Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Platin-Kunde
Dr. med. Johann Heinrich Sievers

Dr. med. Johann Heinrich Sievers

Arzt, Frauenarzt (Gynäkologe)

Termin vereinbaren
Gesetzlich Versicherte
Privatversicherte

Dr. Sievers

Arzt, Frauenarzt (Gynäkologe)

Aktuelle Information

Dr. med. Johann Heinrich Sievers • 18.06.2021
Liebe Patientinnen,
wir möchten Sie darüber informieren, dass wir den Hamburger Standort auflösen.
Termine sind ab dem 01.07.2021 nur noch in Bad Bramstedt möglich. 

Sprechzeiten

3 Standorte

Falkenried 88,
20251 Hamburg

Videosprechstunden

Termin für Videosprechstunde bitte telefonisch vereinbaren.

Leistungen

Paarberatung
Sexualtherapie
Keine Lust auf Sex
Androgenmangel
Nebenwirkungen
Libidoverlust
Wechseljahre
Orgasmusstörung
Erregungsstörung
Vaginaler Orgasmus
Trockene Scheide
Schmerzen beim Sex
Vaginismus

Weiterbildungen

Facharzt für ambulante Operationen
Sexualmediziner
Psychosomatiker

Herzlich willkommen

Störungen der weiblichen Sexualität und Probleme mit der Freude beim Sex sind weit verbreitet und nicht an ein bestimmtes Lebensalter der Frau oder besondere Situationen gebunden. Als langjährig erfahrener Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe wurde ich in meiner Praxis von Patientinnen immer wieder auf entsprechende Schwierigkeiten angesprochen. Dies hat mich bewogen, dafür im Jahr 2005 eine eigene, spezialisierte Anlaufstelle zu schaffen, an die Sie sich vertrauensvoll und diskret wenden können. Mein Name ist Dr. med. Johann Sievers. Meine Praxis für Sexualmedizin der Frau ist in das Centrum für innovative Medizin CiM in Hamburg-Eppendorf eingebunden.

Weitere Informationen

In meinem Zentrum bin ich gemeinsam mit einer langjährig erfahrenen Mitarbeiterin für Untersuchungen, diagnostische Abklärungen und therapeutische Maßnahmen im Rahmen der Sexualmedizin und Sexualberatung für Frauen da. Es ist die Entscheidung jeder Patientin, ob sie ihren Partner bei einer eingehenden Paarberatung einbinden möchte. Grundsätzlich geht es in der Betreuung immer um die sorgfältige Abklärung der möglichen funktionellen, seelischen oder psychosomatischen Faktoren, die als Auslöser hinter der mangelnden Lust am Sex, dem Libidoverlust oder der extremen Empfindlichkeit am weiblichen Genitale stehen können. Neben rein körperlichen Störungen wie hormonellen Dysbalancen, einer veränderten Beckenbodenanatomie und Schwierigkeiten mit Durchblutung und Sensibilität können auch mentale Blockaden durch Angst oder Scham in Frage kommen. Bevor ich Sie zu einer möglichen individuellen Therapie berate, ist es von größter Bedeutung, diese Faktoren diagnostisch auf breiter Front abzuklären. Dabei  arbeite ich nach dem Vorbild der auf Frauen spezialisierten Sexualambulanzen in den USA und kann insbesondere unter dem Aspekt der Diagnostik ein weites Spektrum an körperlichen und psychischen Ursachen für die Sexualstörung der Frau abdecken.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Herzlich willkommen


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Meine diagnostischen und therapeutischen Leistungen für die Sexualmedizin der Frau lassen sich in vier große Schwerpunkte einteilen. Diese Kernkompetenzen meiner Tätigkeit darf ich Ihnen im Folgenden vorstellen. Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie sich kompetente Hilfe wünschen. Sprechstundentermine sind oft auch kurzfristig und ohne längeren Vorlauf möglich. Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Termin online mit uns abstimmen.

  • Sexualtherapie für die Frau

  • Keine oder zu wenig Lust am Sex

  • Störungen beim weiblichen Orgasmus

  • Schmerzen beim Sex

  • Sexualtherapie für die Frau

    Wie ich in meinen einleitenden Informationen bereits angedeutet habe, können hinter sexuellen Problemen der Frau viele verschiedene Ursachenbilder stecken. Im ersten Schritt kommt es aus diesem Grund auf eine ausführliche schriftliche Anamnese mit dem von mir detailliert erstellten Anamnesebogen an. Ein im englischen Sprachraum als Female Sexual Function Index bezeichneter Testbogen dient als Grundlage für genauere, quantitative Untersuchungen der vorhandenen Störung und kann auch gut zur Verlaufskontrolle während der anschließenden Therapie verwendet werden. Es folgt eine ausführliche körperliche Untersuchung der Patientin unter anatomischen, physiologischen und funktionellen Aspekten, die insbesondere auch den Beckenboden einbezieht. Ich nehme eine gründliche Ultraschall-Untersuchung des inneren Genitales und der weiblichen Schwellkörper vor. Dazu kommen Verfahren wie die Durchblutungsmessung im Genitalbereich (Photoplethysmographie), die Messung der Sensibilität im Bereich der Klitoris und des Scheideneingangs sowie eine Blutentnahme zur Bestimmung des aktuellen Hormonstatus. Ausgehend von den ermittelten Befunden kann ich Ihnen eine ausführliche Beratung zur Ursache und Therapie mit behandlungsbezogener Nutzen-Risiko-Abwägung anbieten. Und sollte es erforderlich sein, können zur weiteren Präzisierung ergänzende funktionelle Untersuchungen, etwa im Hinblick auf Änderungen der genitalen Durchblutung erfolgen. 

  • Keine oder zu wenig Lust am Sex

    Erhebliche Schwankungen der weiblichen Lust, ein vorübergehender oder dauerhafter Libidomangel oder eine zunehmende Aversion gegen Sex können unterschiedlichste Auslöser haben. Sie können im hormonellen Bereich auf eine Unterversorgung mit männlichen Sexualhormonen zurückgehen oder auf ein allgemeines Nachlassen der weiblichen Lust auf Geschlechtsverkehr. Bei vielen Frauen spielen auch die physischen und mentalen Veränderungen während der Wechseljahre mit. Dazu können Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen von Allgemeinerkrankungen kommen; auch ausgelöst von Medikamenten, die zur Linderung der Krankheit eingenommen werden, oder von diesbezüglichen Behandlungen. Ich bin als qualifizierter und langjährig erfahrener Facharzt für Sie da, um die vorhandene Sexualstörung differenziert zu betrachten und Ihnen mit entsprechenden therapeutischen Empfehlungen weiterzuhelfen.

  • Störungen beim weiblichen Orgasmus

    Ein eigener Schwerpunkt meiner spezialisierten Tätigkeit konzentriert sich auf Probleme, die es für Frauen schwer oder fast unmöglich machen, zum Orgasmus zu kommen und damit eine befriedigende Sexualität zu leben. Solche Schwierigkeiten können mit einer Störung der sexuellen Erregung bei der Frau zusammenhängen. Sie können sich dadurch äußern, dass der Höhepunkt nur schwer zu erreichen ist, dass die Frau ihn bisher noch nie erleben durfte oder dass die Empfindung mit der Zeit an Intensität deutlich nachlässt. Nicht selten finden Patientinnen den Weg zu mir, weil sie ihre frühere Orgasmusfähigkeit mit den Wechseljahren nach und nach verloren haben und über eine bestimmte Schwelle der Erregung nicht mehr hinauskommen. In solchen Fällen wird in der weiblichen Sexualmedizin von Orgasmus-Schwellen-Problemen gesprochen. Ein wichtiges Thema in diesem Zusammenhang ist auch der vaginale Orgasmus, der im Gegensatz zum klitoralen Orgasmus, von manchen Frauen, als intensiver erfahren wird.

  • Schmerzen beim Sex

    Besonders komplex und oft auch sehr frustrierend werden Schwierigkeiten der weiblichen Sexualität, wenn sie mit körperlichem Schmerz und einer davon ausgehenden Angst, Anspannung und Nervosität beim sexuellen Zusammensein einhergehen. Mögliche Ursachen – auch bei Patientinnen, die ihre sexuellen Aktivitäten in jüngeren Jahren sehr genossen haben – können in oder nach den Wechseljahren in einer vaginalen Trockenheit oder einer hormonmangelbedingten Gewebeschrumpfung der Scheide liegen. Auch ein Phänomen wie Vaginismus kommt relativ häufig vor. Dabei handelt es sich um eine übermäßige Empfindlichkeit am Scheideneingang bei Berührung oder Dehnung, die in der Folge zu muskulären Verspannungen und vaginalen Krämpfen führen kann.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Schwerpunkte


Warum zu mir?

Wir Frauenärzte werden in der gynäkologischen Praxis häufig auf weibliche Sexualstörungen angesprochen. Leider gehört eine umfassende Ausbildung in der Sexualmedizin derzeit noch nicht zur standardisierten Facharztausbildung für angehende Gynäkologen.

Mit den Angeboten meiner spezialisierten Praxis für die Sexualtherapie der Frau möchte ich wichtige Lücken schließen. Sie sollen zum einen auf Basis meiner langen praktischen Erfahrung zuverlässig versorgt werden, zum anderen aber auch eine individuell ganzheitliche Betrachtung Ihrer Beschwerden erhalten. Dafür habe ich zusätzlich zu meiner Kompetenz als Frauenarzt Erfahrungen in der Neurochirurgie und Neurologie gesammelt. Sie bilden das Fundament, um insbesondere die nötigen Sensibilitätsmessungen in unserer Praxis anzubieten.

Sie sind bei mir in kompetenten Händen und können über alle Probleme offen, ohne Tabus und diskret sprechen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Behandlungs-Vorteile


Meine Praxis und mein Team

In meiner Praxis habe ich mich auf die vier häufigsten Störungen weiblicher Sexualität spezialisiert. Dabei kommt es mir neben dem Erfassen der seelischen Probleme in erster Linie auf eine detaillierte Abklärung der somatischen Ursachen an. Dafür ist meine Praxis mit speziellen Diagnosegeräten ausgestattet.

Meine Mitarbeiterin Frau Petra Korff arbeitet seit dem Jahr 2005 und damit von Beginn an mit mir in der Praxis zusammen. Sie wird am Telefon sein, wenn Sie anrufen und ist mit allen sexualmedizinischen Fragestellungen vertraut. Sie können mit ihr ganz offen und unbefangen sprechen. Haben Sie keine Angst und zögern Sie nicht. Es geht um eine medizinische Fragestellungen und wir sind gerne da, um Ihnen wieder zu mehr persönlicher Erfüllung und Lebensqualität zu verhelfen.

Sie finden meine Praxis für Sexualmedizin im Centrum für innovative Medizin CiM in Hamburg-Eppendorf. Wir sind aus allen Richtungen gut zu erreichen. Parkplätze finden Sie in der Tiefgarage auf dem CiM-Gelände. Wenn Sie öffentliche Verkehrsmittel bevorzugen, können Sie die Metrobus-Linien 5, 20, 25 bis zur Haltestelle Gärtnerstraße nehmen. Die Praxis ist rollstuhlgerecht ausgestattet. Vom Hamburger Flughafen aus fahren Sie mit dem Taxi nur ca. 15 Minuten.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Praxis


Sonstige Informationen über mich

Eine Libidostörung, die nicht behandelt wird, kann längerfristig zu einer Aversion gegen das Sexuelle an sich oder auch gegen den Partner führen. Das ist ganz ähnlich wie mit einer Mahlzeit, wenn kein Appetit vorhanden ist. Nicht selten entwickelt sich daraus eine tiefe Abneigung, die bei Paaren im Extremfall sogar zur Trennung führen kann. 

Beim Vaginismus beispielsweise handelt es sich um eine unwillkürliche muskuläre Abwehrreaktion am Scheideneingang aus Angst vor befürchteten Schmerzen. Dieser Reflex kann durch ein Training wieder unter eine willkürliche Kontrolle gebracht werden, so dass Sexualverkehr mit dem Partner wieder möglich wird. Bei der Therapie geht es darum, den unwillkürlichen Reflex in eine willkürliche Entspannung zu überführen.

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

Wartezeit Termin

1,0

Wartezeit Praxis

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

Entertainment

alternative Heilmethoden

Kinderfreundlichkeit

Barrierefreiheit

2,0

Praxisausstattung

Telefonische Erreichbarkeit

Parkmöglichkeiten

2,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (11)

Alle1
Note 1
1
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
01.02.2018 • privat versichert
1,0

Ein offenes Ohr und viel Zeit

Seit zwei Jahren bin ich bei Dr. Sievers Patientin und fühle mich bestens aufgehoben: Selten nimmt sich ein Arzt so viel Zeit wie er. Seine Empathie und sein Fingerspitzengefühl machen es einem leicht, auch intime Probleme anzusprechen.

Auch seinen fachwissenschaftlichen Ansatz finde ich sehr überzeugend - schade, dass nicht mehr Ärzte diese Ausbildung und die erforderliche Ausstattung aufweisen.

Archivierte Bewertungen

28.07.2015 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
1,8

Alles super

Guter Arzt, würde ich auf jeden Fall wieder hingehen! Habe mich in der Praxis wohlgefühlt und hatte keine Hemmungen, über mein Problem zu spechen. Habe nun eine Hormonspirale statt der Pille und bin rundum zufrieden mit dem Ergebnis.

21.05.2015 • privat versichert • Alter: 30 bis 50
1,8

Ich kann nur Gutes berichten

Nicht nur, dass ich seit der Behandlung nicht mehr unter der Orgasmusstörung leide. Ich habe mich auch gut aufgehoben gefühlt. Die Untersuchung war gründlich und die Aparate haben einen modernen Eindruck auf mich gemacht. Wenn auch das Behandlungszimmer schmucklos ist, so habe ich es trotzdem als sauber und empfunden und fand es dem Zweck angemessen. Das Zimmer, in dem das Patientengespräck stattgefunden hat, fand ich sogar gemütlich. Über die Behandlung und deren Verlauf fühlte ich mich auch gut informiert.

16.02.2015 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,2

Bin sehr zufrieden mit der Behandlung

Kann nur positives Berichten, bin sehr zufrieden. Auf die Empfehlung einer Freundin hin bin ich in die Praxis von Doktor Sievers gegangen. Habe schnell einen Termin bekommen und lange warten musste ich vor Ort auch nicht. Die Behandlung hat gut angeschlagen, so dass ich nach wenigen Tagen beschwerdefrei war. Würde wieder hin gehen.

07.12.2014
5,2

Ich bin sehr unzufrieden!

Meiner Meinung nach war der Arzt sehr inkompetent. Er fragte dreimal nach, ob ich jemals die Pille vergessen hätte. Obwohl ich dieses jedes mal verneinte. Den Vorgang der Untersuchung erklärte er leider gar nicht. Er wirkte auf mich sehr gestresst.

Wollte dann lieber einen neuen Termin im nächsten Jahr ausmachen, um auf Fragen wie Schwangerschaft usw. einzugehen.

Die Einrichtung wirkt auf mich alt und verbraucht.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung90%
Profilaufrufe23.409
Letzte Aktualisierung18.06.2021

Termin vereinbaren

040/46858700

Dr. med. Johann Heinrich Sievers bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler

Garantierter Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität. Das bestätigen auch unabhängige Stellen:

Laut Stiftung Warentest gehört unsere Online-Terminvergabe in der Kategorie „Basisschutz persönlicher Daten“ zu den Siegern. jameda ist „ideal für die Suche nach neuen Ärzten“.

Für unsere Videosprechstunde bestätigt uns das Datenschutz-Gütesiegel nach ips höchste Anforderungen an Daten- und Verbraucherschutz.

Selbstverständlich halten wir uns bei allen unseren Services strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO).