegen sehr mein linkes Bein weh, sodass es auch mich vor schmerzen wach hält. Ich brauche dringend antworten denn im Moment kann mir kein Arzt helfen wegen der Situation..

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das kann man physikalisch behandeln, in 6 Sitzungen dann verschwindet der Schienbeinschmerz fast ganz, ansonsten jetzt Aspirin und Wechselduschen. Magnesiumtabketten und reichlich Flüssigkeitszufuhr. Viel Erfolg und gute Besserung

12.03.2020 - 23:49 Uhr

Hallo Ich habe zwischendurch unregelmäßig...

von Witkowski G.

... plötzlich wahnsinnig starke Schmerzen in einem Mal auch in beiden Unterbeinen (vom Knie zum Fuß) auftretende Schmerzen die aber nur ca 5 Minuten bleiben. So stark, dass mir fast die Luft wegbleibt. So plötzlich wie der Schmerz kommt, ist er auch wieder weg. Mfg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 13.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Muss abgeklärt werden, Gefäße durch Internisten und ggf. Nerven durch Neurologen, eine orthopädische Sache ist das nicht. Viel Erfolg!

11.03.2020 - 19:27 Uhr

Hallo ich habe eine Frage und zwar ich habe im...

von Jessica

... rechten bein schmerzen von der Wade bis in den oberschenkel aber nur im Sitzen und im Liegen beim gehen und stehen ist es OK. Es ist nicht dicker wie das andere Bein auch nicht rot oder blau was kann das denn sein, eine Thrombose evtl? Wie gesagt beim laufen ist es OK. danke

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Eine Thrombose ist es sicher nicht, Legen Sie sich mal auf die gesunde Seite und beugen das kranke Bein an, und legen ein Kissen unter das Knie. Dann müsste der Schmerz verschwinden. Ansonsten Abklärung durch Orthopaeden empfohlen

11.03.2020 - 14:41 Uhr

Guten Tag! Ich habe seit mehreren Wochen...

von Jenny

... Schmerzen im rechten Bein. In Bewegung tut es kaum weh. Am schlimmsten ist es, wenn ich auf der Seite liege (egal auf welcher). Anfangs schmerzte auch der Rücken, teilweise nur der Oberschenkel über dem Knie, so dass ich das Gefühl habe, es strahlt von dort aus. Die Schmerzen gehen aber inzwischen von der Hüfte bis in den Knöchel. Meist ein Pochen und Ziehen, zT kribbeln, schwer zu beschreiben. Hausarzt nimmt Beschwerden nicht ernst. Termin beim Orthopäde erst in 6 Wochen. Könnte es etwas mit den Venen/ Arterien zu tun haben? Vielen Dank und freundliche Grüße

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke es ist eine Nervenwurzel Irritation. L5 re. Medikamente sollten Sie aber schon bekommen, wenn nicht dann bitte energisch werden. Man kann auch jetzt schon, also vor dem Besuch beim Orthopäden physikalische Therapie verordnen. Gute Besserung!

29.02.2020 - 18:56 Uhr

Guten Tag, Habe seit 2 Tagen extrem starke...

von Michael

... Schmerzen an beiden Beinen, wenn ich morgens aufstehe sind die kaum da, aber je länger ich wach bin desto stärker werden die Schmerzen. Wenn ich laufe, dann sind die kaum da, aber die fühlen sich dann schlapp an.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.03.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Muss man abklären, Blutbild, neurologisch, eine orthopädische Erkrankung scheint das eher nicht zu sein. Gehen Sie am besten erst einmal zum Hausarzt, er wird dann sicher das nötige veranlassen. Könnte auch eine Nebenwirkung von Medikamenten z. B. gegen Bluthochdruck sein.

28.02.2020 - 10:18 Uhr

Guten Tag, ich war in den letzten Wochen bis zu...

von Joyce

... 16h täglich beruflich im Sitzen tätig. Seit ca. 10 Tagen habe ich im Liegen, an der linken Oberschenkel-Außenseite ein starkes brennen und kribbeln. Beim verändern der Position durch anwinkeln des Beines lässt das kribbeln nach. Im sitzen habe ich keine Probleme. Die Haut fühlt sich jedoch gereizt und wund an. Auf einen Termin beim Orthopäden muss ich leider noch 2 Wochen warten. Bitte um Ihren Rat. Vielen Dank

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um eine Meralgia paraesthetika nocturna handeln. Die Abklärung beim Orthopäden ist richtig. In der Zwischenzeit Einnahme von Keltican forte tgl. 1x1 und ggf. auch Ibuprofen 400 3xtgl. Liegen im Stufenbettsinne! Also Unterschenkel auf Unterlage in Hüftbeugestellung! Gute Besserung!

27.02.2020 - 09:09 Uhr

Hallo, habe seit ca. 3 Tagen ein ziehen das hinten...

von Kerstin

... am Oberschenkel auftrat und jetzt seitlich an den Waden. Ich hatte dies in der Vergangenheit auch schon, ging aber nach einem Tag weg. Beim liegen unerträglich und nur bestimmte Liegeposition geht. Sobald ich auf die Seite liege, ist es schlimmer. Beim laufen wird es etwas besser. Ich mache Fitnessstunden mit, dass es eventuell vom Sport ist? Hatte ich es vor ein paar Tage schon einmal. Ich hatte Anfang Dez. die Pille abgesetzt, eventuell auch Hormomumstellung, da das Allgemeinbefinden gerade eh nicht gut ist wie Hitzewallungen usw... ? Arzt gehen ist immer so eine Sache heut zu Tage...! Vielleicht haben Sie einen Tipp, herzlichen Dank im Voraus.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kann durchaus vom Sport kommen, Muskelentzündung am piriformismuskel. Ibuprofen 400 3xtäglich, wenn es nicht weg geht zum Orthopäden gehen und abklären lassen.

26.02.2020 - 19:17 Uhr

Hallo, habe seit 1 1/2 Wochen nach einer...

von Heiko

... Schwellung im Knie (entzündliche Arthrose im Knie und verkalkte Zyste in Kniekehle) die wieder weg (bis auf die Zyste) ist seit dem ein Ziehen vom Steißbein über die Hüfte bis in den linken Fuß überwiegend im Liegen und Sitzen ein stark ziehenden Schmerz als würde mein Bein Aufgeschnitten werden. Verordnete Schmerzmittel von Metamizol-Natrium über Ibu und Diclofenac schlagen (Bis auf Nebenwirkung Durchfall) nicht an und selbst eine Spritze in Steißbein Nähe brachte nur kurz Besserung. Entzündungswerte waren erhöht aufgrund der Schwellung. Thrombose wird ausgeschlossen da das Bein nicht warm und auch nicht mehr geschwollen ist und seit dem zur Sicherheit auch mit Clexane behandelt worden. Wie werde ich dieses unangenehme Gefühl wieder los um mal wieder eine Erholsame Nacht zu haben. Bzw. Kann der Schmerz auch Psychisch sein? Bzw. Das Antidepressiva die Lösung sein könnte? Wie würden Chronische Schmerzen weiter behandelt werden wenn Tabletten nicht anschlagen? Ich vermute aber den Rücken und Überlastung des linken Bein da ich im rechten Bein eine künstlich Hüfte hab mit Beckenschiefstand. Ich weiß es sind viele Fragen bitte dennoch um Hilfe.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das sollte auf jeden Fall abgeklärt werden. Orthopädisch, neurologisch, internistisch, dann kann man weiter sehen. Physikalische Therapie des betroffenen Beines sollte Ihnen auf jeden Fall helfen. Galvanisieren, Ultraschallbehandlung, interferenzbehandlubg ec. Viel Erfolg und gute Besserung!

26.02.2020 - 17:43 Uhr

Ich habe seit Montag nachdem ich ca. zwei bis drei...

von Erik N.

... Wochen fast nur gelegen habe starke Schmerzen in den Waden samt Schienbein nachdem ich Sonntag sehr viel Getanzt und gelaufen bin. Starkes Schmerzmittel hilft solala Salbe hilft aber auch nur kurze Zeit alles es ist schon etwas besser geworden die ersten zwei Tage waren noch schlimmer. Aber ich würde gerne mal wieder richtig schlafen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sind da beide Beine betroffen? Kann schon so etwas wie ein Überlastungsyndrom sein. Heparin/Alkoholumschläge, Aspirin oral, Wechselduschen. Gute Besserung!

20.02.2020 - 20:29 Uhr

Hallo Ich habe seit drei Wochen starke Schmerzen...

von Montse

... am Oberschenkel seitlich außen mit taubheitsgefühl. Wenn ich sitze oder liege halte ich es keine fünf Minuten aus. Nur beim Laufen bin ich schmerzfrei. Bekomme Krankengymnastik aber ich verspüre keine Besserung. Nachts nehme ich alle 4 Stunden 800 Ibuprofen. So kann ich nicht weitermachen. Was kann ich tun? Danke

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 21.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um eine Meralgia paraesthetika handeln. Da helfen in der Tat nur starke Schmerzmittel. Abklärung durch Neurologen oder Orthopäden dann kann man weiter sehen und ggf. die entsprechenden Massnahmen einleiten. Physikalische Anwendungen, lokale Infiltrationen ec. Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie beim Liegen in Hüftbeugestellung, also Unterschenkel auf eine Kiste positionieren. Gute Besserung!

19.02.2020 - 21:10 Uhr

Hallo habe seit 2 Tagen Schmerzen im linken...

von Cordula

... unteren Bein direkt unter dem Knie Innenseite beim Laufen sitzen liegen und wenn ich das Bein nach innen anwinkeln wie im Schneidersitz. Tut es sehr weh zieht richtig doll

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 21.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kann eine Schleimbeutelentzündung am sog. pes anserinus sein, eis und ibuprofen können akut helfen. Bei Resistenz zum Orthopäden!

17.02.2020 - 12:12 Uhr

Habe seit drei Tagen sporadisch leichte Schmerzen....

von Fred

... Linke Seite vorne knapp über dem Hüftknochen, dann wieder eher hinten Po über linken Oberschenkel, manchmal bis zum Fuß. Kann das wirklich zusammenhängen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ja, kann es, klingt nach leichter Irritation des plexus ischiaticus. Sie können versuchen mit ibuprofen 400 3x1 für drei Tage die Sache wieder in den Griff hu bekommen. Wenn das nicht klappt zum Hausarzt und weitere Untersuchungen veranlassen. Beste Genesungswünsche

08.02.2020 - 20:11 Uhr

Habe seit dem 22.12.19 starke Schmerzen in der...

von Körner

... Wade und Taubheit im unteren Fuß . Starke Wassereinlagerung . Schmerzen sind sehr stark nach lagen sitzen kann ich nicht laufen. Spinalkanal wurde schon operiert.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Haben Sie schon die Venen untersuchen lassen? Unbedingt eine Ultraschalluntersucbung der Venen, Wade, Kniegelenk veranlassen!

03.02.2020 - 16:08 Uhr

Ich habe seit ca. 2 Monate in der Nacht Schmerzen...

von Horst P.

... im linken Knie, die bis in den Ober- und Unterschenkel ausstrahlen. Am Tage spüre ich überhaupt nichts. Diese Schnerzen machen mich andauernd wach, sodass an einen ruhigen Schlaf nicht zu denken ist. Es ist ein dumpfer, leicht pochender Schmerz, vergleichbar mit "Kopfschmerzen" im Knie. Ich weiß nicht, ob es einen Zusammenhang mit Rückenschmerzen (links von der oberen Wirbelsäule) gibt, die ich bekomme, wenn ich Tätigkeiten ausführe, die mit einer nach vorne geneigten Haltung zu tun haben (Bügeln, Koffer packen,...). Ich war wegen der Beinschmerzen noch nicht beim Arzt. Doch nun werden sie stärker und auch regelmäßiger. Vielen Dank für einen Ratschlag.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kann verschiedene Ursachen haben, ohne neurologische, orthopaedische Abklärung kommt man hier nicht weiter. Eventuell muss auch ein Kernspintomogram der Wirbelsäule veranlasst werden. Also auf zur fachärztlichen Untersuchung! Viel Erfolg

31.01.2020 - 21:48 Uhr

Ich bin seit ein paar Tagen (14 Tagen) extrem...

von Sieglinde L

... betroffen im Ruhestand (Liegen). Schlafe ein, werde wach nach ein paar Stunden, mit starken Schmerzen in den Schienbeinen und es zieht bis zum Knie hoch, muss dann aufstehen in der Nacht, nehme Diclofenac 75 mg Retardkapsel, wirken kurz und werde wieder wach. Die Schmerzen werden immer schlimmer. Tagsüber geht es einigermaßen, sie wirken müde, als ob ich schon lange gegangen bin. Mein Zubettgehen ist langsam ein Alptraum, bin seit Monaten wegen meiner Hüfte in Spritzkur mit Triamcinolonacetonid 10 mg und Lidokaun 50 mg, das hilft bei der Hüfte. Was raten Sie mir?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.02.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es handelt sich wahrscheinlich um eine Polyneuropathie, da benötigen Sie spezielle Medikamente, am besten Sie suchen einen Neurologen auf!

23.01.2020 - 19:19 Uhr

Ich habe Schmerzen im rechten Bein(Druck) sobald...

von Solveyg W.

... ich es hinlege. Es ist stellenweise taub und schwer. Nicht heiß oder geschwollen. Schmerz ist im Unterschenkel außen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 24.01.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Winkeln Sie mal das Bein ab, wenn Sie sich hinlegen, sollte der Schmerz verschwinden, einfach in dieser Position verbleiben. Bei Anhalten der Beschwerden Nervenwurzel L5 untersuchen lassen. Gute Besserung!

17.01.2020 - 19:27 Uhr

Habe seit ungefähr zwei Wochen Beinschmerzen die...

von Kaya

... beim Sitzen vorkommen. Linkes Bein ist mehr betroffen als die Rechte. Es sind pulsierende dumpfe schmerzen auch mit etwas Taubheitsgefühl. Am linken hinteren Oberschenkel pulsiert eine bestimmte Stelle immer. War beim Hausarzt. Er hat die Rückseite meines Oberschenkels abgetastet und meinte es sei eine Ischiasnervreizung bzw. Entzündung. Er hat mir Diclofenac 75 sl verordnet. Ich soll die 5 Tage lang morgen und abends einnehmen. Heute ist der vierte Tag. Es ist etwas besser geworden aber die Schmerzen kommen ab und zu wieder. Ich habe eine Bürotatigkeit

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 21.01.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn die Beschwerden nach 5 Tagen Diclofenaceinnahme nicht weg sind, müssen Sie weitere Untersuchungen veranlassen, am besten über den Orthopäden vor Ort, es kann dann auch eine Kernspintomogramm der Lendenwirbelsäule veranlasst werden.

17.01.2020 - 12:04 Uhr

Guten Tag, ich habe seit der Geburt meines Kindes...

von Melanie

... (not-sectio in der ssw 42+4) dreimal (bis zu 4 Wochen) sehr starke Schmerzen im Hüftbereich/Kreuzbein gehabt. Diese wurden mit starken Schmerzmittel behandelt, damit der Alltag für mich überhaupt zu bewältigen war. Die Mobilisierung aus dem Liegen in den Stand sowie die wechselnden Seitenlagerung im Bett waren für mich kaum alleine machbar. Seit der letzten Schmerzphase, kribbelt es in meinen rechten Oberschenkel, sobald ich ins Liegen komme. Dieses Kribbeln verläuft sich in ein stellenweises Taubheitsgefühl bis hin zu sehr starken brennenden Schmerzen. Die letzte Schmerzphase an sich war vor etwa 2 Monaten. Diese habe ich überwunden mithilfe von Übungen für den Piriformis. Jedoch besteht seitdem dieses Problem mit meinem Oberschenkel in der Nacht bzw im Liegen. Können Sie mir sagen, was es damit auf sich hat? So langsam weiß ich nicht mehr weiter..

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.01.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn noch nicht gemacht, dann bitte eine Kernspintomografische Untersuchung des Beckens und der LWS veranlassen, ausserdem eine neurologische Untersuchung, nur so kommt man in Ihrem Fall weiter und kann Ihnen die richtigen Medikamente und eine entsprechende physikalische Therapie verordnen. Mit den besten Genesungswünschen!

03.01.2020 - 20:17 Uhr

Hallo ich habe seit Monaten in beide beinen...

von Ramona P.

... ständiges reißen und im rechten habe ich in der knie kehle einen huggel bekommen der nach schmerzen kam auf thrombose wurde ich untersucht das wurde ausgeschlossen. Ich weiß langsam nicht mehr weiter .ich arbeite in der gastro .seit ein paar Wochen fangen jetzt auch beide Kniegelenke an zu spannen, das ist wie ein Druck wenn man einen luftballon aufbläst und in die beuge kann ich auch nicht mehr gehen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.01.2020
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das sind bestimmt Arthrosebeschwerden so wie das klingt, in der Kehle ist es eine Bakerzyste. Sie müssten zum Orthopäden und sich untersuchen lassen, ein Röntgenbild machen lassen ec. Dann gibt es auch entsprechende Therapiemöglichkeiten. Viel Erfolg!

20.12.2019 - 22:20 Uhr

Habe jede Nacht in den Oberschenkeln starke...

von Wackwitz U.

... Schmerzen. Sobald ich eine Std. schlafe, fangen die Scherzen an. Ich massiere dann mit einen Marmeladendeckel die Oberschenkel. Dann kann ich wieder schlafen. Nach einer Std. geht es wieder los. Tagsüber bin ich dann Todmüde. Ich bin schon von meinen Orthopäden zum MRT und Röntgen geschickt worden. Nichts gefunden.. gehe zur Wassergymnastik und zur Gymnastik. Nicht hilft was können sie mir empfehlen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.12.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Versuchen Sie es mal mit Keiltican forte 1x1 Das nehmen Sie 1 Woche, wenn keine Besserung eintritt müssen Sie zum Neurologen, um eine entsprechende Untersuchung einzuleiten und dann ggf. stärkere Medikamente rezeptiert zu bekommen. Viel Erfolg und Gute Besserung

14.12.2019 - 22:47 Uhr

Hallo habe seit ca eine Woche nach ca eine Std...

von Ela

... sitzen schmerzen in den Waden und Oberschenkel vorne. In beiden Beinen. Wenn ich mich bewege schwächen die Schmerzen ab. Wenn ich mal ein paar Tage nicht im Büro bin , sind die Schmerzen fast weg. Aber sobald ich wieder mind. Eine std sitze fangen die Schmerzen wieder an.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.12.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Versuchen Sie mal im Büro den Stuhlsitz zu erhöhen und nehmen Sie ein wriches Kissen als Untsrlage

06.12.2019 - 13:05 Uhr

Guten Tag, ich bin leider auch so sehr...

von Shellie

... schmerzgeplagt, dass ich seit Wochen an Krücken gehe. Der Schmerz geht vom unteren Teil des seitlichen Oberschenkels aus und nach ca. 5 Minuten stehen ergeben sich sehr starke Schmerzen. Auch im Liegen bei ausgestrecktem Bein spüre ich das. Es betrifft nur das rechte Bein. Eine Thrombose wurde ausgeschlossen. Leider wurde bisher nur ein MRT des Knies durchgeführt das bis auf leichte Gonarthrose kein Ergebnis brachte. Ist der Schmerz erstmal da, bleibt er für Stunden, hinsetzen oder liegen bzw. gehen ändert dann nichts mehr. Ich wäre dankbar für einen Tipp was sich dahinter verbergen könnte. Der Schmerz beginnt anfänglich im seitlichen unteren Oberschenkel dann in das ganze Bein nach unten auszustrahlen. Herzlichen Dank von Shellie

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.12.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um eine tractus ileotibialis tendinose handeln. Lokale Einspritzungen zunächst mit einem Lokalanaestheticum zur Abklärung und wenn das hilft mit einem Kortikoidzusatz können da helfen. Auch physikalische Anwendungen mit Ultraschall, Phonophorese,, Ultrareizstrom ec. sind da hilfreich. Selbst könbtrn Sie eine Druckmassage an diesem Punkt versuchen im Sinne einer Akupressurbehandlung.

05.12.2019 - 21:17 Uhr

Habe seit ca 1 Tag. Brennen, Krämpfe den ganzen...

von Pati P.

... Tag in den Waden. Teilweise fühle ich mich wie kurz vorm umkippen. Stiche in der oberen Brust. Nehme seit 2 Wochen eine Antibabypille. Kann das eine trombose sein? ist sehr seltsam... Beine sind nicht warm. Auch nicht blau... fühlen sich wie Stein an . Und Feuer. Artzt ? Oder direkt kh? Das ist seit paar Tagen nur täglich immer schlimmer.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.12.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kommt wohl von der Antibabypille. Eine tiefe Beinvenenthrombose ist es glaube ich nicht. Aber oberflächliche also im Wadenmuskel liegende können rein theoretisch nicht ausgeschlossen sein, wenn Sie empfindlich reagieren und eine von den Patienten sind, die eine Thrombose bekommen. Rein statistisch gibt es die sicherlich. Man sollte das abklären und die Pille wechseln oder absetzen. Wenn der Fuss anschwillt oder die Spannung in der Wade zunimmt ab ins Krankenhaus, ansonsten Montag. Ich würde die Pille absetzen.

30.11.2019 - 11:04 Uhr

Hallo, ich weiss langsam nicht mehr weiter und...

von Sandra W.

... halte es kaum noch aus. Ich habe Beinschmerzen, die in keiner Position weg sind. Im Liegen wird es etwas besser aber heute Nacht wurden die Schmerzen auch mit Schmerzmittel nicht besser. Laufen oder stehen geht nicht wirklich und selbst sitzen geht zum teil nicht und ich muss z.B das Essen unterbrechen. Der Schmerz ist ein ziehen /brennen vom Gefäß über den hinteren Oberschenkel über sie Wade bis zum Fuß. Ich kann den Schmerz kaum noch ertragen, Schmerzmittel helfen nur bedingt. Soll ich lieber in KH??? Danke

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.12.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Da brauchen Sie sicher ärztliche Hilfe, das klingt nach einer heftigen Nervenirritation des nervus ischiadicus. Zunächst muss die Ursache abgeklärt werden, z. B. durch ein Kernspintomogram, dann brauchen Sie wirksame starke Schmerzmittel. Hausarzt oder Ambulanz des örtlichen Krankenhauses!

30.11.2019 - 09:51 Uhr

Habe seit dieser Nacht furchtbare Schmerzen in dem...

von Doris J.

... linken Unterschenkel bis zu den Zehen. Die Wade ist auch 5 cm dicker als die rechte. Kann nur mit Unterarmstützen laufen. Vielen Dank für die Auskunft

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.12.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Denke Sie sollten umgehend zum Arzt, Ambulanz gehen, könnte sich um eine Thrombose handeln, da brauchen Sie sofort Behandlung!

28.11.2019 - 16:29 Uhr

Ich weiss auch nicht so recht wohin. Habe...

von Christian

... beidseitige dumpfe Bein und Fussschmerzen begleitet wenn auch deutlich weniger, durch Schmerzen in den Armen Rücken und Händen. Durch Bewegung leicht veränderbar und auch in Ruhe vorhanden. Immer wieder gerötete Zehen und Fussohle, was immer von selbst wieder verschwindet. Orthophäde machte ein Rheumalabor ohne Befund. Seitdem renne ich weiter damit herum. Wäre dankbar für einen Tipp.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um eine Erythromelalgie handeln. Versuchen Sie es mit coldpacs. Aspirin oder Gabapentin, das muß allerdings ein Neurologe verschreiben. Abklärung durch Neutologen und Hautarzt erforderlich. Viel Erfolg und gute Besserung!

28.11.2019 - 15:44 Uhr

Hallo Ich habe seit drei Tagen starke Schmerzen im...

von Bianka S.

... Oberschenkel und es ist auch taub. Ich kann seitdem nicht mehr richtig schlafen vor Schmerzen. Im Sitzen ist es das gleiche. Das Bein lässt sich nicht mehr nach links oder rechts bewegen. Auf dem Fuß stehen geht aber nur das Laufen nicht. Was könnte das sein? Lieben Dank in voraus.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um eine Neuritis des nervus femuralis handeln. Sollte ein Neurologe abklären, eventuell brauchen Sie sofort geeignete Medikamente. Ich würde mich in einer Ambulanz vorstellen. (Wochenende!)

25.11.2019 - 06:48 Uhr

Hallo, ich habe seit einigen Monaten Schmerzen an...

von Sabine

... der rechten Außenseite der Hüfte. Es zieht von dort aus bis in das Außenknie. Zeitgleich kann ich meine Beine nicht schmerzfrei spreizen und die besagte Seite ist sehr eingeschränkt im Gegensatz zur anderen. Ich bin Läuferin und bin durch diese Schmerzen sehr eingeschränkt. Wenn ich längere Zeit im sitzen mit dem PC gearbeitet habe komme ich schlecht wieder hoch. Ich habe das Gefühl, dass ich total verkürze, obwohl ich versuche durch dehnen dagegen zu arbeiten. Danke im Voraus!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 26.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um eine Trochantertendinose handeln. Eine schmerzhafte Entzündung der Sehne am großen Rollhügel mit oder ohne Schleimbeutelentzündung.Am besten helfen lokale Injektionen. Ultraschallbehandlungen im Rahmen einer physikalischen Therapie.

21.11.2019 - 23:17 Uhr

Ich habe überall Schmerzen in den Beinen im Rücken...

von Jessica

... Stechen im Bauch ziehen im Bauch usw es hindert so gar manchmal meinen Schlaf und ich bekomme schlecht Luft Was ist es ? Und was kam ich tun ?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 26.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Auf jeden Fall wohl keine orthopädische Erkrankung. Lassen Sie sich von Hausarzt abchecken, einschließlich aller Blutwerte, großem Blutbild. Dann wird man weiter sehen. Viel Erfolg und gute Besserung!

16.11.2019 - 23:56 Uhr

Hallo Ich habe seit längerer Zeit beim Sitzen...

von Doris T.

... immer Beinschmerzen. Kann nach dem Aufstehen fast nicht laufen. Wenn ich aber 5 Minuten gelaufen bin, kann ich bis 3-4 Std. ohne Probleme wandern. Mehr als eine Stunde auf einem Stuhl, Zug usw. halte ich es fast nicht aus. Was könnte das sein? Danke für die Info.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Muss abgeklärt werden, einseitig oder beidseitig? Oben oder unten, vorne in den Oberschenkeln, usw. Kann viele Ursachen haben, auch die Lendenwirbelsäule kommt in Betracht. Am besten zunächst zum Hausarzt oder Orthopäden gehen!

14.11.2019 - 01:00 Uhr

Hallo Ich habe ein Druckgefühl im linken...

von Jule

... Brustkorb und zwischendurch einen Schmerz im linken Bein, was sich auch zusätzlich so anfühlt, als wenn das Bein sehr schwer wäre. Es ist unterschiedlich, teilweise im Oberschenkel und teils hohe Pobacke. Was könnte das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 16.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sollten Sie gefässtechnisch abklären lassen, muss aber nicht im Zusammenhang stehen. Auf jeden Fall sind Untersuchungen auf internem, ggf neurologischem und orthopädischem Fachgebiet notwendig. Viel Erfolg!

12.11.2019 - 15:35 Uhr

Hallo, ich habe seit fast 6 Monaten das Problem,...

von Julia

... dass mir meine Beine so weh tun! Innen von den Fußsohle hoch zum Knie und es zieht dann auch nach oben in die Schenkel das fühlt sich heiß an das Ziehen. Meine Knie tun mir beide weh. Ab und an sind meine Zehen auch taub im linken Bein. Das Ganze ist am schlimmsten im Liegen und im Sitzen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es vom Steißbein kommt und manchmal habe ich das Gefühl, dass mir mein Gesäß und mein Genitalbereich einschläft. Es wurde ein MRT vom Kopf- und Brustwirbel gemacht, da war alles in Ordnung. Ich war jetzt zweimal bereits beim Chiropraktiker, leider keine Veränderung. Der Neurologe hat auch nichts anderes Auffälliges gefunden. Meine Beine Kribbeln auch dann immer, so als ob alles einschläft.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 16.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke es ist eine Nervenerkrankung.Wenn die Befunde nicht so auffällig sind, findet der Neurologe oft im Anfangstadium auch nichts. Eine medikamentöse Behandlung über den Hausarzt einleiten. Keltican forte, infusionen mit Lipotalon, ev. Neuroleptika können sehr gut helfen. Brombaldrianbäder und Kneippsche Wechselduschen können Sie selbst durchführen. Viel Erfolg und gute Besserung!

10.11.2019 - 00:47 Uhr

Hallo, ich habe seit Wochen Schmerzen auf der...

von Jay

... linken Seite. Manchmal starten sie in der Hüfte, da denkt man es ist der Ischias, dann beginnt der Schmerz erst unter der linken Pobacke, als hätte man einen Dauerkrampf im Bein. Mittlerweile ist es so schlimm dass ich nachts nicht mehr schlafen kann weil das gesamte Bein krampfschmerzen ausstrahlt. Komischerweise ist die einzige Position wo keine Schmerzen auftreten, wenn ich gerade stehe oder beim Laufen. Schlafen kann ich gar nicht mehr, was soll ich nur tun?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Auf jeden Fall ärztlicherseizs abklären lassen. Könnte ein Piriformis Syndrom sein. Da brauchen Sie Medikamente und eine physikalische Behandlung. Gute Besserung!

07.11.2019 - 16:10 Uhr

Hallo, ich habe seit 4 Jahren einen...

von Dennis P.

... Bandscheibenvorfall L4-L5. Ich leide immer wieder unter Blockierungen im Hüftgelenk. Ich bin daher auch oft beim Osteopathilen. Aktuell habe ich seit ca 5 Wochen akute Schmerzen im rechten Bein in der Wade und Schienenbein. Längeres stehen bereitet mir große Schmerzen. Auf Schmerzmittel welche mir Besserung bringen, möchte ich nicht ständig zurückgreifen. (Diclofenac). Über einen Rat wie ich diese Schmerzen in den Griff bekommen kann wäre ich sehr dankbar. Eine Operation wäre der letzte Ausweg den ich gehen möchte. Mit freundlichen Grüßen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 08.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist wirklich eine Herausforderung, seit 4 Jahren! Wenn die Behandlung optimal verläuft, kann man Ihnen sicher helfen. Wir behandeln in solchen Fällen die Wurzel L4 galvanisch und detonisierend mit physikalischen Mitteln, Ultrareizstrom, Ultraschall, DF, usw. alles spezielle physikalische Anwendungen, die auf den Patienten abgestimmt werden. Perl'sche Hängelage, injektionen im Sinne einer Neuraltherapie.Dabei sind mindestens 8 Behandlungseinheiten notwendig. Mit besten Wünschen!

03.11.2019 - 21:00 Uhr

Habe im Ruhezustand sporadische Schmerzen im...

von k.reiche

... Beckenbereich und an den Waden

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das könnte viele Ursachen haben. Sie können es zunächst mit einem Nahrungsergänzungsmittel Keltican forte 1x1versuchen. Wenn es nicht innerhalb einer Woche weg ist sollten Sie die Sache dem Hausarzt schildern. Gute Besserung!

01.11.2019 - 14:03 Uhr

Guten Tag, habe seit einer Woche Pilze im...

von Nemli A.

... Halsbereich, das wiederholt sich zum zweiten Mal, seit Heute morgen tut das Linke Bein schmerzen in dem Bereich Nähe Knöchel. Wenn ich mit dem Finger drauf drücke spüre ich den Schmerz, wen ich meine Zhh hoch strecke und anspanne sind die Schmerzen spürbar, soll ich zum Notarzt?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Leidsr habe ich Ihre Anfrage erst heute am 5.11..übermittelt bekommen. Nein zum Notarzt müssen Sie deswegen nicht. Veranlassen Sie bitte zunächst eine Abklärung durch den Hausarzt.

31.10.2019 - 06:26 Uhr

Hallo, Ich bin seit 4 Tagen im Urlaub und habe...

von Astrid

... seit wir hier angekommen sind im Ruhezustand starke Schmerzen in den hinteren Beinen bis zum Knöchel und oben bis in den unteren Rücken. Die Schmerzen sind ziehend und rauben mir nachts den Schlaf. In der Bewegung sind sie fast verschwunden und beim liegen fast unerträglich. Ich habe schon lange Probleme mit dem unteren Rücken was mein Orthopäde jedoch auf zu wenig sportlichen Ausgleich im Alltag schließt. Jetzt mache ich mir etwas Sorgen, da ich diese Intensität der Schmerzen so noch nicht kenne und ich ja im Ausland bin.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Leider habe ich Ihre Anfrage erst heute am 5.11 erhalten. Sie sollten eine Stufenbettlagerung durchführen und Medikamente gegen Schmerzen aus der Apotheke holen. Zu Hause muß die Bandscheibe unzersucht werden, am besten durch eine kernspintomografische Untersuchung. Gute Besserung!

29.10.2019 - 19:16 Uhr

Hallo, habe seit 16 Jahren rechts eine künstliche...

von B. Gottfried

... Hüfte, auch links seit elf Jahren, bekomme seit zwei Wochen schmerzen rechts. Laut Kurzbefund über Rö Becken-übersicht kein Hinweis auf TEP-Lockerung beidseits. Geraten wird eine Knochenszintigraphie machen zu lassen. Laut Kurzbefund über Ganzkörperknochen-szintigraphie kein Hinweis auf Prothesenlockerung. In Ruhephasen nachts treten stark brennende Schmerzen im re. Oberschenkel u. re. Unterschenkel auf. Seit dem 24. Okt. 19 nehme ich Tilidin 50/4 retard, keine Besserung bei den Schmerzen, lt. Nachfrage könne daneben noch Ibuprofen 600 nehmen, keine Besserung. Ich danke für ihre Bemühungen und Nachricht. B. Gottfried

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Leider habe ich Ihre Anfrage erst heute am 5.11 erhalten. Das klingt nicht nach Prothesenlockerung, diese schmerzt beim Loslaufen. Ein neurologisches Problem vermute ich. Abklärung durch den Hausarzt veranlassen. Viel Erfolg und gute Besserung!

29.10.2019 - 17:33 Uhr

Hallo, ich hab seit einigen Wochen Schmerzen im...

von Heike

... linken oberschenkel innen. Im liegen sind die Schmerzen nach einiger Zeit sehr verstärkt. Auch ein Umlagen hilft nicht zur Linderung. Im Laufen sind die Schmerzen eher selten. Was mir noch auffiel ist das ich z. B. Beim einsteigen in Auto mein Bein mit den Händen reinheben muss. Es ist nicht immer so, aber häufiger. Kennen Sie diese Symptomatik? Haben Sie ein tip für mich. MfG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das könnte vom Hüftgelenk ausgehen, bitte ein Röntgenbild der Hüfte veranlassen, dann kann man weiter sehen. Viel Erfolg!

29.10.2019 - 08:32 Uhr

Ich habe seit ca. 4 Wochen punktuelle Schmerzen im...

von YVONNE

... linken Schienbein. Aber es "bohrt" auch abwechselnd im rechten Bein Nähe Knöchel und im Unterarm. Aber das linke Bein ist am meisten "betroffen". War gestern beim Hausarzt. Blut abgenommen und ibuprofen über 3 Tage. Ich spüre noch keine Besserung und mache mir große Sorgen bezüglich knochenkrebs. Was kann man noch tun bzw. Untersuchen? Vielen Dank im voraus und viele Grüße

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.11.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Warten Sie mal die Blutunfersuchung ab. Knochenkrebs jst es sicher nicht. Ich denke man muss diese Symptomatik zunächst internistisch abklären.. Gute Besserung!

29.10.2019 - 07:00 Uhr

Guten Morgen, kann seit Monaten nicht...

von Anita

... durchschlafen, habe nachts starke Schmerzen in der Hüfte, die über die Leiste zum Knie bis ins Sprunggelenk gehen. Wenn ich mich im Liegen Strecke oder die Hüfte nach oben drücke ist es für einen kurzen Moment besser. Ich habe auch tagsüber schmerzen im Gesäß beim Sitzen. Ich bewege mich viel, Strecke oft meine Glieder und mache immer wieder Dehnübungen, ansonsten ist es nicht auszuhalten. Schmerzmittel wirken nicht.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Muss auch neurologisch abgeklärt werden. Könnte eine Meralgia paraesthetika nocturna sein. Ausserdem muss ein Bild dercl Hüfte erstellt werden. Sie müssen in eine Ambulanz mit Ihren Schmerzen. Gutes Gelingen!

28.10.2019 - 14:14 Uhr

Guten Tag, habe seit ca.10 Tagen schmerzen in...

von Fejzic

... beiden Beinen. Es ist eher ein Missempfinden, ich kann es gar nicht richtig beschreiben, (leichter Schmerz, als ob die Beine müde wären) es ist auf beiden Seiten (fängt in den Ubterschenkeln an, Waden und geht in die Füße), zudem spüre ich es nur wenn ich sitze. Beim Gehen oder Schlafen nicht. Kennen Sie so eine Symptomatik, LG Fejzic

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einef Polyneuropathie. Da gibt es entsprechende Medikamente. Abklärung zunächst durch den Hausarzt. Gute Besserung!

26.10.2019 - 18:59 Uhr

Bitte können Sie mir helfen? Seit vielen Wochen...

von Isabo

... habe ich im linken Bein über den Po bis in den Fuß außen im Ruhezustand solche Schmerzen. War beim Orthopäden, Osteopathen, klar gibt es da einen B.S.V und ich nehme schon oxicodon und pregabalin. Ich kann seit Wochen nicht mehr schlafen... Was kann ich gegen die Schmerzen noch machen? Bisher hilft nichts und es wird immer schlimmer. Ich kann nicht mehr....

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn die Schmerzen nicht beherrscht werden gibt es nur die OP. Ich würde eine physikalische Therapie machen mit Galvanisatkon der Nervenwurzel, Elektromagnetischen Anwendungen und Lagerungstechniken verbunden mit manueller Therapie. Die Medikamente müssen entsprechend eingestellt werden, das eine bessere Schmerzredjktion eintritt. Beste Genesungswünsche

23.10.2019 - 14:15 Uhr

Guten Tag, ich habe seit heute morgen einen...

von Pawel

... ziehenden Schmerz im Unterschenkel nach dem ich wach geworden bin. Besonders schmerzhaft wenn ich liege, bzw. das Bein oben habe. Am Freitag habe ich mir einen Innenbandriss im Knie zugezogen, seitdem trage ich tagsüber und nachts die GenuLoc Knieorthese von Bauerfeind. Zusätzlich spritze ich mir die Certoparin natrium 3000 i.e. Prophylaxe Sicherheitsspritzen. Diese habe ich bis jetzt täglich, außer montags gespritzt. Ich habe morgen einen MRT Termin und Montag einen Besuch in einer Sportklinik. Woran könnte es liegen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kann natürlich auch eine Folge des Unfalls sein, ich denke wenn der Unterschenkel und der Fuß nicht angeschwollen sind sollte es keine Thrombose sein. Voltaren hilft meistens in solchen Situationen. Gute Besserung!

22.10.2019 - 09:29 Uhr

Hallo! Ich habe seit Wochen starke Schmerzen vom...

von Steffi

... rechten Gesäß über die Rückseite des Oberschenkels, Kniegelenk hinten, Wade, bis in den Knöchel außen. Angefangen hatte es mit Rückenschmerzen im August, die aber wieder weggegangen sind. Ich kann weder aufrecht stehen noch grade liegen. Sitzen tut weh und gehen erst recht. Ich kann mich aber bis zu den Zehen mit gestreckten Knie beugen. 3 verschiedene Ärzte haben unterschiedliche Medikamente verordnet, die alle nicht helfen. Auch Krankengymnastik verschlimmert die Schmerzen nur noch. Ein MRT wurde gestern gemacht, aber es dauert bis Ende der Woche mit dem Bericht. Was soll ich bloß noch tun?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es könnte ein Bandscheibenvorfall L5 sein, Stufenbettlagerung, Novalgin und Ibuprofen, eventuell sogar Valorontropfen, Sie müssen das mit dem behandelnden Arzt abklären, da helfen nur starke Tabletten. Wenn die Diagnose steht, wird man weiter sehen Man muss nicht immer gleich operieren.. Viel Glück und gute Besserung!

19.10.2019 - 12:56 Uhr

Guten Tag, ich habe schon etwas länger einen...

von Maria O.

... ziehenden Schmerz beim stehen im Oberschenkel hinten bzw beim Sitzen das Gefühl im gesamten Oberschenkelbereich. Seit ein paar Tagen habe ich nun auch noch das Gefühl von einem einschlafenden Fuß.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 22.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kann durchaus die Wurzel S1 betroffen sein. 3 Tage Voltaren dispers, eine morgends eine abends, wenn es dann nicht weg ist zum Orthopäden gehen und abklären lassen!

17.10.2019 - 19:34 Uhr

Hallo. Ich habe seit einem Jahr eine Schwellung...

von Andrea

... am linken Bein, bei dem das Bein insgesamt an der Wade 2 bis 3 cm dicker ist wie das rechte Bein. Im November 2018 wurde in beiden Beinen Krampfadern verödet, da es im linken Bein bereits zu Schmerzen und Erwärmung geführt hat. Nun war fast ein Jahr Ruhe. Seit zwei Tagen habe ich nun wieder Schmerzen und eine Schwellung von ca. 4 cm in der Wade. Ob ich liege oder laufe, das bein hoch lege, der Schmerz verändert sich nicht. Auch nicht nach Einnahme von Ibuprofen. Sollte ich wieder Kompressionsstrümpfe tragen? Oder muss es dringend vom Arzt angesehen werden.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Denke Sie müssen das unbedingt umgehend abklären lassen. Sofort Kompressionsstrümpfe tragen, könnte eine Thrombose sein!

16.10.2019 - 11:48 Uhr

Hallo, ich habe seit Monaten - wenn nicht sogar...

von Steffi

... inzwischen schon 2-4 Jahren - nachts sehr oft Schmerzen in den Außenseiten der Oberschenkel. Ich bin Seitenkippschläfer und ich schlafe kaum richtig durch, irgendwann wache ich auf, weil die Beine, ausstrahlend von den Oberschenkeln. Grundsätzlich schlafe ich eher auf der rechten Seite, drehe ich mich bei Schmerzen um, passiert es links genauso, auf dem Rücken kann ich leider nicht schlafen. Der Schmerz strahlt nicht bis in den Rücken/Ischias hoch, wobei ich Verspannungen, etc. nicht ausschließen möchte. Tagsüber im Sitzen ist es besser.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um eine Trochantertendinose handeln, weiche Kissen unter die Hüften könnten helfen, Abklärung durch den Orthopäden, der kann das ev. mit Injektionen behandeln. Viel Erfolg und gute Besserung!

12.10.2019 - 14:16 Uhr

Hallo, ich fliege heute in den Urlaub und habe...

von Dobmann

... seit den letzten Tagen in beiden Füßen und Beinen ein Kribbeln, wenn ich liege, ist dies weg. Habe auch einen chronischen eingeklemmten Nerv an der Schulter. Am Becken hab ich leichte Schmerzen. Ich war schon beim Physio und der Ostheopathin, aber heute steiger ich mich so rein, hab erst nicht gewusst ob ich fliegen soll oder nicht.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 14.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn Sie nur kurz in den Urlaub fahren sollte das kein Problem sein. Nehmen Sie Keltican forte tgl. 1x1 und wenn es nacb dem Urlaub noch da ist, lassen Sie die Sache vom Hausarzt abklären. Schönen Urlaub trotzdem!

11.10.2019 - 17:52 Uhr

Hallo, ich habe seit einigen Wochen immer wieder...

von Maggie

... Schmerzen in den Unterschenkeln beidseitig. Seit gestern sind meine Füße um den Knöchel angeschwollen (ebenfalls beidseitig). War gestern in der Klinik, EKG war ok, Thrombose hat der Arzt ausgeschlossen (ohne sich die Beine anzusehen), da Symptome an beiden Beinen und es laut ihm keine beidseitige Thrombose gibt. Im Blutbild waren nur erhöhte Lymphozythen sowie zu niedrige Neutrophile und PTT auffällig. Man sagte mir, ich hätte nichts. Habe heute nach wie vor Schmerzen (muskelkaterartig und brennend) sowie die Schwellungen um die Knöchel. Mache mir Sorgen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 14.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sollte auf jeden Fall auch gefäßtechnisch abgeklärt aerden, könnte ja auch weiter stammnah liegen das Problem. Weiter zur Diagnostik gehen, Internist, Neurologe, Orthopaede, alle abklappern und zwar umgehend! Viel Erfolg!

11.10.2019 - 13:53 Uhr

Hallo, ich habe seit einigen Wochen Schmerzen,...

von Siegfried S.

... welche eventuell vom Ischiasnerv kommen. Diese Schmerzen ziehen bis in den Unterschenkel (außen). Sie sind auch mit einem " Kribbeln " verbunden. Sie treten überwiegend abends, wenn ich im Bett liege, auf. Könnten diese Schmerzen vom Ischiasnerv herrühren?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 14.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ja klingt so, wie ist es denn, wenn Sie im Liegen die Beine anziehen? Ist es dann weg? U. U. hilft Ihnen eine Stufenbettlagerung, bitte googlen.

11.10.2019 - 13:23 Uhr

Guten Tag, in halbjährlichen Intervallen habe ich...

von Tilli

... immer wieder eine LWS-Symptomatik (inklusive großer Einschränkungen in der Bewegungsfähigkeit), welche aber bisher jedes Mal vollständig mit Physiotherapie in den Griff zu bekommen war. Seit dem letzten Mal blieb ein aushaltbarer Schmerz im LWS-Bereich rechtsseitig bestehen. Nun hat der Schmerz allerdings eine neue Qualität angenommen. Zum Schmerz im LWS-Bereich gesellt sich ein ziehender Schmerz in der Leiste und ein Schmerz im rechten Bein von rechts in Höhe Kniescheibe kommend, unterhalb der Kniescheibe über das Schienbein verlaufend und links in der Wade ausklingend. Zwischenräume wie Flanke oder Oberschenkel sind nicht betroffen. In Ruhe ist die Symptomatik stärker als in Bewegung. Bildgebende Verfahren wurden bisher nicht eingeleitet, die Ferndiagnose LWS-Syndrom und Physio scheint ausreichend. Mittlerweile handelt es sich um ein chronisches Geschehen, welches mir den Schlaf raubt. Welche konkreten Maßnahmen sollten ergriffen werden?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 14.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Auf jeden Fall ein Kernspintomogram veranlassen und danach die weiteren Schritte einleiten. Sollte mit Physio und entspr. Medikamenten behandelt werden. Gute Besserung!

09.10.2019 - 23:52 Uhr

Hallo, seit heute morgen verspüre ich immer wieder...

von Angie

... im rechten Bein nähe Schienbein einen stechenden Schmerz, der nur sehr kurz anhält, aber immer wieder kommt. Im Sitzen, im Liegen, sehr unterschiedlich. Es hält nun den ganzen Tag dieses wiederkehrende Stechen auf. Was könnte das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 10.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich würde das mit Ibuprofen behandeln, z. B. 2x400, wenn es nach 2 Tagen nicht vorbei ist klinisch abjlären lassen, am besten zunächst durch den Hausarzt. Die Ursachen können vielfältig sein.

09.10.2019 - 05:25 Uhr

Hallo, ich schlafe auf der Seite und muss dabei...

von B. Förster

... beachten, dass meine Beine nicht aufeinanderliegen. Wenn das geschieht, bekomme ich binnen weniger Sekunden einen heftigen Schmerz in den Knochen. Unterschenkel sowie Oberschenkel. Sobald ich jedes Bein getrennt von dem anderen ablege, vergeht der Schmerz sofort. Was kann die Ursache dafür sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 10.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Eine meralgia paraesthetika, muss medikamentös behandelt werden, am besten durch den Neurologen.

06.10.2019 - 20:53 Uhr

Hallo, mein Mann leidet seit letzten Sommer nach...

von serafini

... einer Schulter-OP an einem unruhigen Brennen, Kribbeln u. Taubheitsgefühl im linken Oberschenkel Außenseite, mittlerweile beidseitig! Da er einen Bandscheibenvorfall hat, der schon einige Jahre zurück liegt, war er schon beim Orthopäden, Neurochirurgen, Neurologen, Hausarzt usw. um einen weiteren auszuschließen! Es liegt nicht an der Bandscheibe, weder am Vorfall, noch ist es eine meralgia parestäthika, noch Multiple Sklerose! Seine Beschwerden treten hauptsächlich im Sitzen oder Liegen auf, im Laufen oder Stehen ist es besser! Er ist weder übergewichtig, noch dick, er hat auch eine Juriseinlage zur Verbesserung des Stehens, Gehens und der Haltung! Seit Neuestem tritt es jetzt auch nachts auf und raubt ihm den Schlaf! Was könnte es noch für Ursachen oder Auslöser geben oder haben , die es sein könnte oder woher es kommt? Er war jetzt schon bei so vielen Ärzten und wurde ständig nur vertröstet, es bei dem oder dem zu versuchen und es hat nichts gebracht! Mein Mann ist 40 Jahre alt und berufstätig! Er hat in der Firma auch schon den Arbeitsplatz und die Bewegungsabläufe gewechselt bzw. geändert! Können Sie ihm vielleicht weiterhelfen? Es ist nichts Psychisches, das weiß er und ich und die Ärzte!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 10.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Da kann es sich nur um eine systemische neurologische Erkrankung im Sinne einer Polyneuropathie handeln, so wie Sie die Sache schildern. Die Lösung liegt in einer adaequaten medikamentösen Therapie. Ich würde zunächst Keltican forte tgl. 1x1 empfehlen und weiter bei den Neurologen vorstellig werden um die am besten wirkende medikamentöse Behandlung zu erarbeiten. Hier braucht man u. U. etwas Zeit und Geduld bis man die für Ihren Mann ideale Kombination herausgefunden hat. Viel Erfolg!

02.10.2019 - 09:53 Uhr

Guten Tag, ich leide seit ca zwei Jahren an...

von Stephanie

... dumpfen Schmerzen in den Knochen (Schienbein, Oberschenkel, Oberame, Unterarm und den Fingern) jedoch verspüre ich keine Schmerzen in den Gelenken und die Schmerzen treten erst im Ruhezustand, also im liegen nach ca 15 bis 20 Minuten auf. Ich dachte eventuell dass es durch Überlastung kommt, jedoch sind sie mittlerweile an manchen Tagen so stark dass ich davon aufwache. Sie lassen auch erst nach, wenn ich mich einige Zeit bewege. Durch den mangelnden Schlaf bin ich so gut wie den ganzen Tag müde, was den Alltag recht erschwert, weshalb ich nun gerne danach schauen lassen würde. Worum könnte es sich dabei handeln und welchen Arzt würden sie mir zur ersten Abklärung empfehlen ?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 02.10.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt eher nach Muskelschmerzen, Knochenschmerzen in dem von Ihnen beschriebenen Sinne sind mir so nicht geläufig, zumindest nicht wenn nicht schwerwiegende Erkrankungen, auf die ich nicht näher eingehen möchte, um Sie nicht zu beunruhigen, denn diese liegen bei Ihnen sicher nicht vor, sonst hätten sich schon andere Symptome brmerkbar gemacht. Gehen Sie erst mal zu einem Hausarzt mit internistischer Praxis. Dort sollte Ihr Krankheitsbild abgeklärt werden können und Sie dann ggf. zum Neurologen ec. geschickt werden können. Viel Erfolg

29.09.2019 - 20:12 Uhr

Ich bin am verzweifeln, ich habe immer stärker...

von Jana

... werdende Schmerzen im Linken Bein. Nach einer tagelangen Wanderung begannen die Schmerzen im linken Bein am Schienbein bzw Innenseite Knöchel. Lange danach kaum Beschwerden, dann schmerzen am Oberschenkel nach langem sitzen und stehen. Immer Innenseite. Dann begann die Wade im Stehen zu Schmerzen und das Schienbein innen, dann auch noch das Knie oberhalb innen. Da dort überall Venen verlaufen, dachte ich an eine Venenentzündung, da auch in der Wade Druckschmerz entstand. Venenarzt bestätigte eine Venenschwäche aber Klappen funktionieren und es gibt keine Engstelle. Dennoch wohl präventiv Vorschlag: entfernen der oberflächigen Hauptvene. Zweite Meinung sagte: bloß nicht! MRT der Lendenwirbel hat der Orthopäde veranlasst. Alles tiptop, es wurde nur rechts ein Engpass an der Niere festgestellt. Mittlerweile fast ständig brennender schmerz an der Oberschenkel Innenseite und Hüfte zieht immer mehr nach vorne zusammen. Mittlerweile auch vereinzelt schmerzen an der Innenseite Rechts. Hinzu kommen Schwindel und Nackenschmerzen. Abends auch Druck/ Spannungsgefühl an den Halsaussenseiten und im Nacken. Abhusten fällt schwer. Atmung hin und wieder eng. Können sie mir sagen was es sein könnte?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 30.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt eher nach einer neurologischen Symptomatik, weil es jetzt beidseitig auftritt. Sie müssen ein wirksames Schmerzmittel oder eine entsprechende Kombination von Entzündungshemmern und Anakgetika bekomnen. Das sollte der Hausarzt mit Ihnen abstimmen und Sie zu einem Neurologen überweisen!

24.09.2019 - 11:44 Uhr

Guten Tag, Ich habe seit 7 Jahren Beschwerden...

von Stefanie M.

... in beiden Beinen. Angefangen von kribbeln, Taubheitsgefühlen bis hin zu starken Schmerzen und Zuckungen. Mit 17, als es auftrat war ich bereits in einer Kinderklinik zur Untersuchung. Der behandelnde Arzt klärte mich darüber auf, dass sein Verdacht auf rls liegt, jedoch wurde die Diagnose von ihm nicht schriftlich festgehalten. Nachdem ich 18 wurde, musste ich den Arzt wechseln. Mein neuer Neurologe wollte mir nicht glauben und setzte auch meine Medikamente ab, die mir bis dato geholfen hatten. Er sagte, er wüsste nichts von so einer Erkrankung und das die Symptome eher zu einer Epilepsie passen. Nach einer Woche Krankenhausaufenthalt wurde dies jedoch widerlegt. Sauer darüber verschrieb er mir jedoch Tabletten für Epileptiker. Seither glaubt mir kein Arzt mehr, dass diese Schmerzen tatsächlich da sind. Es wurde in den folgenden Jahren als Einbildung abgestempelt und mir wurde nahegelegt ich sollte doch eine Therapie machen. Wäre rls denn möglich? Und welche Kliniken sind darauf spezialisiert? Finde leider keinen Arzt mehr, der sich wirklich mit meinen Beschwerden befasst. Lg Stefanie M.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 24.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das Problem scheint doch darin zu bestehen, dass Ihnen die Medikamente nicht mehr verschrieben werden, die Ihnen vormals geholfen haben. Gibt es denn diesen früheren Arzt nicht mehr, die Unterlagen sollten auch vom Nachfolger 10 Jahre lang aufbewahrt werden. HIER würde ich zunächst ansetzen. Auf jeden Fall sind Sie in einer neurologischen Klinik richtig aifgehoben.

22.09.2019 - 19:25 Uhr

Hallo, habe seit einigen Monaten so Druckschmerzen...

von Nadine

... an den Außenseiten der Oberschenkel beim sitzen, diese treten nach ca einer stunde sitzen auf, egal ob ich die Beine hoch lege oder im auto fahre, dazu kommt noch so ein druck Schmerz am Steisbein. Wurde vor 8 Jahren an der LWS operiert ( Bandscheibe). Bin jetzt 40 Jahre alt und arbeite als Gebäudereiniger. Sollte ich mich an meinen Hausarzt wenden?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 24.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Det Hausarzt ist auf jeden Fakl der richtige Ansprechpartner. Man muss Sie klinisch untersuchen, das geht durch den Arzt.,der Ihre Hüften, Beine, Lendenwirbelsäule mit den Händen und Augen untersucht um dann festzustellen. was er für weitere Befunde für die Diagnosestellung braucht.Sonst komnt man in Ihrem Fall nicht weiter. Viel Erfolg!

19.09.2019 - 14:54 Uhr

Hallo, Ich habe seit einigen Wochen hauptsächlich...

von Anja

... nachts im Liegen, aber mittlerweile auch tagsüber mal im sitzen oder stehen extreme Schmerzen in den Waden. Manchmal zieht sich der Schmerz auch bis zum Oberschenkel hoch. Begonnnen haben die Schmerzen eine Woche nachdem ich aus Amerika zurückkam. Habe mir dort allerdings ein Tag vor Abflug einen extremen Sonnenbrand an den Beinen geholt und nach einem ca. 10-Std Flug waren dann meine Füße komplett angeschwollen und dick. Und dann, wie gesagt, eine Woche später haben diese Schmerzen begonnen. Vor ca. 2-3 Wochen wurde bei mir Blut abgenommen, habe einen Magnesiummangel und nehme auch momentan etwas ein, um diesen wieder auszugleichen. Aber das alleine kann ja wohl nicht der Auslöser für solche heftigen Schmerzen sein. Was könnte das sonst noch sein oder welche Untersuchungen sollten gemacht werden bzw zu welchen Ärzten sollte ich gehen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 20.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sollte beim Neurologen abgeklärt werden, der kann auch die entsprechenden Medikamente wie z. B. Carpamazepin verschreiben, falls nötig.Klingt auf jeden Fall nach einer systemischen Erkrankung auf internem oder neurologischem Fachgebiet. Mein Tipp : umgehend zum Neurologen und die entsprechenden Messungen machen lassen. Wenn da nichts gefunden werden sollte zum Internisten und weitere Abklärungen /Schmerzmedikation veranlassen. Viel Erfolg und gute Besserung I

14.09.2019 - 16:20 Uhr

Guten Tag, ich habe seit einigen Tagen Schmerzen...

von Rolf S.

... im linken Bein. Sitzen geht gar nicht. Der Schmerz fängt links an der Pobacke an und geht weiter über den Oberschenkel. Die Wade schmerzt am Stärksten und der linke Fuß schläft ständig ein. Der Orthopäde will erst das MRT abwarten. MRT ist aber erst in 4 Wochen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kann man doch trotzdem schon behandeln, Nervenverlauf S1 galvanisieren, TENS, Ultrareizstrom ec., also physikalische Therapie einleiten, unterstützend Keltican forte 1x1,und medik. Schmerzbehandlung über den Hausarzt rezeptieren lassen und ein neurologisches Konsil veranlassen. Gute Besserung!

12.09.2019 - 23:37 Uhr

Hallo, habe seit einigen Tagen extreme Schmerzen...

von Anne

... im linken Bein außen. Der Orthopäde wollte die Hüfte austauschen. Bin nicht sicher. Ich komme problemlos mit beiden Händen auf den Boden. Heute bekam ich je eine Spritze gegen Schmerzen und Cortison. Jedoch ohne Erfolg. Kann es sich um eine Thrombose handeln?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 13.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das könnte schon grundsätzlich sein, sind Sie mit diesem Risiko behaftet? Hüftprobleme,Arthrose ec. machen sich am ehesten bei Rotationsbewegungen bemerkbar und beim Beugen, aussen am Oberschenkel gibt es häufig eine sogenannte, oft sehr schmerzhafte Trochantertendinose, wenn es das ganze Bein runterzieht muß man an eine Irritation des L5er Nerv denken.

12.09.2019 - 20:50 Uhr

Hallo. Seit 2 - 3 Jahren habe ich zeitweilig...

von Magit

... über Wochen immer wieder starke Schmerzen hauptsächlich im rechten Bein. Eine Zeit lang knickte beim Laufen ohne Vorwarnung das rechte Bein weg. Verbunden mit einem kurzen, starken stechenden Schmerz im Schambeinbereich. Vom Gefühl her, als wenn ein Messer rein gerammt wird. Dann hat sich der Schmerz verändert. Teilweise beim Gehen auf langen Strecken fängt das rechte Bein seitlich vom oberen Pobereich ausgehend, an zu schmerzen. Der Schmerz zieht sich dann über den kompletten seitlichen Oberschenkel. Nach kurzer Verschnaufpause ist der Schmerz schwächer, intensiviert sich dann aber wieder beim Weitergehen. Oft fängt dann auch der linke Oberschenkel an zu schmerzen. Beim langsameren Gehen stärker, als im flotten Schritttempo. Sobald ich abends nach der Arbeit ( überwiegend im Gehen, Restaurant) auf dem Sofa liege, fängt das rechte Bein vom seitlichen Hüftbereich an, über die gesamte Oberschenkelseite an, stark zu schmerzen. Der Schmerz macht sich dann auch stark im rechten Schienbein bemerkbar. Schlafen ist nur unter Schmerzen möglich. Strecke ich das Bein und spanne es an, wird der Schmerz weniger. Genauso, wird der Schmerz weniger, wenn ich es stark anwinkele. Der Orthopäde konnte keinen Befund feststellen. Kein Knochenschwund, Hüftgelenke okay. Auch ein MRT brachte keinen Befund. Der Hausarzt spricht nur von Ausgleichstreffer. Was kann das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 13.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn der Orthopäde nichts gefunden hat spricht viel für eine neurologische Erkrankung. So wie Sie es beschreiben spricht man von lanzinierenden Schmerzen. Sie brauchen eine gründliche neurologische Untersuchung und entsprechende Medikamente! Einfach immer wieder zu Ärzten gehen und sich untersuchen lassen bis man die richtige Diagnose gestellt hat! Viel Erfolg!

08.09.2019 - 09:44 Uhr

Hallo seit geraumer Zeit habe ich zur Nachtruhe...

von Madeleine

... Schmerzen in den Füssen speziell in den Zehen und Sprunggelenken bis hoch zum Kniegelenk. An ruhiges Schlafen ist schon lange nicht mehr zu denken. Ich muss meine Position immer wieder verändern und bin ständig meine Füsse am bewegen damit es angenehmer wird. Ich lege mir auch schon immer ein Kissen unter meine Füsse was ein wenig kühl ist. (wirkt sehr angenehm) wenn ich aufstehe und bewege geht es mir besser. Was könnte die Ursache dafür sein? Kann es vom Rücken kommen (vorbelastet) oder ich vermute dass ich Arthrose habe in den großen Zehen(Knochen sehr dick und schmerzt) oder könnte es gar eine andere Ursache geben? Vielen lieben Dank für ihre Hilfe

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 10.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das sollte auf jeden Fall abgeklärt werden, ein Röntgenbild, Blutwerte und eine klinische Untersuchung sind notwendig. Die Ursache könnte schon systemisch sein, z. B. restless leg Syndrom, aber wie gesagt ohne klinische Untersuchung kommt man hier nicht weiter. Also bitte zum Hausarzt, der veranlasst dann sicher auch eine Überweisung zum Neurologen ec. Viel Erfolg!

08.09.2019 - 02:32 Uhr

Guten Abend, habe seit längerer Zeit, nur in der...

von Marion

... Nacht und nicht jede Nacht, beim Liegen stärkere Schmerzen, rechts, in der Mitte vom Schienbein (Dauerdruckschmerz der etwas ca, 10cm nach oben und unten ausstrahlt, sehr unangenehm). Die Schmerzen sind seit ein paar Tagen stärker geworden und gehen auch nicht weg wenn ich aufstehe und herumlaufe, erst im Laufe des Tages. Ibuprofen, Diclofenac (als Tabletten oder Schmerzsalbe, auch Salbe mit Arnica) helfen nicht. Bein ist nicht geschwollen, bin 64 J, 1,50m, 57kg, und eigentlich fit. (fahre Rad, schwimme, im Urlaub wandern, gehe viel spazieren) Was kann das sein? Danke für Ihre Antwort, im Voraus MfG Marion S.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 10.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es sollte ein Bild vom Schienbein gemacht werden, manchmal kann ein kleiner gutartiger Tumor, ein sogenanntes Osteoidosteom hinter solchen Beschwerden stecken. Wenn die Schmerzen auf Aspirin vergehen, wäre das ein Hinweis!

03.09.2019 - 22:23 Uhr

Guten Abend, was könnten die Ursache sein und...

von Tanja

... meine Schmerzen beheben? Habe seit ca. 5 Monaten starke Schmerzen in beiden Oberschenkeln, vor allem, wenn ich die Beine drehe oder die Richtung wechsel oder im Liegen nachts. Wenn ich länger gesessen habe und dann aufstehen möchte, kann ich erst nur etwas vorgebeugt loslaufen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie müssen sich die Hüftgelenke untersuchen lassen, am besten gleich ein Röntgenbild vdranlassen. Zunächst über eine Verschreibung durch den Hausarzt Diclofenac dispers 2x1 einnehmen. Gute Besserung!

03.09.2019 - 20:52 Uhr

Guten Abend, ich habe Schmerzen im rechten...

von Birgit

... Oberschenkel innen. Es fühlt sich an als ob sich der Knochen dreht. Im Mai 2018 wurde ich am Rücken operiert. Stenose l4l5. Danach ging es mir kurze Zeit besser. Seit Dezember habe ich ständig Rückenschmerzen. Jegliches Bücken fällt mir schwer. Ich bin seit Monaten krankgeschrieben. Der Orthopädie überwies mich zum Neurologen....

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.09.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke das kommt wieder vom Rücken. Ein neues Kernspintomogram der LWS veranlassen und Medikamente einnehmen, zentral wirkende Schmerzmittel und Entzündungshemmer und Keltican forte 1x1, sowie eine Physiotherapie mit physikalischen Anwendungen zur Dämpfung der gereizten Schmerzfasern verschreiben lassen.

27.08.2019 - 23:13 Uhr

Habe seit mehreren Wochen sehr starke Schmerzen im...

von Petra

... linken Bein und ständiges Kribbeln im Fuß. Der Fuß schmerzt auch wahnsinnig. Die Zehe kann ich fast gar nicht mehr knicken. Ich habe erst im Oktober einen Termin beim Neurologen zu Messung. Ich bin 2017 schon an der LWS operiert worden l4 l5. Ich weiß nicht mehr weiter. Schmerzmittel wirken schon nicht mehr. Nehme Diclofinac und Novamisulfon ein. Was kann ich noch machen? Fühle mich allein gelassen!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie brauchen unbedingt kompetente Hilfe vor Ort, was sagt denn Ihr Hausarzt zu der Sache? Die Medikamente sollten auf Ihr Schmerzbild abgestimmt werden, es muss auch ein Kernspintomogram der Lendenwirbelsäule erstellt werden. Wenn Sie nicht weiter kommen, sollten Sie sich an den ärztlichen Notdienst wenden oder zunächst ambulant die Notfallsprechstunde des örtlichen Krankenhauses aufsuchen. Auf jeden Fall nicht aufgeben und an den Ärzten vor Ort dran bleiben! Viel Erfolg und gute Besserung!

19.08.2019 - 23:18 Uhr

Guten tag Ich hatte da mal eine Frage Ich bin...

von Sibel

... in der 36 Schwangerschaft Woche und bin erst 25 Jahre alt und habe vor ca drei Monaten eine kleine Krampfader am linken Oberschenkel bekommen, die mich erst nur optisch störte seit ca einem Monat bekomme ich genau an der Stelle (der Krampfader) ein extrem starkes ziehen sobald ich abends liege. Auch Beine hoch legen bringt nicht wirklich was, es schmerzt schon doch sobald ich aufstehe oder mich aufsetzt ist alles vorbei und ich habe keine Probleme mehr damit. Es ist jeden tag seit ca vier Wochen Könnte es sich um eine Thrombose handeln? Vielen dank im voraus

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 20.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ja, könnte eine Phlebitis sein, Heparinsalbenumschläge mit Alkohol könnten helfen, Eisauflagen, wenn es anhält müssen Sie zum Doc!

19.08.2019 - 11:10 Uhr

Wie kann ich eine Behandlung anwenden, da mein...

von Manuela

... Schwiegervater pflegebedürftigen ist und starke Schmerzen hat im Bein und Becken sowie einen Abszess am Po und der Hausarzt macht nichts. Ich würde mich freuen, wenn ich von ihnen einen Rat bekomme würde. Danke für ihr Verständnis

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 20.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist sicher schwierig, Sie müssen versuchen ihn in ein Krankenhaus einweisen zu lassen, am besten über den kassenärztlichen Notdienst. Einfach immer wieder über den Notdienst aktiv werden. Viel Erfolg!

17.08.2019 - 20:25 Uhr

Guten Abend Herr Dr. Pfeiffer, Ich habe seit ca....

von Birgit S.

... 4 Tagen immer wieder ein Stechen auf der rechten Seite unterhalb der Harnwege. Mehr in der Leiste. Sie halten ca. zwei Minuten an und kommen immer mal wieder zurück. Zu unterschiedlichen Zeiten. Zusätzlich habe ich seit zwei Tagen Rückenschmerzen im unteren Bereich, das sich wie Feuer anfühlt und bis nach vorne ausstrahlt. Diese kommen auch immer in Intervallen. Vielen Dank im Voraus.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 20.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte eine Gürtelrose sein, muss man abklären, auf jeden Fall brauchen Sie Medikamente! Gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, bitte über den Hausarzt die weuteren Schritte einleiten! Gute Besserung!

17.08.2019 - 18:30 Uhr

Sehr geehrter Herr Doktor Ulrich Pfeiffer, ich...

von Tim J.

... habe jetzt seit zwei Tagen ein leichtes ziehen in der linken Wade und gelegentlich in der rechten. Es ist nicht geschwollen oder blau und es ist gleich bleibend, ob man geht oder liegt oder sitzt. Wenn ich gehe, fühlt sich das ziehen jedoch wärmer an. Ich würde mir keine Sorgen machen, wenn ich nicht seit dreieinhalb Wochen viel im Bett liege, weil ich Probleme mit Nerven im Brustkorb habe. Könnte es eine Thrombose sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 20.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Kann man leider nicht ausschließen, so wie Sie die Sache schildern, nurbeidseitig ist selten, Sie müssen zum Hausarzt gehen und eine Ultraschalluntersuchung durchführen lassen! Gute Besserung.

14.08.2019 - 22:25 Uhr

Guten Abend Herr Dr Ulrich Pfeiffer, ich habe mal...

von Moritz H.

... eine Frage und zwar es geht um meine Wade. Ich habe an der der Rechten Wade seit ca 2 bis 3 Wochen starke Schmerzen und kann auch deswegen nicht richtig schlafen. Es handelt sich um einen brennenden Schmerz eher bei Ruhe anstatt bei Anstrengung. Die Schmerzen treten immer erst abends ca ab 22 bis 23 uhr auf. Die Wade ist nicht sonderlich dick oder geschwollen, eine Thrombose schließe ich aus. Wollte noch bis nächste Woche warten bis ich zum Orthopäden gehe, bin allerdings trotzdem besorgt. Haben sie eine Idee um was es sich handeln könnte? vielen dank

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 16.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte ein Nervenschmerz sein, klingt eher nicht nach einem orthopädischen Problem, der Hausarzt verschreibt Ihnen sicher Medikamente, z. B. Keltican und Ibuprofen oder Novalgin. Die weitere Abklärung sollte dann bei Resistenz beim Neurologen erfolgen. Gute Besserung!

13.08.2019 - 07:14 Uhr

Hallo, Ich habe seit ca. Februar extreme...

von Marco S.

... beidseitige Knieschmerzen. Nichts hilft, mein Orthopäde weiß auch nicht weiter und hat mich für nächsten Monat zum Gespräch bei einen Chirurgen geschickt. Sämtliche Bluttest wurden durchgeführt, evtl Geschlechtskrankheiten, Borelliose etc. Hierbei alles negativ. Einzig der CRP Wert war erhöht um einiges (12), dieser ist aber rückläufig und nun wieder bei 0,56 gewesen. Meine Beine (Knie) sind dick, ich fühle mich wie 80 Jahre, bin aber erst 33. Die Bewegung der Knie ist beidseitig eingeschränkt. Der Schmerz ist z.B. beim Treppensteigen, aufstehen etc . MRT wurde erstellt und ist unauffällig. CT wurde erstellt, hier werde ich aufgrund einer Zyste in den Stirnhöhlen operiert. Komisch sagte mein Orthopäde, dass beide Beine betroffen sind und die Bewegung stark beeinträchtigten. Gruß

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 13.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das klingt insgesamt nach einer rheumatischen Erkrankung. Vielleicht sollten Sie es einfach mit einer Kortisontherapie versuchen. Beim Rheumatologen vorstellen?

12.08.2019 - 18:30 Uhr

Habe Beinschmerzen nur beim Sitzen. Ich habe keine...

von Ayda

... Schwellung, ist auch nicht dick, beim Stehen und Laufen habe ich keine Schmerzen Könnte das trotzdem Trombose sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 13.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ist es nur ein Bein? Ist der Schmerz an einer Stelle, hinten oder vorne? Wenn er nur beim Sitzen auftritt könnte er nervlich bedingt sein. Thrombose eher nicht. Am besten mal beim Hausarzt untersuchen lassen um die Symptome einzuordnen. Viel Erfolg und gute Besserung!

12.08.2019 - 14:19 Uhr

Ich habe seit 14 Tagen, Schmerzen in den Beinen....

von Monika V.

... Die Füße tun wahnsinnig weh, Schmerzen, Brennen in den Beinen. Händen und Gelenke tun weh am Tag und in der Nacht. Bei den Füßen ist es so, als wenn sie durchgetreten sind, ist aber nicht. Beim sitzen tut auch der Steiß weh.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 13.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Haben Sie schon eine Untersuchung beim Hausarzt eingeleitet mit den entsprechenden Blutwerten? Es sollte eine Erkrankung des rheumatischen Formenkreises ausgeschlossen werden. Viel Erfolg und gute Besserung!

11.08.2019 - 10:08 Uhr

Hallo, ich habe seit Längerem entweder extrem müde...

von Corine d. K.

... Unterbeinen (also in den Teilen unter dem Knie) oder sogar Schmerzen in den Unterbeinen, beides eigentlich nur wenn ich liege. Kein Kribbeln oder so. Was könnte das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte der Beginn eines restless leg Syndrom sein, bittd einen Neurologen zur Abklärung aufsuchen!

11.08.2019 - 07:16 Uhr

Wenn das Bein nach dem Sitzen oder liegen...

von Elke B.

... kribbelt, hat das mit den Nerven zu tun? Kann ich dagegen was nehmen? Und wenn die Statik im Rücken nicht stimmt, kann das Unruhe, Schwindel verursachen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Nein,meines E. nicht. Denke Sie sollten erst eine allgemeine Untersuchung beim Hausarzt durchführen lassen, mit Blutwerten und Ultraschalluntersuchung des Beines.

05.08.2019 - 16:25 Uhr

Hatte eine Vorwölbung im LWS, diese hat immer den...

von Elke B.

... Ischias gereitzt, mit starken Schmerzen im ganzen Bein. Schmerzen sind besser. aber jetzt habe ich nach dem sitzen oder liegen im ganzen Bein kurz kribbeln. Dann ist es wieder weg.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das kann man gut behandeln, Physiotherapie mit physikalischen Anwendungen in 8 bis 12 Sitzungen, dann sollte Ihr Problem gelöst sein. Dauert dann insgesamt meist 2bis drei Wochen, je nachdem wie viele Behandlungen Sie in der Woche bekommen. Viel Erfolg und gute Besserung!

04.08.2019 - 13:18 Uhr

Hallo. Mein Problem besteht seit 5 Tagen. Stehe...

von Stefanie

... oder laufe ich, habe ich keinerlei Probleme, ich kann mehrere Kilometer laufen ohne Schmerzen. Sitze ich aber oder lege das Bein hoch, habe ich stehende, krampfähnliche Schmerzen in der Wade. Die betroffene Wade ist etwa 2 cm dicker als die andere. Andere Symptome habe ich allerdings nicht. Keine Hautveränderungen, keine Überwärmung, es ist nicht blasser als das andere oder gerötet. Lediglich die Schwellung und der extreme Ruheschmerz. Was könnte dies sein?

04.08.2019 - 11:01 Uhr

Hallo, und zwar habe ich seit mehreren Monaten...

von Christina

... täglich Schmerzen in der Innenseite der linken Wade, die bis in den Fuß ausstrahlen. Nach Belastung und abends im Ruhestand wird es immer schlimmer. Starkes Ziehen und ein Druckgefühl im Innenfuß und der Wade. Nun weiß ich nicht, ob die Schmerzen aus den Fuß in die Wade strahlen oder andersrum. Ohne Schmerzmittel ist das Einschlafen nachts nicht mehr möglich. Der Orthopäde hat bei mir eine Schiefstellung des linken Beckens festgestellt und Einlagen verschrieben. Auch durch die Einlegesohlen ist keine Besserung in Sicht. Mittlerweile fängt das ganze Theater auch auf der rechten Seite an. In physiotherapeutischer Behandlung bin ich ebenfalls. Langsam verzweifle ich. LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 04.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn es auch auf der anderen Seite losgeht könnte es sich um eine Neuropathie handeln. Bitte zum Neurologen gehen jnd abklären lassen. Viel Erfolg!

03.08.2019 - 21:52 Uhr

Hallo, ich habe seit mehreren Wochen tgl....

von Andrea S.

... Schmerzen im linken Bein! Vom Oberschenkel bis zum Fuß! Bei Bewegung gar nicht! Immer wenn ich abends auf der Couch sitze, die Beine eine Weile angewinkelt! Liegt das Bein dann lang, geht es auch recht schnell wieder gut! Manchmal ist auch die linke Pobacke mit betroffen! Kann mir nicht erklären, wodurch das kommt und auch der Schmerz ist schwer zu beschreiben! Würde es als Druck beschreiben!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 04.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um ein Druckphänomen in der m. piriformis Region handeln. Spricht auf Krankengymnastik und physikalische Therapie gut an. Auf jeden Fall abklären lassen!

03.08.2019 - 14:00 Uhr

Habe seit einiger Zeit im Liegen und Sitzen, also...

von Michaela

... in Ruhe, Schmerzen bzw. ein Ziehen in der Kniekehle seitlich... was kann das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 04.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Müsste abgeklärt werden, Ultraschalluntersuchung, ev. Röntgen und Kernspintomographie. Kann sehr viele Ursachen haben. Auf jeden Fall untersuchen lassen, wenn es nicht innerhalb von drei Wochen von selbst verschwindet.

01.08.2019 - 07:20 Uhr

Hallo, Ich hab seit einigen Wochen aber nicht...

von Georg

... täglich immer wieder mal komplett unvermittelte kurze stechende Schmerzen rechts außen knapp unterhalb vom Knie knapp unter der Haut. Die Schmerzen dauern Max zwei bis drei Sekunden. Manchmal ist tagelang nichts, manchmal bis zu fünf mal täglich... können sie hier helfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 01.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das könnte sowohl der nervus fibularis als auch der Aussenmeniskus aber auch der sog. tractus ileotibialis sein. Kann man nur klinisch abklären, also auf zum Orthopäden! Viel Erfolg!

31.07.2019 - 22:22 Uhr

Hallo, ich hatte eine 17 Stunden Fahrt hinter mir...

von Sarah

... und am nächsten morgen fingen meine Schmerzen in der rechten Wade an. Erst dachte ich dass ich einen Krampf im Schlaf hatte. Dies war aber nicht so. Jetzt sind es mittlerweile 5 Tage her. Ich lagere mein Bein hoch, aber sobald ich aufstehen möchte fängt ein krampfender Schmerz an, so das ich nicht auf mein Bein auftreten kann. Erst nach 2-4 'Anfällen' von diesem Schmerz, läßt es etwas nach. Wenn ich mich viel bewege, merke ich fast nichts mehr. Die Haut ist nicht rot, nicht angeschwollen, keine Verfärbungen, nichts. Auf Druck tut die Wade weh. Zur Zeit befinde ich mich im Urlaub im Ausland und etwas erschwerten Zugang zu unseren Ärzten. Können Sie mir bitte einen Rat geben? LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 01.08.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es könnte trotzdem ein Venenproblem sein, bei Anhalten oder Zunahme trotz Urlaub vor Ort abklären lassen. Aspirin Konpressionsverbände mit Heparinsalbe und Alkohol, Gehen eher als Sitzen und Stehen. Gute Besserung

27.07.2019 - 19:14 Uhr

Guten Abend, ich hätte auch eine Frage. Ich hatte...

von Daniela

... vor 2 Wochen einen Wadenkrampf. Seitdem tat dann meine Wade auch weh bis heute. Seit ein paar Tagen ist es schlimmer geworden, bei Belastung merke ich kaum etwas. Aber sobald ich das Bein hochlege oder Ruhe halte, tut die Wade arg weh. Es ist nicht rot, dick oder glänzend, was ja eigentlich gut ist im Hinblick auf eine Thrombose. Seit wenigen Tagen knackt auch mein Fußknöchel sobald ich den Knöchel drehe/kreise. Auch dieser tut inzwischen ein wenig weh. Haben Sie eine Idee, was es sein könnte, wenn die Wade bei Schonung so weh tut? Kann das noch immer von dem Wadenkrampf sein? Ich gehe natürlich am Montag zum Arzt, weil ich Angst vor einer Thrombose habe. Sollte ich vorher zum Notdienst gehen? Vielen Dank für Ihre Hilfe

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Leder war Ihr Artikel erst heute online,ich denke Sie sind schon beim Arzt gewesen um die Sache abzuklären.Der Knöchel hat mit der Wade wohl nichts zu tun.Hier sollte man mal ein Röntgenbild anfertigen.Ich hoffe ,dass die Wadenschmerzen harmlos waren. Gute Besserung!

26.07.2019 - 09:29 Uhr

Hallo, ich habe seit Jahren Knieschmerzen...

von Svenja K.

... (nach op Knorpel keine Besserung) Nur linkes Bein betroffen. Leider kamen andere Symptome dazu. Die Schmerzen strahlen in die Wade, nach Belastung aber auch im Ruhezustand. Druckschmerz mit Kältekompresse auszuhalten. Seit 4 Wochen im Ruhezustand sowie bei Bewegung Taubheitsgefühl in Schüben ab Oberschenkelmitte abwärts.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Die Taubheitsgefühle müssen neurologisch abgeklärt werden, die stehen nicht in Verbindung mit Ihrer Kniegelenkserkrankung. Wo liegt denn die Problematik in Ihrem Kniegelenk, an der Kniescheibenrückfläche? Hier benötige ich genauere Angaben,oder was sagt denn der Operateur dazu?

22.07.2019 - 12:35 Uhr

Hallo! Danke für Ihre schnelle Antwort. Wenn ich...

von Michael

... die Magnesiumtabletten in der empfohlenen Dosis nehme, über welche Zeitraum sollten sich die beschwerden dann einstellen? Danke für Ihre Rückmeldung. MfG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

3 Tage max, bis zu 1Woche

22.07.2019 - 09:30 Uhr

Hallo! Bin auch sehr interessiert an diesem...

von Michael J.

... Thema. Habe seit einiger Zeit permanent (gefühlten) Muskelkater in den Waden, aber nur nachts. Diese münden dann tlw. auch in Krämpfen. Ich bin 54 Jahre und recht gut trainiert, da ich sehr viel Fahrrad fahre (täglich ca. 40 km Arbeitsweg). Erst dachte ich, dass es damit zusammenhängt. Musste jetzt aber urlaubsbedingt eine Pause von 5 Wochen einlegen und es hat sich nichts geändert. Muss fairerweise sagen, dass ich auch zu wenig trinke (ca. 1,5 Liter pro Tag). Welche Ursachen können noch vorliegen? Danke für die Rückmeldung.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 22.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn es mit einem latenten Magnesiummangel zusammenhängt,können Sie das ganz einfach mit Magnesiumtabletten versuchen,sollten die nächtlichen Beschwerden dann vergehen,war dies wohl die Ursache. Ansonsten müssten Sie sich weiter untersuchen lassen,am besten zunächst über den Hausarzt. Viel Erfolg!

19.07.2019 - 22:46 Uhr

Hallo, ich habe jetzt seit einer Woche durchgehend...

von Sandy

... Schmerzen im linken Bein. Ausstrahlend vom Knie nach oben und unten, dabei Kribbeln, Taubheitsgefühle und es wird im Sitzen und Liegen schlimmer. Ich habe einen Bürojob und sitze den halben Tag. Schmerzmittel helfen gar nicht. Was kann ich tun? Neurologentermin habe ich im Oktober.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 22.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einer Nervenentzündung,die weiter abgeklärt werden muss. Zunächst Keltican forte einnehmen 1x1, Anaesthesinsalbe und Wechselduschen. Unbedingt die Position einnehmen,in denen der Schmerz verschwindet. Z.B.Stufenbettlagerung. Gute Besserung!

18.07.2019 - 22:38 Uhr

Guten Abend, ich habe seit ca 2 Wochen...

von Katja

... Wadenschmerzen. Es fing an einem bestimmten Punkt an der Wade an, der schmerzt. Anfangs nur gelegentlich, mittlerweile bei jedem Schritt. Im Liegen und Sitzen wird es besser. Komischerweise merke ich es beim Radfahren nicht, aber direkt im Anschluss. Vor ein paar Tagen war ich beim Notdienst, da ich Angst vor Thrombose habe. Es wurde D Dimer bestimmt, dieser lag im Normbereich. Bein sieht unauffällig aus. Danach war ich beim Orthopäden. Er hat das Becken geröntgt. Scheinbar liegt ein entzündetes Sakralgelenk vor. Er hat mir Kortison gespritzt und Akupunktur gemacht, der Wade aber keine Aufmerksamkeit geschenkt. Komischerweise schmerzt meine Hüfte gar nicht so... können die Wadenschmerzen trotzdem davon kommen? Ich muss noch sagen, dass ich übergewichtig bin und anfange abzunehmen und täglich Sport zu machen. Beim Hochstrecken des Beins habe ich festgestellt, dass die Muskeln auf der Rückseite des Oberschenkels im Gegensatz zu dem anderen Bein verdickt sind. Oder sind da Sehnen? Gibt es einen Zusammenhang zu den Wadenschmerzen? Viele Grüße Katja

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 22.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es könnte sich um ein Myotendofasciales Syndrom handeln. Lokale Einreibungen mit Ibuprofensalbe, physikalische Therapie mit Ultraschall und Elektromagnetischer Strombehandlung sollten helfen. Viel Erfolg und gute Besserung !

18.07.2019 - 01:05 Uhr

Hallo, ich bin 38 Jahre alt und habe von jetzt auf...

von M. Haus

... gleich starke schmerzen in der linken Wade, schlimmer als Muskelkater! Beim laufen dachte ich mein Bein knickt mir weg, es wird auch warm ob im liegen oder sitzen tut es weh! In meiner Familie sind Herzerkrankungen bekannt und jetzt mache ich mir Sorgen!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

sollte auf jeden Fall durch Ultraschall abgeklärt werden,erst dann kann man genaueres sagen, Also bitte auf jeden Fall zum Hausarzt gehen!

14.07.2019 - 20:45 Uhr

Lieber Herr Dr. Med. Pfeiffer, seit einem halben...

von Rene B.

... Jahr habe ich unglaubliche Schmerzen im linken Scheinbein. Es ist ein stechender Schmerz der mich auch nachts trotz Schmerzmittel nur 2-3 std. schlafen lässt. Ich war bereits beim Orthopäden der mir Physiotherapie verordnet hat, Einlagen, eine Spritze ins Schienbein (Kortison), mrt Schienbein (Knochenhautentzündung), mrt Rücken (Spinalkanalsyndrom), 2. mrt Scheinbein 4 Monate später (Flüssigkeit im Schienbein) und leichte Knochenhautentzündung. Stützstrumpf, kortisontherapie 2 Wochen - Penicillintherapie 4 Wochen, Neurologe, gefässchirurge, Chirurg, ostheopat. Niemand kann helfen. Die Schmerzen sind sehr stark - aber außer Schmerzmittel - die kaum noch helfen gibt es keinen vorschritt. Was kann ich tun?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist ein Problem,denn die Kortisoninjektion kann auch ,wenn sie nicht auf Anhieb funktioniert, die Heilung verzögern. Am besten ist eine Kombination aus lokaler physikalischer Therapie mit gepulstem Ultraschall,iontophorese, Ultrareizstrom und Eisbehandlung, die häusliche Anwendung von antiphlogistischen Salben, hier muß man u.U. wechseln und die beste herausfinden,Wechselduschen und nächtlichen Ichtolanumschlägen (momentan leider schwer zu bekommen) Viel Erolg und gute Besserung!

14.07.2019 - 11:35 Uhr

Hallo Dr. Pfeiffer, ich bin 73 Jahre alt. Habe...

von Maria M.

... seit einiger Zeit Nachts starke Krämpfe wechselseitig in den Oberschenkeln. Diese Krämpfe ziehen bis ins Schienbein.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Deutet auf eine Polyneuropathie hin, kann man medikamentös angehen, z.B. Keltican forte oder auch in Kombination mit Schmerzmitteln,sollte der Neurologe medikamentös einstellen. Selbst können Sie abends Wechselduschen und Einreibungen mit Anaesthesinsalbe durchführen. Gute Besserung!

10.07.2019 - 16:59 Uhr

Hallo ich habe beim Unterschenkel auf der linken...

von Nicole B.

... Außenseite des Beines Schmerzen, die längere Zeit anhalten, dann aber verschwinden. Was kann ich tun, bin gerade im Urlaub.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

wenn es nur bei Belastung ist ,kann man bis nach dem Urlaub zuwarten und vielleicht Aspirin einnehmen,gibt es eigentlich überall auf der Welt, und es dann nach dem Urlaub abklären lassen.Trotzdem schönen Urlaub

10.07.2019 - 15:05 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, bin verzweifelt,...

von Brigitte L.

... mein Vater bekam vor 5 Jahren eine Versteifung in der Wirbelsäule, letztes Jahr konnte er kaum gehen, da wieder 1 Wirbel gebrochen ist. Er wurde letztes Jahr im Juni operiert und bekam einen Titankorb eingesetzt, 1 Tag nach der OP bekam er fürchterliche Schmerzen beim Ischias, keine Medikamente, keine Spritzen kein infiltrieren hat geholfen, er wurde im September letzten Jahres nochmals operiert, die Nervenbahnen wurden mikroskopisch gereinigt, hat nichts geholfen, nun hat er so starke Schmerzen er kann nicht sitzen nicht gehen, beim Liegen hat er kaum Schmerzen. Es helfen auch keine Medikamente mehr Diclofenac, Und auch kein Morphium. Vielleicht können Sie uns einen Tippgeben, mein Vater ist 74 und schlank. Vielen Dank Brigitte L.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Er braucht ein entsprechend angepasstes Stützmieder und Physiotherapie mit physikalischen Anwendungen. Was sagt das neueste NMR? Muß er eventuell noch einmal operiert werden.Engmaschige Kontrollen beim Neurochirurgen und Orthopaeden zur Planung der weiteren Maßnahmen sind hier m.E. das einzig richtige Vorgehen.Geben Sie nicht auf, bleiben Sie bitte in Verbindung mit den behandelnden Ärzten.

09.07.2019 - 21:36 Uhr

Hallo, Habe im April die Diagnose „Hämatom...

von Any0n3

... hinter dem Sprunggelenk“ gestellt bekommen. Dieser wäre laut MRT verheilt. Das Problem: habe immer noch sehr starke Schmerzen. Mir tut das Schienbein, der Knöchel und die Wade sehr weh. Besonders im ruhe Zustand. Weder Salben noch Tabletten helfen. Irgendwie ist keine Besserung in Sicht.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Dann muss man Physiotherapie machen mit lokaler Ultraschallbehandlung,Iontophorese ec. Friktionsmassagen. Bitte vom Hausarzt verschreiben lassen. Viel Erfolg

08.07.2019 - 23:16 Uhr

Hey, seit vorletzten Donnerstag tat mein rechtes...

von Christin

... Bein weh. Der Schmerz/druckgefühl ist in der kniekehle und wandert nach oben und unten. Der Schmerz ist im Sitzen, liegen und hochlagern unerträglich. Der Schmerz war dann weg am nächsten Tag kam aber mit Mittwoch nächster Woche wieder und hörte Donnerstag auf. Der Schmerz kam Freitag wieder und ist jetzt noch da, aber nicht so doll wie vorher. Was könnte es sein, es ist nicht gerötet, keine Krampfadern sichtbar nur ein bisschen am Oberschenkel an der Außenseite direkt über dem Knie ist es leicht geschwollen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sollte man abklären lassen, könnte eine Bakerzyste sein.Eisbehandlung ,Umschläge mit Heparinsalbe und Alkohol machen. Auf jeden Fall zum Orthopäden oder Hausarzt gehen!Viel Erfolg

08.07.2019 - 15:41 Uhr

Guten Tag, Ich habe seit ca 3 Monaten kniemerzen....

von Nicole

... Ich war vor 5 Wochen beim Orthopäden und mrt wurde auch gemacht vom knie. Es ist aber nicht das knie, sondern der nerv in der wade, welcher genau weiß ich nicht. Mein Orthopäde hat mir diclafenac verschrieben und ich habe in der ersten Behandlung eine Spritze ins knie bekommen, da die bakerziste angeschwollen war, ebenso meine kniekehle. Letzte Woche (bin bereits seit dem 7.6.19 krank geschrieben) bekam ich eine Spritze unter dem knie, da die Schmerzen sich bis in den Fuß runtergezogen haben. Ich habe nach bereits 2 km Krämpfe oberhalb des Fußes bekommen. Ich habe immer noch an der Außenseite des linken Beins erhebliche Probleme wenn ich länger stehe oder gehe. Das Bein strecken oder aufstehen vom Sofa sind sehr mühsam. Nach ca 5 min Gehzeit ist der Schmerz vorbei. Nachdem ich mich dann aber wieder hinsetze nach der Belastung tut mir die Außenseite, vorne Schienbein und Knöchel total weh und es fühlt sich aufgepumpt an. Manchmal schwellen an der Wade versch. Punkte an, vor 2 Tagen hatte ich es sonderlich komisch, dass der Schmerz nicht nur unterhalb blieb, sondern in den Po zog. Was kann der Auslöser sein? Nur die Entzündung oder sogar die Hüfte? Ich weiß, dass eine Überbelastung durch die Arbeit stattgefunden hat. Ist das jetzt der Ishias Nerv? Ich habe Angst dass es sich ausbreitet, trotz Tabletten. Ich will ja auch wieder arbeiten gehen. Welche Maßnahmen kann ich am besten ergreifen, um eine schnelle Genesung zu erreichen? Und wie lange kann so etwas dauern??? Ich bedanke mich im voraus. Lg Nicole

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie müssen das noch ein mal kontrollieren lassen,eventuell mit NMR,die Behandlung muss intensiviert werden und Sie müssen sich schonen. Krankschreibung? Auf jeden Fall ist eine physiotherapeutische Behandlung angezeigt.Ausserdem brauchen Sie die für Sie richtigen Tabletten verschrieben.Und das Bein muss bandagiert werden.Gute Besserung!

04.07.2019 - 21:29 Uhr

Hallo!! Habe mall eine Frage Hatte vor zwei...

von Cynthia K.

... Jahren ein akuten Bandscheibenvorfall. Habe mit spritzen und Tabletten mit geholfen aber die Schmerzen in rücken morgen abends und beim arbeiten hatte ich immer noch Schmerzen aber nicht so stark wie vor zwei Jahren. Mein frage ist: Ich habe vor 2 Wochen einen job in einer Küche angenommen und arbeite 10 stunden am Tag Und jetzt merke ich dass meine Rechte so wieder ein dickes langes ziehen bis in den Fuß ist aber nicht so stark wie oben in bo!! Was meinen sie? Könnte es sein das ich wieder einen Bandscheiben-Vorfall kriege?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 07.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

ja klingt fast so.Zunächst ist Schonumng angesagt,auf dem Rücken liegen mit angezogenen Beinen,die Unterschenkel auflegen. Einnahme von hochdoisierten Vitaminen, z.B. Keltican forte tgl. 1x1. Physiotherapeutische Behandlung durchführen lassen. Bei Beschwerderesistenz neues Kernspin veranlassen.Gute Besserung!

03.07.2019 - 22:21 Uhr

Hallo, ich habe seit circa drei Wochen starke...

von Nicole

... Schmerzen in beiden Knien... vor allem beim beugen (in die Hocke gehen und wieder hoch, Beine anziehen etc. Besonders stark) in der Bewegung selbst geht es... allerdings ziehen die Schmerzen jetzt schon bis in die Beine und diese merke ich auch in Ruhe Zustand... wenn ich mich nach einem Spaziergang hinsetzte und die Beine anziehe, pocht es im oberen Bereich der Oberschenkel bzw vibriert an diversen Stellen, was nach ein paar Minuten wieder aufhört... geschwollen sind weder Knie noch Beine... bitte geben Sie mir Ihren Rat und was sie meinen... langsam mache ich mir große Sorgen. Ich bedanke mich vielmals im Voraus bei Ihnen! Beste Grüße Nicole

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 04.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Denke da handelt es sich um ein Kniescheibenschmerzsyndrom,Chondropathia patellae,bitte mal googlen. Spezielle Physio mit Auftrainieren der inneren Oberschenkelmuskulatur hilft. Vermeiden von Tätigkeiten ,welche die Kniescheibe unter vermehrten Anpressdruck stellen. Viel Erolg!

02.07.2019 - 17:27 Uhr

Guten Abend Bin per Zufall auf diese Seite...

von Melanie

... gestossen und würde auch gerne etwas fragen. Seit ein paar jahren leide ich ständig unter Kopfschmerzen, taubheitsgefühle in den armen bei gewissen bewegungen, kribbeln in den beinen und verkrampfte rechte kopfseite uvm. wurde von einem arzt zum anderen überwiesen. Neurologe, HNO, Zahnarzt und zum psychiater. Hatte eine Magenspiegelung, ruhe-und belastungs EKG. Diagnose Burnout. Jedoch nach dem es mir besser ging meinte meine Therapeutin dass die Symptome die noch blieben untypisch seinen für ein Burnout zumal es mir wieder gut geht. Sie riet mir zum Rheumatologen zu gehen. Und siehe da, Skoliose der HWS, Steilstellung, 2 verdrehte wirbel und Atlasverschiebung. Haben morgen meinen ersten Physio Thermin. Was mir aber noch immer komisch vorkommt sind die komischen Gefühle in den Beinen. Vorallem der linke. Der rechte nur ab und zu und nur im liegen oder sitzen. Und mein Schienbein tut bisschen weh. HWS Probleme können sich doch nicht auch noch auf die beide auswirken oder? Was könnte es sonst noch sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 04.07.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hallo Melanie Die Beinsymptomatik ist eigentlich nur denkbar bei einer spinalen Stenose,das kann man nur mitttels einem NMR diagnostizieren.Ich würde diese Physio jetzt erst mal durchführen und das Ergebnis abwarten. Ansonsten deutet alles eher auf eine cercicale Migräine hin. Hier hilft eine spezielle Physio in Kombination mit entsprechenden Medikamenten. Diese müssen individuell auf den Patienten abgestimmt werden. Gute Besserung!

26.06.2019 - 14:16 Uhr

Hallo! Ich leide seit ca. 5 Jahren an...

von Ramona

... wiederkehrenden Schmerzen in den Oberschenkeln (21 J., w.). Zu lokalisieren sind sie meist über dem Knie in Richtung Innenseite. Ab und an während den "Anfällen" eine Art Vibration in den Oberschenkeln, Schmerzen strahlen bis in die Leiste, den gesamten Oberschenkel und die Unterschenkelmitte (ringsherum). Anfälle anfangs 4-5x/Jahr, werden immer häufiger und kommen aus dem Nichts. Kein Zusammenhang mit zu enger Kleidung, Bewegung oder langem Sitzen. MRT von der Lendenwirbelsäule wurde gemacht, alles top. Schmerzen seit Neuestem auch gerne mal einseitig mit Kribbeln an den Extremitäten im Oberkörper der entsprechenden Seite. Beine seit kurzem während der Schmerzen schwer, Füße lassen sich schwerer anziehen. Regelmäßiger Sport und Dehnübungen zeigen keine Wirkung. Beine fühlen/Bein fühlt sich heiß und geschwollen an, sind/ist es aber nicht. Schmerzen treten meist im Laufe des Tages auf und werden immer stärker. Schlafen nur mit Schmerzmittel nötig. Am nächsten Tag meistens symptomfrei, häufig leichte Nachwehen. Jetzt allerdings seit Tagen sehr niedriger Puls (44 Schläge/Minute) , gestern starke Schmerzen rechts mit leichten Zuckungen tief im Bein, rechte Körperseite von Ameisenlaufen betroffen und heute wieder Schmerzen rechts. Die plötzliche Häufung dieser "Anfälle" beunruhigt mich. Blutwerte Anfang des Jahres waren gut. Bin durch meine Familie krebsgefährdet (Brust- und Darmkrebs) und mittlerweile mache ich mir so meine Gedanken, obwohl ich bzgl. Krankheiten nicht empfindlich bin. Weiß aber nicht, wo ich beginnen soll. Hausarzt hat die Beine abgetastet, Ibuprofen verschrieben und fertig. Auch, dass ich im Dezember 3 Wochen, im Februar 2 und jetzt im Mai wieder 2 Wochen krank war, beunruhigt ihn nicht. Mich bisher auch nicht. Aber eine Ursache wäre schön.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.06.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hallo Ramona, nach den geschilderten Symptomen kann es sich nur um ein neurologisches Krankheitsbild handeln. Also am Neurologen dranbleiben und sich dort regelmäßig untersuchen lassen.Wenn man auf neurologischem Fachgebiet noch nichts gefunden hat oder nichts findet ist das zunächst ein gutes Zeichen, weil dann noch keine manifeste Erkrankung vorliegt ,ev. noch ein Vorstadium. Empfehlen würde ich Wechselduschen, Heublumenbäder, Keltican forte tgl. 1x1, Manuelle Therapie in Absprache mit dem Hausarzt.Gute Besserung!

20.06.2019 - 12:24 Uhr

Hallo, ich (w, 19) leide seit 2 Tagen an...

von Anna

... Wadenschmerzen in der linken Wade, die auch bis in den Oberschenkel und Fuß ausstrahlen. Die Schmerzen sind plötzlich während des Lernens aufgetreten und bleiben konstant, keine wirkliche Besserung/Verschlechterung beim Liegen oder Gehen. Sie fühlen sich etwas an wie Muskelkater, ein Ziehen, Stechen manchmal. Bei Druckausübung unterhalb der Kniekehle schmerzt dies ebenso. Ansonsten ist keine Schwellung, Rötung oder Sonstiges zu erkennen, die Wade ist auch nicht wärmer als die andere. Ich habe so kleine Besenreiser überall in den Beinen, auch an meinen Schulterblättern und sogar ganz leicht und vereinzelt im Gesicht, dies aber schon seit mehreren Jahren. Denke auch, dass das erblich bedingt ist. Ich habe etwas Angst, dass es sich um eine Thrombose handeln könnte (nehme zurzeit allerdings keine Hormonpräparate, rauche nicht und auch sonstige Risikofaktoren sind nicht bekannt). Vor einem Monat waren meine Blutwerte auch alle in Ordnung. Gehe morgen zum Hausarzt, heute ist aufgrund des Feiertags leider alles geschlossen. Ist es ok, noch bis morgen zu warten mit dem Arztbesuch? Habe auch schon an einen Magnesiummangel gedacht und zusätzlich etwas eingenommen, die Schmerzen sind bisher unverändert. Was könnte dahinterstecken? Kann eine Thrombose auch 'einfach so' auftreten? Hatte auch keine längere Periode wo ich nur gelegen oder gesessen habe, beim Sitzen lege ich meine Beine meistens auch hoch. Natürlich bin ich nur Laie und habe nicht wirklich Ahnung woher eine Thrombose rühren könnte, weswegen ich mich hier etwas schlau machen wollte. Evtl. auch immer noch Wachstumsbeschwerden, Überreizung etc?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 24.06.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hallo Anna, war leider in Urlaub und konnte Ihre Frage erst heute beantworten.Ich denke zum Hausarzt zu gehen und sich die Venen untersuchen zu lassen war die richtige Entscheidung,wenn sonst keine Symptome bestanden,konnten Sie auch am nächsten Tag den Arzt aufsuchen.Gute Besserung!

18.06.2019 - 21:17 Uhr

Guten Tag Herr Dr. Pfeiffer, ich habe seit April...

von Nancy

... Schmerzen im linken Bein. Begonnen hat es mit einem brennenden Schmerz, welcher über das Knie zog. Nun wird es immer schlimmer, Brennen und Kribbeln im Unterschenkel und Fuß. Es breitet sich langsam im ganzen Bein aus. Schlimmer im Sitzen und Liegen. Es fühlt sich an, als ob das Bein zusammengepresst würde und die Wade verkrampft sich ständig. Keine Schwellung. Was könnte das sein? Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 24.06.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hallo Nancy, Das klingt nach einer Nervenentzündung.Sie sollten die notwendigen Untersuchungen /Messungen bei einem Neurologen durchführen lassen.Dann kann man Ihnen die entsprechenden Medikamente geben. beste Genesungswünsche!

02.06.2019 - 20:50 Uhr

Sehr geehrter Dr., ich brauche einen Rat für...

von Brigitte H.

... meinen Mann und zwar. seit ca. 2 Jahren ist er in neurologischer und orthopädischer Behandlung. Problem: Er leidet unter starken Schmerzen, Kribbeln und manchmal Taubheitsgefühl im Schienbein beidseits, meist nur abends. Nach längerem Laufen muss er stehenbleiben vor Schmerzen in der Hüfte und der Ischiasnerv schmerzt. Medikation wie Levodopa, Ropinirol oder Schmerzpflaster haben nichts gebracht. Eine Verengung des Spinalkanals liegt auch vor. Die Schmerzen in den Beinen hatte er schon als Jugendlicher, keiner konnte ihm helfen. Was könnten wir denn noch tun? Bitte helfen Sie uns. Und vielen Dank

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.06.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es stehen wohl die Schmerzen im Vordergrund seines Leidens.Ich gehe mal davon aus, daẞ keine Hüfterkrankung vorliegt,wenn er in orthopädischer Kontrolle steht.So sollten die neurologischen Symptome behandelt werden.Die Medikamente müssen in so einem Fall ständig überprüft und ggf. gewechselt werden. Zusätzlich empfehle ich Keltican forte tgl. 1x1. Allgemein physikalische Anwendungen mit Erprobung der für ihn erfolgreichsten Applikation ( Ionto, UR, ISG 30 DF usw. ) Stangerbäder, häusliche Wechselduschen und lokale Einreibungen mit Anästhesinsalbe. Des weiteren können Sie auch eine rehabilitative Heilbehandlung mit Ihrem Hausarzt besprechen. Viel Erfolg in der weiteren Behandlung, bitte dranbleiben und mit den Ärzten immer wieder die nächsten Schritte besprechen!

01.06.2019 - 12:44 Uhr

Sehr geehrter Herr Doktor Pfeiffer, seit einigen...

von Jana

... Tagen Schmerzen in der rechten Wade, mittlerweile auch im Oberschenkel. Leichtes Ziehen bis druckartige Schmerzen. Seit gestern am inneren Oberschenkel eine Schwellung. Nicht hart und nicht verfärbt. Was könnte das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.06.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Am inneren Oberschenkel verläuft der Gefässnervenstrang für das Bein / Unterschenkel. Die Symptome müssen umgehend abgeklärt werden. Bitte zum Hausarzt gehen und eine Ultraschalluntersuchung durchführen lassen! Dann kann man sofort das Notwendige einleiten.

26.05.2019 - 14:38 Uhr

Sehr geehrter Herr Doktor Pfeiffer, Langsam bin...

von Veronika S.

... ich am Verzweifeln. Seit gut 2 Monaten habe ich Probleme am re Fuß, Außenseite. Diese schmerzt und kribbelt nachts und bei längerem Liegen. Anfangs war meine Fußsohle so schmerzhaft und verkrampft dass ich nicht draufsteigen konnte. MRT LWS unauffällig, neurologisch komplett unauffällig, Orthopäde verordnet Schuheinlagen darunter keine Besserung. Physiotherapie + Osteopathie genauso wenig. Haben Sie für mich evtl noch einen Tipp? Vielen Dank vorab!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.05.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es kann sich nur um eine Irritation der Hautnerven handeln, so wie Sie die Vorgeschichte und den Befund beschreiben. Ich würde Keltican forte 1x1 empfehlen, sowie eine physikalische Therapie mit Galvanisation und Iontophorese und lokale Einreibungen mit 20%iger Anaesthesinsalbe.Häusliche Wechselduschen und Eisauflagen können helfen. Geht dann bestimmt in einem absehbaren Zeitraum von drei Wochen wieder weg.

25.05.2019 - 18:31 Uhr

Meine Schmerzen sind im Liegen beim Schienbein und...

von Anita H.

... Fussrist. Beim Aufstehen im Kreuz. LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.05.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie müssen sich vom Orthopaeden untersuchen lassen, eventuell muss auch ein NMR der Lendenwirbelsäule veranlasst werden. Viel Erfolg!

22.05.2019 - 16:36 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer, seit ca einer...

von Marion S.

... Woche habe ich schmerzen in der linken Wade Außenseite. Es ist ein anhaltender ziehender Schmerz beim gehen, stehen, sitzen und auch liegen. Zeitweise zieht es hoch bis zum Knie. Was könnte das sein? Ich bin 49 Jahre und wiege bei 1,68m, 66 kg.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.05.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie waren noch nicht beim Arzt nehme ich an. Die Ursachen können vielfältig sein, insbesondere wenn man nichts sieht. Ich denke Sie sollten sich untersuchen lassen, zuerst beim Hausarzt, der kann bestimmt auch eine Ultraschalluntersuchung durchführen und wenn nötig das weitere Vorgehen veranlassen. Es wäre zu spekulativ in Ihrem Fall zu etwas anderem zu raten. Viel Erfolg!

05.05.2019 - 20:52 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr Pfeiffer, ich bin 61 Jahre...

von Gabriele

... alt und habe im Ruhezustand sehr schlimme Schmerzen in den Muskeln neben dem Schienbein. Aber nur im Liegen. Beim meinem HA war ich auch schon, ich nehmeabends 1 Tablette Ibu 600 mag. Beim Gefäßchirurgen und beim Orthopäden war ich auch, MRT. Man findet keine Ursache. Können Sie mir vielleicht bitte einen Rat geben? Ich bedanke mich, Gabriele N.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.05.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn man auf diesen Fachgebieten bislang nichts gefunden hat, spricht das am ehesten für eine Polyneuropathie wenn die Schmerzen beidseitig sind. Auch bei einseitigem Befall könnte es sich um eine Neuropathie handeln.(N.peronäus superficialis)Hier hilft nur eine entsprechende Schmerzmedikation nach neurologischer Abklärung. Ansonsten physikalische Massnahmen mit Galvanisation, Ultrareizstrom nach Träbert, Ultraschallmassagen.

03.05.2019 - 15:10 Uhr

Nach kurzem Laufen Schmerzen in Sprunggelenk und...

von Wolfgang R.

... Waden. Muss oft stehenbleiben, starke Schmerzen beider Beine im Sitzen. Bin 82 Jahre.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.05.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach Mangelversorgung der Muskeln durch eine entsprechende Minderdurchblutung, Abklärung der Gefäßsituation durch den Hausarzt, wenn er nichts findet muss der Neurologe ran! Viel Erfolg!

01.05.2019 - 02:16 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeiffer, ich bin 28 Jahre...

von Marie K.

... alt, normalgewichtig und eine Frau. Eine Schicht in meinem Job, die ich ab und zu übernehme, steht non-stop, 7h lang, ohne auch nur für 1 Minute zu sitzen. Nach dieser Schicht heute habe ich scharfe, ziehende Schmerzen im linken Beim, sie reichen von Oberschenkel bis in den Fuß. Besonders unangenehm: Sie treten beim Abrollen auf, aber auch im Liegen und Sitzen. Mein Rücken fühlt sich etwas steif an, schmerzt aber selber nicht. Dehnübungen o.Ä. haben nicht geholfen. Was kann es sein? Wie kann ich diese Schmerzen für die Zukunft vermeiden? Was kann ich gegen die Schmerzen jetzt tun? Herzliche Grüße!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 02.05.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

warme Bäder, Wechseldusche, Liegen im Stufenbettsinne, Ibuprofen 400 3x1 für 1 bis 2 Tage, Abklärung durch Hausarzt bei Resistenz. Der Job ist sehr einseitig und daher körperlich belastend, hier muss eine gute Kondition gegeben sein. Muskelaufbau, Ausgleichsport , 2x wöchentlich zum Schwimmen, bei der Arbeit Einlagen und leichte Kompressionsstrümpfe benützen. Viel Erfolg!

19.04.2019 - 20:51 Uhr

Sehr geehrter Dr. Pfeiffer, seit ca. 2 Wochen habe...

von Jessica H.

... ich Schmerzen im linken Bein und zwar nur im Sitzen und wenn ich auf einer Seite liege. Im Stehen ist alles gut, Laufen prima und wenn ich kerzengerade liege, sind die Schmerzen auch weg. Es fühlt sich so an als kämen sie von etwas oberhalb des Pos bis in den Unterschenkel. Wenn ich das linke Bein im Liegen anwinkele und nach rechts zum anderen Bein drehe, verstärkt sich der Schmerz, als wäre etwas blockiert. Habe etwas Angst vor einem Bandscheibenvorfall, aber der wäre sicher auch im Laufen zu spüren. Lieben Dank für Ihre Antwort

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte sich um ein Piriformis Syndrom handeln. Bitte googeln. Behandeln kann man es am besten mit physikalischen Mitteln und Entzündungshemmern wie Ibuprofen 400mg 3x1. Abklärung durch den Orthopäden vor Ort. Beste Genesungswünsche!

17.04.2019 - 04:44 Uhr

Sehr geehrter Herr Pfeiffer, ich bin sehr...

von Ines R.

... verzweifelt und hilflos und hoffe sehr, daß Sie mir helfen können. Seit ca. einem halben Jahr habe ich Schmerzen in beiden Füßen. Es beginnt bei den Knöcheln und strahlt dann in die äußeren Fußsohlen. Längeres spazieren gehen, wandern, sogar normale Hausarbeit ist nur unter Schmerzen möglich. Wenn ich von der Arbeit komme und mich dann einen Moment hinsetze, ist es mir fast unmöglich wieder aufzustehen, weil meine kompletten Fußsohlen so sehr Schmerzen. Ich war beim Orthopäden, beim Neurologen und im MRT, keiner hat was gefunden. Ohne Schmerzmittel ist es nicht möglich überhaupt einzuschlafen. Ich bin erst 49 Jahre. Bitte helfen Sie mir.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn der Orthopäde nichts gefunden hat, gehe ich mal davon aus, daß keine Arthrose, Rheuma oder ähnliches vorliegt. Auf jeden Fall müssen auch der Stoffwechsel und die Gefäße untersucht werden. Das ganze klingt ein wenig nach einer systemischen Nervenentzündung. Einreibungen mit Capsicainsalbe, Kneipp'sche Anwendungen mit Wechselduschen und Tretungen im Wasserkiesbett können helfen. Hochdosierte Vitamine wie Keltican forte und eine auf Sie abgestimmte Schmerzmedikation. Weiter am Neurologen dranbleiben! Gute Besserung!

15.04.2019 - 19:29 Uhr

Bei mir fängt es mit Brennen der Zehen an. Dann...

von Margit M.

... werden die Füße heiß. Auslöser sind warme Außentemperaturen sowie wenn ich längere Zeit auf den Beinen bin. Spaziergänge mit mehr als 4 km sind mir nicht mehr möglich. Zusätzlich habe ich ca. 1 Stunde nach dem Auftreten der Schmerzen auch Schmerzen an den Fersen und ein Gefühl als würde sich die Fußsohlenmuskulatur verkrampfen. Diese Verkrampfung spüre ich teilweise bis in die Waden. An wen soll ich mich bei dieser Problematik wenden und was könnte die Ursache sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 16.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es könnte sich um ein burning feet Syndrom handeln. Vielerlei Ursachen sind möglich. Ich würde eine Abklärung durch den Internisten empfehlen. Gefäße, Stoffwechsel, Nerven müssen abgecheckt werden. Vorläufig können Einreibungen mit Capsicainsalbe helfen. Viel Erfolg und gute Besserung!

11.04.2019 - 09:26 Uhr

Kommentare sehr hilfreich. Ich habe seit drei...

von Freund S.

... Wochen Schmerzen auch nachts wache ich davon auf. Leider kommt man als Neupatient nicht dran in einer Orthopädie. Überweisung nützt gar nichts. Sehr traurig geworden

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wie kann das sein? Ihr Hausarzt muß Sie doch untersuchen und therapieren, wenn das nicht gelingt sollten Sie sich in der Ambulanz des örtlichen Krankenhaus vorstellen und nicht mehr weggehen bis Sie ein Arzt untersucht hat.Ab Mai sollten Sie nach dem neuen Gesundheitsgesetz unter der Telefonnummer 116117 von Ihrer Kassenärztlichen Vereinigung einen Termin bekommen Viel Erfolg!

10.04.2019 - 11:56 Uhr

Hallo, bin 27 hab seit 5 Tage schmerzen in beiden...

von Bastian

... Beinen egal ob sitzen liegen stehen laufen das so ein Schmerz als ob ich wachsen tu klingt zwar komisch ist aber so hab kein Sport gemacht oder so arbeite halt viel wo ich nur am laufen bin aber seit 5 Jahren jetzt auf einmal die schmerzen ? Villt noch als Information leite seit 3 Monaten ca an Rückenschmerzen die immer wieder kommen im oberen Bereich also rücken Mitte zwischen der Brust hab ich auch ab und zu ein ziehen mir ist auch oft schlecht und fühl mich auch schlapp oft war schon beim artz die haben langzeit ekg gemacht 3 mal und 1 Belastung ekg nix gefunden dann meinten sie es wäre ein Nerv der immer eingeklemmt wird, jetzt will ich mit den Beinen gar nicht hingehen sowieso wird nur gesagt dass es sich um Muskelkater handelt oder so

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 10.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie brauchen eine neurologische Untersuchung, ein großes Blutbild mit Laborwerten die auf Entzündung und Muskelabbau hinweisen können, eventuell ein Kernspintomogramm um Prozesse im Rückenmark auszuschließen, ansonsten kann man hier nicht weiter kommen. Viel Erfolg und gute Besserung

07.04.2019 - 11:46 Uhr

Seit meinem Umzug Ende November 2018 leide ich...

von Marianne S.

... unter Hüft- und Beinschmerzen. Nach ganz vielen Übungen, Wärme usw. (Liebscher-Bracht) tut nun die Hüfte nicht mehr bzw. kaum noch weh. Aber ich habe durch das Liegen nachts Beinschmerzen. Wechselnd, immer wieder woanders. Mal mehr, mal weniger. Auch mal Krämpfe. Bin 67 J., weitgehend normalgewichtig und bis auf starke Neurodermitis an Händen und Füßen gesund. Vor dem Umzug waren die ganzen Beschwerden nicht vorhanden. Der Orthopäde diagnostizierte eine Hüftarthrose. Wie könnte ich mir selbst helfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 08.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich würde zu abendlichen Brombaldrianbädern und die Einnahme von Keltican forte tgl. 1x1 raten. Weitere Abklärung durch den Neurologen Gute Besserung

31.03.2019 - 10:31 Uhr

Ich leide seit Monaten unter Schmerzen im Liegen...

von Doris

... und Sitzen im linken Bein... Oberschenkel, Wade, Fuß... reißende, ziehende, brennende Schmerzen, Ameisenkribbeln... An Schlaf ist nicht zu denken. Orthopädisch und gefäßchirurgisch wurde alles kontrolliert ohne Befund. Ibu 800 und Metamizol-Natrium 500 mg zeigen keine Wirkung. Termin beim Neurulogen steht erst im Juli 2019 an. Weiß einer Rat und hat jemand Erfahrung und Hilfe bekommen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das kann ich gar nicht glauben, dass Sie erst im Juli einen Termin beim Neurologen bekommen. Sie brauchen unbedingt andere Medikamente. So wie Sie die Sache schildern handelt es sich um eine Entzündung des Ischiasnerven. Ich empfehle Ihnen eine spezielle physikalische Behandlung mit Galvanisation der Wurzel S1 und die Einnahme von wirksamen Medikamenten, welche Sid sich vorläufig vom Hausarzt verschreiben lassen müssen. Ggf. muss man sie auch kurzfristig wechseln und neu kombinieren, meistens werden sie nach meiner Erfahrung zu gering dosiert. Gute Besserung!

27.03.2019 - 20:17 Uhr

Zum Kommentar vom 07.01.2019, geschrieben von...

von Doris

... Aline, möchte ich mich erkundigen, ob du schon eine Diagnose durch einen Facharzt bekommen hast Ich leide unter den gleichen Symptomen wie du sie schilderst. Bis jetzt jedoch ohne gezielte Diagnose und Hilfe.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

x

16.03.2019 - 04:22 Uhr

Hallo, ich habe seit einiger Zeit Schmerzen in...

von Corinne S.

... beiden Beinen. Beim Liegen verstärken sich die Schmerzen. Ich würde die Schmerzen wie folgend beschreiben: ziehend, kribbelnd, brennend, elektrisierten und ausstrahlend. Ich habe eine Syringomyelie mit einer Länge von 17 cm in der Brustwirbelsäule. Habe Arthrose, Skoliose, eine Diskushernie und keine Ahnung was noch... Habe auch sehr unangenehme Schmerzen im Rippenbereich. Schmerzen in Schulter, Arme, Hände, und Kopf. In letzter Zeit fühle ich mehr Schwäche in den Muskeln und das Kraft nachlässt, hauptsächlich in Beinen und Armen (Händen). Habe noch weitere Symptome, wie Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit, Mundtrockenheit,... Ich habe in den letzten 7 Monaten 16 kg abgenommen und habe fast keinen Appetit. Wer kann mir weiterhelfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist wirklich ein großes Problem. Es gibt leider keine kausale Therapie für Sie. Sie müssen mit starken Schmerzmitteln eingestellt werden. Das kann nur ein erfahrener Schmerztherapie ut oder Neurologe. Des Weiteren brauchen Sie psychologische Unterstützung, und ich würde Ihnen eine spezielle Kur empfehlen, in einem Zeitraum von mindestens 4 Wochen, das sollten Sie mit Ihrem Hausarzt besprechen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und hoffentlich dann Besserung Ihrer Beschwerden

14.03.2019 - 19:55 Uhr

Hallo, ich war heute morgen beim Arzt wegen unwohl...

von NadineG

... sein, ständig müde und irgendwas stimmt mit dem linken bein nicht. Schmerzt öfter. Aber der Schmerz ist ein komischer Schmerz. Mehr so ein Druck. Auf jeden Fall hat mein Arzt mich untersucht und in der Leiste hatte ich beim drücken starke Schmerzen. Mein Arzt hat schnell einen Bluttest gemacht. Nach ca 30 min kam dann die Arzthelferin und sagte Blutwerte sind positiv ich müsste ins Krankenhaus. Bin dann dahin. Alles nochmal untersucht aber der Arzt glaubte sofort nicht an eine Thrombose weil mein Bein keine Auffälligkeiten hat. Blutwerte auf einmal auch alles gut. Also konnte ich nach Hause. Was mich ein bisschen stutzig macht, das niemand sich meine Venen angeschaut hat. Normalerweise schauen die Ärzte doch per Ultraschall danach. Ich habe an diesem Bein schonmal die Krampfadern gezogen bekommen. Daher weiß ich auch wie eine solche Untersuchung abläuft. Ich bin ja froh das es keine Thrombose ist, aber irgendwas haut nicht hin. Kann sein das sonst was ist an den Venen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Eine Thrombose sollte man schon diagnostizieren können, wenn Sie im Krankenhaus untersucht wurden, der Arzt meinte ja am Bein keine Auffälligkeiten gesehen zu haben, so denke ich auch, dass eher keine Thrombose vorliegt. Gibt es ein Röntgenbild vom Becken? Wenn nicht, sollte man eines machen lassen. Hüfte ec. Die allgemeine Müdigkeit und das Unwohlsein deuten ja eher auf eine innere Ursache, Stoffwechsel, Hormone hin. Könnte auch ein verschleppter Virus, z. B. Eppstein Barr dahinter stecken. Man sollte das aber bei weiteren internistischen Untersuchungen herausfinden können. Viel Erfolg!

12.03.2019 - 14:37 Uhr

Hallo Ich hatte vor 6 Wochen sehr starke...

von Christiane K.

... schmerzen am Ichiasnerv. Nach viel schmerzmittel, wärme und einreiben ist es soweit weg. Schlimmer sind aber jetzt die schmerzen im Unterschenkel. Es sind starke stechende Schmerzen in der Wade, neben Schienbein und zieht in den Knöchel. Ohne schmerzmittel nicht aus zu halten. Kaum schlaf möglich. Je nach Bewegung auch schmerzen in den Oberschenkel hinten und Pobacke. Im kh wurde eine Blutentnahme gemacht und eine Thrombose ausgeschlossen. Daraufhin lag der Verdacht auf Lumboischalgie. Warum schmerzt aber der Unterschenkel mehr als der Ichias? Dort spüre ich kaum noch was. Lg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke es sind immer noch Ischiasschmerzen, die Wurzeln des Ischiasnerven kommen von L3 bis zur Nervenwurzel S3, d. h. sowohl Leiste, Po, Oberschenkel und Unterschenkel, Fuß können betroffen sein, bei Ihnen wohl das Segment L5/S1. Es kann an der Bandscheibe aber auch in der Gegend des musculus Piriformis (Gesäß) liegen. Man muß es abklären (NMR ec.) Sie sollten weiterhin die wirksamen Schmerzmittel einnehmen und und eine Physiotherapie durchführen lassen. Viel Erfolg!

12.03.2019 - 03:48 Uhr

Hallo! ich bin 58 Jahre! Ich habe seit längerer...

von Angie

... Zeit schmerzhaftes Kribbeln in den Füßen zeitweise bis in die Knie, aber nur im Liegen. Gehen und stehen machen mir keine Probleme, langes sitzen schon. Es gibt eine Position wenn ich mich auf die Seite lege in der ich meistens fast schmerzfrei einschlafen kann. Sobald ich aufstehe verschwinden die Schmerzen sofort, bis auf das taube Gefühl am Fußballen vor den Zehen. Ich habe einen Bandscheibenvorfall LW5/S1. Kann das damit zusammen hängen? Gibt es erfolgreiche Therapien? Bis jetzt hat keine Physiotherapie wirklich geholfen, auch die Übungen danach nicht. LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke das wäre nur möglich,wenn es sich um einen massiven Vorfall handelt, der beide Nervenwurzeln S1 tangiert oder eine Verschiebung des Wirbel vorliegt. Gibt es einen neurologischen Befund? Nur wenn die Diagnose stimmt kann die Therapie erfolgreich sein.

09.03.2019 - 19:13 Uhr

Hallo Dr. Pfeiffer, ich bin 50 Jahre alt und seit...

von Ines

... 8 Jahren, auf Grund diverser Bandscheibenvorfälle in der gesamten Wirbelsäule, berentet. Ich bin in Schmerztherapie und nehme Targin, Oxycodon und Arcoxia. Damit komme ich gut zurecht. Nun habe ich aber seit ein paar Tagen, wenn ich sitze oder mich vorn über beuge, merkwürdige Schmerzen in beiden Oberschenkeln. Es ist so ein Gefühl, als würde ich was abdrücken, also irgendwie ein Druck und gleichzeitig ein Ziehen, aber dumpf. Ganz schwer zu beschreiben. Kann das wieder von den Bandscheiben kommen? LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn es anhält sollten Sie auf jeden Fall ein neues Kernspintomogramm machen lassen. Vermeiden Sie doch zunächst die Bewegung und bei der Sie das Ziehen verspüren und und legen Sie ich häufig in die Stufenbettlage.. Mit ein wenig Glück klingen die Beschwerden dann wieder ab wenn der Druck auf den Rückenmarkskanal nachlässt. n

23.02.2019 - 19:53 Uhr

Hallo Dr. Pfeiffer, ich habe seit zwei Wochen...

von Margret

... starke Schmerzen im linken Bein, besonders schlimm ist es beim Liegen und beim Sitzen. Wenn ich zur Ruhe komme werden die Schmerzen sehr stark. Woran kann das liegen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.02.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Waren Sie schon beim Arzt? Das muß sich der Kollege vor Ort ansehen. Wenn die Schmerzen in Ruhe stärker werden, sind sie meist nerval bedingt. Also gleich untersuchen lassen und die richtigen Schritte einleiten. Viel Glück!

17.02.2019 - 00:15 Uhr

Hallo Dr. Pfeiffer, Seit ca 2 Monaten habe ich...

von Maria K.

... manchmal starke Schmerzen in der rechten Gesäßhälfte, die bis in den Oberschenkel (hinten) und in die Wade strahlen. Die Schmerzen treten auf, wenn ich lange sitze und werden so unangenehm, dass ich mich bewegen muss. Allerdings da eher selten, sondern überwiegend bei langem Sitzen. Bei Bewegung habe ich keine Probleme. Die Schmerzen habe ich auch nicht täglich. Wenn ich dann im Bett auf der Seite liege, sind sie ebenfalls unangenehm. Liege ich aber auf dem Rücken, habe ich sie dann nicht. Mfg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.02.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einer Irritation des Nervus ischiadicus im foramen infrapiriforme, einer Muskelengstelle im Gesäß. Probieren Sie doch eine physikalische, krankengymnastische Behandlung, die Ihnen der Hausarzt oder Orthopäde nachentsprechender Untersuchung verschreiben kann. Wenn meine Vermutung stimmt, wird es Ihnen sicher danach wesentlich besser gehen. Viel Erfolg!

28.01.2019 - 16:13 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeffer Ich habe...

von Heidi H.

... stechende schmerzen im linken gesäss bis an unterer wade und das den ganzen Tag beim stehen und gehen. Mir wurden innerhalb von zwei Wochen zwei bandscheibenvorfälle im lws 4/5 und 5/6 habe anomalie operiert. Dann gab es noch wundheilungsstörungen aber die schrecklichen schmerzen sind noch nicht weg. Auch die stärksten Schmerzmittel helfen nicht. Was kann das noch sein? Ich bin total verzweifelt. Mfg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das klingt ja schrecklich, leider ist es oft so, dass die Nervenschmerzen nach der OP nicht sofort verschwinden, da der Nerv geschädigt sein kann und seine Regenerationszeit braucht. Dennoch gibt es für jeden Patienten die richtige Schmerzmedikation, man muß sie nur finden. Ich denke eine Kombination aus sogen. NSAR und zentral wirkenden Schmerzmittel aus der Morphinreihe müssten Ihnen helfen. Aber Sie brauchen einen Wirkspiegel. Das heißt, sie dürfen nicht unterdosiert sein. Sorechen Sie doch mit Ihrem Hausarzt, er muss Sue engmaschig betreuen und kontrollieren. Beste Genesungswünsche!

28.01.2019 - 07:04 Uhr

Seit einer Woche war meine Pobacke so am...

von Jennifer K.

... Schmerzen, dass ich einen Blackrollball zum massieren genommen habe. Und das nach dem wach werden. Mittlerweile ist das weg aber mein Bein kribbelt über die Kniescheibe, fühlt sich an als hätte ich einen Krampf oder er schläft mir gleich ein. War auch bei einer Osteopathbehandlung, aber es hat sich nichts geändert. Unteranderem leide ich unter Angststörung. Was kann das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hört sich nach einem neurologischem Problem an, einer Irritation des Nervus femuralis, hochdosierter VitaminBKomplex und eine entsprechende Schmerzmedikation durch den behandelnden Arzt kann Ihnen sicher helfen. Am besten gkeich zum Hausarzt gehen. Viel Glück!

23.01.2019 - 14:53 Uhr

Guten Tag Herr Doktor Pfeiffer, Seit ca.3 Tagen...

von Brigitte B.

... habe ich Missempfindungen, Kribbeln und eine Unruhe im Po, sowie in den hinteren Oberschenkeln hinunter bis zum Knie und zwar meist nur im "Liegen", ab und zu auch im Sitzen egal in welcher Lage, es ist nicht möglich einzuschlafen, was kann das sein? Lg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hallo Brigitte B. Wenn es beidseitig auftritt handelt es sich wohl um eine Polyneuropathie, ich empfehle eine Abklärung durch den Neurologen mit entspr. medikamentöse Einstellung, je eher, je besser. Viel Erfolg und gute Besserung

12.01.2019 - 20:47 Uhr

Hallo, bin weiblich und 46 Jahre. Seit ca 1 Jahr...

von Claudia

... hab ich in der Wade punktuell an einer Stelle Schmerzen. Der Orthopäde meint es kommt vom Rücken. Egal ob ich mich viel bewege oder auch nicht, wenn ich dagegen klopfe und massiere ist es vorerst weg. Mittlerweile hab ich in der Kniekehle bis hoch an der Rückseite des Oberschenkels bei längerem Sitzen im Büro ein komisches Taubheitsgefühl. Ich gehe jeden Mittag ca. 3 km laufen und 2-3 mal die Woche ins Fitnessstudio, also an zu wenig Bewegung kann es nicht liegen. Die Außenränder meiner Füße tun bei Druck auch sehr weh, was kann das nur sein? MfG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 14.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Was sagt der Neurologe? Klingt nach einer Irritation des Nervus tibialis, ich würde eine physikalische Therapie mit Ultraschall, Galvanisation und einer niederfrequenter Strombehandlung empfehlen Dann kann es nach 8Behandlungen weg sein. Ausserdem Keltican forte 1x1.Beste Genesungswünsche

09.01.2019 - 21:15 Uhr

hallo, ich bin weiblich, 47 jahre. seit...

von judith

... nunmehr 30 jahren habe ich probleme mit dem rechten knie. nach einer knorpelverpflanzung unter der kniescheibe vor 5 jahren hatte ich kurze zeit ruhe, nicht schmerzfrei, aber für mich akzeptabel. vor genau 1 jahr bekam ich eine teilprothes innen im knie aufgrund einer fortgeschrittenen athrose. seit einiger zeit habe ich nun wieder diese schmerzschübe, vor allem im ruhezustand, mit der ausstrahlung ins gesamte bein, von der hüfte bis in den fuss. was kann ich tun? vielen dank.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt wieder nach Ihrem Kniescheibe Problem. Auf jeden Fall abklären lassen insbesondere auch ob die Prothese locker ist. Injektionen mit Hyaluronsäure können helfen, Physiotherapie und mit Auftrainieren des inneren Oberschenkelmuskels und feuchtwarme Heublumenumschläge. Vorübergehend würde ich auch ein Antiphlogistikum wie Ibuprofen 3x400mg empfehlen.

07.01.2019 - 19:52 Uhr

Hallo....ich habe im Liegen ziehende Schmerzen in...

von Aline

... der linken Wade mit Kribbeln im Fuß bis in die Zehe. Ein Gefühl von tausend Nadelstichen, die vibrieren. Es ist nur die linke Seite. Wenn ich aufstehe und mich bewege, wird es etwas besser. Da kommen dann aber Schmerzen in den Oberschenkeln dazu, so dass ich häufig zu schwach bin längere Zeit zu laufen. In 10/17 ist eine Protrusion L5/S1 festgestellt worden. Sind das Ausstrahlungen oder könnte es doch etwas mit den Gefäßen zu tun haben? Ibu wirkt nicht und andere Schmerzmittel habe ich bisher nicht probiert. Vielen Dank.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt eher nicht nach Wirbelsäule, eher nach Irritation des Nervus suralis. Würde ich beim Neurologen abklären lassen. Wechselduschen, feuchtwarme Umschläge, Tretungen im Kiesbett /Kaltwasser, Keltican forte 1x1 können helfen. Viel Erfolg

25.12.2018 - 12:09 Uhr

Gegen frühen morgen stellten sich beim liegen...

von Katja

... Schmerzen in den Oberschenkeln ein. Keine schmerzfreie Position zu finden gewesen. Nach dem aufstehen hört das unangenehme Ziehen nicht auf. Dehnungen helfen auch nicht. Was kann ich noch tun? Es ist Weihnachtszeit und es wäre bitter einen Arzt aufsuchen zu müssen. Danke und fröhliche Weihnachtsgrüße. Katja

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.12.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

bei beiderseitigen Schmerzen muß man immer an ein systemisches Geschehen denken (Neuropathie, Stoffwechsel ec.) denken. Bei anhaltendem Beschwerdebild müssen Sie auf jeden Fall ihren Hausarzt aufsuchen, um die Diagnose zu klären. Jetzt würde ich erst einmal ein sogenanntes Antiphlogistikum einnehmen (z. B. Ibuprofen 3x1) Auf jeden Fall abklären lassen, wenn die Beschwerden nach drei Tagen nicht verschwunden sind. Beste Genesungswünsche

01.12.2018 - 10:39 Uhr

Guten Tag, ich bin verzweifelt. Habe seit zwei...

von Sina

... Jahren immer wieder auftregende höllische Schmerzen in den Beinen, die vom unteren Rücken ausstrahlen. (Kommen alle paar Wochen wieder, mal im linken Bein, mal im rechten). Seit vier Tagen kann ich mein linkes Bein nun gar nicht mehr bewegen. Ich habe plötzlich eintretende Schmerzen, wie ein Elektroschock durch das ganze Bein bei jeder kleinsten Bewegung, an Schlaf ist nicht zu denken. Ein Bandscheibenvorfall wurde ausgeschlossen. Was könnte das sein? Bitte helfen Sie mir. Danke und Gruß, Sina

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 04.12.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Denke das ist eine neurologische Erkrankung.Man sollte Nervenmessungen veranlassen und ggf. auch eine Liqjoruntersuchung des Rückenmarks. Sie benötigen einen versierten Neurologen auch für die Schmerztherapie. Auf jeden Fall sollten Sie starke zentral wirkende Schmerzmittel verschrieben bekommen. Beste Genesungswünsche!

25.11.2018 - 07:59 Uhr

Die Schmerzen (brennen in einer bestimmten Region...

von Kerstin Str.

... des Oberschenkels...innen) fangen nachts an, so dass ich wach werde. (Ich ziehe mir einen Kompressionsstrumpf an weil ich merke, dass es dann besser wird) Über Tag verschwindet es dann wieder mit der Zeit. Und ist irgendwann ganz weg. Kann das auch eine Venenentzündung sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Müssen Sie denn Kompressionstrümpfe tragen? Dann kann es schon am Gewedruck im Adduktorenkanal liegen eine Venenentzündung glaube ich nicht die ist auch tagsüber schmerzhaft. Strumpf nachts anlassen und abends ein Antiphlogistikum einnehmen z B Diclofenac 50mg Abklärung durch Hausarzt zu empfehlen wenn dias Beschwerdebild anhält Beste Genesungswünsche

25.11.2018 - 06:04 Uhr

Hallo, Ich habe immer mal wieder sehr krasse...

von Susanne

... Waden schmerzen, außerdem im untern Rücken und im Becken. Im Ruhezustand halte ich es kaum aus und schlafen ist fast unmöglich. Ich wurde schon zweimal an den Venen operiert, der Schmerz ist der gleiche geblieben. Merkwürdig daran ist, es kommt plötzlich, verschwindet zeitweise wieder und ich kann nicht deuten, warum es so ist. Bei leichter Bewegung wird es etwas besser, zu viel macht es schlimmer. Danke für einen Tipp.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einer Erkrankung auf neurologischem Fachgebiet z. B. Polyneuropathie, Sie sollten das abklären lassen. Wechselduschen, Brombaldrianbäder, Heublumenwickel können Ihnen vorläufig helfen, aber Sie brauchen sicher bestimmte Medikamente, das kann man Ihnen aber online nicht anraten ohne eine Diagnose zu sichern. Viel Erfolg!

22.11.2018 - 22:22 Uhr

Ich leide unter Fibromyalgie, Copd auch, Ischias...

von Heike T.

... und Lendenwirbel sind nicht okay. Habe im Stehen und im Liegen, starke Schmerzen unter den Füßen und in den Beinen. Habe Probleme beim Anlaufen, Taubheitsgefühle in den Zehen. Was kann ich tuen, was hilft mir?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie müssen unbedingt eine Nervenmessung durchführen lassen und dann ggf. bestimmte Vitamine und Schmerzmedikamente bekommen, des Weiteren brauchen Sie besondere Einlagen wie sie auch Diabetiker verwenden, ausserdem würde ich Ihnen Kneipp'sche Anwendungen empfehlen. BESTE Genesungswünsche!!

14.11.2018 - 09:26 Uhr

Sehr geehrter Dr. Pfeiffer, Dank Ihres...

von Heidi

... Kommentares hat mir die Hausärztin eine Überweisung zum MRT geschrieben. Trotz manueller Therapie und zusätzlicher Schmerzmedikamente nehmen die Schmerzen zu. Ich bin am verzweifeln.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke Sie brauchen unbedingt einen Schmerztherapeuten,der Sie medikamentös und psychotherapeutisch betreut,es muss auch für Sie die richtigen Medikamente geben,leider kann ich auf diese Weise keine Therapie betreiben und Ihnen bestimmte Medikamente raten, das müssten Sie bitte vor Ort bewerkstelligen,dazu wünsche ich weiterhin viel Erfolg.

12.11.2018 - 21:43 Uhr

Ich hab schreckliche Schmerzen am Gesäß. Es zieht...

von Gülcan C.

... wahnsinnig bis in den Oberschenkel meistens Nachts und in der Früh kann nicht mal aufstehen gescheit. Was könnte ich nehmen? Ich war beim Arzt aber der hat mir nur eine Creme verschrieben. Das nutzt nichts, jetzt nehme ich Magnesium Tabletten, hilft das? Oder was könnt ich nehmen mit einer schnellen Wirkung?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie brauchen andee Tabletten, eine Schmerzmedikation und eine Untersuchung beim Orthopäden,es könnte ein Bandscheibenvorfall sein. beste Genesungswünsche

03.11.2018 - 21:38 Uhr

Hallo, ich habe seit ca. 4 Wochen starke Schmerzen...

von Heidi

... im rechten Oberschenkel. Seit über fünf Jahren nehme ich Opiate wegen meiner starken Rückenschmerzen. Vor neun Jahren hatte ich eine Bandscheiben Op L5/S1. Nun also die Schmerzen im Oberschenkel verbunden mit Taubheitsgefühl im Fuß. Extrem sind die Schmerzen beim Stehen und Liegen. Ich bin am verzweifeln. Nicht mal mehr mein Schmerzarzt nimmt mich mehr ernst. Danke schön mal fürs zuhören.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

GUTEN TAG Sie haben sicher ein neues Kernspintomogramm machen lassen!? Die Schmerzen können Sie auch mit physikalischen Methoden behandeln lassen, Galvanisation mit Schmerzsalbe, ich würde auch Akupunktur versuchen Wenn die Taubheit von einem neuen Vorfall kommt müssen Sie sich auch eine Op überlegen BESTE Besserungswünsche!

26.10.2018 - 09:23 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, Hatte schon mal...

von Nadja S.

... geschrieben von meinen Schmerzen im Bein, die ich schon länger habe, vor einem Jahr wurde mal eine Hüftknochenentzüng diagnostiziert aber der Schmerz ist jetzt anders. Oft vom Rücken durch den Bauch ins Bein auf der rechten Seite, am schlimmsten sind die Schmerzen in der Nacht beim liegen im Bein. Eine Thrombose oder Verschluss kann es aber nicht sein oder? Weil ich das schon länger habe und wenn ich laufe oder mich bewege wird der Schmerz besser. Vielen Dank für Ihre Hilfe

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 30.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einer Nervenentzündung,hier sollte ein NMR der Lendenwirbelsäule erfolgen,am besten durch den Hausarzt ie entsprechende Überweisung zum Radiologen und Neurologen ausstellen lassen. er könnte auch die für Sie entsprechende Schmerzmedikation ausstellen. Gute Besserung!

23.10.2018 - 17:03 Uhr

Sehr geehrter Herr Pfeiffer, Vielen Dank für Ihre...

von Nadja S.

... Antwort, ich werde das in Angriff nehmen, im Internet steht natürlich auch was von Tumor, mache mir dahingehend sorgen. Könnte lange nur schräg gehen, das ist besser aber jetzt ist der Schmerz vom unteren Rücken ins Bein bzw Oberschenkel sehr schlimm besonders beim schlafen. Damals mein Röntgen der Hüfte konnte man nichts feststellen. Mit freundlichen Grüßen Nadja S.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 24.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Denke es ist der Nerv,Sie werden mit den entsprechenden Tabletten und der Physiotherapie bald schmerzfrei sein.

22.10.2018 - 19:26 Uhr

Guten Tag, habe schon über ein Jahr schmerzen in...

von Nadja S.

... der Hüfte. War auch beim Arzt, er sagte Hüftknochenentzündung, gab Tabletten und Therapie, hat nur wenig geholfen aber was immer schlimmer wird ist beim liegen in der Nacht der Schmerz im Bein und rücken mal mehr mal weniger schlimm! Was kann das sein? Vielen Dank Lg Nadja

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt ja nicht so gut, waren Sie auch bei einem Neurologen? Denke das sollte man abklären, auch mit einer Kernspintomografie, könnte auch eine Entzündung des L4er Nerven sein

14.10.2018 - 21:49 Uhr

Hallo, ich habe seit zwei Jahren wahnsinnige...

von Petra W.

... Schmerzen in den Füßen und seit sechs Monaten auch in den Beinen. Ich ertrage es oft nicht mehr und stopfe dann Schmerzmittel in mich hinein. Ich war bei sämtlichen Ärzten und habe alles versucht eine Diagnose zu beklommen aber leider bis heute erfolglos. Ich bin 51 Jahre alt und brauche dringend Hilfe, ich bin verzweifelt. Wer kann mir helfen ? LG Petra W.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist ja furchtbar, noch immer keine Diagnose? Sie müssen auf jeden Fall zu einem erfahrenen Neurologen, klingt nach eíner Polyneuropathie. Wie sieht das Blutbild aus , gibt es einen Vit.B Mangel? Es scheint mir aber kein orthopädisches Problem zu sein. Viel Erfolg!

07.10.2018 - 05:27 Uhr

Guten Tag, ich habe eine Frage. Ich hatte einen...

von Sandra B.

... Unfall und habe mir dabei das Knie aufgeschlagen. Weil es weh getan hat beim Laufen bin ich viel auf zehn spitzen gelaufen. Kann es sein das davon meine Wade jetzt weh tut. Was kann ich tun das die Schmerzen in der Wade weg geht?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 08.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einfachen Muskelschmerzen, warme Umschläge und Einmassieren mit Ibuprofen Schmerzgel Allerdings ohne ärztliche Inspektion ist mein Rat mit Vorsicht anzuwenden.... letztendlich kann ich nicht ausschließen, dass eine Thrombose vorliegt... das kann nur ein Kollege/in nachdem er/sie, Sie untersucht hat.

25.09.2018 - 21:21 Uhr

Hallo, ich bin w, 49 Jahre alt und habe einen...

von Chris

... Bildschirmarbeitsplatz. Seit nun einer Woche habe ich starke Schmerzen im HWS-Bereich, so dass ich morgen den Arzt aufsuchen werde. Besonders schlimm sind die Schmerzen nachts (tagsüber meist eher stechend/ ziehend und in die Schulter ausstrahlend, nachts dumpf drückend und stark - bis 8-9 auf einer Skala bis 10). Kann man so schon die Möglichkeit eines BSV ein wenig eingrenzen? Wenn es ein BSV ist - darf ich weiter arbeiten gehen? Ich hab einen tollen Arbeitgeber und darf auch im Stehen arbeiten oder mich bewegen/Übungen machen. Vielen Dank!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.09.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Nun das sind wohl keine Beinschmerzen...... Klingt aber nach einer Irritation des C6 Nerven (zwischen 5.und 6.Halswirbel) Abklärung erforderlich. Zunächst medikamentöse Behandlung, Physiotherapie und bei der Arbeit Tragen einer angepassten Halskrause. Gute Besserung

19.09.2018 - 18:17 Uhr

Ich habe Schmerzen am Hüftknochen und am...

von Werner

... Sprunggelenk, wenn ich liege. Wenn ich laufe oder gehe, sind die Schmerzen weg. Setze ich mich für eine 1/2 Stunde und stehe dann auf, kann ich kaum laufen, weil mir das Sprunggelenk wehtut. Laufe ich eine Zeit, sind die Schmerzen weg. Nachts im Bett werde ich alle zwei Stunden wach, da mir der Hüftknochen und das Bein wehtun. Hat jemand die gleichen Symptome und eine Lösung?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 20.09.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sollte klinisch untersucht werden durch einen Orthopäden, insbesondere hinsichtlich eines wohl bestehenden Zusammenhangs. Ohne Bildgebung kommt man der Sache nicht auf den Grund denke ich.

16.09.2018 - 21:35 Uhr

Hallo, Ich bin seid 9 Tagen im Urlaub und habe...

von Marko J

... seid 7 Tagen schmerzen in der Wade. Am meisten schmerzt es am Abend in der Ruhephase. Habe mir direkt am ersten Tag der Beschwerden Schmerzmittel in der Apotheke geholt und bin 2 Tage später dann zum Krankenhaus gefahren. Die haben dann vor Ort ein Doppler Duplex Ultraschall von allen Venen des Beines gemacht, aber konnten keine Thrombose feststellen. Die Schmerzmittel habe ich mir geholt, um mein Blut zu verdünnen, um eine mögliche Verschlimmerung zu unterbinden. Ich weiß nicht was ich noch machen soll der Schmerz ist manchmal für ne halbe Stunde fast weg und kommt dann wieder. Tagsüber ist es gut auszuhalten, wie gesagt abends wird es immer etwas schlimmer. Mit freundlichen Grüßen Marko J

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte ein sog. Crampus Syndrom sein, Keltican fo?te 1x1 und Physiotherapie,bei Resistenz weitere Abklärung durch Neurologen und Orthopäden

14.09.2018 - 09:46 Uhr

Hallo! Ich bin weiblich, 36 Jahre alt und habe...

von Malana

... seit ca zwei Wochen Schmerzen im unteren Rücken. Mittlerweile ist aber das linkes Bein am schlimmsten: kann kaum noch sitzen, geschweige denn Auto fahren. Gerade das linke Bein, das dann die Kupplung bedienen sollte, ist dann fast taub. Es fühlt sich an als komme der Schmerz aus dem hinteren Beckenknochen. Letztes Jahr habe ich Zwillinge bekommen und sie bis jetzt auch viel getragen. Doch auch das geht leider nicht mehr ohne dass es weh tut. Daher greife ich öfters zu Tabletten, natürlich betäubt das nur eine Weile, aber ändert nichts daran. Was würden Sie mir raten, was könnte los sein? Danke und Gruß

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.09.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie müssen unbedingt ein NMR machen lassen, eine kerspintomografische Untersuchung der Lendenwirbelsäule, Ihre Symptome deuten auf eine Irritation(Entzündung) des sogen. Ischiasnerven hin. Am besten durch den Hausarzt einleiten! Viel Erfolg.

10.09.2018 - 23:07 Uhr

Hallo, ich habe seit etwa vier Wochen Schmerzen an...

von Daniel

... den Fersen, in den Waden, schmerzt in die Innenschenkel, mit Gesäßschmerzen hin in den Rücken bist zur Schulter und Nacken. Konnte mir noch keiner helfen woher die Schmerzen kommen. Halte diese Schmerzen kaum aus. War beim mrt(wegen Lws) und beim Orthopäden. Sie finden nix weiter. Kann es sein dass ich vielleicht einen Fersensporn habe? Weil ich in letzter Zeit auch linken Schuh schief laufe, was vorher nie war (Fußfehlstellung da ich erfahren habe, dass ich ein kürzeres Bein habe 1.5cm) oder kommt es von meiner OP wo ich eine Metallplatte in letzter Rippe reingesetzt wurde? Können sie mir weiterhelfen? Vielen Dank im voraus

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 13.09.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke,dass es sich nicht um eine orthopädische Erkrankung handelt,auf keinen Fall ein Fersensporn,der ist nämlich einfach festzustellen,dies hätte der Orthopäde sicher diagnostiziert.Sie müssten zum Neurologen und Internisten ,einschliesslich einer umfassenden Blutbilduntersuchung,der Neurologe müsste entscheiden ,ob eine Liquoruntersuchung notwendig ist. Auf jeden Fall brauchen Sie entsprechende Schmerzmedikamente Viel Erfolg und gute Besserung

20.08.2018 - 17:07 Uhr

Hallo ich habe seit ca zwei Jahren Schmerzen in...

von Winter

... der Ferse, anfangs nur beim Laufen. Der Hausarzt sagte mir dass ich eine Entzündung hätte. Ich habe Tabletten bekommen, die mir auch eine Weile etwas geholfen hatten. Aber es ging nie richtig weg. Seit ca sechs Monaten habe ich nun Schmerzen des gesamten Fußes und seit ca vier Wochen auch in Ruhe Zeiten halten die Schmerzen an. Nun halte ich die Schmerzen bald gar nicht mehr aus, Ist das ein Fall für den Hausarzt oder sollte ich mir einen Termin beim Orthopäde geben lassen? Mit frdl grüßen

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.08.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Auf jeden Fall ein Termin mit dem Orthopäden ausmachen. Die Sache gehört endlich abgeklärt und ordentlich behandelt. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

08.08.2018 - 21:10 Uhr

Hallo Ich habe nach ca.30 Minuten Sitzen...

von Silv M.

... (meistens Bein Autofahren) Schmerzen im rechten Oberschenkel, eher auf der Rückseite. Nachdem ich wieder laufe oder stehe wird es sofort besser. Was soll ich tun ?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.08.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hier kann ich auch einen Hüftschmerz durch ein Einklemmphänomen am hinteren Pfannenrand nicht ausschließen, das sollte radiologisch nach einer klinischen Untersuchung abgeklärt werden. Ansonsten ist ein Ischiasdehnungsschmerz im sogen.foramen ischiadicum oder ein beginnendes Piriformis Syndrom des gleichnamigen Muskels am wahrscheinlichsten. Eine physikalische Therapie mit Ultraschall und Krankengymnasten ist sicher hilfreich. Eine Eigenbehandlung auch mit Hausmitteln ist in diesem Fall schwierig, am einfachsten wäre zunächst ein Keilkissen zu verwenden und feuchtwarme Umschläge z. B. Moorpackungen zu versuchen. Beste Genesungswünsche!

07.08.2018 - 23:11 Uhr

Hallo, Ich habe seit einem Jahr sporadisch und...

von Cindy

... seit drei Monaten jeden Tag v.a nachts unheimliche Schmerzen in den Beinen. Wir vermuten das Restless leg Syndrom. Ein Medikament zur Erhöhung von Dopamin schlägt nicht an (Restex). Ich nehme deshalb jede Nacht Ibuprofen 300, sowie jeden Tag eine Kapsel cymbalta. Durch den Schlafmangel bin ich nun kurz davor meine mittlerweile zweite Arbeitsstelle zu verlieren da ich abends durch die Schmerzen nicht schlafen kann. Vor allem das linke Bein ist betroffen und die Schmerzen beginnen nach einer halben Stunde. Sie liegen meist im Unterschenkel. Ich war beim Neurologen und beim Hausarzt. Keiner kann mir helfen. Was kann ich tun?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 08.08.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Auf jeden Fall müssen Sie die medikamentöse Therapie fortsetzen und mit den Kollegen absprechen, jeder Fall ist anders und bedarf einer individuellen medikamentösen Einstellung. Zentral wirkende Schmerzmittel in der Kombination mit sogen.NSAR wie Ibuprofen, manchmal ist auch Aspirin das beste. Dies erfordert oft auch ein wenig Geduld. Infusionen mit alpha Liponsäure durch den Hausarzt und spezielle Vitamine wie Keltican forte tgl. 1Tablette können helfen. Abends Brombaldrianbäder und tägliche Kalt Warm Wechselduschen der Beine. Wassertretungen im fließenden Flusswasser wie zb. In München in der Isar oder ersatzweise in einer grossen Plastikschüssel, die ausgelegt mit großen Kieselsteinen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg

06.08.2018 - 09:16 Uhr

Hallo, ich leide nun seit zwei Monaten an...

von Nicole

... Schmerzen in der linken Kniekehle und Wade. Auch wenn ich inzwischen den Ausgangspunkt für den Schmerz nicht mehr ausmachen kann, würde ich ihn auf den Übergang unterhalb der Kniekehle zur Wade legen. Die Linke Wade ist auch etwas kräftiger und fühlt sich nach dem Belasten gespannt an. Inzwischen habe ich das Gefühl, der Schmerz zieht sich teilweise bis über den Po und auch bis in den Fuß. Außerdem fühlt sich meine linke Hüfte/Leiste inzwischen in Mitleidenschaft gezogen. Am schlimmsten ist es während oder nach dem Sitzen und Stehen. Treppensteigen und Autofahren fällt mir schwer. Im Liegen reduzieren sich die Schmerzen. Lagere ich das Bein gestreckt beim Sitzen hoch, spüre ich ein starkes Ziehen bis über den Po, jedoch sind die Schmerzen in der Kniekehle lassen nach. Ich hatte bereits zwei Thrombose Tests, beide negativ. Hausarzt und 1. Orthopäde konnten mir bisher nicht weiterhelfen. Physio brachte mir keine Linderung, Akupunktur half, solang die Nadeln saßen. Habe letzte Woche einen weiteren Orthopäden aufgesucht, nachdem ich aktuell nicht meiner Arbeit am Schreibtisch nachgehen kann. Nach meiner ausführlichen Schilderung gab es eine körperliche Untersuchung und einen Ultraschall der Kniekehle. Er konnte zunächst nichts feststellen (auch keine Bakerzyste ersichtlich), ein Knie MRT steht noch aus. Aktuell bekomme ich Strom auf das Knie. Nun sitze ich zu Hause und komme nicht wirklich weiter, langsam macht mich das mürbe. Was könnte ich evtl. selbst tun, um die Beschwerden zu lindern, ohne mir zu schaden?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.08.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das Ergebnis des NMR wäre in Ihrem Fall schon wichtig, sollte dabei nichts herauskommen würde ich die Ursache auf neurologischen Fachgebiet vermuten. Dann sollte eine medikamentöse Behandlung helfen. Es gibt einen Akupunktirpunkt an der Außenseite des Übergangs vom mittleren zum unteren Oberschenkeldrittel, etwa auf der hälftigen Linie des Oberschenkels, den man selbst mit Elektroakupunktur behandeln kann. Diese Geräte gibt es schon für wenige Euros im Internet zu kaufen. Das kann Ihnen weiterhelfen. Ich wünsche Ihnen Erfolg.

01.07.2018 - 08:00 Uhr

Hallo Zusammen, ich befinde mich gerade im Urlaub...

von Cornelia

... in Kroatien und fahre morgen nach Hause. Ich hatte bereits bei Ankunft starke Schmerzen in den Füßen und Beinen, da ich sehr viel gelaufen bin (Arbeit) dann habe ich mich im Urlaub auch noch verlegen und hatte plötzlich starke schmerzen auch im unteren Rücken. Daraufhin habe ich Ibuprofen 600 genommen. Ich habe nun keine Symptome mehr, außer ein extrem starkes ziehen, bohren, drücken im rechten Bein in der Kniekehle. Egal ob ich liege, sitze oder laufe. Ich hatte auch schon Krampfadern, die operierten wurden. Mein Alter 40. Ich würde natürlich lieber morgen Abend oder übermorgen in Deutschland zum Arzt gehen. Denken sie das geht?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 02.07.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

ist das Bein oder Unterschenkel dick? wenn ja müssen Sie vor Ort zum Arzt gehen

26.06.2018 - 13:02 Uhr

Ich habe seit Tagen Schmerzen in der Wade rechts...

von Nadine

... hinten unterhalb der kniekehle. Schmerzpunkt ist ertastbar, ähnlich einem blauen Fleck, nur ist dort nichts, was drauf schließen würde. Das heißt kein blauer fleck. Der schmerz strahlt aus und fühlt sich dann ziehend an! Was könnte die mögliche Ursache sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.06.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

muss man mit Ultraschall abklären, beim Hausarzt oder Orthopäden, würde ich umgehend veranlassen viel Glück

24.06.2018 - 09:51 Uhr

Hallo..ich habe seit ein paar Tagen Schmerzen in...

von Susi

... beiden Beinen, hauptsächlich auf Höhe der Kniekehle und Schienbeine. Wenn ich in Bewegung bin nicht, nur wenn ich sitze oder liege, hochlegen usw bringt nichts. Ich kenne das mit den Schmerzen bisher nur aus der Schwangerschaft. Da hatte ich die Probleme auch.

21.06.2018 - 23:55 Uhr

Hallo, Meinem Vater fiel als er noch ein Kind war...

von Malik

... ein Werkzeug auf sein rechtes Bein. Da seine Eltern meinten, dass nichts sei, sind die damals nicht zum Arzt gegangen. Seitdem hat er beim Liegen bzw. schlafen immer starke Schmerzen im rechten Bein. Kein einziger Arzt hat die Ursache für die Schmerzen in seinem Bein finden können. Er wartet immer, bis sein Bein einschläft, weil er sonst nicht schlafen kann, da die Schmerzen sonst zu stark sind. Würde mich um eine Antwort freuen. Dankeschön.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.06.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

klingt nach sogenannten neuropathischen Schmerzen, neuropathisches Schmerzsyndrom kann ein Neurologe einordnen und behandeln Denke Sie solllte. eine neurologische Klinik aufsuchen viel Erfolg

21.06.2018 - 23:04 Uhr

Hallo, ich wollte auch was fragen, mein Vater...

von Milicaj

... leidet seit einem Jahr unter Bein SZ, er hat alles mögliche versucht aber die Ärzte können immer noch keine feste Diagnose stellen, er war auch in Amerika und trotzdem nichts geholfen. Er ist Diabetiker und er hat wirklich sehr starke sz. Haben sie ein Tipp für ihn damit die SZ etwas lindern können? Auf eine Antwort wäre ich sehr dankbar

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.06.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

bei Diabetes könnte es sich um eine Polyneuropathie handeln, eine Erkrankung der Gefässe welche die sensiblen Nerven versorgen. Hier helfen Infusionen mit Liponsäure Ein erfahrener Neurologe solle das feststellen können Einfach dran bleiben und vielleicht mehrere Neurologen aufsuchen

12.06.2018 - 15:22 Uhr

Guten Tag, seit Wochen habe ich starke Schmerzen...

von Bianka

... im linken Bein. Sogar im liegen wenn ich länger laufe oder stehe habe ich nachher Schwierigkeiten mein Bein zu knicken.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.06.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

wo sind denn diese Schmerzen genau. in der Kniekehle?

16.05.2018 - 01:54 Uhr

Guten Abend, ich habe seit knapp zwei Monaten...

von Sophia

... Rücken-und Beinschmerzen. Vor allem die Schmerzen im Bein werden beim Sitzen und längeren stehen unerträglich. Die Schmerztablettem helfen auch nicht richtig und ich bekomme kaum noch Schlaf, da es eher schlimmer wird. Ich bin im Urlaub die Treppe runtergefallen und war aber danach eine Woche Schmerz frei. Mittlerweile werde ich von Arzt zu Arzt weiter gereicht, da das MRT ohne Befund war und es auch keine weiteren Wegweiser gibt. Der Neurologe hat auch nichts gefunden, sowie die Physiotherapeutin. Haben Sie einen Tipp für eine weitere Vorgehensweise? Dankeschön

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.05.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Eine Entzündung des Spinalnerven (Neuritis) könnte so verlaufen,der Neurologe kann auch erst im weiteren Krankheitsgeschehen Befunde erheben,Sie benötigen die richtigen Schmerzmittel,oft sind Kombinationen von Mefkkamenten verschiedener Wirkweisen erfolgreich, zusätzlich hoch dosierte Vitamine,Sie sollten eine Schmerzambulanz an Ihrem Wohnort aufsuchen,nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt und Neurologen. Gute Besserung !

04.05.2018 - 20:53 Uhr

Guten Abend, ich leide seit über einem Jahr an...

von Marina

... Wadenschmerzen und nun auch an Oberschenkelschmerzen vorne. Mrt der Beine zeigte in den Unterschenkeln Ödeme. V.a. Auf Myositis wurde ausgeschlossen. Es handelt sich um ziehende Schmerzen, brennende. Sind immer da im Ruhestand eher und ich wache davon nachts auf. Hausarzt ist ratlos. Lws und hws mrt unauffällig. Haben Sie einen Tipp? Dankeschön

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 07.05.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

klingt nach restless legs Syndrom , ein Fall für den Neurologen, man kann es mit Keltican forte tgl. 1x1 und Infusionen mit Liponsäure versuchen, eine Diagnose sollte durch den Neurologen gestellt werden können. Viel Glück U.Pfeiffer

02.05.2018 - 05:39 Uhr

Guten Morgen, seit einiger Zeit wird mein Schlaf...

von Katja

... gelegentlich aber öfter als mir lieb ist durch strömende Schmerzen im rechten Bein gestört. So auch heute. Es ist völlig egal in welcher Position ich liege. Die tauben Schmerzen durchströmen das Bein vom Po bis zum Fuß. Wie kann ich abhelfen? Vielen Dank.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.05.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sehr geehrte Katja, klingt nach einer Irritation des so genannten Ischiasnervs. Würde ich abklären lassen, orthopädische oder neurologische Untersuchung,danach ggf. weitere Abklärung durch NMR. Gute Besserung!

11.04.2018 - 15:15 Uhr

Guten Tag Ich brauche dringend Ihren Rat. Seit...

von Janina H.

... einiger Zeit habe ich nach längerem Sitzen, egal ob weich auf dem Sofa oder hart auf dem Stuhl, Beinschmerzen und zwar im Unterschenkel hinten knapp unterhalb der Kniekehle. Diese fühlen sich wie Muskelkater an. Wenn ich dann laufe geht’s langsam wieder. Ich kann mir nicht erklären, was das sein soll. Es ist immer nur ein Bein und zwar immer das linke. Haben Sie einen Rat für mich? Vielen Dank

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.04.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Irritation des nervus fibularis, kann auch lokal durch zb. eine Zyste in der Kniekehle bedingt sein. Strecken Sie bitte mal das Bein aus, wenn Sie sitzen. Kommt es dann immer noch?

15.03.2018 - 16:30 Uhr

scheint mir kein orthopädisches Problem zu sein,...

von Dr.Pfeiffer

... vielleicht zuerst über den Hausarzt abklären und mit hochdosierten Vitaminen und oder Elektrolyten behandeln lassen. Bei Beschwerderesistenz sollte ein Neurologe hinzu gezogen werden

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.03.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

der Kommentar vom 15.3. war meine Antwort auf die Frage vom 14.3. Herzliche Grüsse U.Pfeiffer

14.03.2018 - 02:09 Uhr

Hallo! Ich habe seit 10 Tagen ein Druck und...

von Michaela

... Brenngefühl in beiden Waden, im rechten Bein auch ab und an auch im Oberschenkel hinten. Ich wurde vor zweieinhalb Wochen im KH einer Bauchspiegelung, wegen Endometriose unterzogen. Die Symptome fingen eine Woche nach Entlassung an. Wenn ich die Beine anwinkel wird der Druck stärker. Bewege ich mich geht es fast ganz weg. Im Ruhezustand und im Sitzen wird es schlimmer. Ich bin etwas ratlos, auch weil es in beiden Beinen ist und hoffe Sie können mir weiterhelfen. Lg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.03.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

siehe mein Kommentar vom 15.3.

19.11.2017 - 16:33 Uhr

Guten Tag! Fast jede Nacht schmerzt plözlich der...

von Wolfgang T.

... linke Unterschenkel, einschlich des Fußgelenks. Das Knie ist auch nicht mehr Schmerzfrei (seitlich innen). Ich leide schon mehrere Jahre unter dem Piriformissyndrom, gibt es hier Zusammenhänge? Danke für eine Antwort.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 01.03.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Der Ischiasnerv befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Piriformismuskel und kann diese Schmerzen verursachen. Eine direkte Einspritzung in diesen Muskel durch einen Anästhesisten (Schmerztherapeuten) kann dieses Problem meistens lösen.

16.11.2017 - 17:47 Uhr

Hallo, ich bin 18 Jahre und habe seit ca. einem...

von Jasmin

... Monat Schmerzen im rechten Bein. Es tut am meisten in der Kniekehle weh und die Schmerzen wechseln ab - mal in der Wade und am hinteren Oberschenkel. Die Schmerzen sind morgens, wenn ich aufstehe stark. Auch wenn ich sitze auch und wenn ich mich abends ins Bett lege. Wenn ich draußen bin und mich viel bewege gehen die Schmerzen komischerweise weg. Als ich das erste mal Schmerzen im Bein hatte bin ich direkt ins Krankenhaus zur Notaufnahme um sicher zu gehen, dass es ich war auch beim Arzt und die wissen auch nicht woran es liegen könnte, da ich noch so jung bin. Nun hab ich das gleiche Problem seit drei Tagen im linken Bein auch.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 01.03.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

sehr geehrte Jasmin, ich würde eine neurologische Untersuchung empfehlen, insbesonders, wenn die Schmerzen immer noch beidseits bestehen.

18.10.2017 - 20:51 Uhr

Hallo, ich habe seit fast einem Jahr so ein...

von da

... komisches Kribbeln, Ziehen und Schmerzen im rechten Bein und Fuß. Schlimmer wird es, wenn ich sitze oder liege. Im laufen geht es manchmal ganz weg. Die Schmerzen sind mal in der Wade oder mehr auf der Schienbein Seite. Es fühlt sich manchmal auch an wie Muskelkater an. Eine Messung der Durchblutung sowie Trombose wurde ausgeschlossen. Herz ist untersucht und unauffällig. Ich habe eine Bandscheibenvorwölbung l5 aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so schlimm davon ist, zumal ich schon an der HWS operiert bin und es ganz anders war. Ich hoffe auf einen Rat was ich noch machen kann oder was es sein kann . Ich werd noch verrückt :( LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 19.10.2017
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

wenn es im Gehen weg geht, spricht das gegen eine neurologische oder gefäßbedingte Erkrankung, tippe eher auf eine funktionelle Beeinträchtigung mechanischer Art, auf dem Dermatom L5, empfehle Ihnen eine gezielte physikalische Therapie, unterstützend z.B. Keltican forte tgl. 1x1

24.08.2017 - 14:50 Uhr

Guten Tag, seit einiger Zeit habe ich im linken...

von Barbara

... Mittelfuß auf der Innenseite Schmerzen und auf der Außenseite des linken Unterschenkels auch. Der Orthopäde sagte, das wäre das Fibulaköpfchen, hat etwas manuelle Therapie gemacht und Einlagen verordnet. Nun geht's mir noch schlechter, zusätzlich nun im rechten Fuß auf der Oberseite Schmerzen, in rechter Oberschenkelrückseite nach außen hin stechende, krampfende Schmerzen. Im Liegen ist es fast schlimmer als im Stehen. Da ich noch länger auf den Termin beim Facharzt warten muss, hoffe ich, dass Sie mir hier einen Hinweis geben können! Die Beschwerden sind für mich sehr belastend und langsam bekomme ich Angst.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.08.2017
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich glaube das ist ein Schmerzbild, welches von einem gereizten Beinnerven kommt. Da brauchen Sie in jedem Fall einen Spezialisten. Erst vom Hausarzt entsprechende Medikamente gegen die Schmerzen verschreiben lassen, dann zum Neurologen überweisen lassen, dieser wird sicher ein Kernspin veranlassen

14.03.2017 - 20:32 Uhr

Hallo, ich bin über 50 Jahre alt und immer mehr...

von Werni

... oder weniger mit Schmerzen in den Beinen u. Rücken geplagt. Seit ich Vitamin B12 einmal pro Tag einnehme, ist mein allgemeiner Zustand um Vieles besser geworden. Eine spürbare Besserung stellte sich nach ca. 14 Tagen ein. Es ist auf jeden fall ein Versuch wert. Gruß

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.06.2017
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

dies ist eine allgemeine Erfahrung, dass bei vielen Patienten unter Vit. B Beschwerdebesserungen eintreten, es gibt auch Kombinationspräparate als sogenannte Nahrungsergänzungsmittel, die neben Vit.B noch weitere Mineralien und Nervenaufbaustoffe enthalten, am besten mit dem Hausarzt besprechen!

28.10.2016 - 19:00 Uhr

Ich habe seit geraumer Zeit starke Schmerzen unter...

von Petra W.

... den Füßen und jetzt auch schon in den Beinen. Ich bin 49 Jahre alt, ernähre mich gesund und bin sportlich und schlank. Es war mal kurz weg, als ich gespritzt worden bin wegen einem kleinen Bandscheibenvorfall. Seit zwei Wochen sind die Schmerzen aber wieder da, obwohl ich keine Rückenschmerzen habe. Könnte mir vielleicht irgendjemand einen Rat geben? Mein Hausarzt sagt, das wäre nichts. Schmerzmittel habe ich nicht bekommen und auch sonst nichts. Es stört mich ganz massiv und behindert mich in meinem Tagesablauf ungemein. Um einen Rat wäre ich sehr dankbar. Ihre Petra W.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 02.11.2016
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

wenn beide Beine betroffen sind ist es eher unwahrscheinlich, dass die Beschwerden von der Bandscheibe kommen, mein Rat: suchen Sie bitte einen Neurologen auf, um die ggf. nervale Ursache abzuklären

14.07.2016 - 23:17 Uhr

Ich habe seit Anfang März nach einem starken...

von Carmen S.

... Hustenanfall starke Bewegungsschmerzen in der rechten Leiste. Es fühlte sich wie ein Reißen in der Leiste an. Ende April hatte ich eine Leisten-OP, doch die Schmerzen bleiben und sind immer schlimmer geworden. Keine Spritzen oder Tabletten helfen. Nachts schlafe ich kaum noch wegen der Schmerzen. Es ist direkt in der Leiste, sonst nirgends, Tag und Nacht. Ich drehe noch durch. Auch das Spazierengehen kann ich vergessen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.07.2016
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sehr geehrte Carmen S. Was sagt der Neurologe? Könnte es sich um eine Verletzung des ramus inguinalis des Femuralnerven handeln? Könnten Sie mir ein Feedback geben?

02.06.2016 - 08:11 Uhr

Habe wiederholt Schmerzen in der linken Wade. Kann...

von Erika D.

... dann nicht laufen. Ein Krampf kann das jedoch nicht sein! Vor Jahren wurden mir die Krampfadern gezogen. Können die Schmerzen damit zusammenhängen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.06.2016
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sehr geehrte Erika D., Treten die Schmerzen nur bei Belastung auf? Gibt es ein NMR von der Wade? Was sagt Ihr Hausarzt zu dem Problem? mit freundlichen Grüßen

24.05.2016 - 20:18 Uhr

Ich habe seit Jahren unerträgliche Schmerzen im...

von Renate E.

... linken Oberschenkel, der sich inzwischen auf den Hüftknochen verschoben hat. Die Schmerzen treten jedoch nur im Liegen auf. Ich war bereits in der Röhre, wurde auf Schleimbeutelentzündung behandelt, bekam ein Wasserbett verordnet sowie eine Cortisonspritzen-Kur und jetzt noch Akkupunktur - es helfen weder Salben noch Schmerztabletten. Tagsüber bin ich fast schmerzfrei bis aufs Treppensteigen. Jetzt soll ich zum Neurologen, weil ja alles nur Einbildung ist. Können Sie mir helfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 26.05.2016
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sehr geehrte Renate E., Wenn im NMR (Röhre) nichts zu sehen war, weisen Ihre Symptome auf eine neurologische Erkrankung z.B. Meralgia paraesthetica nocturna hin, dies sollte neurologisch abgeklärt werden, dann gibt es auch die entsprechenden Medikamente . Halten Sie uns nach der neurologischen Untersuchung auf dem Laufenden. Viel Glück! U.Pfeiffer


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete