Das Übel an der Wurzel packen: Wurzelbehandlung oder Zahn ziehen lassen?

Dr. Wolf

von
verfasst am

© fotolia - bilderzwergWenn Bakterien bereits zur Zahnwurzel vorgedrungen sind, kann eine Wurzelbehandlung die Lösung sein (© fotolia - bilderzwerg)Durch Öffnungen, die durch Karies oder auch durch einen Unfall am Zahn entstehen, können schädliche Bakterien bis zum Zahnnerv vordringen. Die mögliche Konsequenz: Der Zahnnerv entzündet sich oder er stirbt ab. Es droht Zahnverlust.

Eine Zahnwurzelbehandlung umfasst alle Maßnahmen, um den Zahn zu retten. Dabei wird das Nervengewebe vollständig aus dem Wurzelkanal entfernt. Der Wurzelkanal wird gereinigt, desinfiziert und abschließend bakteriendicht verschlossen. Ziel ist, zu verhindern, dass neue Erreger eindringen können. So wird der marktote Zahn in der Regel langfristig erhalten.


Wie bemerke ich eine Entzündung des Zahnnervs?

Ein Zahn besteht aus einer natürlichen Zahnkrone und der im Knochen verankerten Zahnwurzel. Von der Wurzelspitze bis in die Zahnkrone führen ein oder mehrere kanalförmige Hohlräume. Darin befinden sich Blutgefäße und Nervengewebe. Dringen durch winzige Löcher Bakterien ins Zahninnere ein, kann sich der Zahn durch leichtes Ziehen oder durch gelegentliche Kalt-Warm-Empfindlichkeit bemerkbar machen.

Eine beginnende Karies kann in bestimmten Stadien meist noch mit einer Füllung behandelt werden. In manchen Fällen entzündet sich der Nerv stärker oder er stirbt ganz ab. Dann muss er behandelt werden. Manchmal kann der Zahn auch völlig unbemerkt absterben.


© shironosov - iStockWurzelbehandlungen sind auch langfristig gesehen sinnvolle Investitionen (© shironosov - iStock)Wann ist eine Wurzelbehandlung erforderlich?

Eine Wurzelbehandlung, auch Wurzelkanalbehandlung genannt, wird meist dann erforderlich, wenn der Zahnnerv stark entzündet oder gar abgestorben ist. Um das festzustellen, wendet der Zahnarzt neben Röntgenuntersuchungen mit sehr geringer Strahlenbelastung spezielle Techniken an.


Wie verläuft die Behandlung?

Nach der Diagnose wird der betroffene Zahn auf der Kaufläche geöffnet. Die Eingänge der Wurzelkanäle und ihr Verlauf sind nun - auch dank Einsatz modernster Technik wie Lupenbrille oder Mikroskop - gut sichtbar. Bei der Behandlung selbst kommen ebenfalls modernste High-Tech-Geräte zum Einsatz, um unter höchster Präzision die Längenmessung vorzunehmen, den Wurzelkanal zu reinigen und infiziertes Gewebe zu entfernen. Im Anschluss wird die bakteriendichte Wurzelfüllung sichergestellt. Dank verlässlicher Betäubungsmittel und modernster Techniken ist die Behandlung quasi schmerzfrei. Die Wurzelfüllmaterialen sind gut verträglich.


Lohnt sich der Aufwand?

Ein wurzelbehandelter Zahn, der überkront wird, hat eine sehr gute langfristige Prognose. Das heißt, Zahnverlust wird vermieden. Neben der Ästhetik schont das auch den Geldbeutel: Ein fehlender Zahn wir in der Regel mit einer Brücke oder einem Implantat versorgt, was kostenintensiver ist.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen die Kosten für eine Wurzelbehandlung. Um das abzuklären, sollten Sie im Vorfeld das Gespräch mit Ihrem Zahnarzt zu suchen.


© Fotolia-BillionPhotos.comIst ein Zahn erstmal gezogen, muss die Lücke mit einer kostspieligen Prothese geschlossen werden (© Fotolia-BillionPhotos.com)Wie sind die Erfolgsaussichten einer Wurzelbehandlung?

Die Erfolgsaussichten sind dank modernster Technik sehr gut. Dennoch: Eine einhundertprozentige Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden.

Eine Wurzelbehandlung ist nicht risikofrei. Es können z.B. Schwellungen und Beschwerden am betroffenen Zahn während und nach der Behandlung auftreten. Im Extremfall kann es erforderlich sein, den Zahn dann doch zu ziehen. Wichtig auch hier wieder, das Gespräch mit dem Zahnarzt vor der Behandlung zu suchen.


Ist die Wurzelkanalbehandlung besser als die Zahnentfernung?

In den meisten Fällen: Ja. Das muss aber von Fall zu Fall entschieden werden. Es gibt Ausnahmen, bei denen ein Zahn besser gezogen wird. Ihr Zahnarzt klärt Sie gerne darüber auf. 

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
4
Interessante Artikel zum Thema „Wurzelbehandlung”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon