Deutschlands größte Arztempfehlung

Beinschmerzen im Sitzen oder Liegen: Was kann ich tun?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

von
verfasst am

©fotolia-41530487-KzenonWassertretungen können bei Beinschmerzen Abhilfe verschaffen. (©fotolia-41530487-Kzenon)Beinschmerzen sind im zunehmenden Alter häufiger und können die Lebensqualität erheblich einschränken – besonders dann, wenn sie die Nachtruhe stören und kein Gegenmittel gefunden wird.

Die Ursachen sind vielfältig und können auf verschiedenen Fachgebieten beheimatet sein.
Sehr oft sind sie beispielsweise eine Nebenwirkung von Tabletten wie Blutdrucksenkern, die schon längere Zeit eingenommen werden.

Natürliche Maßnahmen

Zunächst sollte man versuchen, ob durch Lagewechsel, Hochlagern der Beine oder Stufenbettlagerung eine Besserung erzielt werden kann. Allgemein roborierende Maßnahmen wie Wechselduschen, Wassertreten auf größeren Kieselsteinen in einer Plastikschüssel können sehr heilsam wirken.

Einreibungen mit in der Apotheke erhältlichen Heilsalben oder abschwellend wirkende sowie entzündungshemmende homöopathische Mittel sind oft gut wirksam und machen weitere Untersuchungen unnötig.

Wann sollte der Hausarzt konsultiert werden?

Bei heftig zunehmendem Schmerz mit Beinschwellung sollte jedoch unverzüglich eine Abklärung durch den Hausarzt erfolgen.

Es könnte sich um eine akute Thrombose handeln, die sofort behandelt werden muss. Ebenso bei anhaltenden Schmerzen über Tage – in diesem Fall müssen die verschiedenen Möglichkeiten der Ursache der Beschwerden abgeklärt werden.

Welche Ursachen haben Beinschmerzen?

© jovanmandic - fotoliaLassen Sie sich bei andauernden Schmerzen von Ihrem Hausarzt untersuchen. (© jovanmandic - fotolia)Die möglichen Ursachen bei anhaltenden Beschwerden sind vielfältig und betreffen oft internes orthopädisch/ chirurgisches oder neurologisches Fachgebiet - hier entscheidet üblicherweise Ihr Hausarzt nach sorgfältiger Untersuchung, ob er Sie zu einem Spezialisten schicken muss.

Die Schwierigkeit in der Ursachenfindung liegt oft darin, dass die Schmerzen ausstrahlen und möglicherweise gar nicht dort ihr Maximum aufweisen, wo die Ursache liegt - so zum Beispiel bei einem Bandscheibenvorfall, bei dem der Schmerz auf dem eingedrückten Nerven im Verlaufsgebiet im Unterschenkel liegt und nicht im Rücken.

Oder bei einer Hüftentzündung, wenn der Schmerz im Oberschenkel und Knie empfunden wird und nicht in der Leiste oder bei einer Nervenentzündung, wenn der Schmerz im Fuß verspürt wird und die Ursache eine Einklemmung bzw. stattgehabten Verletzung im Unterschenkel oder im Sprunggelenk lag.

Beidseitige symmetrische Schmerzen haben meist systemische Ursachen und sind in der Regel nie örtlich bedingt. Schmerzen, die bei der Bewegung eines Gelenkes verstärkt werden, kommen auch von diesem. Missempfindungen wie Kribbelgefühle, Brennen oder Taubheitsgefühle sind meist auf Störungen der Nerven zurückzuführen - nur selten sind sie venologisch bedingt.

Fazit

Für die Patienten ist es schwierig, die Ursache selbst zu erkennen. Weil oft auch gefährliche Erkrankungen die Ursachen sein könnten, empfiehlt es sich grundsätzlich, bei Anhalten oder akuter Verstärkung der Schmerzen den Hausarzt/ die Hausärztin aufzusuchen und sich untersuchen zu lassen. 

Ist die Diagnose abgeklärt, stehen oft auch viele Mittel zur Verfügung, sich häuslich selbst zu helfen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
64
Interessante Artikel zum Thema „Bein- & Fußschmerzen”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (63)


17.04.2019 - 04:44 Uhr

Sehr geehrter Herr Pfeiffer, ich bin sehr...

von Ines R.

... verzweifelt und hilflos und hoffe sehr, daß Sie mir helfen können. Seit ca. einem halben Jahr habe ich Schmerzen in beiden Füßen. Es beginnt bei den Knöcheln und strahlt dann in die äußeren Fußsohlen. Längeres spazieren gehen, wandern, sogar normale Hausarbeit ist nur unter Schmerzen möglich. Wenn ich von der Arbeit komme und mich dann einen Moment hinsetze, ist es mir fast unmöglich wieder aufzustehen, weil meine kompletten Fußsohlen so sehr Schmerzen. Ich war beim Orthopäden, beim Neurologen und im MRT, keiner hat was gefunden. Ohne Schmerzmittel ist es nicht möglich überhaupt einzuschlafen. Ich bin erst 49 Jahre. Bitte helfen Sie mir.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn der Orthopäde nichts gefunden hat, gehe ich mal davon aus, daß keine Arthrose, Rheuma oder ähnliches vorliegt. Auf jeden Fall müssen auch der Stoffwechsel und die Gefäße untersucht werden. Das ganze klingt ein wenig nach einer systemischen Nervenentzündung. Einreibungen mit Capsicainsalbe, Kneipp'sche Anwendungen mit Wechselduschen und Tretungen im Wasserkiesbett können helfen. Hochdosierte Vitamine wie Keltican forte und eine auf Sie abgestimmte Schmerzmedikation. Weiter am Neurologen dranbleiben! Gute Besserung!

15.04.2019 - 19:29 Uhr

Bei mir fängt es mit Brennen der Zehen an. Dann...

von Margit M.

... werden die Füße heiß. Auslöser sind warme Außentemperaturen sowie wenn ich längere Zeit auf den Beinen bin. Spaziergänge mit mehr als 4 km sind mir nicht mehr möglich. Zusätzlich habe ich ca. 1 Stunde nach dem Auftreten der Schmerzen auch Schmerzen an den Fersen und ein Gefühl als würde sich die Fußsohlenmuskulatur verkrampfen. Diese Verkrampfung spüre ich teilweise bis in die Waden. An wen soll ich mich bei dieser Problematik wenden und was könnte die Ursache sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 16.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Es könnte sich um ein burning feet Syndrom handeln. Vielerlei Ursachen sind möglich. Ich würde eine Abklärung durch den Internisten empfehlen. Gefäße, Stoffwechsel, Nerven müssen abgecheckt werden. Vorläufig können Einreibungen mit Capsicainsalbe helfen. Viel Erfolg und gute Besserung!

11.04.2019 - 09:26 Uhr

Kommentare sehr hilfreich. Ich habe seit drei...

von Freund S.

... Wochen Schmerzen auch nachts wache ich davon auf. Leider kommt man als Neupatient nicht dran in einer Orthopädie. Überweisung nützt gar nichts. Sehr traurig geworden

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wie kann das sein? Ihr Hausarzt muß Sie doch untersuchen und therapieren, wenn das nicht gelingt sollten Sie sich in der Ambulanz des örtlichen Krankenhaus vorstellen und nicht mehr weggehen bis Sie ein Arzt untersucht hat.Ab Mai sollten Sie nach dem neuen Gesundheitsgesetz unter der Telefonnummer 116117 von Ihrer Kassenärztlichen Vereinigung einen Termin bekommen Viel Erfolg!

10.04.2019 - 11:56 Uhr

Hallo, bin 27 hab seit 5 Tage schmerzen in beiden...

von Bastian

... Beinen egal ob sitzen liegen stehen laufen das so ein Schmerz als ob ich wachsen tu klingt zwar komisch ist aber so hab kein Sport gemacht oder so arbeite halt viel wo ich nur am laufen bin aber seit 5 Jahren jetzt auf einmal die schmerzen ? Villt noch als Information leite seit 3 Monaten ca an Rückenschmerzen die immer wieder kommen im oberen Bereich also rücken Mitte zwischen der Brust hab ich auch ab und zu ein ziehen mir ist auch oft schlecht und fühl mich auch schlapp oft war schon beim artz die haben langzeit ekg gemacht 3 mal und 1 Belastung ekg nix gefunden dann meinten sie es wäre ein Nerv der immer eingeklemmt wird, jetzt will ich mit den Beinen gar nicht hingehen sowieso wird nur gesagt dass es sich um Muskelkater handelt oder so

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 10.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie brauchen eine neurologische Untersuchung, ein großes Blutbild mit Laborwerten die auf Entzündung und Muskelabbau hinweisen können, eventuell ein Kernspintomogramm um Prozesse im Rückenmark auszuschließen, ansonsten kann man hier nicht weiter kommen. Viel Erfolg und gute Besserung

07.04.2019 - 11:46 Uhr

Seit meinem Umzug Ende November 2018 leide ich...

von Marianne S.

... unter Hüft- und Beinschmerzen. Nach ganz vielen Übungen, Wärme usw. (Liebscher-Bracht) tut nun die Hüfte nicht mehr bzw. kaum noch weh. Aber ich habe durch das Liegen nachts Beinschmerzen. Wechselnd, immer wieder woanders. Mal mehr, mal weniger. Auch mal Krämpfe. Bin 67 J., weitgehend normalgewichtig und bis auf starke Neurodermitis an Händen und Füßen gesund. Vor dem Umzug waren die ganzen Beschwerden nicht vorhanden. Der Orthopäde diagnostizierte eine Hüftarthrose. Wie könnte ich mir selbst helfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 08.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich würde zu abendlichen Brombaldrianbädern und die Einnahme von Keltican forte tgl. 1x1 raten. Weitere Abklärung durch den Neurologen Gute Besserung

31.03.2019 - 10:31 Uhr

Ich leide seit Monaten unter Schmerzen im Liegen...

von Doris

... und Sitzen im linken Bein... Oberschenkel, Wade, Fuß... reißende, ziehende, brennende Schmerzen, Ameisenkribbeln... An Schlaf ist nicht zu denken. Orthopädisch und gefäßchirurgisch wurde alles kontrolliert ohne Befund. Ibu 800 und Metamizol-Natrium 500 mg zeigen keine Wirkung. Termin beim Neurulogen steht erst im Juli 2019 an. Weiß einer Rat und hat jemand Erfahrung und Hilfe bekommen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das kann ich gar nicht glauben, dass Sie erst im Juli einen Termin beim Neurologen bekommen. Sie brauchen unbedingt andere Medikamente. So wie Sie die Sache schildern handelt es sich um eine Entzündung des Ischiasnerven. Ich empfehle Ihnen eine spezielle physikalische Behandlung mit Galvanisation der Wurzel S1 und die Einnahme von wirksamen Medikamenten, welche Sid sich vorläufig vom Hausarzt verschreiben lassen müssen. Ggf. muss man sie auch kurzfristig wechseln und neu kombinieren, meistens werden sie nach meiner Erfahrung zu gering dosiert. Gute Besserung!

27.03.2019 - 20:17 Uhr

Zum Kommentar vom 07.01.2019, geschrieben von...

von Doris

... Aline, möchte ich mich erkundigen, ob du schon eine Diagnose durch einen Facharzt bekommen hast Ich leide unter den gleichen Symptomen wie du sie schilderst. Bis jetzt jedoch ohne gezielte Diagnose und Hilfe.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.04.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

x

16.03.2019 - 04:22 Uhr

Hallo, ich habe seit einiger Zeit Schmerzen in...

von Corinne S.

... beiden Beinen. Beim Liegen verstärken sich die Schmerzen. Ich würde die Schmerzen wie folgend beschreiben: ziehend, kribbelnd, brennend, elektrisierten und ausstrahlend. Ich habe eine Syringomyelie mit einer Länge von 17 cm in der Brustwirbelsäule. Habe Arthrose, Skoliose, eine Diskushernie und keine Ahnung was noch... Habe auch sehr unangenehme Schmerzen im Rippenbereich. Schmerzen in Schulter, Arme, Hände, und Kopf. In letzter Zeit fühle ich mehr Schwäche in den Muskeln und das Kraft nachlässt, hauptsächlich in Beinen und Armen (Händen). Habe noch weitere Symptome, wie Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit, Mundtrockenheit,... Ich habe in den letzten 7 Monaten 16 kg abgenommen und habe fast keinen Appetit. Wer kann mir weiterhelfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist wirklich ein großes Problem. Es gibt leider keine kausale Therapie für Sie. Sie müssen mit starken Schmerzmitteln eingestellt werden. Das kann nur ein erfahrener Schmerztherapie ut oder Neurologe. Des Weiteren brauchen Sie psychologische Unterstützung, und ich würde Ihnen eine spezielle Kur empfehlen, in einem Zeitraum von mindestens 4 Wochen, das sollten Sie mit Ihrem Hausarzt besprechen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und hoffentlich dann Besserung Ihrer Beschwerden

14.03.2019 - 19:55 Uhr

Hallo, ich war heute morgen beim Arzt wegen unwohl...

von NadineG

... sein, ständig müde und irgendwas stimmt mit dem linken bein nicht. Schmerzt öfter. Aber der Schmerz ist ein komischer Schmerz. Mehr so ein Druck. Auf jeden Fall hat mein Arzt mich untersucht und in der Leiste hatte ich beim drücken starke Schmerzen. Mein Arzt hat schnell einen Bluttest gemacht. Nach ca 30 min kam dann die Arzthelferin und sagte Blutwerte sind positiv ich müsste ins Krankenhaus. Bin dann dahin. Alles nochmal untersucht aber der Arzt glaubte sofort nicht an eine Thrombose weil mein Bein keine Auffälligkeiten hat. Blutwerte auf einmal auch alles gut. Also konnte ich nach Hause. Was mich ein bisschen stutzig macht, das niemand sich meine Venen angeschaut hat. Normalerweise schauen die Ärzte doch per Ultraschall danach. Ich habe an diesem Bein schonmal die Krampfadern gezogen bekommen. Daher weiß ich auch wie eine solche Untersuchung abläuft. Ich bin ja froh das es keine Thrombose ist, aber irgendwas haut nicht hin. Kann sein das sonst was ist an den Venen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Eine Thrombose sollte man schon diagnostizieren können, wenn Sie im Krankenhaus untersucht wurden, der Arzt meinte ja am Bein keine Auffälligkeiten gesehen zu haben, so denke ich auch, dass eher keine Thrombose vorliegt. Gibt es ein Röntgenbild vom Becken? Wenn nicht, sollte man eines machen lassen. Hüfte ec. Die allgemeine Müdigkeit und das Unwohlsein deuten ja eher auf eine innere Ursache, Stoffwechsel, Hormone hin. Könnte auch ein verschleppter Virus, z. B. Eppstein Barr dahinter stecken. Man sollte das aber bei weiteren internistischen Untersuchungen herausfinden können. Viel Erfolg!

12.03.2019 - 14:37 Uhr

Hallo Ich hatte vor 6 Wochen sehr starke...

von Christiane K.

... schmerzen am Ichiasnerv. Nach viel schmerzmittel, wärme und einreiben ist es soweit weg. Schlimmer sind aber jetzt die schmerzen im Unterschenkel. Es sind starke stechende Schmerzen in der Wade, neben Schienbein und zieht in den Knöchel. Ohne schmerzmittel nicht aus zu halten. Kaum schlaf möglich. Je nach Bewegung auch schmerzen in den Oberschenkel hinten und Pobacke. Im kh wurde eine Blutentnahme gemacht und eine Thrombose ausgeschlossen. Daraufhin lag der Verdacht auf Lumboischalgie. Warum schmerzt aber der Unterschenkel mehr als der Ichias? Dort spüre ich kaum noch was. Lg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke es sind immer noch Ischiasschmerzen, die Wurzeln des Ischiasnerven kommen von L3 bis zur Nervenwurzel S3, d. h. sowohl Leiste, Po, Oberschenkel und Unterschenkel, Fuß können betroffen sein, bei Ihnen wohl das Segment L5/S1. Es kann an der Bandscheibe aber auch in der Gegend des musculus Piriformis (Gesäß) liegen. Man muß es abklären (NMR ec.) Sie sollten weiterhin die wirksamen Schmerzmittel einnehmen und und eine Physiotherapie durchführen lassen. Viel Erfolg!

12.03.2019 - 03:48 Uhr

Hallo! ich bin 58 Jahre! Ich habe seit längerer...

von Angie

... Zeit schmerzhaftes Kribbeln in den Füßen zeitweise bis in die Knie, aber nur im Liegen. Gehen und stehen machen mir keine Probleme, langes sitzen schon. Es gibt eine Position wenn ich mich auf die Seite lege in der ich meistens fast schmerzfrei einschlafen kann. Sobald ich aufstehe verschwinden die Schmerzen sofort, bis auf das taube Gefühl am Fußballen vor den Zehen. Ich habe einen Bandscheibenvorfall LW5/S1. Kann das damit zusammen hängen? Gibt es erfolgreiche Therapien? Bis jetzt hat keine Physiotherapie wirklich geholfen, auch die Übungen danach nicht. LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke das wäre nur möglich,wenn es sich um einen massiven Vorfall handelt, der beide Nervenwurzeln S1 tangiert oder eine Verschiebung des Wirbel vorliegt. Gibt es einen neurologischen Befund? Nur wenn die Diagnose stimmt kann die Therapie erfolgreich sein.

09.03.2019 - 19:13 Uhr

Hallo Dr. Pfeiffer, ich bin 50 Jahre alt und seit...

von Ines

... 8 Jahren, auf Grund diverser Bandscheibenvorfälle in der gesamten Wirbelsäule, berentet. Ich bin in Schmerztherapie und nehme Targin, Oxycodon und Arcoxia. Damit komme ich gut zurecht. Nun habe ich aber seit ein paar Tagen, wenn ich sitze oder mich vorn über beuge, merkwürdige Schmerzen in beiden Oberschenkeln. Es ist so ein Gefühl, als würde ich was abdrücken, also irgendwie ein Druck und gleichzeitig ein Ziehen, aber dumpf. Ganz schwer zu beschreiben. Kann das wieder von den Bandscheiben kommen? LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.03.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Wenn es anhält sollten Sie auf jeden Fall ein neues Kernspintomogramm machen lassen. Vermeiden Sie doch zunächst die Bewegung und bei der Sie das Ziehen verspüren und und legen Sie ich häufig in die Stufenbettlage.. Mit ein wenig Glück klingen die Beschwerden dann wieder ab wenn der Druck auf den Rückenmarkskanal nachlässt. n

23.02.2019 - 19:53 Uhr

Hallo Dr. Pfeiffer, ich habe seit zwei Wochen...

von Margret

... starke Schmerzen im linken Bein, besonders schlimm ist es beim Liegen und beim Sitzen. Wenn ich zur Ruhe komme werden die Schmerzen sehr stark. Woran kann das liegen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.02.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Waren Sie schon beim Arzt? Das muß sich der Kollege vor Ort ansehen. Wenn die Schmerzen in Ruhe stärker werden, sind sie meist nerval bedingt. Also gleich untersuchen lassen und die richtigen Schritte einleiten. Viel Glück!

17.02.2019 - 00:15 Uhr

Hallo Dr. Pfeiffer, Seit ca 2 Monaten habe ich...

von Maria K.

... manchmal starke Schmerzen in der rechten Gesäßhälfte, die bis in den Oberschenkel (hinten) und in die Wade strahlen. Die Schmerzen treten auf, wenn ich lange sitze und werden so unangenehm, dass ich mich bewegen muss. Allerdings da eher selten, sondern überwiegend bei langem Sitzen. Bei Bewegung habe ich keine Probleme. Die Schmerzen habe ich auch nicht täglich. Wenn ich dann im Bett auf der Seite liege, sind sie ebenfalls unangenehm. Liege ich aber auf dem Rücken, habe ich sie dann nicht. Mfg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.02.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einer Irritation des Nervus ischiadicus im foramen infrapiriforme, einer Muskelengstelle im Gesäß. Probieren Sie doch eine physikalische, krankengymnastische Behandlung, die Ihnen der Hausarzt oder Orthopäde nachentsprechender Untersuchung verschreiben kann. Wenn meine Vermutung stimmt, wird es Ihnen sicher danach wesentlich besser gehen. Viel Erfolg!

28.01.2019 - 16:13 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Pfeffer Ich habe...

von Heidi H.

... stechende schmerzen im linken gesäss bis an unterer wade und das den ganzen Tag beim stehen und gehen. Mir wurden innerhalb von zwei Wochen zwei bandscheibenvorfälle im lws 4/5 und 5/6 habe anomalie operiert. Dann gab es noch wundheilungsstörungen aber die schrecklichen schmerzen sind noch nicht weg. Auch die stärksten Schmerzmittel helfen nicht. Was kann das noch sein? Ich bin total verzweifelt. Mfg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 29.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das klingt ja schrecklich, leider ist es oft so, dass die Nervenschmerzen nach der OP nicht sofort verschwinden, da der Nerv geschädigt sein kann und seine Regenerationszeit braucht. Dennoch gibt es für jeden Patienten die richtige Schmerzmedikation, man muß sie nur finden. Ich denke eine Kombination aus sogen. NSAR und zentral wirkenden Schmerzmittel aus der Morphinreihe müssten Ihnen helfen. Aber Sie brauchen einen Wirkspiegel. Das heißt, sie dürfen nicht unterdosiert sein. Sorechen Sie doch mit Ihrem Hausarzt, er muss Sue engmaschig betreuen und kontrollieren. Beste Genesungswünsche!

28.01.2019 - 07:04 Uhr

Seit einer Woche war meine Pobacke so am...

von Jennifer K.

... Schmerzen, dass ich einen Blackrollball zum massieren genommen habe. Und das nach dem wach werden. Mittlerweile ist das weg aber mein Bein kribbelt über die Kniescheibe, fühlt sich an als hätte ich einen Krampf oder er schläft mir gleich ein. War auch bei einer Osteopathbehandlung, aber es hat sich nichts geändert. Unteranderem leide ich unter Angststörung. Was kann das sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hört sich nach einem neurologischem Problem an, einer Irritation des Nervus femuralis, hochdosierter VitaminBKomplex und eine entsprechende Schmerzmedikation durch den behandelnden Arzt kann Ihnen sicher helfen. Am besten gkeich zum Hausarzt gehen. Viel Glück!

23.01.2019 - 14:53 Uhr

Guten Tag Herr Doktor Pfeiffer, Seit ca.3 Tagen...

von Brigitte B.

... habe ich Missempfindungen, Kribbeln und eine Unruhe im Po, sowie in den hinteren Oberschenkeln hinunter bis zum Knie und zwar meist nur im "Liegen", ab und zu auch im Sitzen egal in welcher Lage, es ist nicht möglich einzuschlafen, was kann das sein? Lg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hallo Brigitte B. Wenn es beidseitig auftritt handelt es sich wohl um eine Polyneuropathie, ich empfehle eine Abklärung durch den Neurologen mit entspr. medikamentöse Einstellung, je eher, je besser. Viel Erfolg und gute Besserung

12.01.2019 - 20:47 Uhr

Hallo, bin weiblich und 46 Jahre. Seit ca 1 Jahr...

von Claudia

... hab ich in der Wade punktuell an einer Stelle Schmerzen. Der Orthopäde meint es kommt vom Rücken. Egal ob ich mich viel bewege oder auch nicht, wenn ich dagegen klopfe und massiere ist es vorerst weg. Mittlerweile hab ich in der Kniekehle bis hoch an der Rückseite des Oberschenkels bei längerem Sitzen im Büro ein komisches Taubheitsgefühl. Ich gehe jeden Mittag ca. 3 km laufen und 2-3 mal die Woche ins Fitnessstudio, also an zu wenig Bewegung kann es nicht liegen. Die Außenränder meiner Füße tun bei Druck auch sehr weh, was kann das nur sein? MfG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 14.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Was sagt der Neurologe? Klingt nach einer Irritation des Nervus tibialis, ich würde eine physikalische Therapie mit Ultraschall, Galvanisation und einer niederfrequenter Strombehandlung empfehlen Dann kann es nach 8Behandlungen weg sein. Ausserdem Keltican forte 1x1.Beste Genesungswünsche

09.01.2019 - 21:15 Uhr

hallo, ich bin weiblich, 47 jahre. seit...

von judith

... nunmehr 30 jahren habe ich probleme mit dem rechten knie. nach einer knorpelverpflanzung unter der kniescheibe vor 5 jahren hatte ich kurze zeit ruhe, nicht schmerzfrei, aber für mich akzeptabel. vor genau 1 jahr bekam ich eine teilprothes innen im knie aufgrund einer fortgeschrittenen athrose. seit einiger zeit habe ich nun wieder diese schmerzschübe, vor allem im ruhezustand, mit der ausstrahlung ins gesamte bein, von der hüfte bis in den fuss. was kann ich tun? vielen dank.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 11.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt wieder nach Ihrem Kniescheibe Problem. Auf jeden Fall abklären lassen insbesondere auch ob die Prothese locker ist. Injektionen mit Hyaluronsäure können helfen, Physiotherapie und mit Auftrainieren des inneren Oberschenkelmuskels und feuchtwarme Heublumenumschläge. Vorübergehend würde ich auch ein Antiphlogistikum wie Ibuprofen 3x400mg empfehlen.

07.01.2019 - 19:52 Uhr

Hallo....ich habe im Liegen ziehende Schmerzen in...

von Aline

... der linken Wade mit Kribbeln im Fuß bis in die Zehe. Ein Gefühl von tausend Nadelstichen, die vibrieren. Es ist nur die linke Seite. Wenn ich aufstehe und mich bewege, wird es etwas besser. Da kommen dann aber Schmerzen in den Oberschenkeln dazu, so dass ich häufig zu schwach bin längere Zeit zu laufen. In 10/17 ist eine Protrusion L5/S1 festgestellt worden. Sind das Ausstrahlungen oder könnte es doch etwas mit den Gefäßen zu tun haben? Ibu wirkt nicht und andere Schmerzmittel habe ich bisher nicht probiert. Vielen Dank.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.01.2019
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt eher nicht nach Wirbelsäule, eher nach Irritation des Nervus suralis. Würde ich beim Neurologen abklären lassen. Wechselduschen, feuchtwarme Umschläge, Tretungen im Kiesbett /Kaltwasser, Keltican forte 1x1 können helfen. Viel Erfolg

25.12.2018 - 12:09 Uhr

Gegen frühen morgen stellten sich beim liegen...

von Katja

... Schmerzen in den Oberschenkeln ein. Keine schmerzfreie Position zu finden gewesen. Nach dem aufstehen hört das unangenehme Ziehen nicht auf. Dehnungen helfen auch nicht. Was kann ich noch tun? Es ist Weihnachtszeit und es wäre bitter einen Arzt aufsuchen zu müssen. Danke und fröhliche Weihnachtsgrüße. Katja

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.12.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

bei beiderseitigen Schmerzen muß man immer an ein systemisches Geschehen denken (Neuropathie, Stoffwechsel ec.) denken. Bei anhaltendem Beschwerdebild müssen Sie auf jeden Fall ihren Hausarzt aufsuchen, um die Diagnose zu klären. Jetzt würde ich erst einmal ein sogenanntes Antiphlogistikum einnehmen (z. B. Ibuprofen 3x1) Auf jeden Fall abklären lassen, wenn die Beschwerden nach drei Tagen nicht verschwunden sind. Beste Genesungswünsche

01.12.2018 - 10:39 Uhr

Guten Tag, ich bin verzweifelt. Habe seit zwei...

von Sina

... Jahren immer wieder auftregende höllische Schmerzen in den Beinen, die vom unteren Rücken ausstrahlen. (Kommen alle paar Wochen wieder, mal im linken Bein, mal im rechten). Seit vier Tagen kann ich mein linkes Bein nun gar nicht mehr bewegen. Ich habe plötzlich eintretende Schmerzen, wie ein Elektroschock durch das ganze Bein bei jeder kleinsten Bewegung, an Schlaf ist nicht zu denken. Ein Bandscheibenvorfall wurde ausgeschlossen. Was könnte das sein? Bitte helfen Sie mir. Danke und Gruß, Sina

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 04.12.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Denke das ist eine neurologische Erkrankung.Man sollte Nervenmessungen veranlassen und ggf. auch eine Liqjoruntersuchung des Rückenmarks. Sie benötigen einen versierten Neurologen auch für die Schmerztherapie. Auf jeden Fall sollten Sie starke zentral wirkende Schmerzmittel verschrieben bekommen. Beste Genesungswünsche!

25.11.2018 - 07:59 Uhr

Die Schmerzen (brennen in einer bestimmten Region...

von Kerstin Str.

... des Oberschenkels...innen) fangen nachts an, so dass ich wach werde. (Ich ziehe mir einen Kompressionsstrumpf an weil ich merke, dass es dann besser wird) Über Tag verschwindet es dann wieder mit der Zeit. Und ist irgendwann ganz weg. Kann das auch eine Venenentzündung sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Müssen Sie denn Kompressionstrümpfe tragen? Dann kann es schon am Gewedruck im Adduktorenkanal liegen eine Venenentzündung glaube ich nicht die ist auch tagsüber schmerzhaft. Strumpf nachts anlassen und abends ein Antiphlogistikum einnehmen z B Diclofenac 50mg Abklärung durch Hausarzt zu empfehlen wenn dias Beschwerdebild anhält Beste Genesungswünsche

25.11.2018 - 06:04 Uhr

Hallo, Ich habe immer mal wieder sehr krasse...

von Susanne

... Waden schmerzen, außerdem im untern Rücken und im Becken. Im Ruhezustand halte ich es kaum aus und schlafen ist fast unmöglich. Ich wurde schon zweimal an den Venen operiert, der Schmerz ist der gleiche geblieben. Merkwürdig daran ist, es kommt plötzlich, verschwindet zeitweise wieder und ich kann nicht deuten, warum es so ist. Bei leichter Bewegung wird es etwas besser, zu viel macht es schlimmer. Danke für einen Tipp.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einer Erkrankung auf neurologischem Fachgebiet z. B. Polyneuropathie, Sie sollten das abklären lassen. Wechselduschen, Brombaldrianbäder, Heublumenwickel können Ihnen vorläufig helfen, aber Sie brauchen sicher bestimmte Medikamente, das kann man Ihnen aber online nicht anraten ohne eine Diagnose zu sichern. Viel Erfolg!

22.11.2018 - 22:22 Uhr

Ich leide unter Fibromyalgie, Copd auch, Ischias...

von Heike T.

... und Lendenwirbel sind nicht okay. Habe im Stehen und im Liegen, starke Schmerzen unter den Füßen und in den Beinen. Habe Probleme beim Anlaufen, Taubheitsgefühle in den Zehen. Was kann ich tuen, was hilft mir?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie müssen unbedingt eine Nervenmessung durchführen lassen und dann ggf. bestimmte Vitamine und Schmerzmedikamente bekommen, des Weiteren brauchen Sie besondere Einlagen wie sie auch Diabetiker verwenden, ausserdem würde ich Ihnen Kneipp'sche Anwendungen empfehlen. BESTE Genesungswünsche!!

14.11.2018 - 09:26 Uhr

Sehr geehrter Dr. Pfeiffer, Dank Ihres...

von Heidi

... Kommentares hat mir die Hausärztin eine Überweisung zum MRT geschrieben. Trotz manueller Therapie und zusätzlicher Schmerzmedikamente nehmen die Schmerzen zu. Ich bin am verzweifeln.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke Sie brauchen unbedingt einen Schmerztherapeuten,der Sie medikamentös und psychotherapeutisch betreut,es muss auch für Sie die richtigen Medikamente geben,leider kann ich auf diese Weise keine Therapie betreiben und Ihnen bestimmte Medikamente raten, das müssten Sie bitte vor Ort bewerkstelligen,dazu wünsche ich weiterhin viel Erfolg.

12.11.2018 - 21:43 Uhr

Ich hab schreckliche Schmerzen am Gesäß. Es zieht...

von Gülcan C.

... wahnsinnig bis in den Oberschenkel meistens Nachts und in der Früh kann nicht mal aufstehen gescheit. Was könnte ich nehmen? Ich war beim Arzt aber der hat mir nur eine Creme verschrieben. Das nutzt nichts, jetzt nehme ich Magnesium Tabletten, hilft das? Oder was könnt ich nehmen mit einer schnellen Wirkung?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 15.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie brauchen andee Tabletten, eine Schmerzmedikation und eine Untersuchung beim Orthopäden,es könnte ein Bandscheibenvorfall sein. beste Genesungswünsche

03.11.2018 - 21:38 Uhr

Hallo, ich habe seit ca. 4 Wochen starke Schmerzen...

von Heidi

... im rechten Oberschenkel. Seit über fünf Jahren nehme ich Opiate wegen meiner starken Rückenschmerzen. Vor neun Jahren hatte ich eine Bandscheiben Op L5/S1. Nun also die Schmerzen im Oberschenkel verbunden mit Taubheitsgefühl im Fuß. Extrem sind die Schmerzen beim Stehen und Liegen. Ich bin am verzweifeln. Nicht mal mehr mein Schmerzarzt nimmt mich mehr ernst. Danke schön mal fürs zuhören.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.11.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

GUTEN TAG Sie haben sicher ein neues Kernspintomogramm machen lassen!? Die Schmerzen können Sie auch mit physikalischen Methoden behandeln lassen, Galvanisation mit Schmerzsalbe, ich würde auch Akupunktur versuchen Wenn die Taubheit von einem neuen Vorfall kommt müssen Sie sich auch eine Op überlegen BESTE Besserungswünsche!

26.10.2018 - 09:23 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, Hatte schon mal...

von Nadja S.

... geschrieben von meinen Schmerzen im Bein, die ich schon länger habe, vor einem Jahr wurde mal eine Hüftknochenentzüng diagnostiziert aber der Schmerz ist jetzt anders. Oft vom Rücken durch den Bauch ins Bein auf der rechten Seite, am schlimmsten sind die Schmerzen in der Nacht beim liegen im Bein. Eine Thrombose oder Verschluss kann es aber nicht sein oder? Weil ich das schon länger habe und wenn ich laufe oder mich bewege wird der Schmerz besser. Vielen Dank für Ihre Hilfe

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 30.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einer Nervenentzündung,hier sollte ein NMR der Lendenwirbelsäule erfolgen,am besten durch den Hausarzt ie entsprechende Überweisung zum Radiologen und Neurologen ausstellen lassen. er könnte auch die für Sie entsprechende Schmerzmedikation ausstellen. Gute Besserung!

23.10.2018 - 17:03 Uhr

Sehr geehrter Herr Pfeiffer, Vielen Dank für Ihre...

von Nadja S.

... Antwort, ich werde das in Angriff nehmen, im Internet steht natürlich auch was von Tumor, mache mir dahingehend sorgen. Könnte lange nur schräg gehen, das ist besser aber jetzt ist der Schmerz vom unteren Rücken ins Bein bzw Oberschenkel sehr schlimm besonders beim schlafen. Damals mein Röntgen der Hüfte konnte man nichts feststellen. Mit freundlichen Grüßen Nadja S.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 24.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Denke es ist der Nerv,Sie werden mit den entsprechenden Tabletten und der Physiotherapie bald schmerzfrei sein.

22.10.2018 - 19:26 Uhr

Guten Tag, habe schon über ein Jahr schmerzen in...

von Nadja S.

... der Hüfte. War auch beim Arzt, er sagte Hüftknochenentzündung, gab Tabletten und Therapie, hat nur wenig geholfen aber was immer schlimmer wird ist beim liegen in der Nacht der Schmerz im Bein und rücken mal mehr mal weniger schlimm! Was kann das sein? Vielen Dank Lg Nadja

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt ja nicht so gut, waren Sie auch bei einem Neurologen? Denke das sollte man abklären, auch mit einer Kernspintomografie, könnte auch eine Entzündung des L4er Nerven sein

14.10.2018 - 21:49 Uhr

Hallo, ich habe seit zwei Jahren wahnsinnige...

von Petra W.

... Schmerzen in den Füßen und seit sechs Monaten auch in den Beinen. Ich ertrage es oft nicht mehr und stopfe dann Schmerzmittel in mich hinein. Ich war bei sämtlichen Ärzten und habe alles versucht eine Diagnose zu beklommen aber leider bis heute erfolglos. Ich bin 51 Jahre alt und brauche dringend Hilfe, ich bin verzweifelt. Wer kann mir helfen ? LG Petra W.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das ist ja furchtbar, noch immer keine Diagnose? Sie müssen auf jeden Fall zu einem erfahrenen Neurologen, klingt nach eíner Polyneuropathie. Wie sieht das Blutbild aus , gibt es einen Vit.B Mangel? Es scheint mir aber kein orthopädisches Problem zu sein. Viel Erfolg!

07.10.2018 - 05:27 Uhr

Guten Tag, ich habe eine Frage. Ich hatte einen...

von Sandra B.

... Unfall und habe mir dabei das Knie aufgeschlagen. Weil es weh getan hat beim Laufen bin ich viel auf zehn spitzen gelaufen. Kann es sein das davon meine Wade jetzt weh tut. Was kann ich tun das die Schmerzen in der Wade weg geht?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 08.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Klingt nach einfachen Muskelschmerzen, warme Umschläge und Einmassieren mit Ibuprofen Schmerzgel Allerdings ohne ärztliche Inspektion ist mein Rat mit Vorsicht anzuwenden.... letztendlich kann ich nicht ausschließen, dass eine Thrombose vorliegt... das kann nur ein Kollege/in nachdem er/sie, Sie untersucht hat.

25.09.2018 - 21:21 Uhr

Hallo, ich bin w, 49 Jahre alt und habe einen...

von Chris

... Bildschirmarbeitsplatz. Seit nun einer Woche habe ich starke Schmerzen im HWS-Bereich, so dass ich morgen den Arzt aufsuchen werde. Besonders schlimm sind die Schmerzen nachts (tagsüber meist eher stechend/ ziehend und in die Schulter ausstrahlend, nachts dumpf drückend und stark - bis 8-9 auf einer Skala bis 10). Kann man so schon die Möglichkeit eines BSV ein wenig eingrenzen? Wenn es ein BSV ist - darf ich weiter arbeiten gehen? Ich hab einen tollen Arbeitgeber und darf auch im Stehen arbeiten oder mich bewegen/Übungen machen. Vielen Dank!

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.09.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Nun das sind wohl keine Beinschmerzen...... Klingt aber nach einer Irritation des C6 Nerven (zwischen 5.und 6.Halswirbel) Abklärung erforderlich. Zunächst medikamentöse Behandlung, Physiotherapie und bei der Arbeit Tragen einer angepassten Halskrause. Gute Besserung

19.09.2018 - 18:17 Uhr

Ich habe Schmerzen am Hüftknochen und am...

von Werner

... Sprunggelenk, wenn ich liege. Wenn ich laufe oder gehe, sind die Schmerzen weg. Setze ich mich für eine 1/2 Stunde und stehe dann auf, kann ich kaum laufen, weil mir das Sprunggelenk wehtut. Laufe ich eine Zeit, sind die Schmerzen weg. Nachts im Bett werde ich alle zwei Stunden wach, da mir der Hüftknochen und das Bein wehtun. Hat jemand die gleichen Symptome und eine Lösung?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 20.09.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sollte klinisch untersucht werden durch einen Orthopäden, insbesondere hinsichtlich eines wohl bestehenden Zusammenhangs. Ohne Bildgebung kommt man der Sache nicht auf den Grund denke ich.

16.09.2018 - 21:35 Uhr

Hallo, Ich bin seid 9 Tagen im Urlaub und habe...

von Marko J

... seid 7 Tagen schmerzen in der Wade. Am meisten schmerzt es am Abend in der Ruhephase. Habe mir direkt am ersten Tag der Beschwerden Schmerzmittel in der Apotheke geholt und bin 2 Tage später dann zum Krankenhaus gefahren. Die haben dann vor Ort ein Doppler Duplex Ultraschall von allen Venen des Beines gemacht, aber konnten keine Thrombose feststellen. Die Schmerzmittel habe ich mir geholt, um mein Blut zu verdünnen, um eine mögliche Verschlimmerung zu unterbinden. Ich weiß nicht was ich noch machen soll der Schmerz ist manchmal für ne halbe Stunde fast weg und kommt dann wieder. Tagsüber ist es gut auszuhalten, wie gesagt abends wird es immer etwas schlimmer. Mit freundlichen Grüßen Marko J

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.10.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Könnte ein sog. Crampus Syndrom sein, Keltican fo?te 1x1 und Physiotherapie,bei Resistenz weitere Abklärung durch Neurologen und Orthopäden

14.09.2018 - 09:46 Uhr

Hallo! Ich bin weiblich, 36 Jahre alt und habe...

von Malana

... seit ca zwei Wochen Schmerzen im unteren Rücken. Mittlerweile ist aber das linkes Bein am schlimmsten: kann kaum noch sitzen, geschweige denn Auto fahren. Gerade das linke Bein, das dann die Kupplung bedienen sollte, ist dann fast taub. Es fühlt sich an als komme der Schmerz aus dem hinteren Beckenknochen. Letztes Jahr habe ich Zwillinge bekommen und sie bis jetzt auch viel getragen. Doch auch das geht leider nicht mehr ohne dass es weh tut. Daher greife ich öfters zu Tabletten, natürlich betäubt das nur eine Weile, aber ändert nichts daran. Was würden Sie mir raten, was könnte los sein? Danke und Gruß

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 17.09.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sie müssen unbedingt ein NMR machen lassen, eine kerspintomografische Untersuchung der Lendenwirbelsäule, Ihre Symptome deuten auf eine Irritation(Entzündung) des sogen. Ischiasnerven hin. Am besten durch den Hausarzt einleiten! Viel Erfolg.

10.09.2018 - 23:07 Uhr

Hallo, ich habe seit etwa vier Wochen Schmerzen an...

von Daniel

... den Fersen, in den Waden, schmerzt in die Innenschenkel, mit Gesäßschmerzen hin in den Rücken bist zur Schulter und Nacken. Konnte mir noch keiner helfen woher die Schmerzen kommen. Halte diese Schmerzen kaum aus. War beim mrt(wegen Lws) und beim Orthopäden. Sie finden nix weiter. Kann es sein dass ich vielleicht einen Fersensporn habe? Weil ich in letzter Zeit auch linken Schuh schief laufe, was vorher nie war (Fußfehlstellung da ich erfahren habe, dass ich ein kürzeres Bein habe 1.5cm) oder kommt es von meiner OP wo ich eine Metallplatte in letzter Rippe reingesetzt wurde? Können sie mir weiterhelfen? Vielen Dank im voraus

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 13.09.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich denke,dass es sich nicht um eine orthopädische Erkrankung handelt,auf keinen Fall ein Fersensporn,der ist nämlich einfach festzustellen,dies hätte der Orthopäde sicher diagnostiziert.Sie müssten zum Neurologen und Internisten ,einschliesslich einer umfassenden Blutbilduntersuchung,der Neurologe müsste entscheiden ,ob eine Liquoruntersuchung notwendig ist. Auf jeden Fall brauchen Sie entsprechende Schmerzmedikamente Viel Erfolg und gute Besserung

20.08.2018 - 17:07 Uhr

Hallo ich habe seit ca zwei Jahren Schmerzen in...

von Winter

... der Ferse, anfangs nur beim Laufen. Der Hausarzt sagte mir dass ich eine Entzündung hätte. Ich habe Tabletten bekommen, die mir auch eine Weile etwas geholfen hatten. Aber es ging nie richtig weg. Seit ca sechs Monaten habe ich nun Schmerzen des gesamten Fußes und seit ca vier Wochen auch in Ruhe Zeiten halten die Schmerzen an. Nun halte ich die Schmerzen bald gar nicht mehr aus, Ist das ein Fall für den Hausarzt oder sollte ich mir einen Termin beim Orthopäde geben lassen? Mit frdl grüßen

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.08.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Auf jeden Fall ein Termin mit dem Orthopäden ausmachen. Die Sache gehört endlich abgeklärt und ordentlich behandelt. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

08.08.2018 - 21:10 Uhr

Hallo Ich habe nach ca.30 Minuten Sitzen...

von Silv M.

... (meistens Bein Autofahren) Schmerzen im rechten Oberschenkel, eher auf der Rückseite. Nachdem ich wieder laufe oder stehe wird es sofort besser. Was soll ich tun ?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 09.08.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Hier kann ich auch einen Hüftschmerz durch ein Einklemmphänomen am hinteren Pfannenrand nicht ausschließen, das sollte radiologisch nach einer klinischen Untersuchung abgeklärt werden. Ansonsten ist ein Ischiasdehnungsschmerz im sogen.foramen ischiadicum oder ein beginnendes Piriformis Syndrom des gleichnamigen Muskels am wahrscheinlichsten. Eine physikalische Therapie mit Ultraschall und Krankengymnasten ist sicher hilfreich. Eine Eigenbehandlung auch mit Hausmitteln ist in diesem Fall schwierig, am einfachsten wäre zunächst ein Keilkissen zu verwenden und feuchtwarme Umschläge z. B. Moorpackungen zu versuchen. Beste Genesungswünsche!

07.08.2018 - 23:11 Uhr

Hallo, Ich habe seit einem Jahr sporadisch und...

von Cindy

... seit drei Monaten jeden Tag v.a nachts unheimliche Schmerzen in den Beinen. Wir vermuten das Restless leg Syndrom. Ein Medikament zur Erhöhung von Dopamin schlägt nicht an (Restex). Ich nehme deshalb jede Nacht Ibuprofen 300, sowie jeden Tag eine Kapsel cymbalta. Durch den Schlafmangel bin ich nun kurz davor meine mittlerweile zweite Arbeitsstelle zu verlieren da ich abends durch die Schmerzen nicht schlafen kann. Vor allem das linke Bein ist betroffen und die Schmerzen beginnen nach einer halben Stunde. Sie liegen meist im Unterschenkel. Ich war beim Neurologen und beim Hausarzt. Keiner kann mir helfen. Was kann ich tun?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 08.08.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Auf jeden Fall müssen Sie die medikamentöse Therapie fortsetzen und mit den Kollegen absprechen, jeder Fall ist anders und bedarf einer individuellen medikamentösen Einstellung. Zentral wirkende Schmerzmittel in der Kombination mit sogen.NSAR wie Ibuprofen, manchmal ist auch Aspirin das beste. Dies erfordert oft auch ein wenig Geduld. Infusionen mit alpha Liponsäure durch den Hausarzt und spezielle Vitamine wie Keltican forte tgl. 1Tablette können helfen. Abends Brombaldrianbäder und tägliche Kalt Warm Wechselduschen der Beine. Wassertretungen im fließenden Flusswasser wie zb. In München in der Isar oder ersatzweise in einer grossen Plastikschüssel, die ausgelegt mit großen Kieselsteinen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg

06.08.2018 - 09:16 Uhr

Hallo, ich leide nun seit zwei Monaten an...

von Nicole

... Schmerzen in der linken Kniekehle und Wade. Auch wenn ich inzwischen den Ausgangspunkt für den Schmerz nicht mehr ausmachen kann, würde ich ihn auf den Übergang unterhalb der Kniekehle zur Wade legen. Die Linke Wade ist auch etwas kräftiger und fühlt sich nach dem Belasten gespannt an. Inzwischen habe ich das Gefühl, der Schmerz zieht sich teilweise bis über den Po und auch bis in den Fuß. Außerdem fühlt sich meine linke Hüfte/Leiste inzwischen in Mitleidenschaft gezogen. Am schlimmsten ist es während oder nach dem Sitzen und Stehen. Treppensteigen und Autofahren fällt mir schwer. Im Liegen reduzieren sich die Schmerzen. Lagere ich das Bein gestreckt beim Sitzen hoch, spüre ich ein starkes Ziehen bis über den Po, jedoch sind die Schmerzen in der Kniekehle lassen nach. Ich hatte bereits zwei Thrombose Tests, beide negativ. Hausarzt und 1. Orthopäde konnten mir bisher nicht weiterhelfen. Physio brachte mir keine Linderung, Akupunktur half, solang die Nadeln saßen. Habe letzte Woche einen weiteren Orthopäden aufgesucht, nachdem ich aktuell nicht meiner Arbeit am Schreibtisch nachgehen kann. Nach meiner ausführlichen Schilderung gab es eine körperliche Untersuchung und einen Ultraschall der Kniekehle. Er konnte zunächst nichts feststellen (auch keine Bakerzyste ersichtlich), ein Knie MRT steht noch aus. Aktuell bekomme ich Strom auf das Knie. Nun sitze ich zu Hause und komme nicht wirklich weiter, langsam macht mich das mürbe. Was könnte ich evtl. selbst tun, um die Beschwerden zu lindern, ohne mir zu schaden?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 06.08.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Das Ergebnis des NMR wäre in Ihrem Fall schon wichtig, sollte dabei nichts herauskommen würde ich die Ursache auf neurologischen Fachgebiet vermuten. Dann sollte eine medikamentöse Behandlung helfen. Es gibt einen Akupunktirpunkt an der Außenseite des Übergangs vom mittleren zum unteren Oberschenkeldrittel, etwa auf der hälftigen Linie des Oberschenkels, den man selbst mit Elektroakupunktur behandeln kann. Diese Geräte gibt es schon für wenige Euros im Internet zu kaufen. Das kann Ihnen weiterhelfen. Ich wünsche Ihnen Erfolg.

01.07.2018 - 08:00 Uhr

Hallo Zusammen, ich befinde mich gerade im Urlaub...

von Cornelia

... in Kroatien und fahre morgen nach Hause. Ich hatte bereits bei Ankunft starke Schmerzen in den Füßen und Beinen, da ich sehr viel gelaufen bin (Arbeit) dann habe ich mich im Urlaub auch noch verlegen und hatte plötzlich starke schmerzen auch im unteren Rücken. Daraufhin habe ich Ibuprofen 600 genommen. Ich habe nun keine Symptome mehr, außer ein extrem starkes ziehen, bohren, drücken im rechten Bein in der Kniekehle. Egal ob ich liege, sitze oder laufe. Ich hatte auch schon Krampfadern, die operierten wurden. Mein Alter 40. Ich würde natürlich lieber morgen Abend oder übermorgen in Deutschland zum Arzt gehen. Denken sie das geht?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 02.07.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

ist das Bein oder Unterschenkel dick? wenn ja müssen Sie vor Ort zum Arzt gehen

26.06.2018 - 13:02 Uhr

Ich habe seit Tagen Schmerzen in der Wade rechts...

von Nadine

... hinten unterhalb der kniekehle. Schmerzpunkt ist ertastbar, ähnlich einem blauen Fleck, nur ist dort nichts, was drauf schließen würde. Das heißt kein blauer fleck. Der schmerz strahlt aus und fühlt sich dann ziehend an! Was könnte die mögliche Ursache sein?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.06.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

muss man mit Ultraschall abklären, beim Hausarzt oder Orthopäden, würde ich umgehend veranlassen viel Glück

24.06.2018 - 09:51 Uhr

Hallo..ich habe seit ein paar Tagen Schmerzen in...

von Susi

... beiden Beinen, hauptsächlich auf Höhe der Kniekehle und Schienbeine. Wenn ich in Bewegung bin nicht, nur wenn ich sitze oder liege, hochlegen usw bringt nichts. Ich kenne das mit den Schmerzen bisher nur aus der Schwangerschaft. Da hatte ich die Probleme auch.

21.06.2018 - 23:55 Uhr

Hallo, Meinem Vater fiel als er noch ein Kind war...

von Malik

... ein Werkzeug auf sein rechtes Bein. Da seine Eltern meinten, dass nichts sei, sind die damals nicht zum Arzt gegangen. Seitdem hat er beim Liegen bzw. schlafen immer starke Schmerzen im rechten Bein. Kein einziger Arzt hat die Ursache für die Schmerzen in seinem Bein finden können. Er wartet immer, bis sein Bein einschläft, weil er sonst nicht schlafen kann, da die Schmerzen sonst zu stark sind. Würde mich um eine Antwort freuen. Dankeschön.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.06.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

klingt nach sogenannten neuropathischen Schmerzen, neuropathisches Schmerzsyndrom kann ein Neurologe einordnen und behandeln Denke Sie solllte. eine neurologische Klinik aufsuchen viel Erfolg

21.06.2018 - 23:04 Uhr

Hallo, ich wollte auch was fragen, mein Vater...

von Milicaj

... leidet seit einem Jahr unter Bein SZ, er hat alles mögliche versucht aber die Ärzte können immer noch keine feste Diagnose stellen, er war auch in Amerika und trotzdem nichts geholfen. Er ist Diabetiker und er hat wirklich sehr starke sz. Haben sie ein Tipp für ihn damit die SZ etwas lindern können? Auf eine Antwort wäre ich sehr dankbar

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 25.06.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

bei Diabetes könnte es sich um eine Polyneuropathie handeln, eine Erkrankung der Gefässe welche die sensiblen Nerven versorgen. Hier helfen Infusionen mit Liponsäure Ein erfahrener Neurologe solle das feststellen können Einfach dran bleiben und vielleicht mehrere Neurologen aufsuchen

12.06.2018 - 15:22 Uhr

Guten Tag, seit Wochen habe ich starke Schmerzen...

von Bianka

... im linken Bein. Sogar im liegen wenn ich länger laufe oder stehe habe ich nachher Schwierigkeiten mein Bein zu knicken.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.06.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

wo sind denn diese Schmerzen genau. in der Kniekehle?

16.05.2018 - 01:54 Uhr

Guten Abend, ich habe seit knapp zwei Monaten...

von Sophia

... Rücken-und Beinschmerzen. Vor allem die Schmerzen im Bein werden beim Sitzen und längeren stehen unerträglich. Die Schmerztablettem helfen auch nicht richtig und ich bekomme kaum noch Schlaf, da es eher schlimmer wird. Ich bin im Urlaub die Treppe runtergefallen und war aber danach eine Woche Schmerz frei. Mittlerweile werde ich von Arzt zu Arzt weiter gereicht, da das MRT ohne Befund war und es auch keine weiteren Wegweiser gibt. Der Neurologe hat auch nichts gefunden, sowie die Physiotherapeutin. Haben Sie einen Tipp für eine weitere Vorgehensweise? Dankeschön

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 23.05.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Eine Entzündung des Spinalnerven (Neuritis) könnte so verlaufen,der Neurologe kann auch erst im weiteren Krankheitsgeschehen Befunde erheben,Sie benötigen die richtigen Schmerzmittel,oft sind Kombinationen von Mefkkamenten verschiedener Wirkweisen erfolgreich, zusätzlich hoch dosierte Vitamine,Sie sollten eine Schmerzambulanz an Ihrem Wohnort aufsuchen,nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt und Neurologen. Gute Besserung !

04.05.2018 - 20:53 Uhr

Guten Abend, ich leide seit über einem Jahr an...

von Marina

... Wadenschmerzen und nun auch an Oberschenkelschmerzen vorne. Mrt der Beine zeigte in den Unterschenkeln Ödeme. V.a. Auf Myositis wurde ausgeschlossen. Es handelt sich um ziehende Schmerzen, brennende. Sind immer da im Ruhestand eher und ich wache davon nachts auf. Hausarzt ist ratlos. Lws und hws mrt unauffällig. Haben Sie einen Tipp? Dankeschön

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 07.05.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

klingt nach restless legs Syndrom , ein Fall für den Neurologen, man kann es mit Keltican forte tgl. 1x1 und Infusionen mit Liponsäure versuchen, eine Diagnose sollte durch den Neurologen gestellt werden können. Viel Glück U.Pfeiffer

02.05.2018 - 05:39 Uhr

Guten Morgen, seit einiger Zeit wird mein Schlaf...

von Katja

... gelegentlich aber öfter als mir lieb ist durch strömende Schmerzen im rechten Bein gestört. So auch heute. Es ist völlig egal in welcher Position ich liege. Die tauben Schmerzen durchströmen das Bein vom Po bis zum Fuß. Wie kann ich abhelfen? Vielen Dank.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.05.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sehr geehrte Katja, klingt nach einer Irritation des so genannten Ischiasnervs. Würde ich abklären lassen, orthopädische oder neurologische Untersuchung,danach ggf. weitere Abklärung durch NMR. Gute Besserung!

11.04.2018 - 15:15 Uhr

Guten Tag Ich brauche dringend Ihren Rat. Seit...

von Janina H.

... einiger Zeit habe ich nach längerem Sitzen, egal ob weich auf dem Sofa oder hart auf dem Stuhl, Beinschmerzen und zwar im Unterschenkel hinten knapp unterhalb der Kniekehle. Diese fühlen sich wie Muskelkater an. Wenn ich dann laufe geht’s langsam wieder. Ich kann mir nicht erklären, was das sein soll. Es ist immer nur ein Bein und zwar immer das linke. Haben Sie einen Rat für mich? Vielen Dank

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 12.04.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Irritation des nervus fibularis, kann auch lokal durch zb. eine Zyste in der Kniekehle bedingt sein. Strecken Sie bitte mal das Bein aus, wenn Sie sitzen. Kommt es dann immer noch?

15.03.2018 - 16:30 Uhr

scheint mir kein orthopädisches Problem zu sein,...

von Dr.Pfeiffer

... vielleicht zuerst über den Hausarzt abklären und mit hochdosierten Vitaminen und oder Elektrolyten behandeln lassen. Bei Beschwerderesistenz sollte ein Neurologe hinzu gezogen werden

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.03.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

der Kommentar vom 15.3. war meine Antwort auf die Frage vom 14.3. Herzliche Grüsse U.Pfeiffer

14.03.2018 - 02:09 Uhr

Hallo! Ich habe seit 10 Tagen ein Druck und...

von Michaela

... Brenngefühl in beiden Waden, im rechten Bein auch ab und an auch im Oberschenkel hinten. Ich wurde vor zweieinhalb Wochen im KH einer Bauchspiegelung, wegen Endometriose unterzogen. Die Symptome fingen eine Woche nach Entlassung an. Wenn ich die Beine anwinkel wird der Druck stärker. Bewege ich mich geht es fast ganz weg. Im Ruhezustand und im Sitzen wird es schlimmer. Ich bin etwas ratlos, auch weil es in beiden Beinen ist und hoffe Sie können mir weiterhelfen. Lg

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 27.03.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

siehe mein Kommentar vom 15.3.

19.11.2017 - 16:33 Uhr

Guten Tag! Fast jede Nacht schmerzt plözlich der...

von Wolfgang T.

... linke Unterschenkel, einschlich des Fußgelenks. Das Knie ist auch nicht mehr Schmerzfrei (seitlich innen). Ich leide schon mehrere Jahre unter dem Piriformissyndrom, gibt es hier Zusammenhänge? Danke für eine Antwort.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 01.03.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Der Ischiasnerv befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Piriformismuskel und kann diese Schmerzen verursachen. Eine direkte Einspritzung in diesen Muskel durch einen Anästhesisten (Schmerztherapeuten) kann dieses Problem meistens lösen.

16.11.2017 - 17:47 Uhr

Hallo, ich bin 18 Jahre und habe seit ca. einem...

von Jasmin

... Monat Schmerzen im rechten Bein. Es tut am meisten in der Kniekehle weh und die Schmerzen wechseln ab - mal in der Wade und am hinteren Oberschenkel. Die Schmerzen sind morgens, wenn ich aufstehe stark. Auch wenn ich sitze auch und wenn ich mich abends ins Bett lege. Wenn ich draußen bin und mich viel bewege gehen die Schmerzen komischerweise weg. Als ich das erste mal Schmerzen im Bein hatte bin ich direkt ins Krankenhaus zur Notaufnahme um sicher zu gehen, dass es ich war auch beim Arzt und die wissen auch nicht woran es liegen könnte, da ich noch so jung bin. Nun hab ich das gleiche Problem seit drei Tagen im linken Bein auch.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 01.03.2018
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

sehr geehrte Jasmin, ich würde eine neurologische Untersuchung empfehlen, insbesonders, wenn die Schmerzen immer noch beidseits bestehen.

18.10.2017 - 20:51 Uhr

Hallo, ich habe seit fast einem Jahr so ein...

von da

... komisches Kribbeln, Ziehen und Schmerzen im rechten Bein und Fuß. Schlimmer wird es, wenn ich sitze oder liege. Im laufen geht es manchmal ganz weg. Die Schmerzen sind mal in der Wade oder mehr auf der Schienbein Seite. Es fühlt sich manchmal auch an wie Muskelkater an. Eine Messung der Durchblutung sowie Trombose wurde ausgeschlossen. Herz ist untersucht und unauffällig. Ich habe eine Bandscheibenvorwölbung l5 aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so schlimm davon ist, zumal ich schon an der HWS operiert bin und es ganz anders war. Ich hoffe auf einen Rat was ich noch machen kann oder was es sein kann . Ich werd noch verrückt :( LG

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 19.10.2017
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

wenn es im Gehen weg geht, spricht das gegen eine neurologische oder gefäßbedingte Erkrankung, tippe eher auf eine funktionelle Beeinträchtigung mechanischer Art, auf dem Dermatom L5, empfehle Ihnen eine gezielte physikalische Therapie, unterstützend z.B. Keltican forte tgl. 1x1

24.08.2017 - 14:50 Uhr

Guten Tag, seit einiger Zeit habe ich im linken...

von Barbara

... Mittelfuß auf der Innenseite Schmerzen und auf der Außenseite des linken Unterschenkels auch. Der Orthopäde sagte, das wäre das Fibulaköpfchen, hat etwas manuelle Therapie gemacht und Einlagen verordnet. Nun geht's mir noch schlechter, zusätzlich nun im rechten Fuß auf der Oberseite Schmerzen, in rechter Oberschenkelrückseite nach außen hin stechende, krampfende Schmerzen. Im Liegen ist es fast schlimmer als im Stehen. Da ich noch länger auf den Termin beim Facharzt warten muss, hoffe ich, dass Sie mir hier einen Hinweis geben können! Die Beschwerden sind für mich sehr belastend und langsam bekomme ich Angst.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 28.08.2017
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Ich glaube das ist ein Schmerzbild, welches von einem gereizten Beinnerven kommt. Da brauchen Sie in jedem Fall einen Spezialisten. Erst vom Hausarzt entsprechende Medikamente gegen die Schmerzen verschreiben lassen, dann zum Neurologen überweisen lassen, dieser wird sicher ein Kernspin veranlassen

14.03.2017 - 20:32 Uhr

Hallo, ich bin über 50 Jahre alt und immer mehr...

von Werni

... oder weniger mit Schmerzen in den Beinen u. Rücken geplagt. Seit ich Vitamin B12 einmal pro Tag einnehme, ist mein allgemeiner Zustand um Vieles besser geworden. Eine spürbare Besserung stellte sich nach ca. 14 Tagen ein. Es ist auf jeden fall ein Versuch wert. Gruß

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 05.06.2017
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

dies ist eine allgemeine Erfahrung, dass bei vielen Patienten unter Vit. B Beschwerdebesserungen eintreten, es gibt auch Kombinationspräparate als sogenannte Nahrungsergänzungsmittel, die neben Vit.B noch weitere Mineralien und Nervenaufbaustoffe enthalten, am besten mit dem Hausarzt besprechen!

28.10.2016 - 19:00 Uhr

Ich habe seit geraumer Zeit starke Schmerzen unter...

von Petra W.

... den Füßen und jetzt auch schon in den Beinen. Ich bin 49 Jahre alt, ernähre mich gesund und bin sportlich und schlank. Es war mal kurz weg, als ich gespritzt worden bin wegen einem kleinen Bandscheibenvorfall. Seit zwei Wochen sind die Schmerzen aber wieder da, obwohl ich keine Rückenschmerzen habe. Könnte mir vielleicht irgendjemand einen Rat geben? Mein Hausarzt sagt, das wäre nichts. Schmerzmittel habe ich nicht bekommen und auch sonst nichts. Es stört mich ganz massiv und behindert mich in meinem Tagesablauf ungemein. Um einen Rat wäre ich sehr dankbar. Ihre Petra W.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 02.11.2016
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

wenn beide Beine betroffen sind ist es eher unwahrscheinlich, dass die Beschwerden von der Bandscheibe kommen, mein Rat: suchen Sie bitte einen Neurologen auf, um die ggf. nervale Ursache abzuklären

14.07.2016 - 23:17 Uhr

Ich habe seit Anfang März nach einem starken...

von Carmen S.

... Hustenanfall starke Bewegungsschmerzen in der rechten Leiste. Es fühlte sich wie ein Reißen in der Leiste an. Ende April hatte ich eine Leisten-OP, doch die Schmerzen bleiben und sind immer schlimmer geworden. Keine Spritzen oder Tabletten helfen. Nachts schlafe ich kaum noch wegen der Schmerzen. Es ist direkt in der Leiste, sonst nirgends, Tag und Nacht. Ich drehe noch durch. Auch das Spazierengehen kann ich vergessen.

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 18.07.2016
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sehr geehrte Carmen S. Was sagt der Neurologe? Könnte es sich um eine Verletzung des ramus inguinalis des Femuralnerven handeln? Könnten Sie mir ein Feedback geben?

02.06.2016 - 08:11 Uhr

Habe wiederholt Schmerzen in der linken Wade. Kann...

von Erika D.

... dann nicht laufen. Ein Krampf kann das jedoch nicht sein! Vor Jahren wurden mir die Krampfadern gezogen. Können die Schmerzen damit zusammenhängen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 03.06.2016
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sehr geehrte Erika D., Treten die Schmerzen nur bei Belastung auf? Gibt es ein NMR von der Wade? Was sagt Ihr Hausarzt zu dem Problem? mit freundlichen Grüßen

24.05.2016 - 20:18 Uhr

Ich habe seit Jahren unerträgliche Schmerzen im...

von Renate E.

... linken Oberschenkel, der sich inzwischen auf den Hüftknochen verschoben hat. Die Schmerzen treten jedoch nur im Liegen auf. Ich war bereits in der Röhre, wurde auf Schleimbeutelentzündung behandelt, bekam ein Wasserbett verordnet sowie eine Cortisonspritzen-Kur und jetzt noch Akkupunktur - es helfen weder Salben noch Schmerztabletten. Tagsüber bin ich fast schmerzfrei bis aufs Treppensteigen. Jetzt soll ich zum Neurologen, weil ja alles nur Einbildung ist. Können Sie mir helfen?

Dr. Pfeiffer - Privatpraxis

Antwort vom Autor am 26.05.2016
Dr. med. Ulrich Pfeiffer - Privatpraxis

Sehr geehrte Renate E., Wenn im NMR (Röhre) nichts zu sehen war, weisen Ihre Symptome auf eine neurologische Erkrankung z.B. Meralgia paraesthetica nocturna hin, dies sollte neurologisch abgeklärt werden, dann gibt es auch die entsprechenden Medikamente . Halten Sie uns nach der neurologischen Untersuchung auf dem Laufenden. Viel Glück! U.Pfeiffer


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete