Schmerz am Bewegungsapparat - wann ist eine Operation sinnvoll?

Eine Operation ist nicht immer notwendig. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Alternativen! (©WavebreakmediaMicro - fotolia)

Orthopädische Patienten stellen sich oft die Frage: Ist eine Operation nun sinnvoll oder nicht? In vielen Fällen gibt es jedoch keine ehrliche und umfassende Antwort auf diese Frage.

Dank der modernen Medizin können heutzutage versierte Operateure durch modernste Operationstechniken in einem Umfang Erkrankungen behandeln oder sogar heilen, welcher früher nicht therapierbar gewesen wären. Denken Sie hier beispielsweise an die Versorgung komplizierter Unfallverletzungen oder an die Implantation künstlicher Gelenke bei weit fortgeschrittener und nicht mehr anders therapiebarer Arthrose. Für diesen medizinischen Fortschritt können wir heute sehr dankbar sein.

Auf der anderen Seite gibt es immer wieder Fälle, in denen eine Operation leider nicht die erwartete Verbesserung der Beschwerden für den Patienten erbracht hat. Manchmal kann es durch operationsbedingte Komplikationen sogar zu einer Verschlimmerung des Beschwerdebildes kommen. Viele Patienten kennen solche Fälle aus ihrem näheren oder persönlichen Umfeld und sind deshalb in ihrer Entscheidungsfindung verunsichert.

Auf der anderen Seite gibt es auch viele Krankheitsfälle, in denen ohne Operation eine erstaunliche Besserung der Beschwerden erzielt werden konnte. Hier hat meist der Einsatz konservativer (also nicht operativer) Maßnahmen wie beispielsweise Akupunktur, Physiotherapie, Rehabilitation, spezieller Spritzen oder auch der Einsatz orthopädischer Bandagen und Hilfsmittel zum Erfolg geführt.


Wie sollten sich Betroffene also verhalten?

Es gibt natürlich Fälle, in denen es nicht viel zu überlegen gibt. Wurde man beispielsweise durch einen Unfall schwer verletzt, kann und sollte man sehr dankbar sein, dass durch die heutige moderne Medizin erfahrene und engagierte Operateure mit entsprechenden Operationsmethoden schnell und gut helfen können.

Akupunktur stellt ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin dar (©fotolia-89033294-WavebreakmediaMicro)
Etwas anders sieht die Situation jedoch aus, wenn es sich um Schmerzen am Bewegungssystem handelt, die eine andere Ursache haben. Hier sollte zunächst genau analysiert werden, ob eine Operation zum gegenwärtigen Zeitpunkt tatsächlich die am besten geeignete Methode der Behandlung ist.

Da sich der betroffene Patient selbst in dieser Situation oft überfordert fühlt, ist es durchaus ratsam, vor dem Entschluss zu einer Operation eine zweite fachärztliche Meinung einzuholen. Idealerweise sollte dies bei einem Facharzt geschehen, dessen Schwerpunkt nicht auf dem operativen Gebiet liegt.

So hat man als Patient wohl die besten Chancen, sich für die Behandlungsmethode zu entscheiden, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt am geeignetsten erscheint.

In diesem Sinne: Überlegen Sie gut, lassen Sie sich kompetent beraten und treffen Sie dann Ihre Entscheidung.


Gute Besserung!

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 8

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?